Verlagsgruppe Droemer Knaur



Bluteis

9783426226292
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Droemer HC
01.11.2013, 460 S.

ISBN: 978-3-426-22629-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
16,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Thriller

Engadin, ein strahlender Wintertag. Über 1000 internationale Wirtschaftsgrößen auf dem zugefrorenen St. Moritzer See beim legendären Pferderennen. Mitten unter ihnen die schwangere Sandra, Freundin des weltbekannten Sportfotografen Thien Baumgartner. Plötzlich explodiert die Eisdecke, Hunderte von Wasserfontänen schießen in die Höhe, geborstenes Eis splittert und färbt sich blutrot. Terroristen haben die Seedecke gesprengt. Sofort kreisen Helikopter, versuchen, Überlebende aus dem bitterkalten Wasser zu retten, und fliegen dann Richtung Krankenhaus. Nur ein Helikopter konzentriert sich auf die Super-VIPs, nimmt auch Sandra auf, verschwindet dann knatternd hinter einem Bergkamm – und taucht nicht wieder auf. Thien, der fassungslos vom Ufer aus das Geschehen beobachtet hat, weiß: will er Sandra retten, muss er auf eigene Faust ermitteln.

Leselounge

Der Autor

Marc Ritter

Portrait von  Marc Ritter

Marc Ritter, geboren 1967, wuchs in den Bergen der Wintersportmetropole Garmisch-Partenkirchen auf. Nachdem der leidenschaftliche Bergsteiger und...

zum Autor Bücher von Marc Ritter

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Schon die ersten Kapitel bringen viele neue Informationen, die mich gleich auf den weiteren Verlauf neugierig gemacht
haben. Schnell werden aus diesen "losen Fäden" weitere Verflechtungen und Zusammenhänge, die zusammen mit den neuen Details wieder Fragen aufwerfen. Immer, wenn ich dachte "ach, so ist das also", stellte sich heraus, daß hier niemand der ist, der er zu sein scheint; jeder hat ein Geheimnis! Zwischendurch werden immer wieder auch die politischen und wirtschaftlichen Hintergründe beleuchtet. Dies hat meinen Lesefluß ein wenig ausgebremst, da es für meinen Geschmack zu viele Fakten auf einmal waren. Ein wenig später nimmt die Geschichte wieder Fahrt auf und Teil 1 endet mit einem schönen Cliffhanger.

Im 2. Teil werden diverse Handlungsstränge verfolgt, sodaß man wirklich sehr aufmerksam und konzentriert beim Lesen sein muß. Sehr oft gibt es hier auch Bezugnahmen auf den vorherigen Roman, die mir (der ich den vorherigen nicht gelesen habe) ein wenig diffus vorkommen. Auch in diesem Abschnitt gibt es wieder einige Detailangaben, die zwar sehr gut gemacht sind, ich persönlich zugunsten des Leseflusses teilweise aber nur überflogen habe. Der Handlungsstrang baut wieder die Spannung so auf, daß man Teil 3 nicht erwarten kann.

Leider hat der 3. und letzte Teil der Story nicht ganz gehalten, was versprochen wurde. Die Geschichte „versandet“ zwischendrin ein wenig. Dies auch durch die wieder zu ausführliche Beschreibung einer Skitour mit Nennung von unzähligen Gebirgspässen. Der eigentliche Showdown wiederum kommt für meinen Geschmack zu überstürzt mit zum Teil skurrilen Begebenheiten. Die Schlußszene deutet auf einen Fortsetzungsroman hin.

Mein Fazit:

Das Buch hat durchaus sehr spannende Teile. Ist jedoch stellenweise mit zuviel Fakten / Informationen überfrachtet, die den Lesefluß stören. Diese stehen im Gegensatz zu einigen m.E. ziemlich unrealistischen Passagen.

Ute Kramp, 29.10.2014

Schon nach dem Prolog ist klar, das wird ein Thriller, der einen – trotz der eisigen Temperaturen – nicht kalt
lässt. Was erwartet uns in naher Zukunft? Die Bevölkerung wächst explosionsartig, die Ressourcen werden immer knapper, wir steuern auf eine Katastrophe zu und keiner der Mächtigen in Politik und Wirtschaft nimmt sich dieses Problems an. Ganz im Gegenteil. Raubkapitalismus und politische Ignoranz verschärfen die Lage. Dieses Szenario ist nicht futuristisch, es ist real und jeder kann die Zahlen und Fakten nachlesen. Was liegt also näher, als dass die Ausgebeuteten endlich anfangen sich zu wehren. Und das tun sie in „Bluteis“, auf brutale und dennoch absolut nachvollziehbare Weise.

Marc Ritter hat den Kontrast zwischen der Arroganz und Skrupellosigkeit der Mächtigen und der Hilflosigkeit und Wut der Rechtlosen so plastisch herausgearbeitet. „Bluteis“ ist für mich ein politischer Thriller, einer der aufrüttelt und zum Nachdenken anregt – intelligente Spannungsliteratur – und die ist mir allemal lieber, als der tausendste psychopathische Serienkiller.

Einziger Kritikpunkt aus meiner Sicht ist die Tatsache, dass einige Zahlen und Fakten zu nüchtern präsentiert sind. Wären diese besser in die Geschichte integriert worden, es wäre der perfekte Thriller gewesen.

Marc Ritter reiht sich nahtlos ein, in die Riege der Autoren, die sich 2013 des Themas Überbevölkerung und drohendem globalem Kollaps angenommen haben und „Bluteis“ kann mit Dan Browns „Inferno“ und Sebastian Fitzeks „Noah“ locker mithalten. Gut recherchierte Fakten gemischt mit rasanter Action und ein paar futuristischen Elementen, ergeben einen spannenden Thriller. Eine düster Vision der Zukunft, beängstigend nah an der Realität und doch nicht hoffnungslos.
Monika Albert, 16.06.2014

Ein Buch, das sich leicht lesen lässt und von dem man auch nicht so schnell los kommt, da es viele Verstrickungen gibt
die sich erst zum Schluss auflösen. Allerdings ist die Story für meinen Geschmack sehr weit her geholt. Auf der einen Seite versucht der Autor sehr detailgetreu zu schreiben (manchmal sogar etwas zu genau), auf der anderen seite ist es wiederum sehr unglaubwürdig. Alles in allem aber ein spannendes Buch, das man zwar nicht gelesen haben muss, aber durchaus gute Unterhaltung bietet.
Dorothee Pfattner, 17.04.2014

Klasse! Ein Thriller wie aus dem Lehrbuch. Schon sehr schnell im Buch war die Spannung auf einem sehr hohen Niveau, so
dass man dachte-mehr geht nicht. Falsch gedacht, es ging noch viel mehr.
Durch die bildhafte Sprache kam man schnell ins Buch hinein und hatte auch gleich einen Film vor Augen. Protagonisten, ebenso wie die Schauplätze werden so dargestellt, dass man beides regelrecht gesehen hatte. Kaum hatte man sich etwas beruhigt, nach einem Höhepunkt folgte der nächste, so dass man kaum zum Durchatmen kam. Es war aber nicht eine wilde Abfolge spannender Szenen sondern gut angepasst an die Erzählung, so dass man ein sehr gut gemachtes Ganzes hatte. Letztendlich das Finale, oder besser gesagt die letzten ca. 150 Seiten hatten es in sich, so dass ich diese am Stück durchgelesen habe
War ich noch bei „Herrgottschrofen“ leicht skeptisch, so hat mich Marc Ritter mit diesem Thriller voll und ganz überzeugt
Thomas Jessen, 23.02.2014

Klasse! Ein Thriller wie aus dem Lehrbuch. Schon sehr schnell im Buch war die Spannung auf einem sehr hohen Niveau, so
dass man dachte-mehr geht nicht. Falsch gedacht, es ging noch viel mehr.
Durch die bildhafte Sprache kam man schnell ins Buch hinein und hatte auch gleich einen Film vor Augen. Protagonisten, ebenso wie die Schauplätze werden so dargestellt, dass man beides regelrecht gesehen hatte. Kaum hatte man sich etwas beruhigt, nach einem Höhepunkt folgte der nächste, so dass man kaum zum Durchatmen kam. Es war aber nicht eine wilde Abfolge spannender Szenen sondern gut angepasst an die Erzählung, so dass man ein sehr gut gemachtes Ganzes hatte. Letztendlich das Finale, oder besser gesagt die letzten ca. 150 Seiten hatten es in sich, so dass ich diese am Stück durchgelesen habe
War ich noch bei „Herrgottschrofen“ leicht skeptisch, so hat mich Marc Ritter mit diesem Thriller voll und ganz überzeugt
Thomas Jessen, 23.02.2014

Gleich vorab: ich kenne den Vorgänger Kreuzzug nicht und habe so völlig unvoreingenommen gelesen:

Der St. Moritzsee in der Schweiz ist Schauplatz und Mittelpunkt des Geschehens. Dort sind die Reichsten, Schönsten und mächtigsten Personen versammelt, um sich das dort stattfindende Pferderennen anzusehen.

