Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Frei von Schuld

9783426500064
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.02.2009, 464 S.

ISBN: 978-3-426-50006-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
7,95
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Ein Fall für Mikael Brenne

Was muss passieren, damit ein Strafverteidiger seine ethischen Prinzipien über Bord wirft und sich in einer Welt wiederfindet, deren Spielregeln nicht im norwegischen Gesetz verankert sind? Diese Frage stellt sich der Anwalt Mikael Brenne aus Bergen leider viel zu spät. Zu diesem Zeitpunkt ist er bereits so in die lukrativen Machenschaften seines ausländischen Mandanten verstrickt, dass die ein oder andere Gesetzesübertretung für ihn lebensnotwendig geworden ist. Als Brenne einen Gehilfen seines Klienten im Aff ekt erschlägt, scheint sich die Schlinge um seinen Hals gefährlich zuzuziehen ….

Leselounge

Der Autor

Chris Tvedt

Portrait von Chris Tvedt

Chris Tvedt wurde 1954 in Bergen geboren. Neben dem Jurastudium absolvierte er u.a. auch ein Studium der Literaturwissenschaft. Von 1998 bis 2007...

zum Autor Bücher von Chris Tvedt

Pressestimmen

"An diesem Debut stimmt einfach alles: Die präzise und wuchtige Sprache. Die zwingend inszenierte Choreographie der Gewalt. Der über sich hinaus wachsende Held. Wäre ich Angeklagter in einem Mordprozess, dann müsste Mikael Brenne mein Anwalt sein." (Manfred Sarrazin)

WDR 5 - "Die telefonische Mordsberatung", 28.02.2009

"Tvedt ist mit seinem Justiz-Thrilelr etwas ganz Besonderes geglückt: Gekonnt zeichnet er das Porträt eines genialen Falschspielers und zynischen Amoralisten. Ein hochtouriger und packender Krimi."

Bolero (CH), 01.08.2009

"Lesenswertes Debüt"

Ruhr-Nachrichten, 02.04.2009

"Tvedt, der [...] ab sofort als DIE große Entdeckung der nordischen Krimiliteratur gelten darf, ist mit seinem Debüt etwas ganz Besonderes geglückt: das tiefenscharfe Porträt eines genialen Amoralisten, Literatur um Schuld und Sühne - hochtourig und packend, die in grellen, dynamischen Bildern zu einer Reise ins Herz der Finsternis einlädt."

Rolling Stone, Juli 2009

"Brillante Spannung"<br /> <br /> "Die Spannung, die Chris Tvedt [...] mit seiner Geschichte aufbaut, ist nicht diese atemlose 'Pageturner-Suspense' amerikanischer Konfektionsware, bei der es eigentlich immer nur darum geht, dass irgendwer irgendwo über einer Klippe hängt und unten die Krokodile warten. Nein, die Spannung in Chris Tvedts Debütroman reißt uns selbst mit seinem Helden in den Abgrund - und zusammen mit Mikael rudern und schwimmen wir, um wieder rauszukommen."<br /> <br /> "So können Anwaltsromane also auch sein - höchstspannende Abhandlungen über das Wesen des Menschen an sich, seiner Gier nach Geld und Sex und den problemen, die man damit kriegen kann, wenn man von beidem nicht genug bekommt. Und als ob das noch nicht genüg wäre - Chris Tvedt kann auch noch erzählen wie der Teufel. Das merkt man nicht gleich, erst ab Seite 100 geht einem auf, dass dieser schmucklose Ich-Ton des Mikael Brenne perfekt geschriebene (und hier perfekt übersetze) Prosa ist, irgendwo in der Nachfolge von Eric Ambler und Georges Simenon."

Focus Online, Reinhard Jahn, 23.06.2009

"Chris Tvedt ist ein packender Page-Turner gelungen, in den er spannend Anwalts Kniffe und Strategien vor Gericht eingebaut hat.

Nordis, März 2009

"Ein Buch, das einen trotz aller Grausamkeiten sprachlich in seinen Bann zieht."

Wolfsburger Allgemeine Zeitung, 14.03.2009

"Ein Buch, das trotz aller Grausamkeiten sprachlich in seinen Bann zieht."

Westfälische Rundschau, 14.03.2009

"Spannung vom Feinsten."

Die Neue Frau, 13.05.2009

"Der Norweger Chris Tvedt hat mit seinem Erstling einen fulminanten Start hingelegt."

Coburger Tagblatt, 05.02.2009

"Chris Tvedt hat einen spannenden Justiz-Thriller geschrieben."

Hersfelder Zeitung, 14.02.2009

"'Frei von Schuld' ist ein gut gemachter Krimi abseits der festgefahrenen Krimi-Schienen mit einem ungewöhnlichen Protagonisten, der in diesem Roman eine weitreichende Entwicklung durchmacht."

Krimi-couch.de, Mai 2009

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben