Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die verblödete Republik

9783426780985
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.03.2009, 336 S.

ISBN: 978-3-426-78098-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,95
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen

So wenig Niveau war nie! Selbst Qualitätsmedien berichten ausführlich und mit Hingabe vom Dschungelcamp oder Deutschland sucht den Superstar. Gleichzeitig dürfen von der Wirtschaft finanzierte Professoren auch in der Tagesschau dreist als unabhängige Experten auftreten. Ihre Phrasen werden uns als alternativlose Wahrheiten verkauft – während kritische Politsendungen im Nachtprogramm verschwinden.
In seinem neuen Buch deckt Thomas Wieczorek die Auswüchse der allgemeinen Massenverblödung auf. Und er geht der Frage nach: Wird sie bewusst betrieben? Und von wem? Und mit welchem Ziel?
Das Ergebnis seiner Recherchen ist Aufklärung im besten Sinne.

Links


Der Autor

Thomas Wieczorek

Portrait von  Thomas Wieczorek

Thomas Wieczorek (1953 - 2013) war Journalist und Parteienforscher. Nach einem VWL-Studium an der Freien Universität Berlin arbeitete er u.a. für die...

zum Autor Bücher von Thomas Wieczorek

Pressestimmen

"In seinem neuen Buch deckt Thomas Wieczorek die Auswüchse der allgemeinen Massenverblödung auf. Und er geht der Farge nach: Wird sie bewusst betrieben? Und von wem? Und mit welchem Ziel? Das Ergebnis seiner Recherchen ist Aufklärung im besten Sinne."

Buch-Magazin, April 2009

Wieczorek haut mit ironisierender Erbostheit drauf - auf gekaufte Experten in der Tagesschau, gesponserte Seifenoper-Dialoge, korrupte Printmedien.

Neue Presse, 29.08.2009

Witzig, frisch - und mit genial scharfer Zunge [...] Der Autor galoppiert literarischen mit scharfem Tempo durch alle Bereiche von Medienwelt und Staatsbetragen. Nun mag die Art und Weise kontrovers diskutiert werden, spannend zu lesen ist das Buch allemal. Hinzu kommt ein angenehm satirisch bis herrlich giftiger und geistig nicht zu trivialer Schreibstil. Selektiv lesen muss man auch hier, selber denken ist immer von Vorteil. Hintergründe werden deutlich gemacht und an vielen Stellen Mechanismen der Macht offen gelegt, die vielen Bürgern so nicht klar gewesen sein dürften.

Sein, 9. Ausgabe 2009

"Mit scharfer Zunge zeigt der Autor schonungslos tiefgreifende und hochhaltige manipulative Tendenzen in Medien, Wirtschaft und Politik auf. Fazit: lesen, nachdenken, aktiv werden!"

Jagd Journal, 1 / 2010

"Seine Bücher lesen sich für aufgeklärte Geister recht vergnüglich. Denn Thomas Wieczorek kann äußerst ernste Themen sehr locker darstellen. Mit Witz und Ironie widmet er sich auf seine ihm eigene Weise den Verwerfungen in unserer Gesellschaft. [...] Bewunderung verdient die Genauigkeit, mit der Thomas Wieczorek Fakten zusammenträgt und daraus ein Gesamtbild zeichnet, dessen Fokus auf die wirklichen Zusammenhänge gerichtet ist."

zeitfug.eu, 09.04.2010

"Aufklärung im besten Sinne."

TOP Magazin Würzburg, Sommer 2010

"Das vorliegende Buch ist sowohl informativ, als auch unterhaltsam - ideal also für eine kleine intellektuelle Verschnaufpause im Alltag."

Academia, 06 / 2010

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass die Politik die Bildung in Deutschland vernachlässigt. Aber dumme Menschen
kann man ja besser unter Kontrolle halten. In Rom gab es früher BROT und SPIELE, in D heute: deutschland sucht den Superstar.
Peter Wendt, 07.12.2014

Eigentlich müssten die Bücher von Wieczorek zusammen mit einer Packung Medikamente gegen Depressionen verkauft werden
- so auch dieses! Schonungslos und in klarer, teils provokanter Sprache, prangert der Autor die Missstände in unserem lande an. Hier: Welche Mechanismen liegen der Übermittlung von Informationen von der Politik zum einfachen, kleinen Bürger zugrunde? Eine teils sehr provokante Analyse des Staus quo im Ländle zwischen Politik, Wirtschaft und der "Vierten Gewalt" (Presse/Medien). Ich habe bereits vier Titel des Autors gelesen - jedes ein Volltreffer: Kritischer Inhalt für kritische Köpfe.
mcbrnds, 07.12.2014

