Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Mindfuck

9783426655078
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Knaur HC
04.10.2011, 256 S.

ISBN: 978-3-426-65507-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Warum wir uns selbst sabotieren und was wir dagegen tun können

Die Parallelwelt in unserem Kopf

Wir werden täglich zum Opfer von Mindfuck: wenn wir versuchen, es anderen recht zu machen, und darüber unsere eigenen Bedürfnisse vergessen. Wenn wir uns selbst kritisieren und abwerten. Wenn wir uns an starre Regeln halten, anstatt selbstbewusst unseren Weg zu gehen. Wenn wir dauerhaft unter unseren Möglichkeiten bleiben.
Petra Bock ist eine der erfolgreichsten Coachs in Deutschland und hat das Phänomen der mentalen Selbstsabotage analysiert. Sie erklärt, welche Denkmuster Mindfuck erzeugen, woher sie kommen und wie wir sie überwinden – um endlich unser wahres Potenzial auszuschöpfen und unser Leben zu verbessern.

Links


Leselounge

Die Autorin

Petra Bock

Portrait von Petra Bock

Dr. Petra Bock zählt zu den bedeutendsten Coaches in Deutschland und begleitet zahlreiche Menschen dabei, ihre Hindernisse zu überwinden und ein erf...

zur Autorin Bücher von Petra Bock

Video

Pressestimmen

"Denn wer kennt sie nicht, die kleinen Männchen, die auf der Schulter sitzen, um Entmutigendes zuzuflüstern. Da kann jedes Gegenmittel nur recht sein. Wenn es dazu noch so gut und leicht zu lesen ist wie das vorliegende Buch, dann gehört es erst einmal nicht in den Bücherschrank, sondern in die Nähe von Lehnstuhl und Fußhocker - damit es gelesen wird." Sigrid Stephenson

Suite 101, Ratgeber und Lebenshilfe Bücher

"Unterhaltsam, motivierend und wissenschaftlich fundiert mit Blick auf den Arbeitsmarkt der Zukunft, fordert das Buch dazu auf, alte Denkmuster zu überprüfen und über Bord zu werfen."

Der Tagesspiegel, 27.11.2011

"Die "coaching-heute" Redaktion hat ein bemerkenswertes Buch zum "Coachingbuch des Jahres 2011" ausgewählt. Sabine Asgodom

coaching heute, 03.01.2012

" Fazit: "Mindfuck" liefert eine gute Diagnose der Selbst-Sabotagetechniken. Damit hilf das Buch, neue Denk- und Handlungsfelder zu erobern. ..." Wolfgang Hanfstein, www.Managementbuch.de

business-on.de, 27.01.2012

"Dieses Buch habe ich auch vor einigen Jahren gelesen und nach und nach in der Tat dinge in meinem leben verändert, zu denen mir zuvor der Mut fehlte. ich möchte nicht unbedingt sagen dass dieses Buch dies geschafft hat, aber es har mir Wege aufgezeigt, die sich als Idee immer und immer wieder in meinen Kopf gedrängelt haben, bis ich sie eine Tages gegangen bin."

Blog Kossis Welt , 18.12.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Kennen wir nicht alle diese leise Stimme im Kopf, die uns zu sagt, was wir tun oder lassen sollen? Uns Dinge schlecht
redet und uns schlechter macht, als wir es sind? Die Autorin Petra Bock geht genau auf das ein und auch wie wir Menschen unsere Lebensqualität wieder herstellen können. In ihrem Buch gibt sie uns Tipps, wie wir die Mindfucks unterdrücken bzw. übergehen können.

Das Buch ist keinesfalls trocken geschrieben, es regt an, zu lesen und sich Gedanken zu machen. Petra Bock verleiht dem Leser Einblick in Maschinerie unseres Gehirns. Wenn man anfängt zu lesen, kommt einem vieles bekannt vor. Wir alle kennen diese Mindfucks, die uns behindern, die unseren Weg zum Ziel mit Steinen bewerfen. Wie wir damit umgehen, hängt ganz von uns ab und genau das zeigt die Autorin auf. Sie gibt Beispiele, leider zu wenige, und wie wir diese bezwingen können.

