Verlagsgruppe Droemer Knaur



Das Opfer

9783426637579
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.07.2008, 656 S.

ISBN: 978-3-426-63757-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Psychothriller

Die attraktive Studentin Ashley Freeman begeht einen folgenschweren Fehler: Angeheitert verbringt sie eine Nacht mit Michael O’Connell, einem Computerfreak und geschickten Hacker. Was sie nicht weiß: Michael ist ein Psychopath – und er hat beschlossen, dass Ashley die Frau seines Lebens ist. Nichts und niemand wird ihn davon abbringen – schon gar nicht Ashley. Unerbittlich stellt er ihr nach, verschärft seinen
Psychoterror gegen ihre Freunde und Verwandten. Immer schneller beginnt sich eine Spirale des Schreckens zu drehen, die Ashleys gesamte Familie in die Tiefe reißt …

Links


Der Autor

John Katzenbach

Portrait von John Katzenbach

John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den »Miami Herald« und die »Miami News«. Bei Droemer Knaur sind inzwischen...

zum Autor Bücher von John Katzenbach

Video

Pressestimmen

"John Katzenbachs Psychothriller überzeugt nicht nur mit einer nervenaufreibenden Geschichte, sondern auch sprachlich."<br /> <br /> "Katzenbachs Roman ist spannend, intelligent und glaubwürdig konstruiert. Dabei fesselt der Autor seinen Leser ohne die Beschreibung blutiger Details und mit einer bis zum Finale aufrecht erhaltenen Spannung."

Westfälischer Anzeiger, 27.01.2007

»Nach seinen Bestsellern „Die Anstalt" und „Der Patient" folgt der nächste Knüller. Katzenbach versteht es ausgezeichnet, die Spannungsschraube anzuziehen. Erzählt menschlich und psychologisch interessant. Zieht den Leser immer tiefer in den Strudel der Ereignisse. Schlaflose Nächte sind programmiert.«

Bild am Sonntag, 05.03.2007

"Intelligente, fesselnde Story voll Überraschungen."

Klappe auf - Stadtmagazin Karlsruhe, Dezember 2006

"John Katzenbach hat einen Stalker-Roman geschrieben, der an Spannung nichts zu wünschen übrig lässt. Gekonnt schreibt er über Abgründe menschlichen Lebens und Liebens, die katastrophal enden können."

Oberösterreichische Nachrichten, 17.03.2007

"Katzenbach ist ein ungewöhnlich spannender Thriller gelungen."

Nordkurier, 19.01.2007

"Ein Psychoanalytiker als Opfer eines Psychopathen: Dem US-Thriller-Spezialisten John Katzenbach reicht dieser Stoff für nie langweilige 668 Seiten."

Bücher, Januar 2007

"[...] greift er ein sehr aktuelles Thema, nicht mehr nur in den USA, auf und verarbeitet es, gut recherchiert und meisterhaft, zu einem spannungsladenen Thriller."

Fantasyguide.de, 04.09.2008

"Ein intelligent aufgebauter unspannend erzählter Psychothriller, der nicht nur Katzenbach-Fans gefallen dürfte."

Literature.de, 09.07.2008

"Verfilmt sollten [...] die Romane des Ex-Gerichtsreporters John Katzenbach werden."

Buchkultur, April/Mai 2007

"John Katzenbachs Rumpelstilzchen entwickelt sich wenig märchenhaft - ein psychologisches Kräftemessen ums pure Überleben."

BuchMarkt, November 2006

"Ein mörderisches Spiel inszeniert der Autor in seinem extrem konstruierten Thriller, der dennoch die Spannung geschickt immer weiter steigert - und dabei auf Gewalt- und Blutorgien wohltuend verzichtet."

Vorarlberger Nachrichten, 05.01.2007

"Mit "Die Anstalt" und "Der Patient" hat sich der ehemalige Gerichtsreporter John Katzenbach auch bei uns als herausragender Thriller-Autor etabliert. In diesem nuen Reißer wird eine hübsche Studentin samt ihrer Familie von einem irrsinnigen Stalker bedrängt, der bei der Verfolgung seiner Leidenschft keine Gnade kennt."<br /> <br /> "Der Autor erzählt seine blutige Geschichte rasch und schnörkellos und wechselt häufig den erzählerischen Blickwinkel. Erneut ein furioser Thriller, der durchgehend unter die Haut geht."

