Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Wahrheit wird völlig überbewertet

9783426512098
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.02.2013, 368 S.

ISBN: 978-3-426-51209-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Eigentlich hat Friederike nur ein paar Wonneröllchen zu viel. Doch dann wird sie bei einem Business-Meeting
tatsächlich gefragt, wann es denn so weit wäre! Und weil ihre Antwort etwas missverständlich ausfällt, starren plötzlich alle auf ihren Bauch, der jetzt keine Problemzone mehr ist, sondern heilige Brutstätte. Natürlich will sie das Missverständnis baldmöglichst aufklären. Doch irgendwie ergibt sich kein geeigneter Moment für die Wahrheit.
Und schon hat sich Friederike in ein Lügengeflecht verstrickt, aus dem sie einfach nicht mehr herauskommt …

Leselounge

Die Autorin

Heike Abidi

Portrait von Heike Abidi

Heike Abidi, Jahrgang 1965, studierte Sprachwissenschaften und arbeitet heute als freiberufliche Werbetexterin und Autorin. Sie schreibt erfolgreich...

zur Autorin Bücher von Heike Abidi

Pressestimmen

"Ein kurzweiliger Schmöker für Zwischendurch."

Ostsee Zeitung, 31.01.2013

"Eien absurde Geschichte, aber auch eine sehr lustige - ungelogen!"

Hellweger Anzeiger, 02.02.2013

"Heike Abidis neues Buch ist ein turbulenter, frecher Frauenroman mit einer herrlich sympathischen und normalen Ich-Erzählerin."

Love Letter, Februar 2013

"Man darf sich auf einen witzigen und urkomischen Roman freuen, der aber auch gefühlvoll ist."

Blog Kleinebuecherinsel, 03.02.2013

"Überaus witzig und warmherzig erzählt"

Blogs-woman.brigitte.de, 04.02.2013

"Der lockere Schreibstil, die sympathische Protagonistin und zahlreiche Szenen, die einfach nur als `herrlich´beschrieben werden können, sorgen für amüsante Lesestunden."

Blog Claudias-Buecherregal, 05.02.2013

"Wer einmal herzhaft lachen möchte und entspannte Lesestunden mag, findet in diesem Roman genau das richtige Lesefutter."

Suite101.de, 31.01.2013

"Ein leichter Frauenroman, der für beste Unterhaltung sorgt."

LIFT Stuttgart, März 2013

"Leichte Unterhaltung, flott und ansprechend (im Wortsinne!) geschrieben"

profi-wissen.de, 08.03.2013

"Netter und unterhaltsamer Roman"

Oberösterreichische Nachrichten, 02.03.2013

"Heike Abidi ist mit ihrem Roman WAHRHEIT WIRD VÖLLIG ÜBERBEWERTET eine wunderbar herrliche Komödie gelungen, die in der kalten Jahreszeit wahre Wunder wirkt. Dieses Vergnügen ist der beste - und vor allem unterhaltsamste - Wärmflaschen-Ersatz, den man bzw. frau sich nur wünschen kann. Die deutsche Autorin weiß ihre Leser zu begeistern - und zwar mit großen Gefühlen, witzig-spritziger Unterhaltung und einer originellen Story, an der selbst Sophie Kinsella ihre helle Freude hätte."

Literaturmarkt.info, 04.03.2013

"Ein bisschen Liebe, ein bisschen Katastrophe, ein bisschen Muttergefühle und Beruf unter einen Hut zu bringen, dazu noch andere weibliche Problemchen und das gut umgesetzt in lustige Situationen sowie fanatsiereiche `Lösungen´ und liebenswerte Leute - alles gesalzen mit einer großen Sparte Humor -, macht das Buch zu einem einzigartigen Leseerlebnis. (...) Eine klare, eindeutige Leseempfehlung."

buecherparadies.eu, 23.02.2013

"Dieses Buch sprüht vor Ideenreichtum und Humor und könnte dazu verleiten, es zukünftig mit der Wahrheit nicht immer so genau zu nehmen. Vielleicht ist genau das der richtige Weg ins Glück. Wer einfach einmal abschalten möchte und sich in dieser Zeit an einer wahrlich bezaubernden Geschichte erfreuen mag, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt."

buchrezicenter.filmbesprechungen.de, 27.02.2013

"Der Unterhaltungswert dieses Romans (sprengt) die konventionelle Zehnerskala um Längen! (...) Wundervoll vergnüglich! Ein Roman, der definitiv anregt, den Alltag fantasievoller und experimentierfreudiger anzugehen und der kleine Notlügen durchaus legitimiert. Doch Vorsicht: Suchtgefahr nicht ausgeschlossen! Fazit: Beflügelnd. Liebenswert. Verschlagen."