Der Schreibstil ist leicht gehalten, anders wie gewohnt von Sachbüchern. Man könnte sie direkt vor sich haben und ihr beim Sprechen zuhören. Es ist sehr gut vorstellbar, was für eine gute Rednerin sie ist. Ganz unrecht hat sie auch nicht, mit wem was sie sagt. Dennoch ist es eigentlich altbekannt, dass die Menschheit sich selbst im Wege steht mit ihrem Denken. Es ist die innere Stimme, der Wächter, der einem vorschreibt, welchen Weg man geht. Man kann ihn umgehen, wenn man die Kraft dazu hat bzw. weiß, wie man es anstellt. Die Autorin gibt hier einige Denkansätze, wie das vonstatten geht.

Beim Lesen wird einem klar, dass man nur selbst für alles verantwortlich ist. Man KANN dem Wächter Einhalt gebieten, man muss es aber auch wollen - hier liegt der Hund begraben. Der Weg dahin, die Bekämpfung der inneren Blockaden, ist für die meisten viel zu anstrengend und sie denken, dass sie es eh nicht hinbekommen. Wenn man sich aber erst einmal damit beschäftigt, kann man zu viel mehr Lebensqualität kommen und auch seine Ziele erreichen.

Ich persönlich habe mich in vielen Mindfucks wieder erkannt und auch die Menschen in meinem Umfeld - man trifft hier auf viele Denkweisen, die man selbst und andere mitbringen. Wie genau das jedoch zu bekämpfen ist, darauf geht Frau Bock leider zu wenig ein. Dafür gibt es aber ihr Buch, welches den Leser coacht, genau diese zu umgehen.

Ein aufschlussreiches Buch, welches einem viele Möglichkeiten aufzeigt und viele Hintergründe liefert, leider aber etwas zu wenig Lösungswege bereithält. Dennoch eine Lektüre, die man gelesen haben sollte, wenn man sich damit beschäftigt, einen Weg aus seinen eigenen verqueren Gedanken bzw. Mindfucks zu finden!
Malibu, 13.04.2015

in diesem Buch wird das erste mal konkret über den inneren Schweinehund gesprochen woher er kommt was man dagegen
machen kann und wie das alles funktioniert. gratuliere für mich jetzt schon den Preis wert.

Gruss
M. Gerster
Markus Gerster, 27.05.2013

Sehr gut zu lesen. Sehr schöner Schreibstil. Sehr interessant
Top Buch. :-)
Konstantin, 29.07.2012

Ein Coaching über sich selbst. Das Mindfuck zu überwinden kostet uns Nerven, aber wenn die Überwindung gelingt, gehen
wir gelassen in den Tag und behindern uns nicht selbst.
Ein wunderbarer Ratgeber für den inneren Schweinehund und das Glücklichsein im Allgemeinen.
Tina, 18.03.2012

Es ist verblüffend wie sie meine inneren saboteure entlarvt, Ich finde es einfach toll. Zwar bin ich kein manager oder
verdiene viel geld, aber ich glaube es bringt mich weiter im leben und macht mein lebend wesentlich angenehmer als es jetzt ist. Das buch hab ich noch nicht ganz fertig gelesen . Es hilft mir jetzt schon

Danke
annette, 25.11.2011

ein sehr schönes Buch, klar, authentisch, wissenschaftlich belegt. Warum wir uns immer wieder ein Bein stellen, uns
selber im Weg stehen ...
Kristina, 10.10.2011

Mindfuck, ist für mich eine wirkliche Bereicherung in meinem Lieblingsbuchregal.
Ein Ratgeber der zeigt wie einfach es sein kann aus alten Denkmustern auszubrechen und neue Wege zu gehen. Petra Bock glänzt mit einem umfangreichen Wissen über neueste Forschungsergbenisse auf verschiedensten Themengebieten rund um die menschliche Psyche!
Es ist sehr verblüffend wie oft man sich in den Texten selbst wieder erkennt und feststellt das man sich öfter selbst sabotiert als es einem lieb ist.
Petra Bock zeigt auf wie man mit kleinen Tipps den Alltag neu gestaltet und sich selbst immer neue Möglichkeiten eröffnet. Danke für diesesn tollen Ratgeber.
Stefanie, 10.10.2011

Unser Gehirn ist leitungsfähiger und besitzt mehr Speicherkapazität als jeder Supercomputer. Leider läuft bei den
meistem Menschen ein seit Jahren oder sogar Jahrzehnten veraltetes Betriebsystem, bei dem ständige Fehlermeldungen und die Angst vor Abstürzen eine optimale Funktion unmöglich machen.
Dieses Buch ist eine Anleitung wie man ein Update der Gerhirn-Software durchführt, um die eigenen Fähigkeiten besser nutzen zu können.
Sabine, 08.10.2011

Das Buch "Mind Fuck" von Dr. Petra Bock hat mir sehr gut gefallen.
Das Buch handelt von unserer Gedankenblockade, die uns im Leben hindert frei, erfolgreich, glücklich und wohlhabend zu leben.
Oft sabotieren wir unsere Möglichkeiten und Fähigkeiten durch Eigensuggestion, dass wir etwas nicht können, uns etwas nicht zusteht oder wir etwas nicht verdient haben.
Wir setzten uns selbst unter Druck und damit Stress oder machen uns selbst klein und runter, mit teilweise althergebrachten Vorurteilen oder anerzogenen Denkmustern, die heutzutage wirklich mehr störend und zerstörend wirken als förderlich sind.
War früher Sicherheit und der Gehorsam, das sich Einfügen nötig, so wird man in der heutigen Zeit nicht mehr lange gesund und leistungsstark sein, wenn man nicht lernt, flexibel die vorhandenen Potentiale zu nutzen, auch indem man erwachsen die Verantwortung für ein eigengesteuertes Leben übernimmt.
Die Autorin, die selbst die Folgen des aufgezwungenen Leistungsdruckes kennenlernte, erkannte schon früh, dass man selbst die Wahl hat, unglücklich, überarbeitet und unzufrieden sein Leben zu fristen, das dann in dementsprechenden Krankheitsbildern endet, oder eben selbstbestimmt, durch die Änderung der Gedankenabläufe und der persönlichen Einstellung hinsichtlich des eigenen Leistungsvermögens und des Wohlfühlfaktors, zu einem glücklichen und wohlhabenden Leben kommen kann.
Sehr schön fand ich dabei den Vergleich Kind -Erwachsener.
Oft sammelt ein erwachsener Mensch Blockaden durch Negativ-Erfahrung an und gibt in schwierigen Situationen einfach auf, statt neugierig und vertrauensvoll eine andere Variante zu versuchen. Würde ein Kind sich so verhalten und zu solch grüblerischen Selbstvorwürfen und Selbstzerstörungen zurückgreifen, dann würden wir wohl alle im Krabbelstadium bleiben.
Die Autorin teilt den Mind Fuck in 7 verschiedene Formen ein und erläutert anhand dieses Aufbaus, wie die ersten möglichen Schritte sind, sich diesem selbstzerstörerischen Gedankengang bewusst zu werden und ihn hilfreich zu bekämpfen.
Da es auch häufig Mischformen gibt oder ein Mind Fuck gerne durch eine andere Form abgelöst wird, gestaltet sich "Umdenken" eben nicht ganz so einfach, wie es gerne andere Ratgeber propagieren.
Mit wenigen Beispielen, in denen ich mich zumindest hier und da wiederfinden konnte, zeigte sie auch mit Hilfe Forschungsergebnisse anderer Psychologen, wie man den Mind Fuck mal eben ausschalten, bekämpfen, unterdrücken oder eben auch umpolen kann und als positiven Aspekt im Leben miteinbauen kann.

Ich fand das Buch sehr gut geschrieben, flüssig und leicht zu lesen, allerdings enthält es sehr viele Informationen, so dass man sich doch Zeit lassen sollte, oder bestimmte Abschnitte mehrmals lesen sollte.
Sehr gut gefiel mir, dass die Autorin niemals die Problematik als einfach darstellte, denn zu viele Vorurteile und festgefahrenen Gedankens
Regine, 06.10.2011

