Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Sahnehäubchen

9783426638712
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
10.01.2011, 368 S.

ISBN: 978-3-426-63871-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Eigentlich ist Nina ein durch und durch netter Mensch, doch neuerdings hegt sie Mordgedanken. Der Grund ist ein amerikanischer Bestsellerautor, dessen Macho-Ratgeber »Ich kann sie alle haben«mit Hilfe von Ninas PR-Agentur in Deutschland Furore machen soll. Zugegeben: Dwaine F. Bosworthist attraktiv und durchtrainiert – aber davon abgesehen so ziemlich alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Trotzdem muss sie mit ihm auf Lesereise gehen. Schlimmer noch: Dwaine glaubt, mit seinen Tricks bei Nina landen zu können.
So fliegen schon bald die Fetzen, und der Mega-Macho erlebt eine böse Überraschung. Damit bleibt er allerdings nicht der Einzige ...

Links


Links


Links


Leselounge

Die Autorin

Anne Hertz

Portrait von Anne Hertz

Anne Hertz ist das Pseudonym der Hamburger Autorinnen Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, die nicht nur gemeinsam schreiben, sondern als Schwestern...

zur Autorin Bücher von Anne Hertz

Video

Pressestimmen

"Ein Muss für Fans von lustigen Lovestories"

wunderweib.de, 11.01.2011

"Ein superlustiges Lesevergnügen, voller überraschender Wendungen und der richtigen portion Romantik. Endlich ein 'Sahnehäubchen', was wirklich rundum glücklich macht."

Herzgedanke, 04.01.2011

"Witzig"

Neue Woche , 14.01.2011

"Sprachlich ist das humorvolle, mit vielen kuriosen Einfällen gespickte Buch um die PR-Agentin und ihren Bestsellerschützling eine unterhaltsame Alternative für Tage mit Kopfschmerzen, an denen allzu viel Denken unmöglich ist oder wenn die Zugfahrt an einem trüben Nieseltag wenigstens im Hirn bunt und abwechslungsreich sein soll."

Neue Westfälische, 26.01.2011

"Das war mal wieder ein erfrischend lustiger und auch ein wenig schnulziger Frauenroman."

lies-und-lausch.de, 26.01.2011

"Spritzig"

Super Illu, 20.01.2011

"Mit ihrem neuen Roman setzen die Schwestern Wiebke Lorenz und Frauke Scheunemann, alias Anne Hertz, ihrer Zusammenarbeit tatsächlich das `Sahnehäubchen´ auf."

Love Letter Magazin, Februar 2011

"SAHNEHÄUBCHEN ist komisch, unterhaltsam, streckenweise richtig spannend und hat genau den richtigen Schuss Romantik."

Media-Mania, 29.01.2011

"Es ist die Mischung, die Anne Hertz so einzigartig macht: Comedy mit Tiefgang, Lebensweisheit für den Hausgebrauch und eine Kuscheldecke für die Seele."

kultur-geniessen.de, 26.01.2011

"Bleibt nach der süßen Lektüre nur zu sagen: "Nachschlag, bitte!""

Ostthüringer Zeitung, 05.02.2011

"Wie auch die vorangegangenen Bücher von Anne Hertz ist SAHNEHÄUBCHEN witzig, locker-flockig und hat auch immer mal wieder zwischendurch in angenehmer Häppchengröße ein paar tiefsinnigere Stellen. Ein schönes Valentinsgeschenk, wenn man seiner Angetrauten gegenüber nicht einfach nur dahinsagen will "Ruh dich doch mal aus", sondern beweisen möchte, dass man solch einen Spruch auch wirklich ernst meint."

Carpe Diem, Februar 2011

"Anne Hertz hat sich mit SAHNEHÄUBCHEN selbst übertroffen, denn ihr neuester Roman ist ein wahrer Funkenregen aus Witz, Charme, Esprit und Gefühl, der Frauen unvergeßliche Stunden der lustvollen Lektüre bereiten wird."