Rhein-Neckar-Zeitung, 22.03.2007

"Beste Unterhaltung bis zum packenden Finale."

Amazon.de, Stefan Kellerer, 06.12.2006

"Klug aufgebauter Stalking-Thriller: Der abgewiesene Verehrer macht nicht nur der Frau das Leben zur Hölle, sondern stürzt auch ihre Familie ins Verderben. Intelligenter Nervenkitzel."

Für Sie, 28.04.2007

"Katzenbach ist ein ungewöhnlich spannender Thriller gelungen."<br /> <br /> "Katzenbach ist ein wirklich scharfer Beobachter."

Neue Presse Coburg, 20.01.2007

"Katzenbach ist ein ungewöhnlich spannender Thriller gelungen."<br /> <br /> "Ein gut konstruierter und ausgeklügelter Thriller, der nicht mit Hilfe brutaler Gewalt, sondern dank ausgeklügelter Psychoduelle wirkt. Und dank gut gezeichneter Charaktere, die weniger schablonenhaft entworfen sind als in vielen vergleichbaren Werken."

Dpa, 02.01.2007

"Herzrasen vorprogrammiert."

Bild am Sonntag, Alex Dengler, 10.11.2006

"Das Opfer" von John Katzenbach schildert dabei nicht in der Innensicht die Panik der Verfolgten. In fransenloser Sprache, mit unerschütterlichem Feldherrenblick zeigt der Amerikaner eine Belagerungsmaschinerie mit all ihren Finessen. Er schildert das Ungeheuerliche vor allem durch die unwahrscheinlich clevere, aber in sich völlig schlüssig bleibende Strategie des Aggressors."<br /> <br /> "Wir bleiben uns stets bewusst, eine kalkulierte Erfahrung zu lesen, bekommen aber doch Angst: Nur weil es überall Lichtschalter gibt, ist die Welt noch lange kein heller Ort."

Tages-Anzeiger (CH), Thomas Klingenmaier, 24.04.2007

»Drastisch, extrem spannend und ausgeklügelt lässt er das anfängliche Stalking zum mörderischen Terror eskalieren, mit Schaudergarantie.«

Kleine Zeitung, 17.02.2007

"Entsetzen pur!"

Bild und Funk, 01.12.2006

"John Katzenbach schafft es barvorös, abseits der allgegenwärtigen Serienkiller Romane, eine Story zu erzählen, die von Anfang bis Ende logisch erscheint, fesselnd bindet und dabei nie langweilig ist."

Synthetics-Magazin, Dezember 2006

"Die Geschichte um Dr. Stark, seine 'Vernichtung' und 'Wiederauferstehung' ist mitreißend."

3sat online, 09.01.2007

"Katzenbachs zweites in Deutschland publiziertes Buch ist ein handwerklich perfekt gemachter Psychothriller."

Oberhessische Presse, 18.11.2006

"Ein mitreißender Thriller."

Frankfurter Neue Presse, 19.03.2007

"Wer das Buch `Der Patient´ zur Hand nimmt, legt es erst nach der letzten Seite wieder weg."

Elbe-Elster-Rundschau, 02.07.2007

"Hochspannung für Leser mit starken Nerven."

Oranienburger Generalanzeiger, 22.12.2007

"Hochspannung auf jeder Seite."

Österreich, 16.12.2006

»Klar, schnell, schnörkellos erzählt der ehemalige Gerichtsreporter Katzenbach seine blutige Geschichte.«

Die Welt, „Literarische Welt", 24.02.2007

"Eine Page-Turner, der den Bodensatz der menschlichen Psyche ans Licht holt."

Buchmarkt, Nicole Lindgens, April 2007

"Autor John Katzenbach gelang ein sehr guter Thriller um ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel mit überraschenden Finten und Wendungen."<br /> <br /> "Eine fesselne und intelligent gezimmerte Geschichte."

Rhein-Neckar-Zeitung, 22.02.2007

"Der nächste packende Thriller von John Katzenbach: Der Kampf eines New Yorker Psychiaters in 'Der Patient' fesselt die Leser und ist überzeugend konstruiert."

