Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Wundärztin

9783426505373
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.04.2010, 688 S.

ISBN: 978-3-426-50537-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Deutschland im Dreißigjährigen Krieg: Die kluge Söldnertochter Magdalena arbeitet als Wundärztin im kaiserlichen Tross. Bald entbrennt sie in großer Liebe zu dem Kaufmannssohn Eric, der seit dem Tod seiner Eltern allein lebt. Doch es ist eine verbotene Liebe, denn die Väter der beiden standen sich einst in Feindschaft gegenüber. Nach einer Schlacht verschwindet Eric spurlos – und Magdalena muss eine folgenschwere Entscheidung treffen …

»Perfekte Recherche und eine wunderbare Heldin, die in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges ihrer großen Liebe folgt und die Leiden der Kranken lindert. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.«
INY LORENTZ

Links


Leselounge

Die Autorin

Heidi Rehn

Portrait von Heidi Rehn

Heidi Rehn wurde 1966 in Koblenz/ Rhein geboren und wuchs in einer Kleinstadt am Mittelrhein auf. Zum Studium der Germanistik, Geschichte, BWL und...

zur Autorin Bücher von Heidi Rehn

Weitere Teile der Reihe "Die Magdalena-Reihe"

Pressestimmen

"Herzergreifend"

LISA Frühlings-Journal, Frühjahr 2010

"Eine ausgezeichnet recherchierte Geschichte [...] ein bis ins Detail farbiger, psychologisch ausgefeilter Roman."

BR 5 aktuell - "Neues vom Buchmarkt", 21.04.2010

"Ein bewegendes, packendes Buch, das gut unterhält und den Leser auf interessante Themen stößt."

historische-romane.de, 18.05.2010

"Spannend geschrieben."

geisterspiegel.de, 01.06.2010

"Historische Handlung auf hohem Niveau. Mit viel Spannung schafft Heidi Rehn ein anschauliches Bild dieser Zeit."

herzgedanke. wordpresse.com, 19.05.2010

"Man nehme eine kluge und mutige Frau . Eine große, aber unmögliche Liebe. Und eine schwierige Epoche - und fertig ist der perfekte Historienroman. Heidi Rehn beherzigt in 'Die Wundärztin' all das und entwickelt auf 685 Seiten das spannende Porträt einer Frau, die in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges ihr Leben meistert."

Freundin, 16.06.2010

"Ein echter Schmöker für´s Herz und bestens als Urlaubslektüre geeignet."

Düsseldorfer Lesefreunde, 25.06.2010

Liebe und Leid, perfekt verpackt in einen faszinierenden und spannenden Historienroman um den Dreißigjährigen Krieg. Großartig!

Frankfurter Stadtkurier, 27.04.2010

Rehn zeichnet ein überzeugendes Bild der Zeit und schafft eine Heldin, die dem Leser ans Herz wächst.

Ruhr Nachrichten, 23.04.2010

"DIE WUNDÄRZTIN zählt definitiv zu den Romanen, die man gelesen haben sollte. Das liegt insbesondere an Heidi Rehns Talent, historische Wirklichkeit und Fantasie, Gefühl und Spannung zu einem flirrenden Geflecht aus den verschiedensten Farben zu verweben und damit großartige Unterhaltung mit Kurzweile zu erschaffen."

Literaturmarkt.info, 14.06.2011

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Söldnertochter Magdalena wächst während des 30jährigen Krieges auf. Als Kind trifft sie auf Eric, der sie vor
den Flammen rettet. Magdalena wird zur Wundärztin ausgebildet und Eric erhält eine Ausbildung zum Zimmermann. Die Liebe, die zwischen den beiden entbrennt, ist eine verbotene Liebe. In den Wirren des Krieges verlieren sie sich aus den Augen. Wird ihre Liebe bestand haben? Als Leserin habe ich Magdalena über Jahre begleiten können. Ich habe ihr bei der Arbeit als Wundärztin über die Schulter sehen können, war entsetzt über die medizinischen Mittel und die schlimmen hygienischen Verhältnisse. Heidi Rehn hat ein anschauliches Bild der damaligen Zeit gezeichnet, die mir bis dahin doch recht unbekannt war. Ich fühlte mich gut unterhalten und bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
Renate, 03.04.2013

