Verlagsgruppe Droemer Knaur



Erdbeerkönigin

9783426412053
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
01.03.2012, 400 S.

ISBN: 978-3-426-41205-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Vor 20 Jahren wurde Eva in ihrem Heimatdorf zur Erdbeerkönigin gekürt und traf in Hamburg für ein paar Stunden den attraktiven Daniel. Sie hat ihn nie vergessen – und erfährt nun, dass er gestorben ist und sie zu seiner Grabrednerin bestimmt hat. Aber warum? Für Eva beginnt eine Spurensuche voller unerwarteter Entdeckungen …

Leselounge

Die Autorin

Silke Schütze

Portrait von Silke Schütze

Silke Schütze, Jahrgang 1961, lebt in Hamburg. Nach ihrem Studium der Philologie war sie Pressechefin bei einem Filmverleih und Chefredakteurin der...

zur Autorin Bücher von Silke Schütze

Pressestimmen

"Mit einer gefühlvollen, witzigen Story weiß sie zu fesseln und verhilft mit intelligentem Schreibstil der Geschichte zu ... Tiefgründigkeit."

Love Letter Magazin, März 2012

"Silke Schütze hat mit ERDBEERKÖNIGIN nicht nur einen wundervoll unterhaltsamen Roman geschrieben, sondern gleichzeitig eine Aufforderung, das Leben zu genießen und seine Chancen zu nutzen. (...) ERDBEERKÖNIGIN regt zum Nachdenken an. Über das eigene Leben, verpasste Chancen und längst vergessene Sehnsüchte. Es schreit regelrecht: >Macht was draus!< Das macht dieses Buch zu einem kostbaren Schatz, den ich gerne weiterempfehle."

Blog Herzgedanke, 05.03.2012

"Wow, das Buch ist so schön. Silke Schütze ist wirklich zur Bestform aufgelaufen."

Blog Sonjasbuchparadies, 14.03.2012

"ERDBEERKÖNIGIN ist wie eine Wundertüte: Man weiß nie, was als Nächstes kommt. Denn Silke Schütze überrascht ihre LeserInnen mit einer wundervoll feinfühligen Geschichte, die vom Leben & Tod erzählt und mit einer überaus liebenswerten Hauptperson sowie einem gefühlvollen Schreibstil zu bezaubern weiß."

Blog Büchersüchtig, 08.03.2012

"Silke Schütze ist unter den deutschen Autorinnen die Königin der Romantikkomödie mit Tiefgang und weiß, was ihre Leserinnen sich wünschen: starke Gefühle, spritzigen Humor und eine originelle Geschichte, die wahrlich ein Genuss für das Herz und den Verstand ist. Ihr neuester Roman ERDBEERKÖNIGIN gehört zu den Büchern, die man auf keinen Fall verpassen darf. Denn hier efährt man kurzweilige Unterhaltung, die das Herz leicht macht. Und das ist einfach unschlagbar!"

Literaturmarkt.info, 26.03.2012

"Silke Schütze hat mich mitgenommen in ein anderes Hamburg, wie ich es kannte. Ein melancholisches, trauriges, aber auch herzliches und warmes Hamburg, mit dem ich mich erst eimal anfreunden musste. Doch diese literarische Erfahrung war und ist noch immer etwas ganz besonderes. (...) Silke Schütze hat mit diesem Buch komplett ins Schwarze getroffen. (...) Es spiegelt einfach und sehr gekonnt das wahre Leben wider. Lesen, lesen, lesen und weiterempfehlen!"

Blog Catbooks, 31.03.2012

"ERDBEERKÖNIGIN ist ein tiefgreifender und bewegender Roman von Silke Schütze. Normalerweise ist man leichtere und vor allem lustigere Romane von ihr gewöhnt. Doch genau das macht einen guten Schriftsteller aus, dass er auch überraschen kann, und genau das geschieht hier. (...) Die Autorin widmet sich sehr sensibel dem Thema Tod, aber auch macht sich Eva Gedanken über die Liebe, was sie ausmacht, wie man sie erkennen kann. Ein sehr ergreifender und nachdenklich stimmender Roman."

