Verlagsgruppe Droemer Knaur



 

Das dunkle Wort

9783426444061
jetzt bestellen Jetzt bestellen
E-Book, Knaur eBook
01.02.2018, 384 S.

ISBN: 978-3-426-44406-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Das große magische Fantasy-Epos um Liebe, Moral und die Rettung eines exotischen Reiches von Bestseller-Autorin Sylvia Englert.

Das Orchideenreich Skaidar schwebt in höchster Gefahr: An seiner nördlichen Grenze ist ein Heer aufmarschiert, das von unheimlichen Glasklingen-Kriegern begleitet wird, während gleichzeitig ein seltsamer Zauber von der Hauptstadt ausgehend immer weitere Teile des Landes zu Kristall erstarren lässt. Nur einer kann jetzt noch helfen, und so schickt Idassa, oberste Magierin und Beraterin des Königs, einen verzweifelten Hilferuf an ihren ehemaligen Mentor Terwyn. Doch der hat sich geschworen, nie wieder Magie einzusetzen, seit er eine nicht wiedergutzumachende Schuld auf sich geladen hat …

Pressestimmen

"Wer also einmal einen Einzelroman abseits der gängigen Topics lesen will, der greife zu diesem Buch - es lohnt sich."

phantastiknews.at (Carsten Kuhr), 18.01.2018

"Außergewöhnlich, lebendig und mit einem spannenden Ende war es ein sehr unterhaltsames Abenteuer"

blog4aleshanee.blogspot.de (Aleshanee Tawariell) , 04.04.2018

"Eine kurzweilige und spannende Lektüre."

phantastik-bestenliste.de, 06.04.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Meinung:

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend, hat mich rätseln lassen und mich Dinge entdecken lassen. Ich habe mitgefiebert, Verwünschungen ausgestoßen, mit den Charakteren gefühlt. An manchen Stellen hatte ich durch eigene Gedanken und Befürchtungen in Bezug auf die Geschichte sogar Herzklopfen. 

Erzählt wird die Geschichte aus drei Perspektiven im Wechsel. Zusätzlich dazu gibt es auch im gleichen Abstand noch Einschübe von vergangenem, von Terwyns niedergeschriebenen Gedanken. Auch wenn für mich kein bestimmter Rhythmus im Wechsel war. So blieb es für mich unvorhersehbar, wann welche Figur dran war, was mal eine schöne Abwechslung zu anderen Büchern war. Vielleicht habe ich aber auch weniger als sonst auf solch einen Rhythmus geachtet. 
Hinzu kommt dann aber auch noch eine weitere wenige Male auftauchende Perspektive. 
Die Drei Hauptperspektiven setzen sich aus folgenden zusammen: 
Terwyn 
Inyra und Mig (hauptsächlich aber von Inyra geleitet) 
Rhi 
Die vierte und seltenste auftauchende Perspektive stammt von Jomar. Wenn man so will bildet die von Terwyn erzählte Vergangenheit aber auch einen zusätzlichen Hauptstrang. 

Zu Anfang ist es erst mal etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man aus der eigentlichen Handlung mitten drin herausgerissen und in die Vergangenheit von Terwyn katapultiert wird, aber ich konnte mich sehr schnell daran gewöhnen und hatte Spaß daran in seine Vergangenheit einzutauchen. Genau so ärgerte es mich natürlich, wenn durch diesen Einschub eine spannende Stelle unterbrochen wurde und ich so erst andere Ansichten lesen musste um zu erfahren was weiter passiert. Auch ärgerlich war so manches mal aber, wenn der Rückblick in Terwyns Vergangenheit mitten drin endete, da mir diese Geschichte genau so sehr gefiel. 

Die Magie ist hier sehr anschaulich geschildert. Nicht nur die allgemein genutzte, sondern auch die Schwarze Magie. Es ist sehr eindrucksvoll beschrieben und man kann dem ganzen sehr gut folgen, selbst wenn man den Anhang nicht gelesen hat. 

Kurz und Knapp 

Ein wunderbares Buch, mit unscheinbaren Titel, dafür aber umso schönerem Cover.
Eine Geschichte in einer interessanten Welt, mit einer spannenden Idee wie Magie wirkt und gewirkt wird, denn hier kostet jeder Zauber kostbare Lebenszeit. Gegen Ende fielen mir dann einige Dinge auf, die durchaus die Hoffnung auf einen weiteren Band in dieser Welt geben könnten. Es gäbe hier sicher noch Stoff für eine Fortsetzung, jedenfalls stünde die Tür dafür offen, auch wenn das Buch gut in sich geschlossen endet und einem nicht mit einem offenen Ende zurück lässt. Ich bleibe gespannt, de

Andersleser, 06.01.2019

Was für ein abgefahrenes Cover! Das hat mich sofort in den Bann gezogen und neugierig gemacht, ohne zu wissen

worum es hier überhaupt geht: und meine Entscheidung war richtig, denn die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen!

