Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Todesbräute

9783426502983
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.05.2010, 656 S.

ISBN: 978-3-426-50298-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Thriller

Die Vergangenheit kehrt zurück

In einer amerikanischen Kleinstadt geschieht ein kaltblütiger Mord an einer jungen Frau. Der Killer hat ihr das Gesicht zertrümmert, sie nackt in eine Decke eingewickelt und in einen Graben geworfen. An ihrem Zeh findet die Polizei einen mysteriösen Schlüssel. Agent Daniel Vartanian übernimmt die Ermittlungen und findet heraus, dass vor dreizehn Jahren ein Mädchen auf dieselbe bestialische Art getötet wurde.
Ist der Mörder zurückgekehrt, oder handelt es sich um einen perfiden Nachahmungstäter? Bevor Vartanian weitere Spuren verfolgen kann, taucht Alexandra, die Zwillingsschwester des Opfers, auf. Unversehens gerät sie selbst ins Visier dieses brutalen Serienmörders …

»Der Todesstoß für die Nachtruhe.«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de

»Eine gefühlvolle Heldin, ein smarter Ermittler: Karen Rose zeigt sich wieder als neue Queen des Romantik-Thrillers.«
Petra

Links


Die Autorin

Karen Rose

Portrait von Karen Rose

Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die...

zur Autorin Bücher von Karen Rose

Video

Pressestimmen

"Karen Rose hat mit ihrem Thriller ' Todesbräute' einen Thriller erster Klasse geschrieben! Einfach ein unverschämt spannendes Buch bis zur letzten Seite. Ich kann es nur empfehlen. Atemberaubend! Lesen!!!"

Roterdorn.de, 11.04.2010

"Zweiter Band der Vartanian-Trilogie, der mit atemloser Spannung überzeugt."

BILD, 17.06.2011

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Dies ist mein erster Thriller von Karen Rose. Wow!! Spannend bis zur letzten Seite. Muss man gelesen haben!

Martin Ungar, 22.05.2015

Eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes, wenn auch nicht ganz so herausragend wie "Todesschrei". Man darf gespannt
sein auf den dritten Band, der leider erst Anfang 2010 erscheinen und in dem es aller Voraussicht nach um das dritte Vartanian-Kind gehen wird – Susannah.

Vollständige Rezension auf www.schattenwege.net
Jessica Idczak, 07.03.2014

Todesschrei war schon gut, aber Todesbräute ist noch einen besser :-) Ich habe dieses Buch verschlungen- wie jedes von
Rose! Ich kann nur jedem empfehlen, diese Reihe zu lesen!
Sonja Mauer, 25.10.2013

Ein Telefonanruf bei Alexandra Fallon löst eine regelrechte Kettenreaktion aus. Eine junge Frau namens Bailey ist
spurlos verschwunden und hat als Notrufadresse die Telefonnummer ihrer Stiefschwester Alexandra angegeben. Erst bei dem Telefonat erfährt Alex, dass Bailey eine kleine Tochter hat, die unter Schock steht und keine anderen Angehörigen zu haben scheint. Sie zögert keine Sekunde und begibt sich auf die Reise zu dem Kind, eine Reise, die zugleich auch in ihre Vergangenheit führt. Alex war bereits als junges Mädchen aus ihrer Heimatstadt Dutton weggezogen, völlig traumatisiert vom grausamen Mord an ihrer Zwillingsschwester Alicia und dem Tod ihrer Mutter kurze Zeit später. Vollgepumpt mit Medikamenten wurde sie damals gerettet und in die Obhut ihrer Tante gegeben, wo sie in einem glücklichen und familiären Umfeld aufwachsen durfte. Es gelang ihr jedoch im Laufe der Jahre, sämtliche Erinnerungen an diese Zeit beinahe vollständig zu verdrängen. Die verzweifelte Suche nach Bailey reißt nun wieder alte Wunden in Alex auf und ihr Auftauchen in der Heimat scheint einige Menschen nervös zu machen. Plötzlich passieren mehrere Morde – und alle tragen die selbe Handschrift. Es scheint, als würde sich die Geschichte wiederholen und mit Hilfe des attraktiven Detective Daniel Vartanian begibt Alex sich auf die Suche nach dem Serienkiller … und zugleich auch auf die Suche nach der Wahrheit über ihre Kindheit. Eine Wahrheit, die furchtbar ist und vielen Menschen das Leben kostet …

