Verlagsgruppe Droemer Knaur



Moornächte

9783426558744
jetzt downloaden Jetzt downloaden
E-Book, Knaur eBook
09.11.2009, 304 S.

ISBN: 978-3-426-55874-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Ein Worpswede-Krimi

Worpswede im Herbst. John Magnus, gerade aus England zurückgekehrt, besucht das Grab seines besten Freundes im Teufelsmoor. Dort tauchen bald rätselhafte Botschaften auf – Hassworte, notiert auf Kunstpostkarten der Malerin Paula Modersohn-Becker. Erst widerwillig, dann fasziniert forscht John nach und wird in einen von langer Hand geplanten mörderischen
Racheakt hineingezogen ...

Rache nach allen Regeln der Kunst – ein Kriminalroman aus dem berühmten Dorf inmitten des Teufelsmoors.

»Für alle, die finden, dass ein fesselnder Krimi nicht von blutbesudelten Gerichtsmedizinern und depressiven Kommissaren wimmeln muss!«
Hamburger Morgenpost zu Die Sammlerin

Moornächte von Helga Beyersdörfer: Spannung pur im eBook!

Die Autorin

Helga Beyersdörfer

Portrait von  Helga Beyersdörfer

Helga Beyersdörfer studierte in Frankfurt a. M., bevor sie eine Ausbildung zur Journalistin absolvierte. Sie arbeitete als Redakteurin bei der ...

zur Autorin Bücher von Helga Beyersdörfer

Pressestimmen

"Helga Beyersdörfer hat einen gelungenen Thriller geschrieben, der fasziniert und kribbelige Lesestunden bereitet."

NDR1 Niedersachsen, 05.01.2010

"Für alle, die finden, dass ein fesselnder Krimi keinesfalls von blutbesudelten Gerichtsmedizinern und depressiven Kommissaren wimmeln muss, ist der Worpswede-Krimi von Helga Beyersdörfer goldrichtig."

Kreisbote Landsberg, 21.10.2009

"Ein Krimi über männliche Arroganz und Eitelkeiten und über die Macht der weiblichen Rache, fast beiläufig erzählt und gerade durch seine unspektakuläre Sprache und Ausstattung bedrohlich realistisch."

WDR 4 - Schönes bleibt, 03.11.2009

"Ganz unaufgeregt verwebt Helga Beyersdörfer ihre spannende Geschichte mit Informationen über die Moorlandschaft, das Dorf Worpswede, die Künstlerkolonie und deren Begründer. Dabei gelingt es ihr, mit Worten zu malen (...) Wer (auch) im Krimi eher die leisen Töne liebt, wem ein Blick in die menschlische Seele mehr Spannung bereitet als ein Messer in der Brust, dem sei Helga Beyersdörfers "Moornächte" als kurzweilige Lektüre wärmstens empfohlen."

eselstreiber.de, 01.12.2009

"Spannend und interessant für Krimi- und Kunstfreunde."

Radio NJoy, 02.02.2010

"Ein stimmungsvoller Krimi mit Lokalkolorit und einem interessanten Korsett. Absolut empfehlenswert!"

buchbesprechungen.taysal.net, 13.04.2010

"Stimmungsvoller Krimi mit Lokalkolorit und einem interessanten Korsett. Absolut empfehlenswert."

literra.info, 11.03.2010

Spannend und interessant für Krimi- und Kunstfreunde.

Radio NJOY, 02.02.2010

Die Autorin versteht es zu unterhalten und gleichzeitig Lokalkolorit vor dem geistigen Auge des Lesers zu erzeugen, ebenso kulturelle Verbindungen zu schaffen, ohne bemüht zu wirken. So ist "Moornächte" ein flott erzählter, stimmungsvoller und spannungsgeladener Krimi, der Lust auf mehr aus der Feder von Helga Beyersdörfer macht.

Buchbesprechungen.taysal.net, 13.04.2010

"Freunde von klassischen Krimis kommen bei MOORNÄCHTE voll auf ihre Kosten."

Deichhelden.de, 07.01.2010

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

John Magnus besucht das Grab seines besten Freundes im Teufelsmoor. Kurz darauf bekommt er die erste rätselhafte
Botschaft. Immer wieder tauchen nun diese Botschaften auf, die darauf hindeuten, daß sein Freund ein Doppelleben führte bzw. sich sehr verändert haben muß.
Dieses Buch ist kein typischer Krimi, aber trotzdem durchaus spannend. Es ist so geschrieben, daß man sich schnell in die Geschichte hineinversetzen kann und miträtselt, was es mit diesen Botschaften auf sich haben könnte...
Sonja H, 28.03.2013
↑ nach oben