Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Schweig still, mein Kind

9783426505571
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
10.09.2010, 448 S.

ISBN: 978-3-426-50557-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Kriminalroman

Ein 500-Seelen-Dorf im Schwarzwald. Das pure Idyll, so scheint es. Dann liegt in der nahen Rabenschlucht eine tote Schwangere. Sie war gerade erst nach zehn Jahren in ihre Heimat zurückgekehrt. Hauptkommissar Ehrlinspiel nimmt die Ermittlungen auf – und stößt auf mehr als ein düsteres Dorfgeheimnis. Und eine zweite Leiche …

Links


Leselounge

Die Autorin

Petra Busch

Portrait von Petra Busch

Petra Busch, geboren 1967 in Meersburg, arbeitet als freie Texterin und Journalistin für internationale Kunden aus Wissenschaft, Technik und Kultur....

zur Autorin Bücher von Petra Busch

Pressestimmen

"Nichts für Angsthasen."

Glücks-Revue, 29.09.2010

"Ein hervorragend konstruierter, packend geschriebener Krimi mit Herz, ein Roman wie eines der von der Saxophon spielenden Protagonistin so geliebten Jazz-Stücke - verschachtelt, verschnörkelt, zuweilen schrill und ein wenig dissonant, doch in der Grundlinie stets achtsam statt reißerisch, und gleichzeitig ab dem ersten Kapitel fesselnd und spannend."

Krimi-Forum, 14.09.2010

"Ein gelungenes Krimidebüt, das auf Fortsetzungen hoffen lässt."

Buchgesichter Online, 02.11.2010

"Petra Busch hat einen grandiosen Krimi hingelegt, der den Vergleich mit bekannten Autorinnen in keinster Weise scheuen muss."

Textblog, 08.10.2010

"In ihrem Krimi erzählt sie (Petra Busch) spannend und ohne Schnörkel und dringt einfühlsam in die Psyche ihrer Figuren ein."

Badische Zeitung, 08.11.2010

"Diese Freiburger Ermittlungstruppe hat dem deutschen Krimi gerade noch gefehlt - wir wollen mehr!"

Krimi-Forum, 19.09.2010

"Ein süffiger Krimi, der sich wegliest wie nichts. Es besteht akute Gefahr, am nächsten Morgen unausgeschlafen zu sein, weil man in der nacht nicht aufhören konnte zu lesen."

Queerbeet gelesen Online, 19.09.2010

"Der kunstvolle Aufbau und die Spannung erzeugende Ineinanderverschachtelung mehrerer Erzählstränge in Kombination mit einer einfachen und eindringlichen Sprache heben diesen krimi deutlich über Durchschnittsniveau und machen ihn zu einer echten Leseempfehlung."

Rechtstext Blog, 12.09.2010

"Ein gekonnt komponierter Erstling, der dem Leser Lust auf mehr macht. Ein Meisterstück vom Feinsten."

Suite101 Online, 09.09.2010

"Ein Kriminalroman, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt."

Haller Tagblatt, 20.11.2010

"Was für ein Debüt! Eine hochspannende, unvorhersehbare Geschichte, viel düstere November-Atmosphäre und wunderbar lebendige, sympathische Figuren. Die perfekte Winter-Lektüre, unbedingt lesenswert!"

Leser-Welt.de, 06.12.2010

"Ein klasse Kriminalroman, der bis zur letzten Seite fesselt."

Wertungen 2010, 2010

"MIT SCHWWEIG STILL, MEIN KIND ist Petra Busch ein spannendes Krimi-Debüt gelungen, das vor allem von seiner authentischen Atmosphäre und den detailreich gezeichneten Figuren lebt."

Media-Mania.de, 11.02.2011

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

In einem kleinen idyllischen Dorf im Schwarzwald wird in der legendären Rabenschlucht eine aufgeschlitzte Tote
gefunden. Die junge Frau war gerade erst zum Geburtstag ihres Vaters aus Berlin angereist.
Kommissar Moritz Ehrlingspiel quartiert sich zu seinen Ermittlungen im einzigen Dorfgasthof ein und bekommt sofort die Ablehnung der Bewohner zu spüren. Sie alle verheimlichen etwas, etwas das sich düster anfühlt. Und auch Redakteurin Hanna Brock begibt sich auf Spurensuche. Allerdings sucht sie neue Wege für einen neuen Wanderführer. Unweigerlich begegnen sich die Wege des Kommissars und der Redakteurin. Und es tun sich Abgründe auf, mit denen niemand gerechnet hätte...

Einfach zu lesen und zu verstehen, die Protagonisten deutlich beschrieben, eine Landschaft, die es sich, wie ich der Beschreibung nach finde, lohnt anzuschauen, und eine Geschichte, die etwas aus dem alltäglichen heraussticht.
Ein spannender Psychokrimi, den ich sehr gerne gelesen habe.
Gaby Hochrainer, 27.08.2014

Die Autorin versteht es mit ihrem Debüt und Auftakt einer Krimireihe den Leser direkt in ihren Bann zu ziehen. Ein
Kriminalhauptkommissar der neben den Ermittlungen mit einer Journalistin anbändelt; Sein Kollege, der skurrile Todesanzeigen und Nachrufe sammelt; sind nur kleine Bestandteile dieses Krimis. Auch die Katzennamen: Bentley und Bugatti lassen schon auf einen etwas anderen Ermittler schließen. Sympatisch agiert Ehrlinspiel und regt zum Mitdenken an. Leider war das Ende etwas hervorsehbar, was dann den Lesegenuß doch etwas betrübt hat.

Deshalb vergebe ich hiermit 4 von 5 möglichen Punkten und freue mich schon auf die Fortsetzung
Diana Jacoby, 22.08.2013

Guter Thriller, der einen Gutteil seiner Spannung aus dem Setting in der Einöde zieht. Man fühlt sich in diese öde
und zerklüftete Bergwelt versetzt, wenn man das Buch liest. Sehr zu empfehlen!
Fabian Hartl, 12.07.2013

Lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt! Super spannend, super geschrieben, es ist flüssig und wunderbar zu lesen,
sowohl die Innensichten als auch die Dialoge. Die Story ist völlig überraschend, trotzdem man zunächst meinen könnte, das Dorfsetting komme einem bekannt vor. Weit gefehlt.

Gut getan hat dem Buch auch, dass die Autirin offenbar sehr sorgfältig recherchiert hat, denn die Details der Poizeiarbeit und die Gerichtsmedizin stimmen bis in alle Details. Respekt dafür, das findet man selten. Ich freue mich schon auf ein weiteres Buch der Autorin!
Ann-Katerina, 30.12.2010

Ein im wahrsten Sinne des Wortes 'tiefgründiges' Buch.
Die Story bildet von Anfang bis Ende einen anhaltenden Spannungsbogen; die Lösung bleibt bis zum Ende nicht vorhersehbar.
Auch die Figuren sind klasse beschrieben, allen voran Bruno, der Savant in seinen Selbstgesprächen. Keine Person bleibt flach oder uninteressant. Hoffentlich folgt bald der nächste Teil.
Frauke, 19.11.2010
↑ nach oben