Karen Rose gelingt es, den Hörer die ganzen 5 CD’s lang in ihren Bann zu ziehen. Der rasante Einstieg in den Plot und der durchgehend hohe Spannungsbogen ergeben gemeinsam mit geschickt gelegten falschen Fährten und vielen Hinweisen, anhand derer der Zuhörer sich ein Bild des Killers zu machen versucht, einen erstklassigen Thriller. Nach und nach setzen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen, und dennoch kommt es gegen Ende des Hörbuches zu einem überraschenden und fulminanten Finale. Hochspannung, atemberaubender Mordfall und ein Netzwerk von falschen Aussagen und verwischten Spuren machen „Todesbräute“ zu einem Hörbuch, das man einfach nicht ausschalten kann. 5 Sterne für anregende Unterhaltung und eine Empfehlung für alle Thriller-Fans.


LEXI, 11.08.2013

Der Schreibstil von Karen Rose gefällt mir. Den ersten Teil habe ich fast verschlungen. Bei diesem Teil fiel es mir
nicht ganz so leicht am "Buch" zu bleiben. Vieles erinnert wirklich an Schema F.
Ich werde den dritten Teil lesen, vielleicht gibt es ja ein überraschend gutes Finale. Alles andere wäre wirklich schade.
Simone, 26.10.2009

Mit Ungeduld habe ich auf den 2. Teil gewartet - es hat sich gelohnt. Es war vielleicht nicht ganz so spannend wie Teil
1, aber trotzdem sehr empfehlenswert . Die 5-Sterne sind wohl verdient. Ich hoffe, daß der 3. Teil bald erscheint und es wieder so spannend wird wie in den vorangegangenen Büchern.
Freuen wir uns also auf ein baldiges Lesevergnügen und das Karen Rose noch recht lange solche fantastischen Bücher schreiben wird.
Ute Kotyrba, 15.04.2009

Grundidee der Handlung

Dutton, eine Kleinstadt im amerikanischen Georgia ist Ausgangspunkt schwerer Tragödien.
Bereits 13 Jahre zuvor gerieten Stadt und Einwohner ins Zentrum öffentlichen Interesses, als Alicia Tremaine, eineiige Zwillingsschwester von Alexandra Fallon, vergewaltigt und ermordet im Graben aufgefunden wird. Mit zur Unkenntlichkeit zerschlagenem Gesicht und unbekleidet fand man sie eingewickelt in einer braunen Campingdecke.
Die Folgen waren nicht weniger erschreckend.
Die Mutter der Mädchen, Kathy Tremaine, habe sich mittels Kopfschuss das Leben genommen und auch Alexandra versuchte sich am Freitod.
Nun, Jahre später, scheint sich das Geschehen zu wiederholen.
Wieder werden junge Frauen gleichermaßen mit zertrümmerten Gesichtern in Gräben aufgefunden.
Handelt es sich lediglich um einen Nachahmungstäter oder steckt doch weit mehr hinter den Grausamkeiten?
Hat man damals dem tatsächlichen Täter zu gerechter Strafe verholfen oder beginnen die vermeintlich starken Säulen der Gesellschaft zu wackeln?
Agent Daniel Vartanian vom Georgia Bureau of Investigation, kurz GBI, nimmt die Ermittlungen auf und wird dabei mit seiner eigenen schmerzlichen Vergangenheit konfrontiert…

Umsetzung und Gestaltung

Karen Roses neuer Thriller ‚Todesbräute’ präsentiert sich mit einem wunderschönen Cover, das bereits eine Augenweide ist. Auf hochglänzendem, weißem Grund ist eine matte, leicht erhabene Rose in dunkelroter Farbe zu sehen. Unter vier spitzen Dornen endet der Stiel in einem rinnenden Blutstropfen. Titel und Autorenname erscheinen in anthrazitfarbenen beziehungsweise dunkelroten Großbuchstaben mit leicht changierendem Effekt.
Der Widererkennungswert zur Serienzugehörigkeit ist einwandfrei gegeben.
Die Klappenbroschur sorgt für zusätzliche Stabilität.

