Verlagsgruppe Droemer Knaur



Der Puppenkönig

9783426555552
jetzt downloaden Jetzt downloaden
E-Book, Droemer eBook
08.10.2009, 491 S.

ISBN: 978-3-426-55555-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Die Altmark im Jahre 1782: Der Bauchredner Julius Klingenthal ist auf dem Weg in das Städtchen Steinfurth – zusammen mit seinen Puppen, die für ihn so lebendig sind wie Menschen. Da begegnet er der geheimnisvollen Alena, die sich ihren Lebensunterhalt als »Klagefrau« verdient – und um Julius ist es geschehen. Die beiden ziehen gemeinsam weiter und werden von Pfarrer Matthies aufgenommen, der Alena als Haushälterin einstellt. Plötzlich wird die kleine Stadt von einer furchtbaren Tat aufgeschreckt: Ein Salzkaufmann wird mit einem Schwert getötet. Bald passiert ein zweiter Mord – und Julius gerät unter schweren Verdacht …

Der Puppenkönig von Wolf Serno im eBook!

Leselounge

Der Autor

Wolf Serno

Portrait von  Wolf Serno

Wolf Serno arbeitete 30 Jahre als Texter und Creative Director in der Werbung. Mit seinem Debüt-Roman "Der Wanderchirurg" - dem ersten der fesselnden...

zum Autor Bücher von Wolf Serno

Weitere Teile der Reihe "Die Puppenspieler-Serie"

Pressestimmen

"Ein unheimliches Kichern und bizzare Mordwerkzeuge sind die "Markenzeichen" des Meuchlers, der in Steinfurth im Jahre 1782 sein Unwesen treibt."<br /> <br /> "Autor Wolf Serno zeichnet ein stimmiges Buch aus der Mark Brandenburg im nicht gerade zimperlichen Zeitalter der Aufklärung. Atmosphärisch dicht beschreibt er seine ungewöhnlichen Hauptfiguren."

Münstersche Zeitung, 02.01.2007

"Wieder ein großartiger Roman von Wolf Serno. Mit Liebe zum Detail - ohne auch nur kurzfristig langweilig zu wirken - öffnet sich vor dem Leser nicht nur ein fesselnder Rückblick in die Vergangenheit, sondern man ist von Angang an mit dabei."

Stadtkurier, 21.08.2007

"Im Jahr 2000 veröffentlichte Wolf Serno den bestseller "Der Wanderchirurg" und hat sich seit seinem Debüt einen hervorragenden Ruf als Autor historischer Romane erworben. Jetzt ist sein neues Werk erschienen mit dem Titel "Der Puppenkönig."<br /> <br /> "Nur so sei hier verraten, dass Wolf Serno auch mit seinem aktuellen Werk wieder einen wunderbaren historischen Roman geschaffen hat. Denn die spanende Geschichte weiß den Leser bis zur letzten Seite zu fesseln. Die verschiedenen Charaktere des Plots sind - egal ob gut oder böse - großartig gezeichnet. Dazu gibt es eine gehörige Potrion Humor und eine kleine Prise Wissenschaft, die jedoch nicht trocken theoretisch beschrieben wird. Uns so ist "Der Puppenkönig" genau die richtige Lertüre für graue, triste, aber auch für goldene Herbsttage."

MDR1- Radio Sachsen- Anhalt, 31.10.2006

"Nach mehreren erfolgreichen Romanen mit dem "Wanderchirurgen" hat der Hamburger Autor Wolf Serno nun mit dem "Puppenkönig" einen neuen Helden seiner historischen Abenteuergeschichten aus der Taufe gehoben."<br /> <br /> "Serno serviert in seinem neuen Werk romantische Passagen und Krimielemente ebenso wie eine historisch-bunte Kulisse."

Neue Presse, Coburg, 09.12.2006

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Der Puppenkönig ist der erste Teil um den Puppenspieler Julius Klingenthal das erst mit Das Spiel der Puppenkönigs und
Das Lied der
Klagefrau ein sehr stimmiges Bild ergeben. Julius Klingenthal verdient
sich sein Geld als Puppenspieler, da er vor Jahren sein Medizinstudium nicht beenden konnte. Wolf Serno ist seit Dem Wanderchirurgen aus dem Genre des historischen Romans nicht mehr weg zu denken.
Susanne Keller, 07.04.2014

Ich muss sagen, dass ich von allen Wolf-Serno-Büchern gewohnt bin,dass seine Bücher die Besten seiner Art sind.
Spannende historische Hintergründe hinter aufregenden Geschehnissen, gespickt mit Wissen (sei es Medizin od. wie in diesem Buch die Bauchrednerkunst).
Lese ich seine Bücher habe ich das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein.
Er nimmt mich mit auf eine Reise in die Vergengenheit.
Kein einziger Grund zur Beanstandung.
Ganz große Unterhaltung- WEITER SO.
heldenfan, 26.06.2008

Guten Tag bei Droemer,
in dem sehr lesenswerten Roman "Der Puppenkönig", gebundene Ausgabe, erschienen 2006, sind mir einige Druckfehler aufgefallen.
S. 344, 2. Zeile: bei "bergere" ist ein accent aigue statt eines accent grave gesetzt.
S. 344, 4. Zeile: soll es wirklich "Reisemantelets" heißen, evtl. vergleichbar "Corselet" oder nicht doch einfach "Reisemantels"?
S. 346, letzte Zeile: "ihr bergere" wieder der falsche accent, desweiteren fehlt ein e bei "ihr", denn "bergere" ist ein Femininum.
S. 365, 4. Zeile: "infirmitas cordi", gemeint ist "Herzschwäche" heißt in korrektem Latein "infirmitas cordis"
S. 366, Seitenmitte rechter Zeilenrand: "infirmitas cordi" dito.

Ich fand den Roman sehr spannend, v.a. die Schilderung der vielschichtigen Persönlichkeit des Titelhelden. Auch die beschriebene Epoche sowie die weiteren Personen der Handlung sind ganz lebhaft vor meinem inneren Auge erstanden.
Mit freundlichen Grüßen aus Bochum,
Gisela Groß.
Gisela Groß, 17.12.2007

Wolf Serno ist wieder ein sehr spannendes Buch gelungen.
Ein Krimi vor historischer Kulisse, der niemals langweilig wird.
Trotz einiger Verdächtiger endet das Buch mit einer Überaschung die Lust auf eine Fortsetzung macht. Lediglich die Liebesbeziehung bleibt zum Ende des Buches ein bischen offen, was einer evtl. Fortsetzung eine gute Grundlage geben würde.
Tolles Buch - Danke Wolf Serno!
Hans-Jörg Hilberg, 25.01.2007
↑ nach oben