Die Stadt der Toten Die Stadt der Toten
Die Stadt der Toten
Jetzt bestellen

Die Stadt der Toten

Claire DeWitt ermittelt

"Ein wildes, großartiges Buch." Tobias Gohlis, DIE ZEIT
Hurrikan Katrina hat New Orleans verwüstet. Claire DeWitt soll in diesem Chaos den verschollenen Staatsanwalt Vic Willing finden. Kein Problem für die beste und verrückteste Ermittlerin der Welt! Mit Hilfe ihres Detektivhandbuchs, ihrer I-Ging-Münzen und ihrer Traumdeutungen hat Claire noch jeden Fall gelöst ...

  • E-Book 9,99 €
    Jetzt bestellen
  • Taschenbuch 9,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 25.07.2012

Bibliographie
  • Verlag: Droemer eBook, Knaur TB
  • Erscheinungstermin: 25.07.2012
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 368 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-41126-1 (E-Book)
  • ISBN: 978-3-426-51016-2 (Taschenbuch)
Pressestimmen
  • Ermittlerin Claire DeWitt ist eine Naturgewalt - fast so wild wie Hurrikan Katrina, der in diesem Buch gerade New Orleans verwüstet hat. Erfunden hat sie Sara Gran, mein neuer Star am Krimi-Himmel.

    Brigitte, 5. September 2012
  • Grans Roman ist nicht nur ein komplett unkonventionelles Post-Hurrikan-New-Orleans-Buch. Es ist auch eine der originellsten Detektivgeschichten der letzten Jahre. Ach, was: Jahrzehnte!

    DER TAGESSPIEGEL, 5. August 2012
  • Sara Gran schlägt ein neues Kapitel in der Krimiliteratur auf. Ein wildes, großartiges Buch.

    Die Zeit, 5. Juli 2012
  • Gran wechselt nicht nur blitzschnell die Zeitebenen und Realitätsmodi, sie weiß extrem unterhaltsam und pointensicher die komplexe Story zu inszenieren. Der Roman ist das, was man gerne "dicht" nennt - nichts ist überflüssig, alles ist eng miteinander verwoben.

    Deutschlandfunk Kultur, 27. Juni 2012
  • "Die Stadt der Toten" von Sara Gran ist einer der interessantesten und besten Kriminalromane der letzen Jahre. Sensationell gut!

    kaliber .38 (Blog), 16. Oktober 2019
  • ...ein glasscharf geschliffener Noir neuer Schule. (...) Die größte Kunst der ehemaligen Buchhändlerin Sara Gran: Sie vermag, die absolute Absurdität des menschlichen Wesens, in all seinen Widersprüchen zwischen Gut und Böse, liebend und gleichgültig, emotional und rational, so logisch und nachvollziehbar zu vereinen, dass das Lesen ein minütlich wachsender Genuss ist.

    Focus Online, 16. Oktober 2019
  • Als gelernte Buchhändlerin weiß Sara Gran, was im Krimi-Regal noch gefehlt hat: eine richtig coole, witzige Super-Ermittlerin, der man gern folgt. Sie heißt Claire DeWitt und streift hier durchs verwüstete New Orleans.

    Brigitte, 28. November 2012
  • Sara Gran verbindet erstaunlich stilsicher das realitätsnahe Bild einer gleichsam zu Tode verwundeten Stadt mit der Entscheidung für eine Hauptfigur, die man kaum anders als seltsam bezeichnen kann. (..) Das große Thema dieses Romans ist in der Tat, dass zwar keiner unschuldig ist - aber auch keiner nur schuldig. Sara Grans Figuren sind lakonisch, aber in allen Grauschattierungen gezeichnet, sie sind nie nur Gut oder Böse.

    Frankfurter Rundschau, 11. August 2012
  • ...ein waghalsiges Buch, ein böse schwebender Albtraum.

    stern, 9. August 2012
  • Niemand würde wohl bestreiten, dass "Die Stadt der Toten" ganz großartige Kriminalliteratur und deswegen auch ganz großartige Gegenwartsliteratur ist.

    Buchkultur, 25. Juni 2012
  • Eine der eigenwilligsten Protagonist(inn)en der jüngeren Literaturgeschichte. "Die Stadt der Toten" und Sara Gran wird man nicht vergessen.

    www.krimi-couch.de, 19. Juni 2012
  • Mit ihrer unorthodoxen Art geht die neue Serienheldin von US-Autorin Sara Gran Freund und Feind auf den Geist. Umso mehr aber liebt man die Nervensäge als Leser. Ihre politisch unkorrekte Art verleiht ihr jetzt schon Kultstatus.

    SonntagsZeitung, 17. Juni 2012
  • Ein reizvoller Wurf.

    Tiroler Tageszeitung, 15. Juni 2012
  • ...einer der ästhetisch spannendsten, großartigsten Romane der letzten Jahrzehnte. (..) "Die Stadt der Toten" ist ein grandioses Stück Literatur, von dem - weil es so viele Vektoren bündelt - enorme Strahlkraft ausgehen wird.

    www.culturmag.de, 26. Mai 2012
  • Was für ein Kriminalroman! ... Das alles ist verrückt, schräg, skurril und angenehm überdreht. Aber "Die Stadt der Toten" bietet noch mehr, und das katapultiert den Kriminalroman nach ganz oben in der Qualitätsskala.

    Alligatorpapiere (Facebook), 7. Mai 2012
  • Ein Serienauftakt mit Suchtpotential - und eine Feier der Auferstehung für den verschrobenen, getriebenen Privatdetektiv.

    BÜCHERmagazin, 16. Oktober 2019
  • Ein fantastischer Kriminalroman und endlich mal wieder ein gelungener und dabei auch ernst zu nehmender Serienauftakt. Da verneigt man sich leicht und geht gestärkt in die Welt hinaus.

    Bouchjournal, 16. Oktober 2019

Ähnliche Titel

Alle Bücher