Verlagsgruppe Droemer Knaur



Feldmans Frauen

9783426501108
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
04.10.2010, 352 S.

ISBN: 978-3-426-50110-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Alles dreht sich immer nur um ihn. Dabei ist er längst tot. Zurückgelassen hat er seine Frau, seine Geliebte und seine Schwester, deren Gedanken weiterhin um »ihren« Oscar Feldman kreisen, den berühmten New Yorker Künstler, der vor allem eins gemalt hat: nackte Frauen.
Als nun zwei Biographien über den großen Künstler erscheinen sollen, nutzen die älteren Damen die Gunst der Stunde, um mit einem Mythos so richtig aufzuräumen …

Links


Leselounge

Die Autorin

Kate Christensen

Portrait von  Kate Christensen

Kate Christensen, Jahrgang 1962, wuchs in Kalifornien und Arizona auf und lebt heute mit ihrem Mann in Williamsburg, einem Teil von Brooklyn, New York...

zur Autorin Bücher von Kate Christensen

Pressestimmen

"(..) Alle reden über Feldman, über den Künstler, den Mann. Doch obwohl er im Focus des ebenso unterhaltsamen wie klugen Romans steht, hat Kate Christensen ein hinreißendes Buch über Frauen geschrieben. (..) Kate Christensen erzählt eine facettenreiche, großartige Geschichte voll lebensnaher Figuren, witzig und überraschend."

Münchner Merkur, 28.11.2009

"Garniert ist die herrlich boshafte Geschichte mit viel Sex unter alten Körpern einschließlich lesbischer Liebe. Kate Christensen wurde für ihren handfesten, brillant geschriebenen Kunstskandal mit dem Pen/Faulkner Award für das beste US-Buch des Jahres 2008 ausgezeichnet."

Badisches Tagblatt, 31.10.2009

"...lässige, alte Ladys, spritzige Dialoge und Feinsinniges zur New Yorker Kunstszene."

annabelle (CH), 02.12.2009

"Filmschnittartig nimmt Kate Christensen ihre Leserinnen und Leser in diese verschiedenen Brooklyner Welten mit und versetzt sie mal die Szenerie der Filme von Woody Allen, mal in das New York der Schriftstellerkollegin Lily Brett. (..) <br /> Und auch hierzulande wandelt "Feldmans Frauen" sich in der hervorragenden Übersetzung von Kristina Lake-Zapp gerade vom Geheimtipp zum Verkaufshit. Zu recht."

B5 aktuell Hörfunk, 28.10.2009

„Vier alte Damen, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen – im besten Buch des Jahres. Autorin Kate Christensen hat dafür jeden Preis verdient.“ Angela Wittmann

BRIGITTE - EXTRA "Die neuen Bücher 2009", 07.10.2009

Christensen gelingt ein schöner Schmunzel-Roman über die Liebe und den Verlust, über das Alter und den Sex über 70.

Neue Presse, 16.01.2010

Ein Toter steht im Mittelpunkt des herrlich vergnüglichen Romans "Feldmans Frauen".

Recklinghäuser Zeitung, 18.11.2009

Bissig!

Cosmopolitan, Dezember 2009

Irgendwo zwischen Melancholie und Komik beschert Christensens lebensweiser Konversationsroman dem Leser den Trost, dass man dem Alter nicht ausweichen, wohl aber das ein oder andere Schnippchen schlagen kann.

Kieler Nachrichten, 16.12.2009

Drei Frauen, die drei ganz verschiedene Facetten eines exzentrischen Künstlers zeichnen, der noch nach seinem Tod im Mittelpunkt seiner Lieben steht. Auf diese Weise ist der US-amerikanischen Autorin ein amüsant zu lesendes Porträt gelungen, für das sie 2009 mit dem PEN/Faulkner-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Presse (A), 17.01.2010

"Ein origineller, hintergründiger Roman."

Buch-Magazin, Dezember 2010

"Kate Christensens Roman FELDMANS FRAUEN gerät zu einem (berauschenden) Kaleidoskop an Gefühlen und Eindrücken, das auf jeder Seite ein neues Bild des Lebens entwirft. Feinsinnig, spritzig und mit einer wunderbaren Kunstfertigkeit breitet die US-amerikanische Autorin ein farbenfrohes Porträt aus, in dessen Verlauf die anfängliche blasse Gestalt der Protagonistinnen sich zu einem schillernden, leidenschaftlichen Bildnis der Generationen entwickelt. Ein facettenreicher Roman, dessen Sinn für Orginalität, Witz und emotionale Tiefe auf den Leser eine wahre Sogwirkung ausübt."