Ein wunderbares Buch, das mich für einige Stunden in die Vergangenheit entführen konnte! Durch die detaillierte
Erzählweise der Autorin hat man das ganze Geschehen sehr bildlich vor Augen. Alle Figuren, die Landschaft und die Lebensweise werden so bildhaft geschildert, daß man glaubt, mittendrin im Geschehen zu sein! Besonders fasziniert haben mich die Methoden, mit denen damals die Menschen ärztlich behandelt wurden. Heidi Rehn schildert zum Teil sehr detailliert die Zubereitung der damaligen Medikamente und die Vorgehensweise der weiteren Behandlung.
Sehr gefallen hat mir auch die Liebesgeschichte von Magdalena und Eric. Sie drängt sich nicht in den Vordergrund, sondern spielt eigentlich schon fast nebenbei nur eine Rolle. Magdalena ist nicht blind vor Liebe, sondern wägt zum Beispiel ganz genau ab, ob sie es riskieren kann, Eric zur Flucht zu verhelfen.
Mir hat dieser Roman sehr gefallen; er hat mich gut unterhalten und ich freue mich nun auf den zweiten Teil!
Sonja H., 28.03.2013

Magdalena arbeitet als Wundärztin im kaiserlichen Tross und verliebt sich in Eric, einen Kaufmannsohn. Doch Magdalena's
Vater billigt die Verbindung nicht, weil er mit Eric's Vater im Streit liegt.

Nach dem Tod von Magdalena's Vater scheint der Liebe der beiden nichts mehr im Wege zu stehen. Doch nach einer Schlacht verschwindet Eric spurlos und Magdalena muss sich entscheiden, ob sie nach Eric sucht oder sich ein neues Leben aufbaut.

Das wunderschöne Cover des Buches finde ich besonders erwähnenswert. Eine Frau, gewandet in einem roten Kleid mit weißer Schürze und Haube, scheint nachdenklich auf ein Schlachtgetümmel zu schauen.

Heidi Rehn hat eine Geschichte geschaffen, die sich über eine Zeitspanne von 20 Jahren zieht und das Leben von Magdalena als Wundärztin beschreibt. Der genaue Erzählstil umfasst die erste Liebe, die Geburt ihres Kindes Carlotta bis hin zur Gefangennahme durch die schwedischen Feinde.

Detailreich wird die Arbeit als Wundärztin erklärt. Das Kopfkino hat somit einiges zu tun.

In einer Leserunde zusammen mit der Autorin durfte ich dieses Buch geniessen. Mein Dank geht an Heidi, die den Fragen standgehalten hat und Einblick hinter die Kulissen ihrer Geschichte gewährte.

Fazit:

Eine Suchtreihe für jeden, der historische Romane liebt.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2012/07/rehn-heidi-die-wundarztin-band-01-von.html
Sina, 05.07.2012

Heidi Rehn schafft mit „Die Wundärztin“ ein sehr bildhaftes und beeindruckendes Bild des dreißigjährigen Krieges.
Ihre Sprache ist klar und zieht den Leser schon auf den ersten Seiten vollends in den Bann.
Ihren Figuren hat sie mit viel Liebe fürs Detail gekonnt Leben eingehaucht. So wirkt die Liebe zwischen Eric und Magdalena keineswegs kitschig oder primitiv.
Dagegen wirken die Tändeleien der Cousine Elsbeths eher billig und plump – mit voller Absicht. Mit Elsbeth hat die Autorin eine eher tragische Figur geschaffen, die leider ihr ganzes Leben nach ihrem persönlichen Glück sucht. Fehlende Mutterliebe führt dazu, dass sie sich schon früh ein Kind wünscht. Doch sie gebärt eine Todgeburt.
Ihre Intrigen sind meiner Meinung nach eher ein Ausdruck dafür, dass sie anderen ihr Glück neidet.
Um der Handlung nicht zu weit vorzugreifen gehe ich an dieser Stelle nicht weiter auf Elsbeth ein. Anfangs habe ich sehr wenig Sympathie für sie empfunden, im Nachhinein tat sie mir nur noch leid und ich bin mir sicher, es wird einigen Lesern so ergehen.
Aber nicht nur wegen der Figuren ist „Die Wundärztin“ schwer aus der Hand zu legen, sondern auch auf Grund der perfekten Recherche und der ununterbrochenen Spannung. Immer wieder sind Intrigen und Verwirrungen mit eingeflochten, die diese bis zum Schluss hielten. Kein Wunder also, dass ich 370 Seiten des Buches an einem Tag las.
Für mich ist es auch sehr schwer nachvollziehbar mit welchen Methoden damals operiert, behandelt und geheilt wurde und ich bin froh, dass wir heute ganz andere Möglichkeiten haben. Mit ihrer Beschreibung hat Heidi Rehn ein glaubwürdiges Bild einer Wundärztin beschrieben und mich damit sehr beeindruckt.
Ricarda, 27.07.2010
↑ nach oben