Wow, ich habe schön vieles gelesen und lesen müssen(Kapital,Lenin etc,)aber das haut dem Faß den Boden aus! Mehr
Wahrheit geht nicht und das Vorstelluingsvermögen muß man um einige Exponenten erweitern.
Danke dem Autor!
Horst, 23.04.2011

Beim stöbern in einer Makulaturkiste fiel mir dieses Buch in die Hände. Der Titel überzeugte mich zwar nicht, der
Preis von 3 Euro war ok, da kann man nicht viel falsch machen. Habe es nicht bereut, wurde gut unterhalten und zum DENKEN angeregt. Ein Buch, das etwas bewirkt ist doch sehr erfreulich. DANKE!!
Barbara, 30.06.2010

Hallo,
ich finde Thomas Wieczorek trifft den Nagel auf den Kopf, ich wundere mich nur, dass man seine Bücher nicht von Berlin aus verboten hat.
Solche Herren wie Herr Wieczorek bitte reichlich in die Politik, dann besteht Hoffnung auf bessere Zeiten.
Wilfried, 08.03.2010

Danke! Die Hoffnung stirbt zuletzt....wenn noch solche Bücher frei auf dem Markt zu kaufen sind und gibt auch
Autoren,die diese tragische Situation so brillant beschreiben können! Vielleicht......hat die Welt doch eine Chance ??
Andreas, 05.03.2010

Dieses Buch muß man ganz langsam lesen.Für Leser mit hohen Blutdruck oder Herzschwäche besteht beim Lesen
Lebensgefahr.
Die Bundesrepublik ist eine Bananenrepublik.Die Regierungen egal welcher Coleur werden von der Lobby der Interessenverbände gesteuert.Alle Minister sind lediglich Galionsfiguren.
Peter, 17.01.2010

Zusammenfassend kann man sagen, dass in Deutschland von Politik, Wirtschaft, Medien und Kirche durchweg gelogen wird und
das Volk für dumm verkauft wird. Leider merkt es das Volk nicht, sonst würde es etwas dagegen unternehmen.
Aber dank einer stasierfahrenen Kanzlerin und anderen verlogenen Politikern funktioniert das ja sehr gut.
Karlheinz, 08.01.2010

80 bis 95% der "Bundesbürger" haben ihre geistige Ebene auf "Bildzeitung" reduziert- und sie können damit leben.
Sie,die Masse,sind die Basis für Krieg,Holocaust,Völkermord- wenn es diesesmal ein "Danach" geben sollte, haben wir von allem wieder nichts gewust. -" Es sind die "Großen" nicht die kleinen, die getrunken Aller blutgen Zoll,- nur verstehen "SIE" zu sagen,- es geschieht auf "EUER" Wohl. Es schmerzt, mit Hoffnung aus einer Diktatur über die reale vergewaltigte Demokratie, zur nächsten Diktatur "geleitet zu werden. PM2009
P, 20.12.2009

Das Buch hatte ich mir vor einigen Wochen eher zufällig gekauft, weil ich neue Lektüre wollte. Bereut habe ich den
Kauf nicht!
Selten, dass man vor Augen geführt bekommt, wie die Irreführungs-Maschinerie hierzulande funktioniert. Geahnt habe ich es schon lange; man braucht sich eigentlich nur die Programme etlicher Privatsender anzuschauen. Dass auch die Öffentlich-Rechtlichen einen dermassen engen Schulterschluß zu den Privaten haben, wusste ich bis dato nicht. Allerdings frage ich mich nach dem Lesen nun, wofür wir GEZ bezahlen, denn einem wirklichen "Bildungsanspruch" genügen ARD, ZDF & Co. nicht. Diese Antwort bleibt Thomas Wieczorek dem Leser leider schuldig.
Ralph, 07.10.2009