Plötzlich schießen Eisfontänen aus einzelnen Löchern im See, die Schneedecke bricht und der Sog reißt Pferde, Jockeys wie auch Zuschauer mit in das kalte und todbringende Nass.

Der Fotograf Thien und seine Freundin Sandra sind hautnah mit dabei. Während der Rettung durch Helikopter verschwindet Sandra auf einmal spurlos und Thien gerät in das Visier der Ermittler...

Schon die ersten Seiten haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Marc Ritter beschreibt das Geschehen auf dem See und das darauffolgende Chaos sehr ansehlich.

Nach dem Prolog gibt es einen Sprung von 30 Jahren zurück. Hier erfährt man, warum ganz normale Menschen, die ihr Land lieben zu Terroristen und Aktivisten wurden. Und man mag diese Menschen, denn ihre "Taten" sind durchaus als menschlich zu betrachten.

Wer sind die Osterbacher?
Warum wird Sondobler erpresst?
Und was haben Sandra und Thien damit zu tun?

In diesem (Polit)Thriller geht es um aktuelle Themen wie Landgrabbing, Geld, Geld und noch mehr Geld, um politische Interessen, um die Weltbevölkerung, Verknappung der Ressourcen und Moral. Und darum, dass es Demokratie nicht wirklich gibt, sondern dass das Leben von den Mächtigsten aus Wirtschaft und Politik bestimmt und von Geheimbotschaften unterstützt wird.

Das Buch ist immer wieder aufs Neueste spannend, man erfährt immer mehr und ist geschockt und verwundert gleichzeitig. Die Sprache im Buch lässt sich schnell und gut lesen und zieht einen immer wieder in den Bann. Der Autor hat sehr gut recheriert, was man auch dem Anhang des Buches entnehmen kann.

Lediglich den Schluß fand ich noch ein wenig zu weit hergeholt und zuviel Science Fiction. Dennoch eine absolute Leseempfehlung von mir.
Sandra Storfinger, 03.02.2014

Ich habe es verschlungen , es ist unglaublich fesselnd und durch die verschiedenen Erzählstränge sehr eindrucksvoll.
Die Verbindung zur Realität ist erschreckend und der Autor hat wirklich gut recherchiert, trotz seiner teilweisen Grausamkeit kann ich es nur empfehlen. Und freu mich schon auf das nächste Buch von Marc Ritter
yadah, 10.01.2014

Das Buch ist nicht nur spannend bis zum Schluss, sondern auch noch trotz dem kreativen Verlauf durch die Verbindung in
die Finanzscene sehr real geschrieben, so dass man immer wieder ins grübeln kommt, ob die Banken wirklich so korrupt sind.
Einmal angefangen kann man das Buch nur noch schwer aus der Hand legen.
Eindeutig weiter zu empfehlen :)
Lena Nesensohn, 08.12.2013

Wie soll es mit der Welt weitergehen, wenn ihre Bevölkerung so weiter wächst wie in den vergangenen Jahrzehnten? Darf
man Millionen Afrikaner opfern und ihren Kontinent in die Kornkammer des Westens verwandeln um dessen Lebensstandard zu sichern? Oder muss die Menschheit einen Schritt zurück gehen in die Zeit wo sich jeder Mensch selbst versorgt hat und globale Interessen, beeinflusst von den wichtigsten Industriestaaten, in den Hintergrund treten?
In dieses Spannungsfeld geraten der Deutsch-Vietnamese Thien Baumgartner und seine schwangere Freundin Sandra in Marc Ritters neuen Roman Bluteis. Eine faszinierende Geschichte um einen mächtigen Geheimbund auf der einen Seite und skrupellosen Terroristen, die sich in die Schaltzentralen der großen Regierungen und Konzerne eingeschlichen haben, auf der anderen Seite. Menschen die vor Massenmord nicht zurückschrecken, um ihre Ziele zu erreichen. Thien Baumgartner muss einmal mehr alles riskieren, um zwischen diesen Fronten eine Chance aufs Überleben zu haben. Gibt es ein Happy End wie im grandiosen Vorgänger Kreuzzug?
Marc Ritters Geschichte erinnert mich an vielen Stellen, vor allem wenn die Story ihrem Ende zu geht, an die großen Utopien des vergangenen Jahrhunderts. George Orwells "1984" oder auch "Eine schöne neue Welt" von Aldous Huxley lassen grüssen.
Pascal Polewka, 04.12.2013

