Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Robert
Kisch

Robert Kisch ist das Pseudonym eines preisgekrönten deutschen Journalisten in Berlin, einer sogenannten Edelfeder, hochdekoriert mit den wichtigsten deutschen Journalismuspreisen, Stipendien und Auszeichnungen. In der Wirtschaftskrise verlor er seinen Job und arbeitete daraufhin als Verkäufer in einem der großen Möbelhäuser Deutschlands. Nach der Veröffentlichung seines Romans „Möbelhaus" und seiner Freistellung reiste er durch Deutschland auf der Suche nach dem Glück.

Bücher von Robert Kisch

↑ nach oben