Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Geschichte meines Selbstmords

9783426787847
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.09.2015, 256 S.

ISBN: 978-3-426-78784-7
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

und wie ich das Leben wiederfand

Viktor Staudt ist jung, treibt viel Sport und stürzt sich ins Nachtleben. Auf den ersten Blick geht es ihm gut, aber sein Alltag wird von Angstattacken und Depressionen beherrscht. Als er keinen Ausweg mehr sieht, beschließt er, sich vor den Zug zu werfen. Viktor Staudt überlebt den Selbstmordversuch – aber verliert seine Beine. Erst nach diesem tragischen Geschehen kann die richtige Diagnose gestellt werden, und er erhält die Medikamente, die ihm endlich helfen. Heute engagiert er sich auf dem Gebiet der Selbstmordprävention.

Der Autor

Viktor Staudt

Portrait von Viktor Staudt

Viktor Staudt, 1969 geboren, studierte Jura und arbeitete zehn Jahre für eine Fluggesellschaft. Nach seinem Selbstmordversuch lebte er fast zehn Jahre...

zum Autor Bücher von Viktor Staudt

Pressestimmen

"Sein Lebensbericht ist das engagierte Plädoyer für schnellere und bessere Hilfe für betroffene Menschen, aber für diese eine Ermutigung, niemals aufzugeben und immer auf ein Licht am Ende des Tunnels zu hoffen. er selbst hat sein Leben der Präventionsarbeit gewidmet und hält Vorträge und veranstaltet Workshops z diesem Thema. Damit und so ist zu hoffen, auch mit seinem Buch, kann er sicher viele Menschen vor einem Schicksal bewahren, wie er es durchleiden musste."

Bücher.de, 11.12.2014

"Das ist in meinem Augen ein ganz wichtiges Buch. Es spricht über zwei große Tabuthemen: Das Leben mit Depressionen und Suizid."

Wortgestalten (Blog), 29.01.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Eine sehr eindringliche Geschichte, die kein Detail auslässt. Viktor Staudt appelliert mit diesem Buch daran, dass es
längst überfällig ist, über dieses traurige Thema zu sprechen.
Linda Gao, 01.12.2014
↑ nach oben