Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Das Rätsel

9783426637586
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.01.2008, 688 S.

ISBN: 978-3-426-63758-6
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Psychothriller

Jeffrey Clayton, ein Psychologieprofessor, der auf das Profiling von Serienkillern spezialisiert ist, wird von der Polizei beauftragt, den grausamen Mord an einer jungen Frau aufzuklären. Dieser Mord ist ein Geheimnis – denn er hat sich ausgerechnet in einem streng überwachten Gebiet ereignet, das seinen wohlhabenden Bewohnern absolute Sicherheit verspricht. Das Verbrechen, das es eigentlich nicht geben darf, führt Clayton auf verschlungenen Pfaden zurück in seine eigene, dunkle Familiengeschichte. Der Mord ähnelt einer Tat aus Jeffreys Nachbarschaft, die 25 Jahre zurückliegt. Damals zählte sein eigener Vater zu den Verdächtigen – bis er kurz darauf auf mysteriöse Weise ums Leben kam …

Links


Leselounge

Der Autor

John Katzenbach

Portrait von John Katzenbach

John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den »Miami Herald« und die »Miami News«. Bei Droemer Knaur sind inzwischen...

zum Autor Bücher von John Katzenbach

Video

Pressestimmen

"Ein gut geschriebener Thriller mit einem ebenso guten Plot. Katzenbach versteht es sehr gut, eine eigene Welt zu erschaffen, und sein imaginärer 51. Staat ist erschreckend glaubhaft."

Washington Post

"Toller Nervenkitzel"

LISA, 18.03.2008

"Gekonnt spielt Katzenbach in seinem Thriller mit den amerikanischen Urängsten und der Idealisierung eines Überwachungsstaates."

Inside / Nordwest Zeitung, 14.03.2008

"John Katzenbach schreibt Psycho-Thriller vom Feinsten."

Trucker, August 2008

"Ein überragender Thriller!"

Houston Chronicle

"Hochspannungsgarantie!"

tvmedia (A), 3 / 2008

"Spannung pur."

Neue Woche, 19.01.2008

"Perfekt inszenierter Thriller."

Synthetics, 3 / 4 2008

"Ein spannender, in der Zukunft angesiedelter Psychothriller des Erfolgsautors."

Rhein-Neckar-Zeitung, 03.03.2008

"Irre spannend."

Ruhr Nachrichten / Münstersche Zeitung, 22.05.2008

"Lesen, sich gefangen nehmen lassen und das Atemholen nicht vergesen."

Literature.de, 22.01.2008

"Packender Thriller!"

Fernsehwoche, 14.12.2007

"Nur wenige Autoren verstehen es so gut, sich in einen Verbrecher hineinzudenken."

People Magazine

"Extrem spannend!"

TV Movie, Januar 2008

"Wie auch schon bei seinen letzten Romanen kann John Katzenbach durch ausgeklügelte Untertöne überzeugen, mit denen er eine Atmosphäre subtiler Spannung kreiert. Ein neuer Pageturner."

Eclipsed - Rock Magazin, März 2008

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Eine gelungene Mischung aus Science-Fiction Elementen (totale Überwachung) und klassischem Krimi mit einem Underdog als
Hauptperson. Spannend geschrieben mit überraschenden Wendungen, die leider nicht alle völlig logisch wirken. Für den Lesehunger zwischendurch aber sehr gut geeignet.
Markus Riedelsheimer, 28.06.2013

Das Rätsel von John Katzenbach

Jeffrey Clayton, ein Psychologieprofessor wird von der Polizei beauftragt den grausamen Mord an einer jungen Frau aufzuklären.
Dieser Mord ist eigentlich ein Geheimnis, denn es hat sich ausgerechnet in einem streng überwachten Gebiet ereignet.
Das Verbrechen führt Clayton auf verschlungenen Pfaden zu seiner eigenen, dunklen Familiengeschichte.
Damals gab es eine ähnliche Tat und da zählte sein eigener Vater zu den Verdächtigen, bis dieser kurz darauf auf mysteriöse Weise ums Leben kam oder auch nicht.
Stellenweise sehr spannend geschrieben, aber auch mit Phasen wo die Handlung so dahin geplätschert ist
Bücherwurm, 28.04.2013

das wichtigste zuerst: auch das Rätsel ist ein Hammer starkes Buch. Nicht das Beste von Mr. Katzenbach aber ein
durchaus gelungenes Epos.