Das Buch Mindfuck ist sehr gut und leicht lesbar. Es geht darum, die eigenen Hürden, die man sich selbst stellt, aus
den Weg zu räumen. So das man wieder gut leben kann und keine Ausreden und ähnliches findet. Man muss sich selbst Mut machen und nicht unterbuttern lassen, sonst zwängt man sich selbst und das was man eigentlich kann und möchte ein.
Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, möchten man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sehr empfehlenswert. Viel Spaß beim lesen und sich selbst erkennen.
Melanie, 05.10.2011

Dieses Buch sit sehr hilfreich für die alltäglichen Situationen. Es liest sich einfach total gut, da es spannend und
interesant geschrieben ist.
Das Buch ist sehr zu empfehlen
Hendrikje, 05.10.2011

Was stört: Der Titel ist reißerisch. Auf manchen Seiten steht 6x fettgedruckt das Wort MINDFUCK. Dafür 2 Sterne
Abzug.
Der Inhalt ist gut zu lesen, mit vielen praktischen Beispielen. Die Autorin gibt einige interessante Denkanregungen.
Ulrike, 05.10.2011

Das Buch erklärt sehr anschaulich, welche Störstrategien in unserem Kopf ablaufen (können), die uns daran hindern,
das zu erreichen, was wir eigentlich wollen. Die vielen konkreten Beispiele halfen mir dabei zu erkennen, welche der verschiedenen "Mindfucks" mich in manchen Situationen stören. Man merkt, dass das Buch von einer Praktikerin geschrieben ist - so bleiben ihre Erkenntnisse keine theoretischen Abhandlungen, sondern können konkret für das eigene Leben genutzt werden. Trotzdem sind alle Hinweise und Tipps mit wissenschaftlichen Studien und Aussagen von Experten belegt. Auch wenn der Titel sehr plakativ formuliert ist, hilft das Buch tatsächlich dabei, Selbstblockaden zu erkennen und gibt gute Anregungen dafür, sie selbst zu lösen. Für mich ein gut geschriebenes und hilfreiches Coaching-Buch, das dazu anregt, mal wieder über sich selbst nachzudenken.
Verena, 04.10.2011

„Mindfuck ist das, was wir täglich tun, wenn wir uns gedanklich selbst sabotieren“, auf den Punkt gebracht von der
renommierten Autorin Dr. Petra Bock (Life-Coach).

Die Autorin hat ein Buch geschrieben, in dem sie basierend auf ihrer persönlichen Erfahrung und ihrer Erfahrung als Coach und Coach-Ausbilderin auf nur 250 Seiten in vier Kapiteln aufzeigt, was uns hindert und was wir brauchen, um uns im Leben neu zu orientieren und Lebensqualität zu erreichen.

Die Autorin kann gelungen darstellen, woher die menschliche Tendenz zur mentalen Selbstsabotage kommt. Teils seit Generationen überliefert, übernommen und antrainiert, teils aus gesellschaftlichen Zwängen entstanden, die längst überholt sind. „Innere Wächter“ überwachen die automatisierten Gedankengänge, den Mindfuck. Erkennt man diese, hat man bereits den ersten Schritt gemacht, um sich von diesen abzukehren und Veränderungsprozesse anzustreben, die einen zum positiven Lebensziel, einer höheren, gar hohen Lebensqualität führen.

Endlich etwas Gutes aus dem Leben machen.

Anhand von Fallbeispielen wird sehr gut dargestellt, welche inneren Wächter die von Dr. Bock in sieben Arten unterteilten Mindfucks stützen und wie sie in andere Richtungen gelenkt werden können.

Mag einem einiges bekannt vorkommen aus der Verhaltenstherapie, so darf nicht außer acht gelassen werden, daß Frau Dr. Bock es versteht, viele, in mühseligen Therapiesitzungen herausgearbeitete Thematiken auf den Punkt zu bringen, nicht lange in der Ursachenforschung zu verharren, sondern angemessene, nachvollziehbare Lösungsansätze zu formulieren. Eine neue, eine zeitgemäßere, weil effizientere Art der Persönlichkeitsentwicklung,

Ein Buch, welches nach dem Lesen immer wieder hervorgeholt werden sollte. Und sei es nur, um sich die sieben verschiedenen Mindfuck-Arten zu vergegenwärtigen, wenn man merkt, daß man mal wieder seinen eigenen „Mindfuck-Autopiloten“ mal eingeschaltet hat.
Alessandra, 04.10.2011