Literaturmarkt.info, 03.01.2011

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.


Durch das Auftauchen und Nachfragen von 2 Biographen müssen sich die drei wichtigsten Frauen im Leben von Oscar Feldman (Ehefrau, Geliebte, Schwester) kritisch mit der Vergangenheit, aber auch mit dem Leben und Miteinander in der Gegenwart stellen. Alte Geschichten, Ereignisse und Mißverständnisse werden wieder wachgerufen.Die Frauen, aber auch die Kinder, die Freunde und die Biographen selbst werden in die Geschichte verstrickt und keines der Leben der verscheidenen Personen ist am Ende noch das alte.
Die Autorin schreibt in einer schönen, literarischen Sprache und zieht den Leser in das Geschehen. Manchmal sind die Beschreibung verschiedener Kunstbegriffe, Maltechniken usw. etwas langatmig. Ein Buch über das man lange nachdenkt und auch gern ein zweites Mal in die Hand nimmt.
























Monika, 19.09.2009

Kate Christensen gibt einen faszinierenden und zugleich amüsanten Einblick in die New Yorker Kunstszene. 5 Jahre nach
dem Tod des berühmten Malers Oscar Feldman, der stets nur Frauenakte malte, treten seine Frauen ins Rampenlicht. Alte Rivalitäten zwischen Oscars Frauen brechen wieder auf und eine geheimnisvolle Wette wirbelt die ganze New Yorker Kunstwelt durcheinander. Man erinnert sich an alte Affären und geht neue leidenschaftliche Liebesbeziehungen ein, auch im fortgeschrittenen Alter. Geistreiche Dialoge wechseln ab mit erotisch prickelnden Szenen in einem Buch, das wie ein Musikstück komponiert ist. Starke Frauen kämpfen mit alten Eitelkeiten und neuerwachten Begierden und gehen neue interessante Verbindungen ein. Und ganz nebenbei erfährt der Leser eine ganze Menge über die Entwicklung der modernen Kunst seit den 50er Jahren bis heute. Empfehlenswert!
Luise, 16.09.2009

Ein besessener Maler, Frauenakte!! Wer steckt hinter diesen Bildern? Kate Christensen rührt aus dem Umfeld dreier
Begleiterinnen des Malergenies eine bemerkenswerte, heitere, leicht satirische Geschichte. Zu Beginn lesen sich einige Dialoge recht holprig. Ich konnte mir Lesepausen gönnen. Im weiteren Verlauf findet jedoch die Autorin den richtigen Spannungsbogen wieder. Ein Buch, das ich gern weitergeben möchte, aber nur an Leserinnen.
Dieter, 16.09.2009

Als ich den Klappentext des Buchs las, machte ich mich insgeheim auf eine handlungsreiche und spritzige Story gefasst.
Doch weit gefehlt, wenn auch nicht unbedingt im negativen Sinne. Denn die Autorin Kate Christensen hat es in einer schnelllebigen Zeit wie der unseren tatsächlich gewagt, ihre Geschichte in einem sehr geruhsamen, fast beiläufigen Tonfall vorzutragen. Der Radius der auf ein Minimum beschränkten Handlung erstreckt sich auf einen recht kleinen Personenkreis und im Vordergrund der einzelnen Kapitel stehen lange Dialoge. Ob das, was “Feldmans Frauen“ den beiden Biografen über den verstorbenen Maler anvertrauen, wirklich als Abrechnung bezeichnet werden kann, bezweifle ich ein bisschen, dafür war mir das Gesagte einfach zu unspektakulär und wenig überraschend. Sehr gut gefallen haben mir dagegen die beinahe liebevollen Charakterzeichnungen der so unterschiedlichen Frauen und auch die gelungene Darstellung ihrer gegenseitigen Annäherung, die langsam und sehr vorsichtig erfolgt. Ich für meinen Teil habe mich zu keiner Zeit gelangweilt und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Obwohl die drei Hauptfiguren Teddy, Abigail und Maxine schon in die Jahre gekommen sind, ist ihr Leben auch für jüngere Semester interessant, da die Autorin die Frauen als “gut in Schuss“ und teilweise noch sexuell aktiv beschreibt. Allerdings sollte man als Leser schon ein gewisses Interesse an der Kunstszene mitbringen, sonst könnten die oft etwas ausufernden Diskussionen über Künstler, deren Werke nicht unbedingt einer größeren Allgemeinheit bekannt sein dürften, vielleicht etwas langweilig sein. Insgesamt ein intelligent geschriebenes und entspannendes Buch, das mich nach einem etwas zähen Einstieg sehr gut unterhalten hat und sicherlich zu Recht mit dem PEN/Faulkner Award für das beste US-Buch des Jahres 2008 ausgezeichnet wurde!