Und auch der Inhalt des Buches ist sehr ansprechend und bietet gute Unterhaltung.

Bei ‚Todesbräute’, der Fortsetzung zum Vorgängerband ‚Todesschrei’, handelt es sich erneut um einen Ladythriller im klassischen Stil. Will heißen, neben der Kriminalhandlung kommt auch die Romantik nicht zu kurz.

Die Motivation der Handlung ist nicht unbedingt neu, dennoch spricht das zu Grunde liegende Konzept des Thrillers für sich.
Karen Rose beweist einmal mehr ihr Talent einer spannenden Umsetzung, die den Leser an 649 Seiten fesselt.

Der Prolog bietet dem Leser eine Art Rückschau auf Vergangenes als Grundlage für die eigentlichen Vorkommnisse der Geschichte um das kleine Städtchen Dutton und seine Einwohner.

Das weitere Geschehen wird in sechsundzwanzig Kapiteln durch zahlreiche Perspektivenwechsel dargestellt, die dem Leser Einblicke in Handeln und Denken der verschiedenen Personen bieten.
Ort-, Tages- und Zeitangaben erleichtern die Orientierung.

Karen Rose konfrontiert den Leser mit s
Patricia, 01.04.2009

Eigentlich fand ich das Buch ganz in Ordnung. Vielleicht hätte es mir besser gefallen wenn ich den ersten Teil vorher
gelesen hätte.
Die Aufmachung des Buchs hat allerdings eher zum Ende des Buchs gepasst. Man erfährt ziemlich viel aus dem ersten Teil. Was auch notwendig ist da man sonst bestimmte Zusammenhänge nicht verstehen würde.
Die Anzahl derPersonen hat mich überrollt. War gar nicht so einfach da durchzublicken.
Gestört hat mich etwas, dass das Techtelmechtel des Ermittlers und der Alex zu sehr Überhand nimmt. Die Spannung hat an manchen Stellen deswegen gelitten.
Ansonsten werden der 1 und 3 Teil folgen ;-)
Tatjana, 22.03.2009

Dies ist der 2. Band der Trilogie um die Geschwister Vartanian. Dieser Teil knüpft zeitlich direkt an den Vorgänger
„Todesschrei“ an. Es ist von Vorteil, wenn man diesen bereits gelesen hat, aber nicht unbedingt notwendig. Zu Beginn dieser Geschichte wird hinreichend auf die Handlung des Vorgängers eingegangen.

Und wie schon im 1. Teil spielt die Vergangenheit wieder eine große Rolle. 13 Jahre zurückliegende Ereignisse bestimmen das Leben und Handeln der beteiligten Personen in der Gegenwart. Es gibt mehrere Handlungsstränge, die am Ende zusammenlaufen.

Karen Rose hat es für meinen Geschmack ein bisschen mit allem übertrieben: zu viele Schauplätze, Personen, Andeutungen und Fährten. Das geht auf Kosten der Stimmung in diesem Krimi und lässt vieles zu oberflächlich erscheinen. Bei der hohen Anzahl an Toten ist das Durcheinander groß, irgendwann ging die Lust am Mitraten verloren. Auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren ist im ersten Teil besser gelungen. Hier bleibt die Protagonistin Alex recht farblos und die Beziehung zu Daniel Vartanian wirkt überzogen und nimmt zuviel Raum in der Geschichte ein.

Bis auf ein paar Ungereimtheiten und Logikfehler ist dies alles in allem ein passabel und kurzweilig zu lesender Krimi. Wie so oft bei Trilogien, fällt leider auch hier der 2. Teil gegenüber dem ersten ab. Nun hoffe ich sehr, dass der 3. Teil wieder die Qualität des ersten aufweisen kann.
Ulrike, 21.03.2009