Mein erster Gedanke war: Ein deutscher Thriller...kann das was sein. Auch wenn ich das erste Buch nicht gelesen hatte
konnte ich mich in die Story gut hineinfinden. Das Buch liest sich leicht und man möchte es nicht so schnell aus der Hand geben. Dennoch hat es einige Passage die sich für meinen Geschmack etwas ziehen. Wenn zum Beispiel die Informationen über die Geiseln aufgelistet werden. Dennoch bin ich positiv überrascht gewesen. Ein Thriller kann auch in der ruhigen Schweiz spannend werden.
andrea a., 30.11.2013



nicole Heye, 29.11.2013

Wertung 3 von 5 Sterne
Empfehlung für Leser von Politthriller, man sollte den 1. Band "Kreuzzug" vorher lesen.

Ich habe den ersten Band nicht gelesen und mich störten somit die Anspielungen in der Geschichte. Ebenfalls störten mich die nicht konkreten Zeitangaben. Für die Geschichte ist dies zwar nicht wichtig, aber mein Lesefluß wurde dadurch gestört.

Gefallen hat mir das sich die Geschichte aus Sicht mehren Personen aufbaut und es nicht sofort ersichtlich ist in welche Richtung es geht.
Nicole Born, 16.11.2013

Dies war mein erstes Buch von M. Ritter. Normalerweise haette ich wohl kein Buch mit diesem Titel und Titelbild gekauft,
da ich lieber weniger "blutige" Krimis und Thriller mag als das, was im Titel angedeuted ist. Allerdings muss ich sagen, dass im Lauf des Buches die Spannung ansteigt und man dann irgendwann gebannt weiterliest. Alles in allem recht unterhaltsam bzw. spannend.
ANJA Fleickert, 10.11.2013

Der Zweite Teil der Thien- Hang Baumgartner Reihe spielt ins St. Moritz. Am dortigen See treten die reichsten und
wirtschaftlich mächtigsten Männer und Frauen der Welt zu wahnwitzigen Wettkämpfen an. Thien ist mit seiner Freundin Sandra Thaler als Fotograph vor Ort. Nachdem diverse Sportler tödlich verunglückten ist er bereits stutzig und recherchiert auf eigene Faust. Der Supergau ereignet sich dann am St. Moritz See selbst. Als dieser gesprengt wird, nimmt das Chaos seinen Lauf. Ein dutzend Wirtschaftgrößen werden während des Unglücks entführt. Unter Ihnen die verwechselte Sandrah Thaler. Thien- Hang wird zum Hauptverdächtigen, was ihm wiederrum die ungeahnte Möglichkeit schafft seine Frau und sein Kind zu retten.
Leider ist nicht ganz offentlsichtlich im welchen Jahr das Buch spielt. Allerdings spielen Zeitanbgaben nur eine nebensächliche Rolle und man kann auch ganz einfach nur zwischen Vegangenheit und Gegenwart differenzieren. Ansonsten hat er eine rundum gelunge Geschichte darüber geschaffen was mit Geld oder dem reinsten Willen alles möglich ist. Der Autor stellt zwei Gruppen dar, beide kämpfen auf ihre Weise um das Überleben. Die einen aus vermeintlich purem Eigennutz, die anderen um ihr Volk zu retten. So einfach wie hier dargestellt, macht er es dem Leser nicht. Er beschreibt jeden Hauptcharakter menschlich, und die Beweggründe seines Handels so gut, das man als Leser schwankt und sich nicht spontan für eine Seite entscheiden kann.
Die Ideen des Autors scheinen erst weit hergeholt. Allerdings beweist er uns mit geschickter und spanndener Beschreibung, dass sie doch viel näher sind als wir eigentlich glauben und in der Zukunft viele beängstigende Dinge möglich sind. So macht der den Menschen zu einer besseren Handpuppe und befördert den Terrorismus mittels biologischen Waffen direkt ins eigene Wohnzimmer.
Mein Fazit : Ein rundum gelungens Buch für Leser die gerne mitdenken.
Rebecca Winter, 09.11.2013

Nach dem Buch Kreuzzug, von Marc Ritter, der aus Garmisch-Partenkrichen stammt, ist auch dieses Buch unglaublich
spannend und filmreif geschrieben.

Es handelt sich um ein Politthriller der Extraklasse, der mich beim Lesen von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen hat.

Die faszinierende Story erzählt mitreißend von einer weltweiten Krise durch starke Überbevölkerung und extreme Lebensmittelverknappung, in die die Menschen in der Zukunft geraten. Zwei unterschiedliche Parteien haben die Absicht, hier auf eine unglaubliche Weise eine „Lösung“ in die Wege zu leiten. Man wird mit individuellen Schicksalen, die Situation der Großbanken und der Finanzkrise konfrontiert.