Silke, 14.09.2009

Insgesamt ist der Roman schlüssig und nett zu lesen. Kleine Schwächen werden durch eine gewisse Spannung durch die
unterschiedlichen Erzählperspektiven wett gemacht. Schön sind die unpornographischen und liebevollen Schilderungen des Sex im Alter.
Kathrin, 10.09.2009

Oscar Feldmans Leben war bestimmt von Frauen. Für den New Yorker Künstler waren sie Zeit seines Lebens Motiv und Muse
zugleich, er hat die Frauen geliebt und er wurde von ihnen geliebt. Auch fünf Jahre nach seinem Tod bestimmt die Erinnerung an ihn das Leben der drei Frauen, die ihm stets am nächsten Standen: seine Frau Abigail, seine Geliebte „Teddy“ und seine Schwester Maxine. Erst als zwei junge Männer unabhängig voneinander damit beginnen Oscars Lebensgeschichte zu recherchieren, werden längst überfällige Gespräche geführt und Geheimnisse offenbart.

Vordergründig geht es in diesem Roman zwar um Oscar Feldman, letztlich sind es aber die Lebensgeschichten der drei Frauen, welche die Faszination von Kate Christensens Roman ausmachen. Kate Christensen versteht es stets die Spannung aufrecht zu erhalten und auf unterhaltsame Weise die unterschiedlichen Fäden miteinander zu verknüpfen. Vor allem für jene, die es lieben Biographien zu lesen, ist dieses Buch ein Genuss. Denn hier werden gleichzeitig mehrere Leben voller Liebe, Leidenschaft und Hingabe bis ins hohe Alter erzählt.
Antje, 10.09.2009

Ein interessantes Thema, sehr schön zu lesen,
ausführliche Beschreibungen; kurz: macht
Lust auf mehr zu Lesen.
Ute, 07.09.2009

Es war ein wirklicher Genuss, dieses Buch zu lesen! Sprachwitz, facettenreiche Figuren und eine interessante Szenerie
führten dazu, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte. Wer sich für Kunst interessiert und ein Buch sucht, das unterhält, ist mit "Feldmans Frauen" gut beraten!
Sandra, 03.09.2009

Die miteinander verwobenen Lebensläufe sind gut geschrieben, detailtreue, doch nicht wirklich neu. Urteil: Netter
Frauenschmöcker, für einen faulen Leseabend oder den Urlaub geeignet
Birgitta, 29.08.2009

Ein merkwürdiges Buch. Nach 10 Seiten wollte ich es eigentlich auf die Seite packen. Ich habe mich dann durch die
nächsten 10 Seiten gekämpft und beschlossen: du kannst es ja noch ein wenig versuchen. Allerdings wurde das Buch dann immer ineressanter, so dass ein Aufhören nicht mehr in Frage kam. Etwas langatmige Stellen wechseln sich mit hervoragenden Studien der einzelnen Charaktere
ab. Für meinen Geschmack ist es etwas sehr sexlastig und ich denke, dass auch sehr aufgeschlossene ältere Herrschaften nicht unbedingt in dieser Sprache reden. Insgesamt ein lesenswertes Buch.
Ruth, 28.08.2009

Kate CHristensens , entführt uns in ihrem Buch in das Leben des Künstlers Feldmanns. Schon der Anfang des Buches , das
Gespräch zwischen Henry der eine Biographie über Feldmann schreiben möchte und Teddy eine der Geliebten , von Feldmannsfrauen macht einen neugierig auf sein Leben und Wirken.
Ein beeindruckende Leseprobe , die mich sehr neugierig gemacht hat wie es wohl weitergeht.
Edeltraud, 27.08.2009

