Verlagsgruppe Droemer Knaur



Säulen der Ewigkeit

9783426636305
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.12.2009, 688 S.

ISBN: 978-3-426-63630-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Ein Land voller Geheimnisse, eine Frau zwischen zwei Männern – der neue Bestseller von Tanja Kinkel!

Die junge Engländerin Sarah kommt 1815 als eine der ersten Europäerinnen nach Ägypten – und ahnt nicht, welche Abenteuer an den Ufern des Nils auf sie warten. Während ihr Mann Giovanni Belzoni zum erfolgreichen Jäger verlorener Schätze wird, gibt Sarah sich bald nicht mehr mit der Rolle der braven Ehefrau zufrieden. Fern der Heimat findet sie endlich jene Freiheit, nach der sie sich schon lange sehnt. Doch dabei begegnet Sarah immer wieder Bernardino Drovetti, dem größten Rivalen ihres Mannes um das kostbare Erbe der Pharaonen …

Leselounge

Die Autorin

Tanja Kinkel

Portrait von Tanja Kinkel

Tanja Kinkel, geboren 1969 in Bamberg, gewann bereits mit 18 Jahren ihre ersten Literaturpreise. Sie studierte in München Germanistik, Theater- und...

zur Autorin Bücher von Tanja Kinkel

Video

Pressestimmen

"Kinkel erzählt spannend und schillernd, mit wechselnden Perspektiven und entwirft mit dem Waisenkind James und dem jungen Dolmetscher George hervorragende Randfiguren."

Neue Presse, 02.09.2008

„Tanja Kinkels Roman ist ein echter Pageturner (...) Kaum eine andere deutsche Autorin versteht es, historische Fakten so unterhaltsam aufzubereiten.“

Brigitte, 08.10.2008

"ein unterhaltsames und zugleich lehrreiches Lesevergnügen für alle Freunde anspruchsvoller Historienromane" (Britta Schmeis)

dpa, 11.08.2008

"(..) Darin schildert die studierte Germanistin ebenso kundig wie fesselnd die außergewöhnliche Geschichte der couragierten Engländerin Sarah .(..)"

Kölner Stadt-Anzeiger, 9./10.08.2008

"Sehr empfehlenswert!"

Amazon.de, 23.10.2008

"Die Spezialistin für historische Romane hält sich an die mageren Fakten und verleiht der ebenso unternehmungslustigen wie gebildeten Sarah sehr sympathische Züge, ohne sie zu idealisieren. Mit sicherer Hand zeichnet sie das abenteuerliche Umfeld der Belzonis nach und spart nicht mit Seitenhieben auf die Grabräuber-Touristen, die die Ausgrabungen Belzonis und seiner Konkurrenten anlockten."

Badisches Tagblatt, 14.02.2009

"Was die Autorin aus den historischen Fakten gemacht hat, ist gleichermaßen dokumentarisch exakt und unterhaltsam. (..) Insgesamt ein Buch, das Frau Kinkel ein paar neue Fans bringen sollte."

Nürnberger Nachrichten, 09.09.2008

"Prachtvolles Epos nach einer wahren Geschichte."

Joy, August 2008

"Ein kluger, sehr penibel recherchierter Roman.."

LENZ, Oktober 2008

"Kinkel hält sich an die historischen Fakten des ungewöhnlichen Paares und lässt es mit flüssigen Dialogen und bunten Szenenbeschreibungen lebendig werden."

Nordwest Zeitung, 03.10.2008

"Tanja Kinkels historischer Roman erweckt Sarah Belzonis tatsächliche Geschichte zum Leben - wie immer hervorragend recherchiert und brillant erzählt."

DB Welt, 9/2008

"Tanja Kinkel ist mit "Säulen der Ewigkeit" ein spannender, historisch informativer und unterhaltsamer Roman geglückt, der einen detailreichen Einblick in eine faszinierende Epoche gewährt und ein Sittengemälde der Zeit zeichnet anhand historischer Personen. Und das auf packende und lesenswerte Weise."

