Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Zurück zur D-Mark?

9783426276136
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Droemer HC
01.10.2012, 192 S.

ISBN: 978-3-426-27613-6
Diese Ausgabe ist lieferbar
18,00
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Deutschland braucht den Euro

Eine Rückkehr zur D-Mark wäre ein Desaster, argumentiert der international renommierte Ökonom und Wirtschaftsweise Peter Bofinger in seiner Streitschrift. Er plädiert für eine grundlegende Reform der Währungsunion und gegen den monetären Nationalismus. Nur der Euro kann den Wohlstand in Deutschland sichern. Und nur gemeinsam sind die Länder Europas in der Lage, sich so gegen die Macht der Märkte durchzusetzen, dass die Arbeitnehmer wieder am wachsenden volkswirtschaftlichen Wohlstand beteiligt werden und ein schuldenfreies Wachstum möglich wird. Der Euro ist nicht das Problem, sondern die Lösung.

"Ein unverzichtbares Buch, es ist höchste Zeit, dass es geschrieben wurde!“ Heiner Geißler

Der Autor

Peter Bofinger

Portrait von Peter Bofinger

Dr. Peter Bofinger, geb. 1954, ist seit 1992 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Würzburg. Im August 1997 war er Mitinitiator einer...

zum Autor Bücher von Peter Bofinger

Pressestimmen

“ Ein unverzichtbares Buch, es ist höchste Zeit, daß es geschrieben wurde!“

Heiner Geissler

"Ein Wirtschaftsweiser sagt: Ohne strengere Regeln für die Finanzmärkte und höhere Löhne führt kein Weg aus der Krise."

TAZ, 26.09.2012

"Ökonomen haben oft ein Problem mit dem Euro, dieser Währung ohne Land. Da passt dies nicht, passt das nicht. Peter Bofinger aber, Universitätsprofessor aus Würzburg und einer der fünf Wirtschaftsweisen, steht leidenschaftlich für das Geld der Europäer ein. Sein neues Buch "Zurück zur D-Mark? - Deutschland braucht den Euro" ist eine Verteidigungsschrift mit Botschaft: Etwas Besseres haben wie nicht, wir müssen Fehler reparieren, eine Rückkehr zur Nationalwährung wäre ein Desaster. Wer sich dem Star-Verteidiger des Euros in den Weg stellt hat es schwer."<br /> [...]<br /> "Einfach sind seine Ratschläge nicht, es gibt oft ein Wenn und Aber. Populist will der Wissenschaftler nicht sein. In der Kernfrage "D-Mark oder Euro 2.0?" aber ist Bofinger klar."

Süddeutsche Zeitung, 25.09.2012

"Einer, der im ganzen Chaos nicht nur den Überblick behalten hat, sondern diesen auch sehr klar und verständlich vermitteln kann, ist Peter Bofinger. (...)<br /> Sein neues Buch ist für Experten und Laien gleichmassen von Interesse."

Tages-Anzeiger, 05.11.2012

"Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger gehört zu den engagiertesten Verteidigern der Geminschaftswährung. Er plädiert für eine neue Währungsunion mit stärkerer fiskalischer Integration, für die nationale Souveränitätsrechte an einen Europäischen Finanzminister abgetreten werden."

VDI Nachrichten, 30.11.2012

"Peter Bofinger, Wirtschaftsweiser, ist eine Art Anti-Sinn."

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.12.2012

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben