Verlagsgruppe Droemer Knaur



Wolkenspiele

9783426517444
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.04.2015, 320 S.

ISBN: 978-3-426-51744-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Nach der Trennung von ihrem Mann braucht die Hamburgerin Anna Bergman eine Auszeit und reist auf die Nordseeinsel Amrum, um den Kopf frei zu bekommen. Fast gegen ihren Willen nimmt der charmante Fotograf Paul, den sie auf der Fähre kennenlernt, sie für sich ein, schneller als ihr lieb ist. Doch noch ein anderer Mann wirbelt Annas Gefühlsleben durcheinander: ihr undurchsichtiger Vermieter. Ein Glück, dass Annas Weg bald auch den der lebendigen Janneke kreuzt, mit der sie gemeinsam lachen und dem Leben neue Seiten abgewinnen kann.

Die Autorin

Gabriella Engelmann

Portrait von  Gabriella Engelmann

Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben und fühlt sich im Norden pudelwohl. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin und...

zur Autorin Bücher von Gabriella Engelmann

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ein wundervoller, sehr persönlicher und einfach zauberhafter Roman. Mit viel Herz geschrieben und super

schön zu lesen... geht mir sehr nah.

Susa, 01.11.2018

Endlich wieder ein neues Buch von Frau Engelmann. Der Roman spielt diesmal auf Amrum und ist wieder romantisch, gut zu
lesen und lehrt uns, dass ein Ende auch immer ein Neuanfang sein kann.
Ein leichter Roman für ein Couchwochenende bei Seeluft und Sonnenschein.
Paulsen, 29.03.2015

Anna begibt sich nach ihrer gescheiterten Ehe auf die Insel Amrum. Sie wird dort auf die Spurensuche und Recherche einer
von dort stammenden Schriftstellerin gehen. Der Abstand zu ihrem Leben in Hamburg ist auch nötig um ihre Gedanken und Gefühle zu ordnen.
Anna arbeitet akribisch an deren Biografie der Schriftstellerin und fühlt sich mit ihr seltsam verbunden.
Bereits auf der Fähre die bald an ihrem Ziel Amrum angekommen ist, lernt sie Paul kennen. Er ist auf den Weg zu der wundervollen Insel um ebenfalls auf seine Weise zu recherchieren. Allerdings nicht wie Anna, denn Paul ist Fotograf und sucht die perfekten Szenerien für einen Bildband.
Anne findet sofort Anschluss auf der zauberhaften Insel und man begegnet ihr mit sehr viel Freundlichkeit und Nächstenliebe. Einzig ihr geheimnisvoller Vermieter regt in ihr Misstrauen.
Eine Geschichte die so persönlich erzählt und tiefgründig ist das sie mich auch an der einen oder anderen Stelle zu Tränen rührte. Die Geschichte ist wundervoll und zauberhaft flüssig geschrieben sodass man sie in einem Rutsch lesen mag.
Ein Buch welches mir sehr nahe geht. Wir haben alle unsere Vergangenheit und versuchen vielleicht das eine oder andere zu Verdrängen. Doch sollten wir lernen damit umzugehen und nach vorn zu schauen Es lohnt sich, für das Leben und die Liebe.
Es bedarf nur wenige Worte... von mir bekommt Ihr eine absolute Leseempfehlung.
Susa Naschke, 23.03.2014

Nach der Kurzbeschreibung zu urteilen ist „Wolkenspiele“ eine romantische Frauenlektüre – wie es viele gibt. Doch
beim Lesen stellt man schnell fest, dass sich dahinter bei weitem mehr verbirgt, denn es ist nicht alltäglich, dass Themen wie Tod oder fehlende Mutterliebe in einem mit Liebe und Romantik verbunden werden. Zusätzlich mit eingebunden ist die Geschichte einer fiktiven Schriftstellerin, deren Leben Parallelen zu Anna aufweist.
Gabriella Engelmann ist der Spagat zwischen all diesen Dingen außergewöhnlich gut gelungen. Ihre Zeilen sind so gefühlvoll, dass einem beim Lesen das Herz aufgeht. Natürlich sind auch ein paar Tränchen nicht auszuschließen. Der Schreibstil und damit verbundene ICH – Erzählform eröffnet dem Leser einen ganz besonderen Blickwinkel. Beim Lesen hat man das Gefühl mit im Watthuis am Tisch zu sitzen oder den Sand zwischen den Zehen zu spüren.
Für mich ist „Wolkenspiele“ mehr als eine lockere Urlaubslektüre. Es ist ein Buch mit ganz viel Herzenswärme.
Ricarda, 27.07.2010

Kurzbeschreibung:
Die Erkenntnis, dass eine Ehe nicht ewig halten muss, bleibt auch Anna nicht erspart - nach 15 Jahren ist alles aus. Deshalb nimmt sich die 43-Jährige eine Auszeit und reist nach Amrum, wo sie die Biografie einer verstorbenen Schriftstellerin schreiben will. Auf der Fähre begegnet sie dem Fotografen Paul, der sie auf andere Gedanken bringt. Doch die Vergangenheit lässt Anna nicht los, und außerdem ist da noch ihr undurchsichtiger Vermieter, der ein dunkles Geheimnis zu hüten scheint…


Herzergreifend authentisch…

Anna ist gerade frisch getrennt und wartet auf die Scheidung mit ihrem Mann. Sie entscheidet sich für eine Auszeit. In dieser möchte sie die Biografie einer Schriftstellerin schreiben, die auf tragische Weise den Tod fand. Anna fühlt sich mit der Toten verbunden und versucht ihre Geschichte so originalgetreu wie möglich zu schreiben. Auf Amrum möchte sie zur Ruhe kommen und in Ruhe die richtigen Worte finden. Doch sie findet nicht nur puzzleweise Bruchstücke aus Charlottes Leben und Absturz, sie erkennt auch die Prioritäten ihres eigenen Lebens. Daran hat nicht zuletzt Paul, der nette Fotograf, welcher immer zur Stelle ist, einen großen Anteil.
Anne beginnt ihr Leben wieder zu Leben und während des Analysierens eines vergangenen Lebens, kommt sie Charlotte immer näher. Sie zieht Parallelen zu sich selbst und versucht daraus zu lernen.

Turbulent, rasant und überaus romantisch ist dieses Buch eine kurze aber schöne Unterhaltung.
Der Prolog bleibt lange ungeklärt. Tragisch, aber lange ohne Verbindung zum Buch, wirkt er zu Beginn fehl am Platze. Wenn man aber den Zusammenhang verstanden hat, dann ist die Einbindung in die Geschichte einfach nur prima gelungen.
Gabriella Engelmann hat hier einen geradezu magischen Roman geschrieben. Lebhaft und immer wieder überraschend, passiert auf den knapp 300 Seiten eine Menge.

Anna findet nicht nur wieder zu sich selbst, sie kommt auch ganz allmählich über einen großen dunklen Fleck in ihrem Leben hinweg.
Von ihrer Schwester bekommt sie den Rücken gestärkt, ebenso wie von der familiären Gemeinde auf Amrum.
Und sie hilft anderen Menschen dabei, ebenfalls wieder zu sich selbst zu stehen.

Hervorheben muss man auch die Stärke der Autorin, die Orte anschaulich zu beschreiben. Man hat das Gefühl, direkt daneben zu stehen und bekommt beim Lesen Lust, gleich selbst nach Amrum aufzubrechen.

Wunderschön, leider kurz, aber trotzdem eine absolute Empfehlung!

Das Cover muss bei diesem Buch besondere Erwähnung finden. Sehr verspielt passend zum Titel, wurden die blauen Elemente mit farblich passendem Samt bedeckt. Eine sehr süße Idee!
Ramona, 19.05.2010
↑ nach oben