Fränkischer Tag, 09.08.2008

Wie keine andere Autorin versteht es Tanja Kinkel, Geschichte lebendig werden zu lassen. Mit diesem Roman setzt sie einer Frau, die heute zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist, das verdiente Denkmal: Der mutigen Sarah Belzoni.

lbib.de, 18.04.2010

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Sehr geehrte Frau Dr. Kinkel, einmal wieder recht vielen Dank für einen Roman, der mich begeistert und unterrichtet
hat. Ich habe schon sieben Ihrer Romane gelesen – „Die Puppenspieler“ und „Die Löwin von Aquitanien“ waren besonders gut – und wie immer konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Die Fugger und Alienor sind aber berühmt: ich jedenfalls hatte vorher noch nie von den Belzonis gehört. Einmal wieder ist es Ihnen gelungen, gut recherchierte historische Fakten mit einer wunderbar erzählten Geschichte zu vereinbaren, was dem Leser einen Einblick ins historische Alltagsleben gibt.
edwin, 02.07.2010

Als Teilnehmer Tanja Kinkels Schreibstube, hat mich die Person der Autorin sehr beeindruckt.
So, wie es der Autorin in ihren Büchern scheinbar mühelos gelingt, in den Köpfen der Leser farbige Bilder zu erzeugen, so gelang es der Schriftstellerin, aus zunächst nur Schreibbegeisterten, möglicherweise gute Autoren formen.
Dieses Buch begeistert mich also in vielerlei Hinsicht!
Antoine, 06.12.2009

Nachdem ich im Frühjahr 2009 zum 3.Male Ägypten bereiste,nahm ich endlich das Weihnachtsgeschenk meines Mannes in die
Hände.Es war das wunderbare Buch über die Erlebnisse der Belzonis.Ich konnte mich in alle Orte bestens hineinversetzen.Ein tolles Leseerlebnis,Dank an die Autorin Tanja Kinkel.
Gudrun, 27.04.2009

Sehr geehrte Frau Dr. Kinkel,

besten Dan k für dieses wunderbare Buch. Es erweckte in mir wieder den zuletzt in den ersten Studen des Geschichtsunterrichts über das alte Ägypten gewecktne Wunsch, dieses Land wenigstens ein klein wenig kennenzulernen.
Sie haben ein wunderbares Buch geschrieben, daß glänzend sehr gut recherchierte historische Fakten mit einer wunderbar erzählten Geschichte vereinbart. Sie steigern Ihr ohnehin großes Können mit jedem Roman, so daß man kaum den nächsten erwarten kann. Allerdings nimmt jedes Mal die Anstrengung mehr zu, da man zum einen das Buch in einem Zug durchlesen möchte, zum anderen man der Müdigkeit Tribut zollen muß.......

Eine Frage habe ich bitte noch:
Gibt es eine Analgie zwischen Ihrem Buchtitel und den "Seven Pillars of Wisdom" von T.E. Lawrence?


Beste Grüße aus Obersulm,
Thomas Wenzel
Thomas, 23.03.2009

Wozu soll ich noch viele Worte machen, es wurde hier bereits alles geschrieben. Kurz, ich bin von diesem wundervollen
Buch begeistert. Ich kann mich total in Mrs. B versetzen.
Vielen Dank für dieses Buch!
Regina, 08.10.2008

Ein großes Dankeschön an Tanja Kinkel, die mit den Säulen der Ewigkeit dieses wunderbare Land noch anziehungsvoller
gemacht hat. Den Lesern diese Ewigkeit nahezubringen, es ist ihr voll gelungen. Genau wie all ihre Bücher, die ich mir nie entgehen lasse. Danke und alles Gute
Brigitte, 10.09.2008

Für jeden Ägyptenreisenden, der sich dafür interessiert, wie so manches (ziemlich gewichtige) Stück seinen Weg in
die verschiedenen Museen gefunden hat, welche Menschen (vor fast 200 Jahren) dahinter standen, wer Abu Simbel wieder freigelegt hat und die dabei eine gewichtige Rolle spielende Sarah Belzoni (bisher nur Insidern bekannt) dank der einfühlsamen Beschreibungen Tanja Kinkels jetzt kennenlernen darf die ideale Lektüre, um sich auf eine Reise an die Ufer des Nils vorzubereiten oder während einer solchen jeden Abend ein Kapitel weiterzulesen. Absolut empfehlenswert!
Christian, 14.08.2008

