Verlagsgruppe Droemer Knaur



Frisch entführt ist halb gewonnen

9783426215029
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Feelings
15.09.2015, 422 S.

ISBN: 978-3-426-21502-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Witzig und amüsant, alle Fans von Bridget Jones werden Vicky Leenders lieben!
Ich bin Vicky Leenders, Tochter eines reichen und einflussreichen Kölner Geschäftsmanns, und ansonsten hauptsächlich mit der Führung meines Ein-Personen-Haushalts beschäftigt. Meine große Leidenschaft gilt Tom Schneider, dem Star der TV-Soap »Südstadt« und einem Ebenbild von Brad Pitt. Leider hat der arme Mann laut Regenbogenpresse ein massives Alkoholproblem. Darum habe ich Tom in meine private Entzugsklinik eingeladen. Und Tom ist dieser Einladung - zugegebenermaßen nicht ganz freiwillig - gefolgt...
Ein heiterer Roman, bei dem auch Krimi-Freunde nicht zu kurz kommen.
»Frisch entführt ist halb gewonnen« ist die überarbeitete Neuausgabe des Romans »Wie ich Brad Pitt entführte«, der 2013 im Knaur eBook erschienen ist.
Begeisterte Leserstimmen:
»Einfach nur witzig - ich habe mich königlich amüsiert über die exzentrische Vicky!«
»Die perfekte Mischung für's Herz, die Lachmuskeln und das Gehirn.«
»Eindeutige Leseempfehlung!«
»Hier kommt Frau auf ihre Kosten«

Die Autorin

Michaela Grünig

Portrait von Michaela Grünig

Was wäre wenn … frau, anstatt das sichere Studium durchzuziehen, doch lieber als Partygirl auf Ibiza angeheuert hätte? Mit dem heißen argentinischen...

zur Autorin Bücher von Michaela Grünig

Weitere Teile der Reihe "feelings emotional eBooks"

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Inhalt

Vicky Leenders ist hauptberuflich die Tochter eines reichen Kölner Geschäftsmanns und ansonsten ein riesen Fan der Serie "Südstadt", in deren Hauptdarsteller Tom Schneider, der eine gewisse Ähnlichkeit zu Brad Pitt aufweist, sie über alle Ohren verknallt ist. Jeden Tag verfolgt sie seinen Weg in der Soap Opera und erfährt über die diversen Klatschmagazine, dass er ein Alkoholprobem hat. Doch was wäre ein echter Fan, wenn er seinem Idol in dieser schweren Zeit nicht zur Seite stehen würde? Und so entführt sie Tom in ihre Wohnung, um ihm bei dem Entzug behilflich zu sein. Doch leider kommt alles anders, als Vicky denkt und das Chaos ist perfekt, als sich nicht nur die Polizei und Presse für den Fall interessieren, sondern Tom auch noch komplett anders reagiert, als sie sich gedacht hat.



Meine Meinung

Das Buch wird mit den Worten "Witzig und amüsant, alle Fans von Bridget Jones werden Vicky Leenders lieben!" beworben und dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Ich habe Vicky auch sehr schnell in mein Herz geschlossen und musste manches Mal laut über ihre diversen Fettnäpfchen lachen. Es war herrlich erfrischend und amüsant ihren Weg zu verfolgen, der nicht ganz unproblematisch verlief.

In kurzen Kapiteln und wechselnden Handlungssträngen führt die Debüt-Autorin Michaela Grünig durch die Geschichte. Das Tempo ist rasant und man fliegt nur so über die Seiten. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich unbedingt noch ein Kapitel lesen wollte und meistens blieb es nicht nur bei dem einen. Die Entführung um Tom Schneider wird aus drei Perspektiven beleuchtet. Einerseits aus der Wohnung von Vicky heraus, andererseits durch den Reporter Blitzi, der versucht seine strauchelnde Karriere zu retten und zu guter Letzt aus der Sicht der Polizisten Nicole, die immer im Hintergrund agierte und nun endlich aus dem Schatten heraustreten kann.

Die Passagen mit Vicky und Tom haben mir am besten gefallen. Ja gut, Vicky hat vielleicht einen Knall (wer entführt schon einen Seriendarsteller, um ihn von seiner Alkoholsucht zu befreien), aber genau dieser macht sie auch liebenswürdig. Sie hat das Herz am rechten Fleck und möchte im Grunde nur Gutes tun. Ihre inneren Konflikte und Selbstgespräche waren amüsant und, dass Tom so ganz reagiert hat, als ihr lieb war, hat den besonderen Charme und Witz der Geschichte ausgemacht.

