Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Suppe lügt

9783426786666
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
03.08.2015, 320 S.

ISBN: 978-3-426-78666-6
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Die schöne neue Welt des Essens

Wie schmecken australische Sägespäne? Was macht das Würstchen unter der Dusche? Und wie wird aus Klärschlamm Gulasch? Ernährungsexperte Hans-Ulrich Grimm deckt auf, was wirklich drin ist in unseren Lebensmitteln. Sorgfältig recherchiert, anschaulich und mit vielen Beispielen – der Klassiker der Verbraucher-Bücher komplett überarbeitet und stark erweitert.

Leselounge

Der Autor

Hans-Ulrich Grimm

Portrait von Hans-Ulrich Grimm

Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor, er lebt in Stuttgart. Seine jahrelangen Recherchen in der Welt der industrialisierten Nahrungsmittel...

zum Autor Bücher von Hans-Ulrich Grimm

Pressestimmen

"Dieses Buch hat mein Leben, meine Ernährung und meine Einstellung zur Arbeit optimiert. Ich beschäftige mich mit Lebensmitteln und ihrer Zubereitung, seit ich 16 bin, aber erst durch Hans-Ulrich Grimm wurde mir klar, dass wir unser Kauf- und Konsumverhalten ändern müssen. Verständlich und gut begründet entlarvt er die Werbebotschaften der Lebensmittelindustrie als Lüge. Nach der Lektüre wird man viele Produkte nicht mehr kaufen und schon gar nicht mehr<br /> verzehren wollen. Würden alle dieses Buch lesen, ginge es unserer Gesellschaft wesentiich besser und wir hätten<br /> viel mehr Spaß beim Essen."<br />

Ralf Zacherl, September 2013

"Dieses Buch hat mein Leben, meine Ernährung und meine Einstellung zur Arbeit optimiert. Ich beschäftige mich mit Lebensmitteln und ihrer Zubereitung, seit ich 16 bin, aber erst durch Hans-Ulrich Grimm wurde mir klar, dass wir unser Kauf- und Konsumverhalten ändern müssen. Verständlich und gut begründet entlarvt er die Werbebotschaften der Lebensmittelindustrie als Lüge. Nach der Lektüre wird man viele Produkte nicht mehr kaufen und schon gar nicht mehr verzehren wollen. Würden alle dieses Buch lesen, ginge es unserer Gesellschaft wesentlich besser und wir hätten viel mehr Spaß beim Essen."

myself.de, September 2013

"Wer sich mit Gesundheit, Landwirtschaft und Politik beschäftigt, sollte dieses Buch gelesen haben."

Konsumentennews, 19.09.2014

Nach zehn Jahren und mehr als 300.000 verkauften Exemplaren seit dem Erscheinen der Erstausgabe sind viele neue Nahrungsmittelzusatzstoffe, fragwürdige Aromen und lukrative Strategien der Geschmacksindustrie entstanden. Grund genug, den Klassiker der Verbraucher-Bücher komplett zu überarbeiten und stark zu erweitern.

DDHV Journal , Nr. 2, September 2014

"Die Suppe lügt hat mich wachgerüttelt, mir ganz entscheidende die Augen geöffnet für die industrielle Lebensmittelproduktion und ihre Hintergründe. Jeder Bürger, der isst, essenmuss, essen will und nicht einfach gefüttert werden möchte, sollte dieses Buch gelesen haben. Es ist eines der wichtigsten Werke, wenn man wissen will, was und wie wir überhaupt essen (Sarah Wiener, Gastro-Unternehmerin und TV-Köchin).

Mondbuch-Kalender 2015, Janaura 2015

"Wer wissen will, was er in Wirklichkeit alles zu sich nimmt, sollte dieses Buch als Pflichtlektüre sehen. Aber Vorsicht: die Antwort ist erschreckend."

wochenendspiegel.de, 01.10.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Endlich kommt das Buch in einer Neuauflage. Absolut unverzichtbar für jeden, der wissen will, wie die
Nahrungsmittelindustrie arbeitet. Fette, Zucker, billige Ersatzstoffe und großangelegte Werbekampagnen sichern das Auskommen der Industrie. Aber die Verbraucher sind nicht hilflos. Lesen Sie das Buch und sie werden viele Dinge aus dem Einkaufswagen verbannen.
Bibliomarie, 12.07.2015

Gerade wenn man an Lebensmittelunverträglichkeiten leidet, möchte man genaueres über die Inhaltsstoffe wissen. Leider
werden diese nicht immer alle aufgeführt. Unter dem Hinweis "Gewürze" und "Aromen" kann viel versteckt werden ...
Judith Kuhn, 25.03.2014

Interessant und doch kurzweilig wird auf den Betrug der Ernährungswirtschaft hingewiesen.
Hier werden Namen genannt und nicht um den heißen Brei herumgeredet.
Solche Auflärungsbücher wünscht man sich.
Gela, 14.03.2014
↑ nach oben