Radio Gong 96,3, 10.12.2006

"Der Autor versteht sich auf spannende Geschichten, sein Bestseller ' Die Anstalt' steckte in diesem Sommer in jedem zweiten Urlaubskoffer. Sobald man sich auf die reichlich konstruierte Ausgangssituation eingelassen hat, mag man auch den aktuellen Thriller kaum aus der Hand legen."

Badische Neueste Nachrichten, 27.11.2006

"Ein typischer John Katzenbach Psychothriller, der an den Nerven zerrt."

Delmenhorster Kreisblatt, 24.07.2008

»Packend!«

Joy, März 2007

"Ein altes Spiel, in dieser Fassung erneut atemlos spannend. Brilliant durchdacht und erzählt."

Bayerischer Rundfunk, B5 aktuell, 22.11.2006

"Hier ist Spannung pur garantiert."

Salzburger Volkszeitung, 25.11.2006

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Wie krank kann ein Mensch sein? Nach einer netten Nacht will die Frau diesen kleinen Ausrutscher schnellstmöglich
wieder vergessen. Denn normalerweise tut sie so etwas nicht. Doch so schnell kann es manchmal ganz schön schief laufen. Denn er ist der Meinung in ihr die Liebe seines Lebens gefunden zu haben.
Wenn ein Mensch meint ohne einen anderen nicht mehr leben zu können ist das für beide ganz schön heikel und Katzenbach bringt ziemlich gut auf den Punkt wie schwierig es ist damit umzugehen. Nach den ersten Liebesbezeugungen seinerseits fühl sie sich noch geschmeichelt. Als er ihr dann allerdings immer häufiger auflauert und keinen Kontakt mehr zu anderen männlcihen Wesen erlaubt beginnt sie sich Sorgen zu machen. Soll man in solch einer Situation wirklich zur Polizei gehen? Man hat ihn doch selbst einmal in die Wohnung eingeladen... Man hat ihm ja quasi Hoffnung gemacht... Ist man nicht selbst Schuld an der Situation? Diese und ähnliche Fragen stellt sie sich imemr wieder. Außerdem versucht sie mit ihm zu reden. Dabei ist er immer recht verständnisvoll und scheint einzusehen, dass es so nicht geht, aber dann ändert sich doch nichts... Wie kann man dem entkommen? Gibt es überhaupt einen Ausweg?
Wirklich sehr schwere Kost, die man erst einmal verarbeiten muss und was sich in der Theorie vielleicht ganz einfach anhört. Doch Katzenbach bringt Gedanken ins Spiel, die alles immer wieder von eienr anderen Seite beleuchten und man selbst anfängt zu zweifeln, wer eigentlcih Täter oder Opferist.
Anke Tschirner, 06.03.2014

650 Seiten Spannung pur und dank schlafloser Nächte rasant schnell durchgelesen. Volle Punktzahl!
Detlef Knut, 25.07.2013

Eine Geschichte der etwas anderen Art. Spannend, mitreißend und überaus realistisch!

Katharina Seitz, 02.07.2013

Das Buch ist genial!Es wird sehr detailliert beschrieben,wie einfach es heutzutage,in Zeiten des Internets,einem
besessenen Stalker gemacht wird,nach und nach die Kontrolle über sein "Opfer"und das Leben dieses Opfers vollständig zu gewinnen,sodass dieser Mensch und auch seine Familie nirgendwo mehr auf der ganzen Welt sicher fühlen kann.Und man lernt die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele kennen.Ich kann wirklich jedem Thriller Fan nur empfehlen,es zu lesen.der Anfang ist zwar nicht so toll,aber dann wird es von Seite zu Seite spannender und man kanns gar nicht mehr aus der Hand legen,bis man weiß,wie es weiter geht.jedenfalls mir ging es so.
Heike Hofmann, 11.06.2013

Erfunden ? Wahr ? ... ein wunderbares Buch ... spannend von Anfang bis Ende ... sehr sehr gut geschrieben ... fesselt
einfach ...