Das Buch "DIE VERBLÖDETE REPUBLIK" habe ich mit großem Interesse und auch mit einigem Gewinn gelesen.
Natürlich war ich nicht mit jeder Aussage einverstanden.
Z.B. mit der im Zusammenhang mit der Verprügelung eines Rentners in einem Münchner U-Bahnhof - dieser Vorgang ist ja durch den neuerlichen schrecklichen Vorgang 'getoppt' worden, bei dem ein Mann sogar zu Tode gekommen ist, der eine räuberische Erpressung zu vereiteln suchte. Solche Vorgänge müssen der Öffentlichkeit schon in aller Deutlichkeit vor Augen geführt werden; nicht weil man damit die Absicht verbindet, U-Bahnfahren grundsätzlich als ein brandgefährliches Unternehmen zu kennzeichnen, sondern deshalb, weil es schlichtweg eine Katastrophe ist, dass sich solche Vorgänge (und wenn sie noch so vereinzelt auftreten) überhaupt in einer (angeblich) zivilisierten gesellschaftlichen Umgebung ereignen. Wobei man bei der im Buch häufig gestellten Frage angekommen ist: wer ist an der Verblödung und Primitivisierung Einzelner und sogar von Gruppen maßgeblich beteiligt ?
Die Antwort findet man im Buch.
Was der Autor mit diesem Beispiel zeigen will: man darf nicht von singulären Ereignissen auf eine Gesamtheit schließen. Aber genau das geschieht für mein Verständnis an manchen anderen Stellen im Buch. Und das fand und finde ich denn auch nicht gut.

Und ich habe einige wesentliche Punkte vermisst, die nach meiner Meinung der Thematik eindeutig zuzuordnen sind und in diesem Zusammanhang angesprochen hätten werden sollen.
1. Um der politischen Entmündigung und damit der politischen Verblödung entgegenzuwirken, müsste das Volk aktiver in die Politik eingebunden werden. Tatsächlich muss meiner Meinung nach in einer Staatsform, die sich Demokratie nennt, allen Bürgern mehr Mitspracherecht und politische Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeit geboten werden, als das in der Bundesrepublik Deutschland (im Gegensatz zu einigen Demokratien in der Nachbarschaft) praktiziert wird. Es geht z.B. um die Möglichkeit des Volksbegehrens in wirklich essentiellen Fragen, die sich einem Volk (und nicht nur den Politikern) stellen. Und es geht darum, zu verhindern, dass den 'gemeinen' Bürgern in der Bundespolitik während einer Legislaturperiode, also vier lange Jahre (auf Landesebene sind es mit Ausnahme von Bremen und Hamburg sogar fünf noch längere Jahre) fast jede Möglichkeit einer politischen Betätigung genommen wird, indem sich die einmal gewählten Volksvertreter diese Möglichkeit in fast ausschließlicher Form für die Dauer einer ganzen Legislaturperiode einverleiben. Das muss doch auf beiden Seiten verblödend wirken: die einen erfahren keine ernstzunehmende Kritik (so kann ich z.B. die Debatten im Bundestag (häufig im fast leeren Plenarsaal) selten ernstnehmen und kritische Stimmen in den Medien verstummen in der Regel ganz schnell) und die anderen haben eh nichts mehr zu melden.
Die momentane Praxis sieht ja so aus, dass
Volkhard, 28.09.2009

Nachfolgend, ein Beispiel: Die Bibel ist "auch als Anleitung zum Handeln" zusammengefügt wurden. Damit agier(t)en,
blend(et)en, verblen(te)den und verdien(t)en manche bis heute ( z.B. nur mit deren Auslegung) `zig Millionen. Beim letzten Gau im Run auf´s Geld konnte die Kirche, nebst Ablegern nicht an sich halten. Der Herrgott,nebst Bibel, spielt(e) da wohl eher eine untergeordnete Rolle. Man sieht, auch die Kirche ist auch nur ein Teil des Systems.

...und wenn´s schief läuft?...

...ist der Staat als Machtinstrument der Reichen/Mächtigen gefordert. Er gehorcht entsprechend mit den ihn gegebenen Mitteln, der Legislative / Exikutive / Juristition und der neuen vierten Macht, den Medien, vorrangig ge- und benutzt von den Lobbyisten über PR/Multimedia.

Die dort agierenden verdienen selbstverständlich auch gut. Warum? Wären sie arme Würstchen würden sie denken, wie ein Normalo oder Hartz IV ´er und könnten nicht so handeln, wie sie handeln sollen! Ziel: Vom Kern ablenken und für den "einfachen Wahlbürger" undurchsichtig machen, je besser und desto einfacher!

Ich würde den Titel des Buches erweitern wollen: "GESAMTGESELLSCHFTLICHER ZUSAMMENHANG oder DIE VERBLÖDETE REBUPLIK".