Das Negative zuerst:
Für die Realisierung und Rechtfertigung des 51. Bundesstaates zeichnet der Autor für mich ein zu apokalyptisches Bild der Welt ausserhalb des 51 Bundesstaates (interessante Analogie zu Area 51, auch wenn bei Katzenbach keine UFOs vorkommen)
Für mich ist dieses apokalytische Bild der Welt ausserhalb der heilen Welt der negativpunkt im Buch.

das Positive:
die Geschichte ist wie bei Katzenbach immer; brilliant., und zwar in allen Facetten. Der Aufbau, der Spannungsbogen, die Personen, erneut ein grosser Wurf. Mich beeindruckt einmal mehr die feine Beobachtungsgabe des Autors in den heiklen Momenten. Wo viele Autoren auf Schock und Blut schwören (Patricia Cornwell) schwört Katzenbach auf kleinste Details der Szene, auf die unwirkichen Details der Sekunde. Das macht die Bücher unwiederstehlich und unverglichlich.
Mein Glück: es gibt noch ein weiteres, das ich nicht gelesen habe... heute ist das Opfer dran... ich freu mich bereits. Danke Herr Katzenbach für spannende Stunden.
Roland, 21.04.2011

Bis jetzt habe ich "Der Patient", "Die Anstalt" und "Das Rätsel" gelesen. Und ich finde "das Rätsel" einfach
wahnsinnig gut! So spannend, ich konnte das Buch kaum noch weglegen, hab teilweise in der Arbeit immer wieder weiter gelesen, weil man einfach nicht mehr aufhören kann wenn man einmal damit angefangen hat! Ich bin beeindruckt und finde die Schreibweise von John Katzenbach einfach super. Das Buch war atemberaubend, spannend, bis zur letzten Minute! Und jetzt gehts weiter dem "der Fotograf" !
Sarah, 07.03.2009

Ich habe lange aus einen solchen autor gewartet der alles so real beschreiben kann . wie als wäre es wirklich passiert
. Das konnte ich sehr deutlich in >>Das Rätsel<< heraus lesen . Ich habe es an einem Abend gleich koplet durchgelesen weil ich so sehr gefesselt war . Dafür mussten zwar an dem Tag danach meine shculnoten dran glauben weil ich nciht ausgeschlafen war , aber das war mir egal . An diesem Abend musste ich einfach dieses Geniale Buch auf einmal durchlesen .
Im moment bin ich dabei es ein 2 mal zu lesen .
Und wie gesagt >>Das Rätsel<< ist einfach nur Atem beraubend .

LG LuLu
LuLu, 03.02.2009

Ich muss sagen ich finde "Das Rätsel" wirklich ein geniales Buch! Eines der besten die ich bisher gelesen habe.
Vorallem die Geschicht mit dem 51. Bundesstaat finde ich in der tat wirklich sehr glaubhaft und ich könnte mir durchaus vorstellen das das passieren könnte. Respekt an Mr. Katzenbach!
Michael, 22.08.2008

ich weiß eigentlich nicht, warum ich mir das immer wieder "antue" - jedes seiner bisher gelesenen bücher zerrt
dermaßen an meinen nerven!! trotzdem muß ich sie einfach in einem rutsch durchlesen, obwohl ich genau weiß, dass ich wieder schlaflose nächte haben werde...ich weiß nicht WIE er das macht aber die schilderung der geschichten treffen ohne umwege direkt das adrenalinzentrum - als würde ein zahnarzt den bohrer unmittelbar auf den nerv aufsetzen. 'das rätsel' habe ich gerade vor 5 minuten ausgelesen und mir gestern abend bereits geschworen NIE wieder ein buch von ihm zu lesen und was mache ich jetzt, obwohl mir das herz noch immer bis zum halse klopft ???!! ich schreibe diese rezension und werde mir gleich 'die anstalt' bestellen...
Bärbel B., 20.02.2008

Wieder einmal schafft es John Katzenbach den Leser zu fesseln. Das Buch entführt in eine andere Welt und lässt Sie
nicht mehr los.

Die Charaktere sind stimmig und realistisch in Szene gesetzt. Schnell vernarrt man sich in die unsichere Rolle des Professors und seiner viel aggressiveren und selbstsicheren Schwester.

Auch die Geschichte vom fiktiven 51. Bundesstaat wird glaubhaft in Szene gesetzt. Totale Überwachung, dafür vollste Sicherheit wird versprochen. Vielleicht bald Realität?
Das es trotzdem zu Fehlschlägen kommen kann wird im Buch klar festgehalten.

John Katzenbach hat sich bei mir definitiv zum Lieblingsautor gemausert und ich kann jedem Fan von gut überlegten und spannenden Thrillern das Buch wärmstens empfehlen.
Mike B., 09.01.2008
↑ nach oben