Besonders gut gefallen hat mir, dass mein Kopfkino ständig aktiviert war und ich so schön miträtseln konnte, wie die Geschichte ausgehen wird.

Fazit

Michaela Grünig ist mit ihrem Debüt ein wunderbarer Lesespaß gelungen. Vicky Leenders ist durchaus ein passender Vergleich zu Bridget Jones und die Geschichte temporeich und amüsant. Ich hoffe, dass wir noch viel von der Autorin hören werden.
bookgirl, 25.11.2014

Vicky eine liebevolle, durchkeknallte Protakonistin die auf der Suche nach Liebe und den Sinn des Lebens ist. Und
auserdem leidet die armste auch noch an einem starken Helfer - Syndrom, das Sie dazu verleiten lässt den Möchtegern Schauspieler von seiner Alkohlsucht (die es gar nicht gibt) zu befreien, dass kann ja nur ein einer Katastrophe enden.
Für mich persönlich eine 1.Klassike Story auch wenn mich der plötzliche Szenen Wechesel von Kapitel zu Kapietel am Anfang etwas Verwirrt hat, hat ich doch beim Lesen großen Spaß und habe Stellen weisse richtig mit Fiebern können.
Corinna H., 25.11.2014

Vicky Leenders ist die Tochter eines wohlhabenden Kölner Geschäftsmannes und lebt mehr oder weniger nur in den Tag
hinein.
Ihre beste Freundin Linda hat sie nun angeregt etwas aus ihrem Leben zu machen.
Genau aus diesem Grund kommt sie auf die Wahnwitzige Idee dem Schauspieler Tom Schneider, der Brad Pitt ähnlich sieht, zu helfen. Ihre Planung lässt schon leicht zu wünschen übrig und die Umsetzung ist auch nicht besser und so schlittert Vicky in einen ziemlichen Schlamassel rein.
Doch dieses Buch erzählt nicht nur von Vicky, sondern auch von der Kommissarin Nicole die immer meint man will sie um ihre Rechte bringen. Dann gibt es noch Blitzi den rasenden Reporter, dieser sucht nach der ultimativen Story um seinen Job zu retten.
Alle drei Geschichten zusammen genommen ergibt dann eine Runde Geschichte.

Die Autorin Michaela Grüning hat hier einen unterhaltsamen Krimi geschrieben, bei dem auch die Liebe und das Zwischenmenschliche nicht zu kurz kommt.
Zu Beginn des Buches haben mich die drei unterschiedlichen Erzählstränge durcheinander gebracht und ich musste schon ein gutes Stück des Buches lesen, um die Zusammenhänge zu begreifen.
Jede Geschichte für sich war schon Lesenswert aber so zusammen hatte es etwas sehr stimmiges und unterhaltsames.
Mit den Charakteren hatte ich im Laufe des Buches dann doch so meine Probleme, allerdings nur wie diese sich entwickelt haben, nicht von Erzählstil her.
Nicole wurde mir wirklich immer suspekter, so hatte ich sie zu Beginn einfach nicht eingeschätzt und ich war auch leicht entsetzt was sie dann alles für ihre Karriere getan hat.
Max dagegen hat mich eher positiv überrascht.
Vicky tat mir zu Beginn wirklich leid und für sie hat es mich wirklich gefreut wie sich für sie dann doch noch alles entwickelt hat.
Die Handlung an sich war gut zu verstehen und auch genauso gut nachvollziehbar, jedenfalls beim Lesen.
Die Beschreibung der Handlungsorte hat mir auch gut gefallen und ich konnte mir beim Lesen alles gut vorstellen.
Der Erzählstil war so lebhaft das ich teilweise wirklich hätte meinen können ich wäre gerade live dabei und würde dies alles miterleben.
Für einen Debütroman, jedenfalls habe ich noch kein Buch von der Autorin gelesen, war dieses Buch wirklich sehr gut gelungen.
Alles in allem habe ich die Zeit die ich mit dem Buch verbracht habe echt genossen, und ich freue mich schon jetzt auf ein neues Buch von Michaela Grüning und ich bin schon gespannt welches Abenteuer dann auf einen Wartet.
Rebecca Kiwitz, 25.11.2014
↑ nach oben