Danke für das Buch!
Thomas, 22.09.2009

Nicht nur für Politiker sondern auch alle diejenigen, die sich zur sog.Führungs-Elite zählen, muss dieses Buch eine
sehr peinliche Aufzählung aller ihrer Fehler sein.
Raffgier und Machtgier sind der wesentliche Antrieb aller dieser Untaten und Verbrechen, für die es leider in den meisten Fällen keinen Richter geben wird, weil die Gesetzeslage es nicht hergibt. Jedoch in den Fällen, wo man diese Typen erwischen kann, sollte sie die ganze Härte des Gesetzes ohne Ansehen der Person oder Funktion im Staat treffen. Dieses Buch muss Pflichtlektüre an den Schulen werden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Christian Paul, 04.09.2009

Man muss es einfach gelesen haben.
Die frechdreiste Schreibweise in ellenlangen Sätzen ist gewöhnungsbedürftig, aber hat man sich erst einmal eingelesen bekommt man schnell ein Gefühl das zwischen Erstaunen, Wut, Hass, Scham und Neugier in einem schwindeleregenden Tempo wechselt.
Auch wenn man vermutete das in der "verblödeten Republik" die Geschicke des "armen Volkes" von "Oben" gesteuert werden, so ist man doch ständig aufs neue verwundert über die vielen ungeahnten Möglichkeiten, die Raffinesse,sowie die Skrupellosigkeit mit der Politik,Wirtschaft und auch Medien an einem Strick in der Vergangenheit gezogen haben und noch immer ziehen.
Durch die vielen Beispiele bekommt man aber schnell Einsicht, und auch eine Vorstellung davon wie einfach es ist für sogenannte "Kluge Köpfe" das Volk für "Blöd" erklären zu lassen.
...und das "Blöde Gefühl" das man dann hat, wenn man das alles in sich aufsaugt wird man auch so schnell nicht mehr los und ist gerne bereit an eine "Verschwörung" zu glauben, noch dazu man weis das schon seit den Lombarden, Fuggern und de`Medici immer der "blöde" die Zeche für die "Geldigen" bezahlt!

Wie Reich könnte man sein, gäbe es die Reichen nicht?

Danke an dieser Stelle an den Autor Thomas Wiczcorek für diese Gelungene Aufklärung.
Pia, 02.09.2009

Habe das Buch gekauft, da ich hier eine intelligente Auseinandersetzung mit dem Thema erwartet habe. Das Buch wird dem
Anspruch überhaupt nicht gerecht. Der Autor versucht den Leser seine Meinung (linker als links) brutal und mit den gleichen Mitteln aufzudrängen, die er vorher bei Medien, Politik und "den Reichen" kritisiert. Andersdenkende werden difamiert. Das Buch bedient lediglich die Stammtischpolemik der vermeintlichen "Verlierer" dieser Gesellschaft. Schade, denn grundsätlich wäre eine anspruchsvolle Analyse des Themas für die gesellschaftliche Diskussion erforderlich. Bleibt zu fragen, warum der Autor, der denjenigen, der Geld verdienen will in seinem Buch so zerreißt, sich einen Verleger sucht und sein Buch für knapp 10 € verkauft, anstatt es umsonst im Internet downloaden läßt? Steht das Geldverdienen doch im Vordergrund? Soweit ich weiß ist neben Oscar Lafontaine noch eine Villa frei....
Armin, 31.08.2009

Der Titel trifft den Kern- kurz und leider schmerzvoll. Es entspricht schon den Tatsachen, dass man denen die keine
Ahnung haben, alles erzählen kann. Nun sollte man ja meinen, daß jedem mit auch nur einer funktionierenden grauen Zelle der ein oder andere Sachverhalt vertraut vorkommen und ein Mindestmaß
an Aktivität auslösen sollte. Wenn dieses Buch erreicht, dass Aktivität sich in Form von sich informieren und wissen wollen entwickelt, damit einen nicht der tumbste Pseudo- was- auch- immer für "...blöd..." verkaufen kann, ist in der heutigen Gesellschaft schon allerhand erreicht. Wissen ist Macht, und nichts wissen macht eben doch `was. Also, keine Angst und nur zu: Denken macht Spaß!
Inken, 15.08.2009