Literaturmarkt.info, 14.02.2011

"Der neue Roman von Anne Hertz ist mit jeder Menge Überraschungen und einer ganzen Reihe von witzigen Wendungen gespickt. Dabei enthält das locker flockig geschriebene Buch durchaus tiefere Einsichten."

Stadtgespräch Leipzig, März 2011

"Mit SAHNEHÄUBCHEN ist dem Autorenduo Anne Hertz wieder einmal ein Roman mit Wohlfühlfaktor gelungen. In gewohnter Manier erzählen Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz eine humorvolle Geschichte, in der auch die Romantik nicht zu kurz kommt. SAHNEHÄUBCHEN ist der perfekte Roman für einen Tag im Strandkorb, einen verregneten Tag auf dem Sofa oder einen gemütlichen Abend in der Badewanne. Spritzige und amüsante Unterhaltung mit einem Schuss Romantik sind garantiert."

Buchwurm.info, 02.04.2011

"Das SAHNEHÄUBCHEN ist, mit einer Tasse Kaffee genossen, idealer Lesestoff für warme Sonnentage. Leichte Lektüre mit allem, was einen netten Roman ausmacht."

Gmünder Tagespost Online, 21.07.2011

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Irgendwie erkennt man ja an manchen Covern schon, um was für ein Buch es sich handelt. Und so war es auch bei diesem
Buch. Ich habe einen flotten, einfachen, lustigen Frauenroman erwartet und meine Erwartungen wurden auch fast erfüllt.

Kleine Abzüge gibt es, weil die Geschichte wirklich ziemlich oberflächlich ist. Der Leser tappt einfach im Dunkeln, bezüglich der Gedanken und Gefühle von der Hauptfigur Nina. Außerdem fand ich Nina oft zu zickig. Man soll doch auch irgendwie mit der Hauptperson harmonisieren. Wenn Nina ein wenig lockerer wäre und der Leser öfter Einblick in ihre Gedankengänge hätte, wäre der Humor auch fast von alleine gekommen.

Auch die beiden männlichen Personen, die ständig in Ninas Nähe sind, sind irgendwie ein wenig blass gewesen. Ich hatte von keinem der drei Protagonisten ein Bild vor Augen.

Trotzdem war es ein flotter Frauenroman mit einer ganz netten Geschichte. Nichts außergewöhnlich, aber wenn man sich mal erholen will ist "Sahnehäubchen" genau das richtige.

Wenn man mal ein Buch ohne Ansprüche lesen will, ist "Sahnehäubchen" perfekt. Leichte Lektüre für zwischendurch mit etwas blassen Protagonisten.
real-booklover, 19.10.2014

Inhalt:

Nina arbeitet in einer PR-Agentur, ist single und soll das Buch eines testosterongeschwängerten Machos vermarkten. Sein Ratgeber "Ich kann sie alle haben" und sein Auftreten bringen Nina jedoch an ihre Grenzen und zusammen mit Ihrem Volontär Tom muss sie jetzt auch noch versuchen diesen bestmöglich zu vermarkten...



Rezension:

Ich habe mich sehr schwer getan mit diesem Buch warm zu werden. Ich hatte schon einige Bücher von Anne Hertz gelesen und hatte mich jedes Mal mit der Hauptperson identifizieren können (wie dies meiner Meinung nach bei einem guten Frauenroman auch so sein sollte.), diesmal wurde ich mit der Hauptfigur jedoch so garnicht warm. Hinzu kommt, dass auch die Story sehr langatmig erzählt wurde. Eigentlich geht es nur um Nina und ihre Sicht von der Welt. Hinzu kommt: ich fand das Buch einfach weder romantisch noch lustig. Und gerade das sind ja Komponenten die meiner Meinung nach zu einem guten Frauenroman dazugehören.



