Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Das Mädchen aus Apulien

9783426504116
Taschenbuch, Knaur TB
01.12.2017, 624 S.

ISBN: 978-3-426-50411-6
Diese Ausgabe ist noch nicht erschienen
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Der neue große historische Roman des Bestseller-Duos Iny Lorentz!
Pandolfina ist die Tochter einer Sarazenen-Prinzessin und eines apulischen Grafen. Als ihr Vater stirbt, erobert ein feindlicher Nachbar die Burg und will sie zur Heirat zwingen. Sie sucht Zuflucht am Hof des Staufer-Kaisers Friedrich II. Dieser ist jedoch vom Papst gebannt worden und zögert zunächst aus politischen Gründen, nimmt sie aber schließlich doch in seinen Haushalt auf. Nachdem sie ihm im Heiligen Land das Leben gerettet hat, ermöglicht er es ihr, als eine der ersten Frauen in Salerno Medizin zu studieren.
Doch das Schicksal verschlägt sie aus dem warmen Italien nach Deutschland, wo sie um ihr Leben und ihr Glück kämpfen muss.
Der neue große historische Roman des Bestseller-Autoren-Paars Iny Lorentz spielt im Umfeld von Friedrich II., der im 13. Jahrhundert in Italien zu einer der größten Persönlichkeiten seiner Zeit wurde. Er ging als »Stupor Mundi«, als das Staunen der Welt, in die Geschichte ein und zählt noch heute zu den faszinierendsten und bewegendsten Gestalten der europäischen Geschichte.

Die Autorin

Iny Lorentz

Portrait von Iny Lorentz

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman »Die Kastratin« die Leser auf Anhieb begeisterte...

zur Autorin Bücher von Iny Lorentz

Pressestimmen

"Ein deftiges und umfangreiches (624 Seiten) Lesevergnügen."

Freundin, 05.10.2016

"Ich habe lange keinen Mittelalterroman gelesen und hatte ganz vergessen, wie sehr einen die Schilderungen der rauen Sitten fesseln können. Vor allem die Widerstände und Gefahren, denen speziell Frauen ausgesetzt waren, lassen einen nicht mehr los."

LAVIVA, 01.11.2016

"Ein abenteuerlicher Schmöker, der bestens dazu geeignet ist, an langen Winterabenden in die vergangenen Zeiten abzutauchen und sich von hinreißenden Figuren in den Bann ziehen zu lassen."

Krimi und mehr, 20.11.2016

"Seit der "Wanderhure"-Reihe ist Iny Lorentz die Königin unter den hiesigen Historienladys. Ihre Bücher sind eine Zeitreise in längst vergangene Zeiten. Mit diesen kriegt man mitreißendes Lesekino in die Hände."

Literaturmarkt.info, 14.11.2016

"vorzüglich kurzweilige Unterhaltung"

Heidis Literaturblog, 30.11.2016

"Ein abenteuerlicher Schmöker, der bestens dazu geeignet ist, an langen Winterabenden in die vergangenen Zeiten abzutauchen und sich von hinreißenden Figuren in den Bann ziehen zu lassen."

The Huffington Post, 23.11.2016

"Ein opulenter historischer Roman von Iny Lorentz mit viel Abenteuer und Romantik. Und der Leser erfährt einiges über den Regenten, auch über den menschen Friedrich II."

Ruhr Nachrichten

"Ein außergewöhnliches Frauenschicksal mit feinem mittelalterlichem Flair."

Schweriner Volkszeitung

"Berührend"

Freizeit Revue, 07.12.2016

"Wieder eine Geschichte, so plastisch geschrieben, dass man meint, dabei gewesen zu sein."

Für Sie , 05.12.2016

"Ein unterhaltsamer Historienschmöker, in den man eintauchen und die Welt um sich herum vergessen kann."

Lesen und Hören (Blog), 19.12.2016

"Ein historischer Roman in dem, ganz Iny-Lorenz-like, viel passiert und der mit starken Charakteren aufwartet. Historische Langweile sucht man hier vergebens."

denglers-buchkritik, 19.12.2016

"schöne Unterhaltung"

Buchmomente (Blog), 30.12.2016

Romantik im Historienkostüm.

Dresdner Morgenpost am Sonntag., 22.01.2017

"Das Königspaar der deutschen Bestsellerliste."

DIE ZEIT, 24.11.2016

"Iny Lorentz ist eine Institution im historischen Roman! Jeder ihrer Romane ist immer wieder aufs Neue ein Fest für den Leser. So auch „Das Mädchen aus Apulien“. Ein historischer Roman in dem, ganz Iny-Lorenz-like, viel passiert und der mit starken Charakteren aufwartet. Historische Langweile sucht man hier vergebens."

Dengler's Buchkritik, 19.12.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Gemischt wurden hier reale mit fiktiven Fakten, wobei Pandolfina und ihr Schicksal im Vordergrund steht. Am Ende gibt

es dazu ausführliche historische Informationen, um reale von fiktiven Daten und Charakteren zu unterscheiden. Auch ein umfassendes Personenregister ist hier vorzufinden.

 

Zu Recht kann man das Autorenduo als Meister ihres Faches bezeichnen, denn beim Lesen bekommt man trotz der 600 Seiten keine Langeweile. Im Gegenteil ein Spannungspunkt jagt den nächsten. Man fühlt sich wie bei einer Fahrt mit der Achterbahn, kaum flacht die Spannung ab, geht es mit rasantem Tempo auch schon der nächsten spannenden Szene entgegen.

 

Die Handlung insgesamt ist sehr kompakt, wobei der Schreibstil sehr angenehm, schnell und flüssig zu lesen ist. Die Autoren schaffen es so immer wieder, das man gar nicht genug bekommen kann und noch etliche Seiten weiterlesen könnte. Alle Charaktere, auch wenn es sich dabei um fiktive handelt wurden authentisch beschrieben, so dass man sich gut in sie hineinversetzten und mit fiebern konnte.

 

Manche werden hier nun bemängeln, dass der Schreibstil vielleicht etwas zu modern gehalten ist, so gibt es Worte, die es im damaligen Sprachgebrauch noch nicht gab. Auch wurden einige Szenen beschrieben, die vielleicht etwas zu modern auf den Leser wirken, aber all das steht hier nicht im Vordergrund und hat mich auch weiter nicht gestört.

 

Im Vordergrund steht das Schicksal von Pandolfina und das wurde in vielen Facetten, sehr realistisch und bildlich beschrieben, so dass sich der Leser sehr gut unterhalten fühlt. Ich war von Anfang an gefesselt und konnte das Buch zum Schluss nicht mehr zur Seite legen, wollte ich doch wissen wie es weitergeht. So kann ich mir auch eine Fortsetzung durchaus vorstellen, da es einfach Spaß gemacht hat, Pandolfinas Geschichte zu verfolgen.

 

Ich kann diesen historischen Roman trotz seiner kleinen Fehler im Schreibstil nur eine Leseempfehlung geben.

Buchmagie, 25.01.2017

Ein abenteuerlicher Schmöker, der bestens dazu geeignet ist, an langen Winterabenden in die vergangenen Zeiten

abzutauchen und sich von hinreißenden Figuren in den Bann ziehen zu lassen. Mir gefällt diese Roman ausgesprochen gut und ich empfehle ihn sehr gerne.

http://dk-literatur.blogspot.com/2016/11/iny-lorentz-das-madchen-aus-apulien.html

Detlef Knut, 20.11.2016
↑ nach oben