Bin gerade dabei, mir dieses Buch zu bestellen, weil es meine langjährige Meinung über die erschreckende
Volksverblödung in breiter Front anscheinend bestätigt.
Schon die Senatoren im alten Rom wussten: "nur ein dummes Volk läßt sich leicht regieren".
Politiker interessiert überhaupt nicht, ob es den Menschen gut oder schlecht geht, sie sind ja nicht davon berührt. Offensichtliche Mißstände werden mit Hilfe der Medien schön geredet, oder es werden solange geziehlt widersprüchliche Falschinformationen gestreut, bis keiner mehr durchblickt. Die Legitimierung hierzu erfahren sie in regelmäßig wiederkehrender Beauftragung durch ihre hochintellegenten mündigen Wähler (die weiter tapfer ihr Spiegelbild ertragen!) und stets den neuesten Klingelton auf dem Handy haben.
Der Mensch hat eben keine natürlichen Feinde, außer sich selbst.

Rudi, 10.08.2009

Jawolhl, den Herrn Schreiber aus Kanada hat man nun genau in den Wahlkampf eingebunden, damit die SPD noch weiterhin
einen Stimmenzuwachs erhält, aber wofür ? Somit muß sich nun die CDU was neues einfallen lassen, nicht einfach nur eine Dienstwagendramatik einblenden, sondern etwas mehr.
Und so gehts lustig weiter in unserer ve(bl)ödeten Republik.
Lesen, und nicht nur Fernsehen !!!
reiner, 03.08.2009

Habs gelesen, und bin begeistert davon. Was wohl eher daran liegt, weil ich zu den wenigen Leuten gehoere, die in
Deutschland noch in der Lage sind selbst zu denken, und das was ich denke, auch grundsaetzlich ausspreche. Da ich IMMER T-shirts trage, die schriftzuege tragen, die so ziehmlich dem entsprechen, was im Buch zu lesen ist, und somit staendig die Reaktionen meiner "lieben" Mitmenschen auf die Wahrheit erfahre, kann ich nur sagen, das es nicht an der Anzahl solcher Buecher liegt, weshalb viele darueber nicht bescheid wissen, sondern daran, das die meisten in Deutschland das gar nicht wissen, und aus ihrem dornrioeschen-schlaf aufgeweckt werden wollen. Habe selbst versucht das Buch anderen Leuten zum lesen anzubieten. Das wurde bisher immer mit den Woten abgelehnt "So was lese ich nicht". Soviel zur verbloedeten Rebublik und deren Bewohner!!!!!!! Deutschlanhd - Land der idioten und unfahigen!!!!
Ralf, 02.08.2009

Von solchen Büchern bräuchte Deutschland viel mehr ! Statt in der allgemeinen dumpfen Gier nach Befriedigung
materieller Bedüfnisse und Ablenkung, kann der Deutsche auch sein Hirn einschalten und dahinter blicken, wie mit ihm umgegangen wird. Und dann aber bitte auch entsprechend handeln. Bücher wie dieses und Autoren mit dem Mut zur Wahrheit helfen sehr dabei. Weiter so ! Mehr davon !
Helmut, 16.07.2009

Ein wunderbares Buch, welches bestätigt, was kritisch Denkenden auch schon aufgefallen sein dürfte: Die Verdummung des
Volkes ist von den Mächtigen gewünscht: Unterrichtsausfall an Schulen, große Klassen, verkürzte Gymnasialschulzeiten, Schmalspurstudium, Ablenkung der Aufmerksamkeit der Mehrheit des Volkes auf ?Sex and Crime?, Promis und Sport durch Presse, Funk und Fernsehen.
Dieses Buch sollte ?Pflichtlektüre? für jeden deutschen Bürger sein.
Andrea Götz, 14.07.2009

Dieses Buch sollte zur Pflichtlektüre an Schulen, Universitäten, Managerseminaren usw. werden, anstatt die kostbare
Zeit mit sinnlosem sogenannten kreativen Tralala zu verschwenden. Erstklassige Recherche und geschrieben in einem Stil der sich seinesgleichen sucht! Danke!
Jörg, 16.06.2009

Ich habe schon lange gedacht, daß in diesem Land etwas nicht stimmt. Dieses Buch öffnet jeden halbwegs kritschen
Bürger entgültig die Augen und "verklebte" Hirn-
regionen. Ich empfehle jeden, der den Kopf nicht nur zum
Tragen einer Mütze hat, dieses Buch zu lesen und seine Schlüsse zu ziehen.
LESEN UND AUFWACHEN !!!!!!!!!!!!!!!!!
Mensch, 28.04.2009
↑ nach oben