Verlagsgruppe Droemer Knaur



Diskobushaltestellenhierarchie

9783426513910
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
01.04.2014, 304 S.

ISBN: 978-3-426-51391-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Hannes will raus. Raus aus Lüttstedt und rein ins pulsierende Berlin. Also geht er und tauscht Heimat gegen Freiheit. In Berlin kennt er bald jeden Club. In Lüttstedt kannte er nur das Paradise hinterm Deich. Aber da gingen immer alle hin. Und wenn er mit seinem Kumpel in der Schlange vor der Disko stand, dann war das Versprechen der Nacht größer als alles andere.In der Stadt hingegen ist er allein. Verzweifelt sucht er im Alltag nach Echtheit, erlebt Höhenflüge und gerät ins Schleudern. Bis zu einer besonderen Begegnung. Bis es vielleicht Liebe ist.

Beifall für Erik Brandt-Höges Buchdebüt:
„Hat mich gepackt und sehr gerührt. Irgendwo zwischen Schmerz und Humor hat Erik Brandt-Höge einen sehr frischen und klugen Erstling geschrieben.“ Bosse

„Ein Späti im Hühnerstall? Muss unbedingt bald in dieses Lüttstedt reisen." Jochen Overbeck, Musikexpress

„Dieses Buch ist ein Muss für alle Ex-Landeier. Beängstigend nah an der Realität! Danke für den Flashback." Sven Voss, ZDF

„Kennt ja jeder: Erst schwitzige Jugend auf dem Land und dann hartes Rockleben in der Stadt. Erik Brandt-Höge hat es genauso aufgeschrieben, wie es ist. Mies. Aber super.“ Max Scharnigg

„In der Haltestellenhierarchie stand ich auch ganz unten. Ein Buch voller Witz und Wahrheit. Danke, Erik Brandt-Höge!" Sebastian Madsen, Sänger der Band Madsen

Leselounge

Der Autor

Erik Brandt-Höge

Portrait von  Erik Brandt-Höge

Erik Brandt-Höge, geboren 1982 in Achim, ging nach dem Abitur nach Berlin und Potsdam, wo er Anglistik/Amerikanistik und Germanistik studierte. Seit...

zum Autor Bücher von Erik Brandt-Höge

Pressestimmen

"Anschaulich und witzig erzählt Erik Brandt-Höge von einer Jugend auf dem Land. Er erzählt vom Saufen und vom Feiern, und er erzählt - sehr zart, sehr schön - von einer ersten Liebe, die traurig endet."

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 01.04.2014

"Ein unterhaltsamer Spaß und sollte er jemals verfilmt werden, was ich mir hier sehr gut vorstellen kann, dann hätte ich gerne Matthias Schweighöfer in der Rolle des Hannes Bloom."

Seitenweise Sternthalers Bücherwelt Blog, 05.04.2014

"Ein gefühlvoll geschriebener und kurzweiliger Roman, der mit einem Augenzwinkern von der Sehnsucht nach Großstadtleben erzählt."

Skys Buchrezensionen (Blog), 22.05.2014

"Unterhaltsames und farbenfroh erzähltes Romandebüt. [...] Ein Buch, das man gerne liest und das in seiner Unbekümmertheit an den Münchner Kollegen Benedict Wells erinnert."

Musikexpress, 15.05.2014

"Ein lustig-trauriges Zeitgeist-Buch über die Flucht aus der Provinz und die Flüchtigkeit der Großstadtträume, das ziemlich genau zwischen Komik und Tragik kalkuliert. (...) Ein ideales Buch für die Bahnfahrt nach Berlin und wieder zurück."

Globe-m.de, 17.06.2014

"Es ist ein komisches Buch geworden, ein leichtes Sommerbuch. Und vor allen Dingen eines, das auf 300 Seiten nicht langweilt."

Zitty, 24.07.2014

"Roman für alle, die die Liebe der Nordlichter zur Heimat verstehen wollen."

BILD München, 04.07.2014

"Es ist eine Mischung aus Musik und Familie", bringt Erik Brandt-Höge die Handlung seines neuen Romans auf den Punkt.

Rotenburger Kreiszeitung, 11.09.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Der Autor schreibt, wie die Dorfjugend spricht, nur keine überflüssigen Worte verschwenden. So sind auch seine Sätze,
kurz und knapp schreibt er sich durch diese Geschichte. Das Ganze gestaltet sich so recht abwechslungsreich und lässt damit keine Langeweile aufkommen. Insgesamt ein unterhaltsamer Spaß und sollte er jemals verfilmt werden, was ich mir hier sehr gut vorstellen kann, dann hätte ich gern Matthias Schweighöfer in der Rolle des Hannes Bloom.
Petra Murach, 10.04.2014
↑ nach oben