Verlagsgruppe Droemer Knaur



In der Wildnis bin ich frei

9783426451519
jetzt bestellen Jetzt bestellen
E-Book, Knaur eBook
01.03.2018, 408 S.

ISBN: 978-3-426-45151-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Mein Leben in den Wäldern Neuseelands

Miriam Lancewood lebt in Neuseeland, als sie beschließt, ein einfaches Nomadenleben in der Wildnis zu leben.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Peter verlässt sie die Zivilisation und wandert in die Wildnis von Neuseeland ausgerüstet nur mit Rucksack, Zelt und etwas Proviant. Das große Abenteuer: Der Rückzug in die Natur kann beginnen. Ein Leben aus Verpflichtungen, Stress, Wohlstand und Konsum lassen sie hinter sich in der rauen Natur Neuseelands. Die beiden Aussteiger leben im Zelt, passen sich dem Rhythmus der Natur an, gehen auf die Jagd und genießen ihre Freiheit im Sehnsuchtsland Neuseeland.

Die Autorin

Miriam Lancewood

Portrait von  Miriam Lancewood

Miriam Lancewood, geboren 1983, wuchs in Holland in einem anthroposophischen Haushalt auf. Ihre Kindheit war geprägt von der Liebe zur Natur, zum...

zur Autorin Bücher von Miriam Lancewood

Pressestimmen

"Ein unterhaltsames, spannendes Buch, aus dem in jeder Zeile die Liebe der Natur spricht und die Liebe von Miriam und Peter (...)."

buecher-für-mehr-lebensfreude.blogspot.de (Sigrid Stephenson), 08.05.2018

"so ein tolles Buch!"

Cosmo Radio, 26.05.2018

"Ein spannendes Leben, eine endlose Reise - und ein täglicher Überlebenskampf."

brigitte.de, 10.07.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Miriam Lancewood schafft es zwar, den Leser von ihrem Abenteuer zu überzeugen, jedoch nicht, ihre Beziehung zu

Peter als wahre Liebe zu besiegeln.

 

Die ständigen Belehrungen und das Befehlen habe mir es schwer gemacht, dem Buch den gehörigen Respekt entgegen zu bringen und es tatsächlich auch auszulesen.

 

Meine Hoffnung, dass ich von dem Mut der beiden Aussteiger etwas mitnehmen würde, hält sich in Grenzen.

 

Neuseeland scheint mir allerdings für solche Arten von Experimenten das richtige Eiland zu sein. Teilweise menschenleer, jedoch nicht so weit von der Zivilisation entfernt, dass man nicht doch wieder in sein altes Leben zurückkehren könnte.

 

Stellenweise finde ich es ausgesprochen ärgerlich, dass sich Miriam so demütig den begleitenden Männern unterwirft und das hinterlässt einen wirklich faden Beigeschmack bei dieser langen Wanderung durch Neuseelands reicher Naturlandschaft.

kassandra10, 04.08.2019
↑ nach oben