Verlagsgruppe Droemer Knaur



Das Moor des Vergessens

9783426635155
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.02.2008, 544 S.

ISBN: 978-3-426-63515-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,95
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

In der Idylle des Lake District wird eine zweihundert Jahre alte Moorleiche entdeckt. Der Tote weist bizarre Tätowierungen aus der Südsee auf und bestärkt einen Verdacht, den die junge Literaturwissenschaftlerin Jane Gresham schon länger hegt: Könnte es sich um die sterblichen Überreste von Fletcher Christian handeln, jenem legendären Anführer der Meuterei auf der Bounty? Ist er damals vielleicht heimlich zurückgekehrt und hat mit seiner abenteuerlichen Geschichte William Wordsworth, dem berühmten Dichter und Jugendfreund, den Stoff für ein verschollenes Meisterwerk geliefert?
Jane scheint nicht die Einzige zu sein, die auf der Suche nach dem wertvollen Manuskript ist. Denn plötzlich geht der Tod um. Innerhalb kurzer Zeit verlieren alle, bei denen man das Epos vermutet, auf mysteriöse Weise ihr Leben ...

Links


Links


Leselounge

Die Autorin

Val McDermid

Portrait von Val McDermid

Val McDermid, geboren 1955, arbeitete lange als Dozentin für Englische Literatur und als Journalistin bei namhaften britischen Tageszeitungen. Heute...

zur Autorin Bücher von Val McDermid

Pressestimmen

McDermid ist ein Krimi mit gehörigem Gruselanteil gelungen."

Der Spiegel, 02.10.2006

"Ein gruseliger Roman für Liebhaber von Mythen und Legenden."

Rhein-Neckar-Zeitung, 21.09.2006

"A+ Entertainment"

The Sun, 03.02.2006

"Kein Serienkiller, keine brutalen Tötungsmethoden, keine bekannte Ermittlerfigur: In ihrem neuen Roman begibt sich Val McDermid, die Meisterin des Grauens, auf Neuland und erzählt einen literarischen Thriller der ehen sanfteren Art. Raffiniert verknüpft sie dabei die spannende Krimi-Handlung mit der faszinierenden Geschichte des Meuterers Fletcher Christian."

hr-Online, 15.09.2006

"Der Super-Lady des englischen Krimis ist ein Glanzstück gelungen."

Bild am Sonntag, Alex Dengler, 03.09.2006

"In ihrem neuesten Roman verknüpft Krimi-Queen Val McDermid geschickt Historie und packenden Thriller. Very british."

Hamburger Morgenpost, 04.09.2006

"Gedichte sind nicht immer harmlos - wenn Val McDermid über sie schreibt"

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 06.09.2006

"Die vortreffliche Val McDermid ist zurück mit einem weiteren fesselnden Psychothriller."

Belfast Telegraph, 28.01.2006

"Dass die Geschichte der Schottin McDermid mit britischen Mythen spielt, macht ihren neuen Fall für uns ein wenig sperrig, mit Goethe und Störtebeker hätte die Sache anders ausgesehen. Andererseits: Sie ist trotzdem richtig gut."

Brigitte extra, 27.09.2006

"Val McDermid ist eine Meisterin der psychologischen Feinzeichnung, und in "Moor des Vergessens" übertrifft sie sich selber mit ihrer kühnen und spannenden Konstruktion von Handlungsebenen. (..) Ein unglaublich gutes Buch, das man nicht aus der Hand legen kann."

Westfalenpost, 30.08.2006

"Ideen muss man haben - diese wirklich gute stammt von der schottischen Krimi-Lady Val McDermid."

Allgäuer Zeitung, 12.03.2008

"Ein geschickter neuer Thriller. 'Das Moor des Vergessens' ist wahrhaftig und unbestreitbar ein spannender Roman, der den Leser von der ersten Seite bis zur abgrundtief überzeugenden letzten Zeile fesselt."

Express, 09.02.2006

"Unterhaltsam, dieses abenteuerliche Spiel mit der Geschichte. Außerdem überzeugend arrangiert und mit zwischenmenschlichen Begebenheiten angereichert."

Die Welt, 27.01.2007

"McDermid ist der Sprung vom Gänsehaut-Thriller zu poetischeren Gefilden gelungen."

dpa, 28.08.2006

"Val McDermids neuester Roman "Das Meer des Vergessens" besticht nicht nur durch eine solide und spannende Krimi-Handlung, sondern außerdem durch eine Einführung in die Methoden der Literaturwissenschaft und Quellenforschung."

3sat.de, 25.08.2006

"Der Literatur-Krimi ist ein runder Schmöker, die Schurken sind schillernd, das Wetter ist grauenhaft, und die Heldin vertraut den falschen Männern."

Der Standard, 14.10.2006

"Val McDermid hat einen fesselnden Kriminalroman erdacht. Die Mischung aus historischen und literarischen Elementen verbunden mit den polizeilichen Ermittlungen in der Gegenwart ist meisterhaft."

The Times, 11.02.2006

"Die schottische Autorin Val McDermid hat aus ihrer faszinierenden Grundidee einen Krimi gesponnen, bei dem sie mal wieder zu Hochform aufläuft. Figuren mit Profil zu schaffen gehört sowieso zu ihren Stärken, und sie bettet sie ein in eine spannende Geschichte, die ihren großen Reiz natürlich aus den historischen Tatsachen bezieht."

Reutlinger General-Anzeiger, 10.11.2006

"Die Spannung entsteht erst unterwegs - aber wenn man sich einmal drauf eingelassen hat, wird man ganz von selbst hineingezogen in die Jagd auf ein altes und womöglich unbezahlbar wertvolles Manuskript. Fazit: Ein faszinierender Schmöker - genau das Richtige für neblige Herbstabende."

hr4, Dagmar Fulle, September 2006

"Ein literarisches Rätsel, eine schön verschlungene Geschichte, ein Roman, der sich lohnt."

Buchkultur, Okt./Nov. 2006

"..eine atemberaubend spannende Geschichts- und Literatur-Lehrstunde."

Frau im Spiegel, 05.10.2006

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Gestern kaufte ich das Buch und konnte es nicht mehr weglegen..., spannend, interessant und sehr unterhaltend.

Maren Hohorst, 01.02.2008

Spontane Reaktion bei mir:
Sie ist Krimi-Autorin und keine Journalistin deren Aufgabe die
Berichterstattung ist...
So bedient sie sich der dichterischen Freiheit ... und dies meiner Meinung nach HERVORRAGEND!!!!
Aber dies ist nur meine bescheidene Meinung, direkt aus dem Fußvolk sozusagen...

Mit freundlichem Gruß
Petra Krawitz
Petra Krawitz, 07.10.2006

Anfangs über lange Strecken langweilig, insgesamt handwerklich mäßig.

Dr. Kari Köster-Lösche, 04.10.2006
↑ nach oben