Blog Paperblog, 19.02.2013

"Kicherlektüre für Schwindlerinnen"

Freizeit Exklusiv, 10.04.2013

"Ein wunderbares Lügengerüst"

Ruhr Nachrichten, 06.05.2013

"Die Autorin konnte mich begeistern und zum Lachen bringen - und das ist für mich bei einem unterhaltsamen Frauenroman das A und O: Die humorvolle Unterhaltung."

Blog Schmetterling Literaturreise, 18.05.2013

"Leichte, absurd-lustige Lektüre für Strandtage."

Klagenfurt, 25.04.2013

"Endlich mal wieder ein Buch, das man als wirklich witzig empfehlen kann."

dasgefluegeltewort.de, 28.04.2013

"Heike Abidi ist ein kluger, warmherziger, humorvoller und spannender Roman gelungen. Ob Wahrheit tatsächlich überbewertet wird, darüber lässt sich streiten. Freundschaft aber kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Das wird uns anhand von Friederikes turbulenter Geschichte wieder einmal bewusst."

buechereule.de, 10.04.2013

"Ein Frauenroman, der einem einfach gute Laune macht und mich wirklich gut unterhalten konnte."

Blog Leseglück, 11.06.2013

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

"Wahrheit wird völlig überbewertet" ist ein Buch, welches mir vor Augen führt, wie dämlich Lügen sein könnten,
wenn man sich nämlich so sehr darin verstrickt wie hier unsere Hauptprotagonistin Friederike. Kann man sie milde belächeln, oder sollte man sie gleich Zwangseinweisen? Ich bin mir da wirklich unsicher. Was ich allerdings ganz sicher weiß ist die Tatsache, das ich mich wirklich köstlich amüsiert habe. Ungelogen ☺ Ein Buch, eigentlich ohne Tiefgang, aber doch hat es einen gewisse Charme, der die Leserin an das Buch zu fesseln vermag. Das eine oder andere Lächeln konnte man in meinem Gesicht schon entdecken, denn Friederike übertreibt maßlos in dem was sie tut, nämlich eine Schwangerschaft vortäuschen. Ohlala, ob das gut geht? Wie heißt es so schön? Lügen haben kurze Beine? Für Friederike dauert diese Zeit des Lügens dann doch über einen recht langen Zeitraum an: Eine Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt. Ich konnte es nicht fassen, mit welcher Selbstverständlichkeit und fast ohne schlechtes Gewissen Friederike ihr Ding durchziehen kann ohne das sie auffliegt. Eine Schwangerschaft zu faken ist wirklich der Oberknaller und interessant herbei ist es, das Friederike da wirklich alles an Möglichkeiten ausschöpft. Künstlicher Schwangerschaftsbauch, gesunde Ernährung, die dazu führt, das die Pfunde purzeln, ein neu eingerichtetes Babyzimmer für die Babyshower und vieles, vieles mehr. Als dann der 40. Geburtstag naht droht alles aufzufliegen und eine Katastrophe naht.
Habe ich schon Selma erwähnt, an die Friederike ihr Herz gehangen hat? Selma hat auch noch einen sehr charmanten und attraktiven Vater, das nur mal so nebenbei und wer mehr über diese beiden wissen möchte, sollte sich dieses wirklich amüsante Buch besorgen, lesen und mitunter den Kopf schütteln. Im Prinzip ist das Buch eine echte Lügengeschichte einer weiblichen Baronin von Münchhausen. So unglaubwürdig und teilweise so oberflächlich gedacht von Friederike, das es im Gesamtbild dennoch ein Buch ist, was ich unbedingt weiterempfehlen muss.
Melanie Enns, 28.07.2014

Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben. Kurze Sätze, die einfach mal alles auf den Punkt bringen. Ständig ertappt
man sich dabei, wie man grinsend oder einfach nur Kopfschüttelnd da sitzt. Bei den humorvollen Büchern ist es mit Sicherheit ganz vorne dabei. Ich kann es nur empfehlen.
Diana Jacoby, 22.08.2013

Ein leichter Sommer-Urlaubsroman, der zum einen zum Schmunzeln bringt.

