Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die grüne Ente

9783426305881
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Droemer TB
02.05.2017, 304 S.

ISBN: 978-3-426-30588-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Eine zauberhaft verspielte Geschichte voller französischem Charme erzählt Autor Manu Causse in seinem Roman "Die grüne Ente". Ein poetisch erzählter und humorvoller Roman über einen Aufbruch aus dem Alltag, eine Reise durch Frankreich mit einem 2 CV, Vergangenheits-Bewältigung und die Kunst, dem Leben einen neuen Dreh zu geben.

Was wirklich zählt im Leben hat Eric längst vergessen. Jeden Mittwoch besucht er seinen autistischen Sohn Isaac in der französischen Kinderklinik, um mit dem immerzu schweigenden Jungen Karpfen zu beobachten - bis ihm die Besuche verboten werden.
Der Zufall will es, dass Eric just zu diesem Zeitpunkt von seinem Onkel einen grünen 2CV erbt. Auf der Rückbank der Ente namens Titine sitzt neben dem Geist des toten Onkels auch dessen Katze, und beide halten sich mit Kommentaren nicht zurück. Zu kommentieren gibt es bald so einiges, denn Eric macht sich mit Autist Isaac, den er kurzerhand aus dem Krankenhaus entführt, und 2 CV Titine auf die Reise:
quer durch Frankreich, in die Vergangenheit und zurück ins Leben. Eine fabelhafte Reise, auf der ihnen ein Pilze sammelnder Gendarme begegnet, sie eine junge Frau und deren vorwitzigen Schmetterling kennen lernen und der immerzu schweigende Autist Isaac anfängt zu lachen.

Der Autor

Manu Causse

Portrait von Manu Causse

Manu Causse, Jahrgang 1972, ist im Département Aveyron aufgewachsen. 15 Jahre lang arbeitete er als Lehrer. 2005 entschied er sich, endlich seinen...

zum Autor Bücher von Manu Causse

Pressestimmen

"Ein wunderbar verrückter Roman über eine schwierige Vater-Sohn-Beziehung. Ein Abenteuer voll grandios schräger Typen. Poetisch und märchenhaft wie 'Die fabelhafte Welt der Amelie'."

petra, 01.07.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Das klingt sehr spannend, einerseits nach Märchen, andererseits nach dem wahren Leben. 

Wüstenhexe, 11.05.2017
↑ nach oben