Der zweite Teil der als Trilogie angelegten Geschichte um die Familie Vartanian, der nahtlos an den Vorgänger
anschließt und zeitlich rund zwei Wochen nach dem ersten Band spielt, hat als zentrale Figur den Sohn der Familie, Daniel Vartanian. Dieser muss sich mit Morden beschäftigen, deren Ausführung an einen Mord erinnert, der vor 13 Jahren begangen wurde und bei dem nicht klar ist, wie er mit weiteren Todesfällen in seiner Heimatstadt zusammenhängen.
Der Krimiplot wird überlagert von der Liebesbeziehung zur Protagonistin Alex, der einen Großteil des Romanes einnimmt. Manchmal hat man das Gefühl, dass der Autorin die Liebesbeziehung wichtiger war als der Rest der Handlung. Zudem gibt es hier eine dermaßen große Zahl von Toten und Verdächtigen, dass man am Ende den Überblick verliert. Das Ende kann dann auch nicht wirklich überzeugen, so dass man - gerade im Hinblick auf den furiosen ersten Teil - etwas unbefriedigt zurückbleibt. Hoffen kann man nur, dass die Autorin im letzten Teil wieder zu der Form zurückfindet, die sie im ersten Teil gezeigt hat.
Anke, 21.03.2009

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend geschrieben und man fühlt und leidet total mit den
Protagonisten mit. Trotzdem gibt es von mir nur 4 Sterne, weil es bei weitem nicht an den 1. Teil heranreicht. Ich bin gespannt auf Teil 3 der Serie.
Christina, 21.03.2009

"Todesbräute" beginnt genau dort, wo der Vorgängerband "Todesschrei" aufgehört hat.

Der Thriller um Agent Vartanian ist sehr spannend und klug angelegt. Die Autorin legt Spuren und Hinweise so geschickt aus, dass man als Leser im Verlauf der Handlung jeden verdächtigt und nicht mehr klar ist, welche der Figuren nun Vertrauen verdient und welche nicht. Man mag das Buch kaum aus der Hand legen und trotzdem entwickelt es nicht den gleichen Sog, den "Todesschrei" so fesselnd hat werden lassen.

In diesem Buch wird mit dem Sterben sehr inflationär umgegangen. In dieser Hinsicht wäre weniger ganz sicher mehr gewesen.

Karen Rose hat die Trilogie sehr gelungen angelegt und ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil.
Ute, 18.03.2009

Die Aufmachung des Buches "Todesbräute" ist überaus gelungen und hat mich auch sehr angesprochen.
Leider hat der Inhalt meine Erwartungen nicht im selben Maße erfüllt.
Dafür war alles ein wenig "too much": zuviele Personen und Namen, zuviele Morde, zuviele Verwicklungen, zuviel Lovestory.........zuviel HappyEnd.
Von daher konnte sich für mich auch keine richtige Spannung aufbauen, es fiel mir leicht, das Buch immer wieder aus der Hand zu legen.
Vielleicht ist es eher für Urlaub o.Ä. geeignet.

Karin, 18.03.2009

Auch der zweite Teil der Reihe von Karen Rose ist wieder spannend geschrieben. Die aus dem ersten Band "Todesschrei"
bekannten Hauptfiguren tauchen nur kurz auf. Hauptfigur ist diesmal Daniel Vartanian selbst.

Er soll in einer Mordserie in seiner alten Heimat ermitteln und stößt auf vielerlei Hindernisse, aber auch auf Alex, die eine vermisste Verwandte sucht und ihm bei der Aufklärung helfen will, bevor auch ihre Verwandte tot aufgefunden wird.

Es gibt deutliche Parallelen zum ersten Band, was Aufbau und Handlung betrifft, sowie das Verhalten einiger Figuren. Es sind deutlich mehr Handlungsstränge als im ersten Band, diese dienen aber offensichtlich der Vorbereitung des dritten Bandes, der erst im Frühjahr 2010 erscheinen soll.

Ein spannendes Buch, manchmal etwas vorhersehbar, das Lust auf den dritten Band macht.
M., 17.03.2009

Wie schon der erste Teil der Trilogie "Todesschrei" hat mir auch "Todesbräute" sehr gut gefallen.
Der Roman ist flüssig und spannend geschrieben. Nun kann ich es kaum erwarten den dritten Teil in die Hände zu bekommen. Hoffentlich dauert es bis zur Übersetzung nicht mehr so lange.
Anja, 17.03.2009

Ein spannender Pageturner ist hier Karen Rose gelungen. Es sind einige Handlungsstränge miteinander verbunden und
lösen sich in einem echten Showdown am Ende auf. Eine kleine Vorschau auf Band drei ist hier auch schon gegeben und macht bereits jetzt Lust darauf.