 

Wir sind hier in einer Welt unterwegs in der Magie möglich ist; aber nicht alle können sie nutzen und es ist auch nicht einfach, alle Stufen der sieben Ströme zu meistern. Das Konzept fand ich richtig toll, denn ein einfach magisch Begabter hat vielleicht die Fähigkeit die ersten beiden Ströme zu bezwingen und kleinere Zauber zu wirken, den siebten und stärksten Strom jedoch konnten bisher nur eine Handvoll Magier bewältigen.

Die Ideen fand ich wirklich großartig und der Umgang mit dem Zauber der sieben Ströme ist sehr anschaulich beschrieben und wird hinten im Buch auch nochmal kurz erklärt. Hier spielt auch das "dunkle Wort" eine Rolle, denn nicht jedes übernatürliche Wirken hat positive Auswirkungen. 

Allerdings gilt das auch für die sieben Ströme, denn, und das fand ich sehr genial, jeder Zauber den die Magier wirken kostet sie etwas von ihrer Lebenszeit. Das fängt bei ein paar Sekunden an und kann sich bei größeren Zaubern auch auf Monate belaufen. Ein außergewöhnlicher Aspekt der sehr schön mit eingeflochten wurde.

 

Aber auch das Bild der Invasion in Skaidar fand ich sehr gelungen: diese Kristallisierung, die sich unaufhaltsam ausbreitet und alles erstarren lässt ist großartig, nur von den Glaskriegern liest man wenig, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Überhaupt geht es hier nicht um große Schlachten oder Kämpfe, sondern um die Charaktere. Ihr inneres Ringen, ihre Verzweiflung, ihre Schuld und ihre Hoffnung - wie sie damit umgehen und welche Folgen ihr Handeln hat, das alles wurde von Sylvia Englert einfühlsam und spannend beschrieben. Dazu kommen kleine Geheimnisse und Intrigen, bei denen man miträtseln kann und auch ein bisschen Liebe, die aber gut dosiert eher am Rande vorkommt.

Insgesamt sehr fesselnd geschrieben mit einer mitreißenden Atmosphäre und tollen Charakteren, die nicht alle gleich zu durchschauen sind! Außergewöhnlich, lebendig und mit einem spannenden Ende war es ein sehr unterhaltsames Abenteuer - der Schluss, auch wenn sich alles aufklärt, lässt allerdings vermuten, dass es noch eine Fortsetzung geben könnte.

Aleshanee, 19.09.2018

Der ehemalige Magus Terwyn lebt seit einem schweren Unglück, für das er selbst verantwortlich war,

abgeschieden in einer Hütte, weit entfernt von der Hauptstadt. Jetzt tritt man wieder an ihn heran, denn Skaidar schwebt in großer Gefahr und man erhofft sich durch ihn Hilfe. Seltsame Kristalle bedecken bereits große Teile des Landes und wachsen kontinuierlich weiter. Terwyn aber hat der Magie abgeschworen, muss aber einsehen, dass die Gefahr zu groß ist, um diesen Schwur aufrecht zu erhalten.

 

Bei diesem Buch hat mich ja unheimlich das Cover und auch der Klappentext angesprochen und bisher haben mir die Jugendbücher der Autorin auch immer sehr gut gefallen. Die Welt, in die uns die Autorin hier entführt, hat mir unheimlich gut gefallen. Besonders die Nutzung der Magie fand ich unheimlich interessant. Dieses Konzept fand ich sehr ungewöhnlich und faszinierend.

Die Geschichte hat mit von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil ist nicht zu ausschweifend und auch nicht zu detailliert. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven und spielt an vielen unterschiedlichen Orten. Alle Charaktere stehen aber irgendwie miteinander in Verbindung und am Ende ergeben alle Handlungsstränge ein Gesamtbild. Das fand ich wirklich sehr spannend.

Terwyn könnte man als Hauptcharakter bezeichnen, er nimmt den größten Part in der Handlung ein. Seine Vergangenheit wird durch ein schlimmes Unglück überschattet, das die Autorin nach und nach in Rückblenden erzählt wird. Terwyn ist anfangs ein sehr verschlossener Charakter, macht aber eine erstaunliche Wandlung durch. Es gibt sogar ein wenig Romantik, aber nur sehr gering.

Am Ende des Buches gibt es übrigens ein Glossar mit allen wichtigen Orten und allen Arten der Magie, was ich persönlich sehr hilfreich fand. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Letanna, 14.04.2018
↑ nach oben