Huch, was ist das denn: So einen Titel habe ich bei einem Sachbuch bestimmt nicht erwartet. Die Farbgebung weist auf ein
eher politisches Thema hin, und oh Wunder: die Autorin hat ihre Doktorarbeit über politische Systemwechsel verfasst. Der Übergang zu einem eher psychologischen Thema wie dem Umgang mit dem inneren Kritiker gelingt ihr jedoch sehr gut, ist sie doch ein Coach mit viel Erfahrung mit sich selbst sabotierenden Menschen. Sie beschreibt die verschiedenen Arten des MINDFUCKs, wie sie es nennt und weist Wege aus der Denkfalle, die leider nicht allzu konkret werden und verallgemeinernd in der Psychologie zu diesem Thema öfter gehört wurden. Interessant ist die neue Verbindung zur heutigen (friedlichen) Erfahrungswelt Westeuropas, hier gibt die Autorin gute Tipps für ein besseres Miteinander, das durch genügend Achtung der eigenen Lebensqualität (erinnert irgendwie an das Doppelgebot der Liebe) erreicht werden kann und sollte. Was ein bisschen fehlt, ist der Umgang mit Menschen, deren Denken noch im alten System steckt. Sich die eigene Lebenswelt aussuchen kann man eben nur bedingt, wenn das Buch nicht zum absoluten Bestseller wird und die Leute den Inhalt als wahr erachten und eine neue Lebensweise anstreben. Trotzdem absolut lesenswert!
Heike, 04.10.2011

Das Buch ist sehr gut aufgebaut, man wird hineingeleitet und braucht keine Sorge haben, ein Fachbuch vor sich zu haben.
Jeder kann den praktischen Hinweisen folgen und in die Thematik eindringen, was uns im Alltag, Beruf usw. hindert, gut mit uns umzugehen. Man geht mit diesem Buch auf eine spannende Endeckungsreise zu sich selbst, und diese Anleitung zum Aufbruch sollte man nicht unterdrücken. Mind Fuck ist ein Muß!
Birgit, 03.10.2011

MIND FUCK: Warum wir uns selbst sabotieren und was wir dagegen tun können.

Warum treffen wir immer wieder auf ähnliche Probleme? Warum geraten wir immer wieder in ähnliche Schwierigkeiten? Was ist in unserem Rucksack, welche unbekannten Werte und Überzeugungen?
Der Ansatz in MIND FUCK ist zum Teil bekannt, vieles aber nicht. MIND FUCK zeigt auf, wie unser unbekannter Autopilot gestrickt ist, wie und warum wir uns immer wieder selbst sabotieren und dies auch noch, ohne es mit unserem Verstand erfassen zu können. Spannend, wenn auch zum Teil etwas langatmig in der Ausführung. Da mir dieser Ansatz bisher nicht bewusst war, für mich aber sehr hilfreich um in diese Denkweise rein zu kommen.
Diese Mischung aus Coaching und Rückblick auf die Kindheit gefällt mir sehr gut. MIND FUCK ist kein reines Coaching Buch, aber gerade deshalb so interessant.

Tagtäglich nehmen wir die technische Entwicklung um uns herum ganz selbstverständlich in Anspruch, können uns ein Leben ohne all diese Neuheiten gar nicht mehr vorstellen. Unser Denken (zumindest unser Unterbewusstsein) ist jedoch noch weitgehende von unseren Ahnen geprägt, so kommt es zu nicht mehr zeitgemäßen, gedanklichen Wiederholungen aus der Vergangenheit, und dies, obwohl wir doch so fortschrittlich und modern sind.

MIND FUCK bringt uns unsere „inneren Wächter“ ins Bewusstsein, zeigt auf, woher sie kommen und warum sie angeblich immer noch so gut für uns funktionieren, wie wir ihnen auf die Schliche kommen und nach und nach ins Bewusstsein holen, damit arbeiten und sie ggf. behalten, ändern oder ersetzen können. Dieses Buch beinhaltet für mich Aufklärung, als auch Lösungsansätze. Ein Updaten für unseren Autopiloten, um uns selbst zu steuern und nicht mehr gesteuert zu werden, hin zu einem erwachsenen Leben.
Von mir eine klare Kauf- und Leseempfehlung.
Sylvia, 03.10.2011

Wie der Klappentext schon sagt, geht es darum wie und warum wir uns selbst sabotieren und wie man sich helfen kann, die
in der Zukunft zu vermeiden.