Ein weltbekannter Sport-Fotograf, der herausragende Events fotografiert, wird unbeabsichtigt mitten in den Trubel hineingezogen. Scheinbar zufällig ist er bei mehreren verschiedenen Unfällen stets als Fotograf vor Ort. Dann geschieht ein nie da gewesener Unfall beim Pferderennen auf dem St. Moritzsee mit sehr vielen Toten und Verletzten. Thien Baumgartner, der Fotograf, ist mit seinem Stativ etwas abseits auf einem Baum und kann alles ganz genau beobachten. Wasserfontänen schießen plötzlich in die Höhe, das Eis explodiert, färbt sich blutrot, es bricht und mit ihm sinken Pferde, Menschen und die Tribünen in die eisige Tiefe des Sees. Nur wenige können sich retten bzw. gerettet werden. Auch seine Freundin Sandra, die sich mit im VIP-Zelt bei den Zuschauern aufhält und gerade von ihm schwanger geworden ist, verschwindet in diesem Trubel. Einer der Rettungshubschrauber hat sie mit aufgenommen, doch sie bleibt verschwunden. Für Thien geht eine Welt unter. Er hat schon einmal seine Familie verloren. Sollte es sein Schicksal sein, nie eine Familie zu finden bzw. sie immer wieder zu verlieren!?

Es stellt sich heraus, dass sie mit einer anderen reichen Frau namens Natalja verwechselt und mit weiteren wichtigen Persönlichkeiten entführt wurde. Er selbst gerät anfangs in den Verdacht, mit der Sache etwas zu tun zu haben. Er wird mit einem ehemaligen totgeglaubten Freund auf die Fährte gesetzt, die gesuchten Personen zu finden, zu retten und die Entführer zu töten. Die weltweiten Verstrickungen werden immer komplexer. Es tun sich Abgründe auf, die nicht zu erwarten gewesen wären.

Die Einblicke in die verschiedensten Situationen sind sagenhaft und nahezu unglaublich. Man kann sich sehr gut in die einzelnen Personen hineinversetzen, lernt die Gedanken zu verstehen, sieht die Katastrophe, die sich zusammenbraut und fiebert mit der Hauptperson, ohne zu wissen, wohin es führen mag und ob überhaupt ein Happy End möglich ist.

Einem dritten Teil steht nichts im Weg und ich würde mich sehr freuen, diesen nur sehr bald lesen zu dürfen.

Dieser Thriller ist atemberaubend und ich kann ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.
Annett Müller, 03.11.2013

*St. Moritz, St- Moritzersee – die Eisdecke bricht während eines Pferderennens ein und reißt Tier und Mensch in die
Tiefe.*
*30 Jahre zuvor, Central Province, Ghana – ein junges Mädchen muss den Tod ihres Großvaters mit ansehen, wird aufs Brutalste misshandelt und entkommt knapp dem Tod.*
*Nordwest-Territorien, Kanada – Eine See-Sprengung klappt*
*Zürich, Schweiz, Weihnachten– ein Bankdirektor wird erpresst.*

Zu Beginn des Buches reist der Leser von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück in die jüngste Vergangenheit. Diese Sprünge fand ich sehr interessant, weil gerade sie meine Neugier geweckt haben. Man verliert nicht den Faden und die Zusammenhänge werden immer klarer. Am Ende bilden die verschiedenen Einzelteile ein Gesamt-Bild. Es geht um Wintersport, Machtkämpfe, Ungerechtigkeit, Geheimnisse, Untreue und Erpressung.

Das Buch hat insofern mein Interesse und meine Neugier geweckt, dass ich es immer wieder in die Hand genommen habe, um zu erfahren, wie es weitergeht. Marc Ritter hat das Buch gut und verständlich geschrieben. Die Schriftgröße ist sehr angenehm zu lesen. Ich habe den Ausflug in das von mir nicht sehr oft gelesene Genre sehr genossen und kann das Buch jedem empfehlen, der sich in dem Krimi-/Thriller-Genre zuhause fühlt.
Denise P., 28.10.2013

Auf dem Klappentext steht: "erschreckend realistisch, actionreich und eiskalt". Das verspricht schon einmal viel und mit
Spannung habe ich das Buch aufgeklappt. Normalerweise lese ich auf dem Kindle, aber ... ich denke, ich schwenke wieder zurück zum Papierbuch; denn die in dem Buch eingeschobenen Pressemitteilungen, Protokolle etc kommen durch die andere Formatierung viel besser an den Leser heran.