Friederike, 39 und weiblicher Statur, arbeitet in der Marketingabteilung einer Versicherung. Sie träumt davon, einmal Projektleiterin zu werden, wird aber von ihrem cholerischen Chef Rolf immer wieder ausgebremst. Außerdem träumt sie von einer glücklichen Beziehung, als erfolgreiche Karrierefrau und Mutter zweier Wunschkinder, sowie einer Hammerfigur. Leider ist sie einsam, kinderlos und Single mit einer XXL Größe und dem Verdacht, ihr Mindeshaltbarkeitsdatum bald zu überschreiten. Friederike lebt mit Barnabas, einem Papagei, der meint ein Hund zu sein und dem Kater Gorbatschow zusammen.
Während einer Firmenpräsentation passiert es: Als Friederieke ihr drittes Kanape verputzt, rutscht ihr eine Scheibe Ei aus ihr Shirt. Sie versucht das Ei aufzufangen, dass mittlerweile auf ihren vorstehenden Bauch
gerutscht ist, aber es gelingt ihr nicht. Kurzerhand bedeckt sie ihren Bauch mit dem Ei und als sie von den Kollegen gefragt wird: wann es denn so weit sei, verkündet sie ohne nachzudenken, dass sie sich unheimlich auf das Baby freue-sie meinte allerdings ihre neue Aufgabe.
Das wird eine Welle in der Firma und ab diesem Ausspruch wird alles anders.
Sie verstrikt sich immer mehr in ein Lügengeflecht und die Wahrheit wird völlig überbewertet. Aber lesen sie selbst!

Sicherlich, eine absurde Geschichte, aber wenn sie leichte Kost für dem Sommer suchen, dann würde ich diesen Roman empfehlen
Sandra Paulsen, 04.08.2013

Der Tag von Friederike beginnt schon chaotisch. Beim Ankleiden verziert sie unfreiwillig ihren hocheleganten Hosenanzug
mit einem Brandloch. Zwar hat sie daraus gelernt, dass man im Business-Outfit besser nicht rauchen sollte, doch ist eben dieses Outfit nun zerstört. Was tun?

Der einzige weitere Hosenanzug im Schrank ist ein sieben Jahre alter, flaschengrüner Anzug, der zudem noch ein klein wenig stramm sitzt. Aber Friederike macht gute Miene zum bösen Spiel, zieht den Bauch etwas ein und begibt sich zum Meeting.

Durch ein weiteres Missgeschick an diesem Tag, lenkt die Blicke im Meeting Friederikes kleine Wohlstandkugel. Mit einer unglücklichen Formulierung, dass sie sich unheimlich auf ihr Baby freut (wobei hier das Projekt gemeint war), schlittert sie in eine große Lügengeschichte hinein.

Auf einmal nimmt jeder an, sie wäre schwanger. Aber dann merkt Friederike, was für Vorteile ihr dieses Missverständnis bringt. Neben netteren Kollegen, klettert sie die Karriereleiter auch steil nach oben. Will sie das alles wirklich gefährden, indem sie aufklärt, dass sie wohl doch nicht schwanger ist?

Ein Babybauch muss her und zwar schnellstmöglich! Doch damit fängt das Chaos erst an ...

Dies war mein erstes Buch der Autorin und gewiss nicht das letzte. Heike Abidi schreibt nicht nur locker, leicht und unterhaltsam, sie regt auch zum Nach- und Mitdenken an. Wenn man selbst eine Schwangerschaft durchgestanden hat, überlegt man zwangsläufig, wie kann man das alles nur vorspielen?

Die Protagonistin Friederike wird mit ihrer tapsigen Art schnell sympathisch. Trotzdem hat man immer wieder das Verlangen, ihr einen Tritt zu geben, damit sie die Lüge endlich bereinigt. Denn wie will sie sonst aus der ganzen Sache heil herauskommen? Spätestens am Ende der Schwangerschaft muss sie ihrem Chef ein Baby präsentieren.

Wirkt Friederike zu Beginn des Buches noch recht naiv und leichtgläubig, so macht sie im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch. Sie wird erwachsen, bekommt eine andere Einstellung zum Leben und zu sich selbst.

Die Autorin bindet den Leser nicht nur an das Buch, sie lässt ihn regelrecht Teil davon werden. Durch die Ich-Form erhält der Leser Einblick in das Leben von Friederike und ihre Gedankenwelt. Jede Handlungsweise ist daher nachvollziehbar, auch wenn man selbst vielleicht anders gehandelt hätte.

Friederike ist so mit organisieren beschäftigt, für ihre Familie ist sie nicht schwanger, für ihre Kollegen hingegen schon, dass die Situationskomik ein hohes Lesetempo fördert.

Fazit:
Ein spannender, witziger und nachdenklicher Roman, der sich kritisch zur Wahrheit stellt und zeigt, dass wahre Freunde immer noch die Besten sind.
Carmen Vicari, 15.07.2013
↑ nach oben