Das Buch hat mich ganz und gar begeistert. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Für mich eins der besten Bücher von
Tanja Kinkel
Renate, 05.08.2008

Ein absolutes „muss“ bei historischen Romanen sind für mich, seit der „Löwin von Aquitanien“, die Bücher von
Tanja Kinkel. Keine Autorin hat so eine Bandbreite an Themen aus den unterschiedlichsten Zeitepochen. Das allein finde ich überragend im Vergleich zu dem, was sonst so bei Schriftstellern üblich ist.
Ohne ihre Romane hätte ich über manche Zeiträume, manche Themen und einige Personen aus unseren Geschichtsbüchern nie nachgedacht.
Mit dem aktuellen Roman hat sich diese Autorin aber noch einmal übertroffen. Tolle historische Hintergründe habe ich bei ihr genauso erwartet, wie interessante Einblicke ins historische Alltagsleben einer wenig bekannten Zeitepoche. Was ich aber bekam war eine so perfekte Mischung von guter, spannender Unterhaltung, mit Einblicken in die Seele und deren Entwicklung bei ungewöhnlichen, ja außergewöhnlichen Menschen, wie ich das so klar und trotzdem so zartfühlig noch nicht gelesen habe. Ich hätte nie erwartet, dass ich in einem Buch je den Konflikt einer Frau sich von zwei Männern angezogen zu fühlen, so hautnah und verständlich dargestellt miterleben konnte. Allein die Schilderung der Entwicklung von Sarah Belzoni an Körper und Geist, in den knapp drei Jahren der Handlung dieses Buches, wäre es wert gewesen dieses Buch zu lesen. Die tollen Entdeckungen ihres Mannes in Ägypten, und all die interessanten Nebenfiguren des Buches sind so zu einem zusätzlichen Geschenk geworden, welches ich aber voller Dankbarkeit annahm.
Ich werde es gleich wieder von vorne beginnen.
I.Dechant
Ingeborg, 02.08.2008

Ich habe mich mit Feuereifer auf dieses Buch gestürzt – und bin nicht enttäuscht worden. Tanja Kinkel ist eine tolle
Erzählerin! Was ich besonders zu schätzen weiß: Sie widmet sich nicht nur den altbekannten „Helden“ der Geschichten, sondern pickt sich ungewöhnliche Menschen heraus, über die man sonst wohl nie etwas erfahren hätte. Ich jedenfalls habe vorher noch nie von Sarah Belzoni gehört, einer wirklich beeindruckenden Frau, die sich – zunächst an der Seite ihres nicht minder spannenden Mannes – auf eine gefahrvolle Reise begibt. Was ich an Tanja Kinkels Romanen ganz besonders liebe ist, dass jede ihrer Nebenfiguren genau so lebensecht ausgearbeitet ist wie die Hauptakteure, sie wachsen mir immer richtig ans Herz und ich fiebere (und manchmal leide) gerne mit ihnen mit. Meine Favoriten in diesem Buch sind natürlich George und Madame Drovetti, die leider nur einen sehr kurzen Auftritt hat.
Bei Tanja Kinkel habe ich spätestens nach dem ersten Kapitel immer das Gefühl, dass die Autorin mich an die Hand nimmt und in die fremde Zeit entführt, über die sie schreibt, ohne diese aber zu schön darzustellen; man erlebt wirklich mit was es heißt, im 19. Jahrhundert eine Frau gewesen zu sein.
Über die Geschichte will ich nicht zu viel verraten, denn das würde doch einiges an Spannung nehmen. Wenn man sich vorstellt, dass es Sarah und die anderen alle wirklich gegeben hat – der Wahnsinn. Vielen Dank für dieses Buch!
Sophie, 28.07.2008
↑ nach oben