Vielen DANK ...
Christina, 24.01.2011

"Das Opfer" ist eins der wenigen Bücher die man nicht mehr weglegen kann und will, wenn man sich mal eingelesen hat.
Die Spannung steigert sich während des gesamten Buchs und man wird an vielen Stellen mit neuen Aspekten überrascht, die man nicht vorhergesehen hat. Das Thema "Stalking" wird sehr detailliert im Falle Ashley Freeman beschrieben. Man versucht sich automatisch in die Rolle des Opfers hineinzuversetzen, was einen besonderen Anreiz entwickelt. Ein sehr "erschreckendes" Buch, perfekt für lange Nächte und nichts für schwache Nerven. Kann ich nur jedem weiterempfehlen. Würde mich sehr über eine Verfilmungfreuen !
Hans, 11.08.2010

Habe das Buch vor einiger Zeit gelesen und muss auch bei diesem Buch sagen es wurde mit einer solchen Detailgenauigkeit
geschrieben das man selber denkt man wäre dabei.
janine, 08.07.2009

"Das Opfer" war das erste Buch was ich von John Katzenbach gelesen habe und seitdem bin ich ein großer Fan von ihm. Die
Geschichte, die der Autor erzählt ist spannend und fesselnd zugleich. Man fühlt sich mitten drin und kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. So wahrgetreu und echt ist diese Story, dass man es kaum glauben kann. Bis zum Schluss bleibt die Spannung und man möchte gar nicht mehr das Buch zur Seite legen. Ich fange nun das 4. Buch an und kann nur sagen, das Lesen lohnt sich!!!
Jacqueline, 18.02.2009

Ich finde das Buch "Das Ofer" total genial... es ist jetzt mein 2 Buche gewesen wo ich von diesem Autor gelesen habe...
und ich bin einfach hin und weg... das nächste Buch das ich jetzt heute abend anfange zu lesen ist "Das "Rätsel" ich hoffe das es genau so spannend und toll ist wie die 2 anderen Büch von ihm...
Steffi, 03.12.2008

Ich hab das Buch innerhalb von einem Tag gelesen, es fiel mir sehr schwer dazwischen eine Pause einzulegen, einfach nur
spitze und sehr fesseln. (Das war das erste Buch das ich von diesem Autor gelesen hab, aber weiter folgen sicher sehr bald).
Corina, 09.11.2008

es ist nun das 4 Buch dieses hervorrageden Autors...auch diesesmal wurde ich nicht entteuscht. Ich nahm es sogar mit zu
meiner Arbeit, da ich jede freie Minute dafür nütze um zu lesen...
Egger, 21.08.2008

Es ist etwas merkwürdig. Ich habe etwas mehr als ein drittel gelesen und muss leider feststellen das es sich sehr zieht
bislang. Es kommen immer wieder passagen vor wo ich denke:" Super jetzt wird es endlich spannend" aber diese werden dann wieder schnell durch irgendwelche vergnagenheitseinblicke etc gestört. Ich hoffe es wird noch werden.
Volker, 09.07.2008

Wozu Menschen aus "Liebe" fähig sind, keiner beschreibt es so anschaulich, beängstigend und perfekt recherchiert wie
John Katzenbach. Nach diesem Buch sieht man die Krankheit Stalking aus einer anderen Sicht, leidet unsagbar mit dem Opfer und derer Familie, legt das Buch öfters zwischen zwei Sätzen zur Seite und und überlegt "Was würde ich machen? Wie würde ich mich verhalten?". Aber welche Lösung man auch für sich persönlich erwägt, sie scheint immer die falsche zu sein. Katzenbach ahnt die Gedanken des Lesers und egal was man macht... völlig plausibel hält er vor Augen dass es eigentlich keine Lösung gibt. Oder doch? Jeder Charakter kommt überzeugend und authentisch rüber. Nervenkitzel bis zum Schluss, und am Ende möchte man applaudieren. Standing ovations. Wo nimmt John Katzenbach nur diese Ideen, diese Phantasie und diesen ungemein genialen Schreibstil her? Seit "Die Anstalt" mein absoluter Lieblingsautor. Denn bei ihm liest man nicht einfach ein Buch, Seite für Seite. Bei Katzenbach denkt man mit, diskutiert im Freundes- und Bekanntenkreis, beschäftigt sich wirklich mit dem Inhalt.
Twent, 07.08.2007
↑ nach oben