Fazit:

Mich hat das Buch gelangweilt und ich war selten froher ein Buch endlich zuende gelesen zu haben.
Carla Ebbers, 07.04.2014

Nina ist Anfang Dreißig, Single und arbeitet in einer PR-Agentur. Nach einem nicht gerade spannenden Silvesterabend
muss sie sich im neuen Jahr mit einigen, unerfreulichen Dingen rumschlagen. Zum Einen ist da der neue Volontär Tom - er ist für diese Stelle bereits fast schon zu alt, hat in seinem Leben noch nichts auf die Reihe gebracht und auf den Mund gefallen ist er auch nicht - eigentlich gar kein "typischer" Volontär, doch als Sohn eines potentiellen Kunden wird er eingestellt. Zum anderen ist da Dwaine - ein Frauenaufreißer, der seine primitiven Taktiken in einem Buch niedergeschrieben hat. Und genau dieses Buch soll Nina vermarkten. Und so muss sie sich auf eine Tour zusammen mit den beiden völlig unterschiedlichen Männern begeben.. Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und habe mich köstlich amüsiert. Zuerst war ich ein wenig skeptisch, da mir solche Bücher nicht immer wirklich gefallen - doch ich war wirklich positiv überrascht. Anne Hertz versteht es mit ihrem lockeren und humorvollen Schreibstil ihre Leser in ihren Bann zu ziehen. Nina war mir von Anfang an symphatisch und auch Tom habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ich habe das Buch ziemlich schnell durchgelesen und musste einige Male wirklich Lachen. Mein erstes, aber ganz bestimmt nicht mein letztes Buch von Anne Hertz. Fazit: Ein humorvolles und liebevoll geschriebenes Buch. Hier handelt es sich zwar dennoch um kurzweilige Literatur, trotzdem kann ich es nur jedem empfehlen - auf jeden Fall eine ideale Urlaubslektüre.
Verena, 05.07.2011

Meine Meinung:
Hinter einem rosa Cover, verspielt gestaltet, verbirgt sich ein Roman, in der die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht und die Story humorvoll und schwungvoll geschrieben ist. Der Schreibstil des Duos Anne Hertz ist flüssig und ohne große Schnörkel - das gefällt mir. Der Charakter der Protagonistin Nina ist herzlich und freundschaftlich, hilfsbereit und ein wenig naiv. Mit diesen Eigenschaften hat sie sich schnell in mein Herz geschlichen, und es war einfach, ihrem Gefühlschaos zu folgen. Dwaines Versuche bei Ihr zu landen waren zum Teil echt plump, was aber typisch für sein Auftreten ist. Ein echter Macho in weißem Anzug und grellem Hemd hat mich ein bisschen an Elvis erinnert. ;-) Ganz schnell war das Bild des gestylten, Kaugummi kauendem Sunnyboys vor meinen Augen entstanden, mit eingeschmiertem Haar und blödem Grinsen im Gesicht. …. Grausam sag ich nur! Zum Glück gibt es ja noch Tom, den Volontär. Ein netter Kerl – vielleicht ein wenig vorwitzig, aber charmant und vom Typ, „ dem kann man nicht böse sein“, eben. Mit seinen 30 Jahren wirkt er wie der große, sympatische Junge. Seine Ideen bringen Schwung in die erst so langweilige Lesereise der Drei. Es hat mir gut gefallen, dass Anne Hertz auch die aktuellen Medien wie Facebook in die Story einbaut. Ich war fast versucht die Seite auf FB zu suchen.. ;-) ( hab ich aber nicht ) Sympathisch ist mir Nina auch, weil sie ein ganz normales Leben führt. Probleme in der Familie mit einer perfekten Schwester , der Liebling der Mama, was sie oft zu hören bekommt. Eine Mutter die sie unbedingt unter die Haube bringen will und einigen Eigenschaften wie Trödelei und Unordnung. Eben ganz normal und nicht so eine overstylte Ziege.
Das Ende der Story scheint erkennbar…aber auch der Leser erlebt eine Überraschung…mehr möchte ich nicht verraten.
All diese Dinge machen das Buch menschlich und zeitnah. Eine perfekte Frauenlektüre für den Feierabend oder Strandurlaub, die uns mit Humor und einer Portion Romantik unterhält.