Mit Selbstsabotage meint die Autorin Petra Bock Dinge wie sich selbst nichts zuzutrauen, das Heruntermachen der eigenen Person, ständiger Verzicht auf Dinge, um es anderen gerecht zu machen, etc...
Dabei wird der Leser mit den verschiedenen Arten der Selbstsabotage, dem MINDFUCK, vertraut gemacht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es nur weiterempfehlen. Da ich denke, dass jeder sein eigenen MINDFUCK mit sich trägt, gibt es wohl niemanden, dem das Buch nicht helfen könnte. Zusätzlich ist der Text sehr verständlich geschrieben und befindet sich trotzdem auf einem hohen Niveu der Bücherwelt.
Patrick, 03.10.2011

Vorneweg soviel: Ich zähle mich zu den sehr kritischen Ratgeber-Leserinnen. Deshalb war ich sehr auf "MINDFUCK"
gespannt .
Zuerst erklärt die Autorin was MINDFUCK (Selbstsabotage) ist, welche Arten es gibt und woher dieses Verhalten kommt. Dies in einem lockeren, gut lesbaren Ton, gewürzt mit vielen Beispielen aus der Praxis.
Soweit so gut, alles sehr plausibel und vor allem - unheimlich vertraut.
Dann kommt der - für mich - wichtigere Teil des Buches - nämlich die Darstellung der verschiedenen Möglichkeiten, die jeder von uns hat, sein ganz persönliches MINDFUCK-Denken zu überwinden und in ein neues, erwachsenes, auf Lebensqualität ausgerichtetes Denken weiterzuentwickeln. Auch in diesem Teil sind die Ausführungen der Autorin überzeugend und verständlich. Jedesmal, wenn ich innerlich ein "Ja, aber ..." formulierte, ging Petra Bock einen Schritt weiter, vertiefte und erweiterte das eben Geschriebene genau in die gewünschte Richtung.
Zusammenfassend: Ein wertvolles Buch. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
Tonja, 27.09.2011

Den Begriff "Mind Fuck" habe ich bisher noch nicht gekannt. Durch das Buch habe ich die vielfältigen Wege der
Selbstsabotage kennen gelernt. Ich konnte mich oft wiederfinden. Jedoch werden viele Möglichkeiten aufgezeigt, um diese zu überwinden. Die Ratschläge sind nicht abgehoben und machen auch Lust, sie auszuprobieren, um mein wahres Potenzial ausschöpfen zu können.
Astrid, 27.09.2011

Das Buch ist beeindruckend und gibt zahlreiche Hilfestellungen, wie man negative Gedanken blockiert. Für jeden
geeignet, der störende Gedankenmuster auflösen möchte. Das Buch gehört in jeden Haushalt und regt zum Nachdenken an.
Sonja, 23.09.2011

"sag nicht ja, wenn du nein sagen willst", freitags "kraftzentrale unterbewusstsen" & kirschner lassen grüßen, aber
das ganze wurde eloquent auf den neuesten stand gebracht, vermittelt dem leser den eindruck fundierter sachkenntnis und ist zudem leicht lesbar. in zwei punkten war ich mit petra bock nicht einer meinung (dass kinder früher im rahmen der erziehung geschlagen wurden, hatte mE nur selten mit sadismus etc zu tun, es war einfach usus. und ich finde, dass wir hier gar nicht so ungefährdet leben, man denke nur an akw-unfälle und/oder terroranschläge), aber vielleicht sind das ja mindfucks von mir. ich habe jedenfalls interessante denkanstöße mitbekommen.das cover hingegen sagt mir weniger zu, auch das stets in blockschrift geschriebene MINDFUCK störte etwas.
Margit, 15.09.2011

Wieder einmal ein Ratgeber.

Alles gut zu lesen, leicht zu verstehen.

Aber wer kann sich schon ändern aufgrund eines Buches.
Brunhilde, 12.09.2011
↑ nach oben