Aber zum Buch:
"Erschreckend realistisch, actionreich und eiskalt" - genau das ist das Buch. Es hält, was es verspricht. Marc Ritter schafft es, alle aktuellen Themen wie die NSA-Überwachung, Bestrebungen einiger Großkonzerne, das Wasser zu privatisieren, geheime Machtzirkel der Wirtschaft und Politik absolut realistisch darzustellen und ich als Leserin habe vor Spannung das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mögen.

Ein Beispiel für die Aktualität und des realistischen Erzählens will ich hier nur kurz widergeben. Auf Seite 378 ist zu lesen ..."Sie begrüßte im Namen des Bundespräsidenten die internationalen Gäste. Der friedensbewegte ehemalige evangelische Geistliche hatte sich strikt geweigert, mit der "Bande von Kriegstreibern und Globalisierungsgewinnlern" zusammenzutreffen ...."

Marc Ritter versteht es, die Spannung aufzubauen, die Hintergründe der handelnden Personen gut anhand von Zeitsprüngen, die aber nicht verwirrend sind, zu erläutern und zum Teil steigert sich die Spannung ins Unermessliche bis zum absolut furiosen Finale. Teilweise ist es recht brutal, was aber nur verständlich ist; denn ich glaube kaum, dass Terroristen sonderlich zurückhaltend sind.

Auch die Gletscher- und Schneeszenen sind glaubhaft und dazu lernend geschrieben, man merkt, dass der Autor Hintergrundwissen hat.

Machtgier der Wirtschaft, die Macht der Finanzen selbst über Staatschefs hinweg, Globalisierung, Überbevölkerung, NSA, Globalisierungsgegner, Wasserprivatisierung, Ausbeutung Afrikas, totgeglaubte Agenten im Zeugenschutz, Cyborgs .... dieses Buch hat alles, erklärt alles und ist niemals pathetisch oder sentimental romantisch.

Es ist schonungslos offen. Marc Ritter zeigt, wie es in der Welt der Mächtigen zugeht. Es ist so spannend, dass ich an zwei Morgenden im Bus auf dem Weg zur Arbeit an meiner Haltestelle vorbei gefahren bin, so vertieft war ich. Und daher:

Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.
Sabine Sternberg, 27.10.2013

St. Moritz:
Ein Pferderennen auf Eis. Plötzlich stürzt das in Führung liegende Pferd zum Entsetzen seines Führers Flurin da Silva. Doch al dieser sich umdreht sieht er, daß die folgenden Pferde auch alle stürzen. Plötzlich merkt Flurin daß es kalt und naß wird. Das konnte doch nicht sein, oder war hier tatsächlich das Eis gebrochen ?
Flurin sinkt im Wasser ein und versucht noch an die Oberfläche zu schwimmen, doch sein vollgesogener Schneeanzug zeiht ihn auf den Boden des Sees…
Ghana (Jahre zuvor):
Kisi liegt unter ihrem Lieblingsbaum und schaut den Nüssen beim Wachsen zu. Aus diesen Nüssen bereitet Kisie Sheabutter zu. Als sie sich auf den Weg zurück zu ihrem Großvater Ebo ins Dorf macht, bemerkt sie, daß alle Bäume auf dem Weg ins Dorf von 2 großen gelben Monstern gefressen werden. Im Dorf angekommen sieht sie ihren Großvater mit 5 Weißen diskutieren und versteckt sich um alles zu beobachten. Einer dieser Männer zündet eine Hütte im Dorf an. Ebo reagiert nicht, dann wird er brutal zusammengeschlagen und vor den Augen seiner Enkelin angezündet. Kisi schreit und wird von den 5 Männern gefunden und aufs Brutalste vergewaltigt und anschließend mehrmals überfahren…
Kanada:
Die Versuche einen See zu sprengen funktionieren…
Mittwald:
Hier lernt man Sandra und ihren Freund Thien kennen.