Leider konnte ich den ersten Teil nicht mehr rechtzeitig lesen, aber das hat mich nicht großartig gestört. Es wurden die Vorgänge kurz erläutert und dadurch war der Lesefluss überhaupt nicht unterbrochen. (Aber verkehrt wäre es trotzdem nicht der Reihenfolge nach zu lesen.)

Caroline, 13.03.2009

Auch dieser zweite Teil der Trilogie um Daniel Vartanian ist wieder sehr spannend und gut gelungen.
Diesmal war er auch der Hauptprotagonist im Gegensatz zum ersten Teil „Todesschrei“, in dem er nur eine, wenn auch wichtige, Nebenrolle einnahm.

Der erste Teil war zwar ein Hauch spannender, allerdings nur geringfügig, so daß mich auch dieser Band wieder um meine Nächte gebracht hat, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.

Ein klein bißchen ausufernd und leicht unrealilstisch wurde die Liebesgeschichte dargestellt, so daß manchmal kurz der Eindruck entstand, diese stünde im Vordergrund.
Andererseits machte sie auch einen Großteil der Würze aus.

Etwas Humor fehlt auch nicht, für mich ein wichtiges Kriterium, das dazu gehör, da ich rein düstere Krimis und Thriller nicht mag.

Die Autorin habe ich erst kürzlich für mich entdeckt, war aber gleich nach dem ersten Thriller, den ich von ihr las, „süchtig“ nach mehr.
Ihr Schreibstil ist sehr fesselnd und es fällt wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Kurz und knapp gesagt. Spannend, verwirrend und gut. So muß ein Thriller sein.

Ich hoffe, der dritte Teil läßt nicht so lange auf sich warten, da ich jetzt schon sehr ungeduldig und neugierig darauf warte.

Ich kann das Buch sehr empfehlen - würde allerdings dazu raten, Urlaub zu nehmen um die durchgelesenen Nächte genießen zu können :)
Astrid, 13.03.2009

Bei dem Buch Todesbräute handelt es sich um den 2.Teil einer Trilogie um die Familie Vartanian der Autorin Karen Rose.
Nachdem im 1.Teil Simon Vartanian's Taten näher beleuchtet wurde, geht es in diesem Band um seinen Bruder Daniel Vartanian. Der Originaltitel des Bandes lautet "Scream for me". Dieser Titel ist für mich passender gewählt als der deutsche Titel, da ich vergeblich auf einen Bezug zum Titel gesucht habe (Scream = Schrei wäre da schon passender gewesen, wurde allerdings schon für den 1.Teil gewählt). Das Cover des Buches finde ich sehr gut - der weiße glänzende Einband mit der matten rot-schwarzen Rose ist ansprechend.

Das Buch beginnt mit einer Episode vor 13 Jahren, in der die Hauptdarstellerin Alex Fallon und ihre Familie vorgestellt werden. Danach schließt der Roman nahtlos an "Todesschrei" an. Daniel wird zu einer Leiche gerufen. Jetzt überschlagen sich die Ereignisse und die Handlung geht rasant weiter: Alex sucht ihre Halbschwester Bailey - und lernt ihre Nichte Hope kennen. Daniel erkennt Alex auf einem Foto wieder, welches ihre Zwillingsschwester Alicia zeigt. Die Beiden verlieben sich ineinander (ähnlich dem 1.Teil indem sich Vito und Sophie kennen und lieben lernen). In dem weiteren Verlauf des Romans wird dem Leser klar, daß es sich hier zwei verschiedene Verbrecher handelt. Zum einem soll ein 13 Jahre zurück liegendes Verbrechen vertuscht werden und zum anderen will sich jemand an den alten Tätern rächen...(mehr möchte ich hier nicht verraten!).