Fazit:
Es war mein erster Roman der Schwestern Anne Hertz und ich fand ihn großartig.
Ich freue mich auf weitere Romane des Geschwisterduos.
Andrea, 13.02.2011

Ich habe das Buch gerade fertig gelesen und bin begeistert. So erfrischend anders und witzig.
Das Buch ist wirklich ein " Sahnehäubchen"...kompliment.
Rezi folgt.
Andrea, 06.02.2011

Zuerst einmal muss ich alles, was ich je über Anne Hertz gesagt oder geschrieben habe revidieren. Ganz besonders die
Tatsache, dass "Goldstück", "Wunderkerzen" oder "Trostpflaster" das beste Buch des Autorinnenduos ist.
Nein, nein, nein - das ist nicht wahr. Definitiv nicht!
Gut, ich konnte nicht wissen, dass die zwei Autorinnen sich nach "Goldstück" noch steigern können. Aber sie haben es getan und zwar gigantomanisch!!

In ihrem neuen Roman spielt die sympathische Nina die Hauptrolle.
Nina ist eigentlich ein netter Mensch und arbeitet in einer PR - Agentur. Ihre Chefin Susanne erhofft sich durch einen Auftrag des "Weidner - Verlag" eine Finanzspritze, und beauftragt Nina mit der dazugehörigen Pressearbeit.
Doch diese Aufgabe hat es in sich, denn das Buch welches vermarktet werden soll ist ein Macho - Ratgeber und hat den provokanten Titel "Ich kann sie alle haben".

Ninas erste Reaktion: Auf keinen Fall übernehme ich das Projekt! Doch ihre Chefin zählt auf sie.
Bevor Nina also bis drei zählen kann, findet sie sich plötzlich auf Lesereise mit dem Texaner Dwaine F. Bosworth wieder und der lässt schnell durchblitzen, dass er auch zu seinen Worten steht.
Allerdings hat er dabei die Rechnung ohne Nina gemacht, aber auch Nina erwartet noch eine heftige Überraschung!

Nicht nur die Grundidee des Romans hat mich von Anfang an begeistert, sondern auch die weibliche Hauptfigur.
Nina ist eine moderne Singlefrau, die ihr Leben so genießt wie es ist. Lediglich ihre Mutter scheint das zu stören. Denn immer wieder startet sie Verkuppelungsversuche. Gut, dass Nina sich zu wehren weiß.

Die männliche Hauptfigur Dwaine wird zwar als attraktiv und durchtrainiert beschrieben, aber das bisschen Sympathie macht er sich in Nullkommanichts mit Goldkettchen, auffallenden Polyesterhemden und Brusthaartoupet zunichte. Außerdem, welcher Mann trägt Glitzergel in den Haaren und Röhrenjeans?

Zum wiederholten Male ist es Anne Hertz gelungen, mich mit ihrem lockeren, witzigen Schreibstil so zu begeistern, dass ich die ca. 360 Seiten an einem Stück gelesen habe.

Lacher sind ebenso garantiert wie Seufzer und ich gebe zu, dass ich mir das Buch diesmal für einen besonderen Tag aufgehoben habe. Ich habe es fast zelebriert endlich wieder einen Anne Hertz ' Roman zu lesen. :-)
Es war so ein bisschen wie "endlich wieder in Hamburg sein". Obwohl ich noch nie dort war! Die Beschreibungen der Stadt, die in ihren Romanen einfließen, geben mir beim Lesen das untrügliche Gefühl vor Ort zu sein. Aber keine Angst, hier wird nicht lang und breit über den Hamburger Hafen geschrieben. Vielmehr sind es die kleine Andeutungen, die man als Anne Hertz ' Fan schon aus den anderen Romanen kennt und sich daher schnell wieder zurechtfindet.

Außerdem gibt es neben der eigentlichen Handlung wieder ein "großes" Thema: EHRLICHKEIT! Da
Ricarda, 07.01.2011
↑ nach oben