Die ganzen Orte und die vielen verschiedenen Personen zu Beginn des Buches lassen es ein wenig kompliziert erscheinen.
Nach kurzer Zeit jedoch bemerkt man wie sich die Geschichte zu einem vollständigen Bauwerk schließt.
Das Buch hat mich sehr überzeugt. Interessant die Machenschaften, die Machtkämpfe und die Einflüsse von großen Konzernen so aufzuschreiben und in einen Thriller umzuwandeln.
Toll! Ich fand es ein gelungenes Werk und wünsche mir noch mehr solcher Thriller.
Das einzige was mir nicht so gut gefällt ist das Cover. Da hätte ich mir etwas anderes gewünscht.
Bettina Aupperle, 26.10.2013

Mit Freude habe ich mich sofort in das Lesevergnügen geworfen, als mein Exemplar angekommen ist . Mein erster
Eindruck: Große Schrift , leicht zu lesen. Es fängt sehr grausam an unddas ist gut beschrieben. Der Autor benutzt verschiedene Erzählstränge , das auch in unterschiedlichen Zeiten , und die auch dann in der Vergangenheit und dann wieder Gegenwart beschrieben, etwas kompliziert. Ich musste mich erst einlesen. Trotzdem verliert man nicht den Faden.Jedenfalls bin ich gespannt , wie es weitergeht und das ist schon mal hervorragend ,denn es macht Lust auf `s weiterlese.
Es geht um Verschwörungen in der Welt und der Autor scheint mir sehr gut recherchiert zu haben , denn der Bezug zur Realität ist sehr deutlich.
Für Leute mit starken Nerven , super !
Polly Bohres-Scuda, 25.10.2013

Autor: Marc Ritter

Klappentext:
Schweiz, St.-Moritz, ein strahlender Wintertag. Über 1000 internationale Wirtschaftsgrößen auf dem zugefrorenen St.-Moritzsee beim legendären Pferderennen. Mitten unter ihnen die schwangere Sandra, Freundin des weltbekannten Sportfotografen Tien Baumgartner. Plötzlich explodiert die Eisdecke, geborstenes Eis färbt sich blutrot. Terroristen haben die dicke Eisdecke des Sees gesprengt. Sofort kreisen Helikopter, versuchen, Überlebende aus dem bitterkalten Wasser zu retten, und fliegen in Richtung Krankenhaus. Einer der Hubschrauber, konzentriert sich auf die Super-VIP´s, nimmt auch Sandra auf, verschwindet dann hinter einem Bergkamm - und taucht nicht wieder auf.


Das Lesen von Marc Ritters neuem Roman Bluteis ist unbedingt zu empfehlen. Die Spannung baut sich vom ersten Kapitel her auf. Kurze Kapitel verschönern das Lesen. Marc Ritter greift aktuelle Themen wie Überbevölkerung und Resourcenknappheit auf.
Internationaler Terror, Geheimorganisationen und Rache bestimmen dieses Buch. Der Wechsel zwischen Weltgeschehen und individuellem Schicksal ist gut gelungen.

Marc Ritter (gebürtig aus Garmisch-Partenkirchen) setzt gekonnt seinen individuellen Stil ein. Sehr gute Rechergen lassen Details erkennen, die nur ein Einheimischer kennen undso beschreiben kann. Dieses Buch ist nicht nur spannend und lesenswert, sondern absolut filmreif!!! James Bond und Mission Impossible müssen einen ähnlichen Autor gehabt haben.

5 Sterne

Freu´mich schon auf ein neues Buch vom Autor
Su, 24.10.2013

hoffe es ist genau so spannend wie der Vorgänger

jürgen pohl, 15.10.2013

klingt enorm spannend,möchte ich lesen

irene diehl, 15.10.2013

... dem bergerprobten Held aus Garmisch, bekannt aus dem nervenzerfetzenden Kreuzzug.

Wolfgang Brandner, 10.10.2013

Wenn es genau so spannend ist wei Kreuszzug,
dann gratulation
Petra Stiehm, 09.10.2013

Klingt spannend und macht Lust auf mehr

Stevie, 08.10.2013

fängt gut an, leider kann man nach diesen paar Seiten noch keinen Zusammenhang finden

Petra Wilschewski, 08.10.2013

Super Spannend bin schon gespannt auf das Buch !!!!!!

Elke maaß, 07.10.2013

Mit dem tragischen Ausgangs eines Skijöring-Rennen beginnt der Roman.
Der Thriller verspricht Hochspannung und Nervenkitzel
Gabi Steinert, 07.10.2013

hier wird ein weiter Bogen gespannt - bin gespannt, wie es weitergeht!

Paule, 07.10.2013

Wenn schon der Anfang so packend ist, wird man sich später kaum vom Buch lösen können!

Erla Herrmann, 07.10.2013

Ein Buch für eine Nacht

Marion Beskau, 07.10.2013

Schon die Kurzfassung macht neugierig !