Es ist erstaunlich, wie gut sich die Autorin in einem Alter von Mitte vierzig in das Denken und Fühlen von Frauen , die
weit älter sind , hineinspürt. Es ist ein Genuss, die verschiedenen Dialoge zu lesen und sehr erfreulich, dass durchaus ernste Themen auch witzig und ironisch beschrieben werden können.
Ein sehr zu empfehlender Roman für alle Gelegenheiten!
Anke, 26.08.2009

Interessantes Thema, gut umgesetzt, flüssig und gut zu lesen. Mir hat die Leseprobe gut gefallen. Ich freue mich schon
auf das Erscheinen des Buches.
Angela, 25.08.2009

Dieses Buch ist für einen Herbstabend am Kamin gemacht. Es muss mit Ruhe gelesen werden. Es ist keine Strandlektüre.

Sabine, 25.08.2009

Das Leben eines geschätzten Malers, der Frauen über alles liebte und sie auf der Leinwand verewigte. Spannende
Geschichte, die man gerne lesen würde. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft.
Barbara, 25.08.2009

Die Leseprobe finde ich spannend und ich würde gerne wissen wie es weitergeht. Aber auch ohne es komplett gelesen zu
haben werde ich dieses Buch bald an eine Freundin verschenken.
Monika, 24.08.2009

Eine große Persönlichkeit die ein doppelleben geführt hat. Eine Geschichte wie sie im wahren leben oft vorkommt./> Ich bin gespannt wie diese Geschichte weiter gehen wird.
Anke, 24.08.2009

Bedauerlich, dass diese Leseprobe so kurz war. Ich kann den Erscheinungstermin kaum erwarten. Das Buch überzeugt schon
auf den ersten Seiten.
Manuela, 24.08.2009

Das Buch fängt mit einem Nachruf an. Bemerkenswert. Noch bemerkenswerter ist, dass man die Bilder des verstorbenen
Oscar Feldmann förmlich sehen kann, man ist geneigt, Wikipedia aufzurufen, um nachzuschauen, ob es den Maler tatsächlich gegeben hat, um sich die Bilder anschauen zu können (hat es natürlich nicht, ist ja ein Roman). Umso mehr erfährt der Leser über die Hauptperson, dem Maler Oscar Feldmann.
Henry Burke, ein Schriftsteller, der eine Biografie über ihn verfassen will, trifft sich mit Claire "Teddy" St.Cloud, einer geliebten Feldmanns. Die mittlerweile ältere Dame ist ein wenig pretentiös, aber immer noch gut in Schuss, kommt mit wenig Geld aus, nimmt sich und das Leben leicht - wie es einer Muse ansteht...

Ein bemerkenswertes Buch, das dem Leser viel zu bieten hat. Meine Neugier ist geweckt....
Karin, 24.08.2009

Ein Buch, das offensichtlich Lust auf "Mehr" macht: Mehr Historie, mehr Familie, mehr Information.
Der ungewöhnliche Einstieg in die Geschichte mittels einer Todesanzeige weckt im Leser die Sehnsucht, Vorausgegangenes und Geschehenes nachvollziehen zu können...
Isabel, 23.08.2009

....ja bitte, ich möchte mehr von diesem Oscar und seinen Frauen erfahren.
Lustvoll beschreibt Kate Christensen wie ein Henry Burke sich daran macht, eine Biographie über einen verstorbenen Maler zu schreiben, der sich die Leidenschaft für Frauen zum Lebensmotto gemacht hatte. Ich ahne, dass dieses Feuer, das in Oscar brannte Funken schlagen wird. Und womöglich wird es bei Henry etwas entfachen.
Bei mir ist jedenfalls ein Flämmchen am Lodern, das diesen Roman lesen will.
Manuela, 22.08.2009

Eine fesselnde Geschichte die ich gerne weiterlesen würde. Dieses Buch wird bald in meinem Regal stehen.

Cecilia, 22.08.2009

Diese Leseprobe macht mir Lust auf mehr!! Ein Maler und mehrere Frauen und jede hatte mit seinem Leben zu tun....wird
bestimmt noch sehr interessant ;) Ich werde mir das Buch auf jeden Fall besorgen!!
Petra, 21.08.2009
↑ nach oben