Insgesamt ist der Roman so spannend geschrieben, daß ich das Buch nur schwer zur Seite legen konnte. Die Hauptfiguren sind gut beschrieben und die Handlung ist glaubwürdig. Teilweise war das Buch auch amüsant - so z.B. die Szenen mit Riley, dem Hund. Für meinen Geschmack gab es fast zu viele Leichen - ich hatte zum Ende hin Schwierigkeiten alle Personen auseinanderzuhalten. Der Anfang der Trilogie "Todesschrei" (im Original Die for me) fand ich jedoch noch spannender. Trotzdem erhält dieses Buch 4 von 5 Punkten von mir für eine gelungene Fortsetzung. Ich freue mich schon auf den 3.Band "Kill for me".

Susanne, 12.03.2009

Optisch ist das Buch sehr schön gestaltet, ebenso wie der erste Teil.
Der Schreibstil ist flüssig. Das Buch ist voller Spannung, so dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Wenn man es dann dennoch mal weglegen muss, kommen einem die kurzen Abschnitte sehr entgegen.
Die beiden Hauptfiguren Alex Fallon und Daniel Vertanian kommen sehr gut rüber und waren mir sehr sympathisch. Man ist schnell in die Kleinstadtatmosphäre von Dutton eingetaucht und bald wird klar, das nicht alles das sind, was sie vorgeben zu sein.
Insgesamt kommen dann doch eine ganze Menge Leichen zusammen. Am Ende fehlte schon etwas der Überblick, wer denn nun alles tot war. Dies schmälert aber die Spannung des Buches in keiner weise.

Ein sehr gut gelungener Thriller, der uneingeschränkt empfehlenswert ist.
Ich freue mich jetzt schon auf den dritten band – leider werde ich auf diese Ausgabe wohl noch etwas warten müssen.
Ines, 12.03.2009

ich bin sehr gespannt auf das neue buch,
ich habe bisher alle bücher von karen rose gelesen
und kann es nicht erwarten, todesbräute ganz
zu lesen
Gudrun, 10.03.2009

Der Albtraum für Daniel Vartanian geht weiter. Sein Bruder und seine Eltern sind tot und grad begraben, da muss er
schon wieder arbeiten. Eines der Mädchen, die er von Simons Fotos kennt, steht vor ihm. Alex Fallon, die Zwillingsschwester der toten Alicia ist gekommen um sich um die Tochter ihrer vermissten Stiefschwester zu kümmern. Und sie ist nicht die einzige, die vermisst wird. Viele Leichen, viele vermisste, viele Spuren. Von ersteren war es mir zuviel in diesem Band. Wer den ersten Band nicht gelesen hat, wird nach der Lektüre des 2. Teiles daran auch keine Freude mehr haben. Zuviel wird hier verraten. Aber gut für die, die die Handlung auffrischen wollen.

Nach dem sehr spannenden ersten Band ‚Todesschrei’ hoffte ich, dass es genauso spannend weitergehen würde. Das war leider nicht der Fall. Der Anfang war durch die vielen Namen sehr verwirrend und mit den Protagonisten wurde ich nicht so recht warm. Das legte sich zwar noch im Laufe der Handlung und die letzten 100 Seiten waren dann noch richtig gut. Aber dennoch langt dieses Buch lange nicht an den ersten Band heran.
Den 3. Teil werde ich auf jeden Fall noch lesen. Worum es dort geht, kann man nach dem Ende von Todesbräute ahnen.
Im Großen und ganzen hat mich das Buch dennoch gut unterhalten.
Sabine, 09.03.2009

Ein absolut spannender Thriller mit Anlaufsschwierigkeiten. Ich hatte ein bisschen Probleme in die Geschehnisse
reinzufinden. Aber das ging dann ziemlich schnell und das Buch hatte mich gepackt.

Sehr spannend (wenn auch nicht so sehr wie Teil 1), sehr sympathische Protagonisten und der gewohnt gute Schreibstil von Karen Rose.

Einziges Manko: Sehr viele Tote. Die Autorin hat es nicht geschafft, Mitgefühl für die Opfer rüber zu bringen. Dafür waren es einfach zu viele Tote.



Nadine, 09.03.2009

Super spannend Gänsehaut garantiert

Elvira, 01.03.2009

Spannung pur.
Blutrünstiger Mörder tötet junge Frau, dann taucht auch noch die Zwilllingsschwester des Opfers auf.
Was das wohl noch gibt???
Spannung ist garantiert. Dieses Buch versüßt den langweiligsten Abend.
Christin, 28.02.2009
↑ nach oben