Angelika, 07.10.2013

Schon die Zusammenfassung klingt besser, als es jeder Film zeigen könnte

Petra Bogdanski, 07.10.2013

schon der kurze Abstract klingt vielversprechend, wie es wohl weitergeht??

ursula kulling, 06.10.2013

Der Anfang animiert zum weiterlesen , bin gespannt

Tiedtke Kerstin, 06.10.2013

Der Auftakt ist spannend und geheimnisvoll. Man möchte sehr gerne wissen wie es nun weiter geht. Wie sich die bis jetzt
unterschiedlichen Ereignisse weiter entwickeln.
Nefertari, 06.10.2013

Ziemluch spannender Anfang mit verschciedenen Handlungssträngen, hoffentlich keine allzu grausamen Details im Laufe der
Handlung. Aber der Anfang macht neugierig auf mehr!!
Mechthild Sondershausen, 05.10.2013

Das ist mit Sicherheit ein spannendes Buch.

Claudia Rahm, 05.10.2013

Selbst dieser kurze Abschnitt fesselt und erweckt in mir den Wunsch auf Fortsetzung.

Sabine Brand - Greve, 05.10.2013

Ich habe zwei Jahre in St. Moritz gelebt und kenne mich daher in der Gegend etwas aus. Der Winter dort ist ein Traum.
Und die Geschichte wirkt auf mich sehr real.
Moni Seidel, 05.10.2013

Fangt ganz schön spannend und geheimnisvoll an

Helmut Frank, 04.10.2013

Beim Skijörig-Rennen brechen plötzlich alle Pferde ins Eis ein.
Ein Helikopter mit Super-VIPs verschwindet, darunter auch die Freundin des Sportfotografen Thien Baumgartner, der auf eigene Faust ermittelt.
Das Buch beginnt sehr spannend, man spürt die eiskalte Atmosphäre und die Panik. Was ist dort geschehen? Worum geht es?
Eine spannende Leseprobe. Das hört sich nach einem sehr fesselden Thriller an.
buchleserin, 04.10.2013

Kann es gar nicht erwarten den Rest des neuen Buches von Marc Ritter zu lesen. Habe schon sein Buch Kreuzzug
verschlungen so spannend war es.
Heike Kappus, 04.10.2013

Wird wohl ein sehr spannendes und packendes Buch sein. Unbedingt lesenswert nach der Leseprobe.

Hiltrud Loesch-Braun, 04.10.2013

Eine sehr vielversprechende, spannende Leseprobe. Wie gehts weiter?
Wenn man da mal anfängt zu lesen, kann man bestimmt nicht mehr aufhören bis man das Buch zu Ende gelesen hat.
Sigrid Vondraschek, 04.10.2013

Der zweite Roman mit Tien als Hauptperson, da ist Spannung garantiert!

Roland, 04.10.2013

Scheint ein spannendes Buch zu sein, das man sich zulegen sollte. Spannung garantiert.

Susanne Klopfer, 04.10.2013

Da ist Spannung garantiert. Ich möchte das buch unbedingt lesen.

, 04.10.2013

Hört sich ja richtig spannend an! Bin richtig gespannt auf das Buch!

Tanja Brörmann, 04.10.2013

Hört sich nach einem interessanten Buch an man möchte gleich weiter lesen

Daniela Oechsler, 04.10.2013

Die ersten Seiten des Buches machen neugierig. Ein neuer Fall für Thien Baumgartner, der hoffentlich so spannend wird
wie der "Kreuzzug". Marc Ritter ist absolut lesenswert!
Anke Schneider, 04.10.2013

Sehr spannender Klappentext, ich bin sehr neugierig wie es weiter geht.

Eva Wagner, 04.10.2013

Ja hier passen Cover und Klappentext perfekt und machen Lust auf mehr. Für mich als Krimi, Pferde und Winterurlaubsfan
ist das Buch ein Muss.
Sibylle Krug, 04.10.2013

Die ersten Seiten des Buches machen klar, dass man keine sich langsam entfaltende Geschichte vor sich hat, sondern
bereits im Prolog wird der Leser mitten ins Geschehen geworfen. Kurze Abschnitte und häufig wechselnde Schauplätze die vom Engadin, nach Ghana und über Kanada wieder zurück nach Europa führen, lassen eine spannende Handlung vermuten, die sich vom üblichen Thriller abhebt.
Renate, 04.10.2013

Ein Klappentext und ein Cover die in der Verbindung Lust auf mehr machen

Manuela Hahn, 04.10.2013

Das Buch möchte ich gerne lesen.
Ist ja ein starker Thriller.
Heidrun Hauschild, 04.10.2013
↑ nach oben