Lehrerbibliothek.de, 28.03.2012

"Ein sehr tiefgehendes Buch, das sich mit den wesentlichen Themen im Leben beschäftigt: Was ist Liebe? Was ist wichtig im Leben? was ist der Tod? Silke Schütze schafft es, dise Themen in ein Buch mit vielen wunderbaren Charakteren zu verwandeln, das dich mitreißt und nicht mehr loslässt."

Blog meineallerliebsten.de, 07.04.2012

"Ein grandioses Buch, welches mich unheimlich zum Nachdenken gebracht hat. In diesem Buch spiegeln sich alle Szenen des Lebens wieder. Trauer, Leid, Glück, Liebe, Freundschaft!!!! (...) Eine wunderbares Geschichte, die gut und gerne noch 300 Seiten mehr hätte haben können. Wer diese Buch liest, wird es lieben!"

Blog Books-mypassion.de, 13.04.2012

"Schon die ersten Seiten fesselten mich augenblicklich an die Geschichte, sodass ich das Buch morgens begonnen und nachmittags aus der Hand gelegt hatte. (...) Dabei trägt das Buch einen schon fast philosophischen Charakter, der mich aber an keiner Stelle langweilte. Die geschickt eingebundenen Zitate aus einem Spiel bringen den Leser zum Nachdenken. Es ist, als wäre man selbst Eva und müsste sich mit den verpassten Gelegenheiten seines eigenen Lebens auseinander setzen."

Paperblog.de, 21.04.2012

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Schon mit dem Prolog der Geschichte konnte mich die Autorin überzeugen. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst im
Alter der Protagonistin bin und eine mir zeitweise "fremde" Tochter im Haus habe ;) Die müffelnden Antworten bzw. völlige Ignoranz der Mutter ist auch für mich leider keine fremde Welt.
Trotzdem habe ich mich köstlich über die Enge des Dorfes Bienenholz amüsiert, als unsere Hauptprotagonistin Eva ein kreisrundes Erdbeerbeet in ihrem Vorgarten anlegt und es deswegen zum großen Streit mit ihrem Ehemann Nick kommt. Denn in der Straße der Siedlung haben alle Häuser den gleichen Vorgarten und es ist einfach undenkbar seinen einfach anders zu gestalten. Auch für Nick ist die Idee seiner Frau einfach unverständlich....doch nicht nur das Thema Erdbeerbeet entzweit die Beiden die letzten Jahre. Was ist aus der einstigen großen Liebe geworden? Außerdem trauert Eva noch ganz frisch um ihre verstorbene Mutter und sehnt sich nach ihrer besten Freundin Alissa, die ihr in den letzten Jahren irgendwie abhanden gekommen ist....
Genau an einem dieser besonderen frustigen Tage, erreicht Eva ein eingeschriebener Brief eines Hamburger Anwalts. Geschockt liest sie vom Tod Daniel Eisenthuers, ihrer ersten großen Liebe, und seinem letzten Wunsch: Eva soll seine Grabrede halten.
Dieses Schreiben ist auschlaggebend, dass Eva ohne lange zu überlegen nach Hamburg aufbricht und sich fragt, warum Daniel gerade sie als Grabrednerin haben will. Verbrachten die Beiden doch nur einen Tag und eine Nacht zusammen und so ist ihr auch der erwachsene Daniel zuerst nur fremd. Doch dieser eine Tag blieb Eva in Erinnerung und hat ihr Leben lang mehr oder weniger begleitet. Und wie es aussieht, hat dieser Tag auch Daniel sehr viel bedeutet. Die Idee, dass Erinnerungen immer erhalten bleiben, auch wenn sie uns gerade nicht wichtig erscheinen, fand ich wunderschön.

In Hamburg angekommen lernt sie zuerst Daniels besten Freund, den Anwalt Hubertus kennen, der ihr die leerstehende Wohnung Daniels zur Verfügung stellt. Dort versucht Eva Eindrücke aus seinem Leben in der letzten zwanzig Jahre zu erfahren. Sie trifft Daniels Exfrau Alexandra und seine 12-jährige Tochter Mia und den französischen Charmeur "Filou", der Daniels Teilhaber in der gemeinsamen Galerie war. Für sie beginnt eine Reise in die Vergangenheit, beginnend vor zwanzig Jahren als sie in ihrem Dorf als Erdbeerkönigin gefeiert wurde und als sie bei der Geburtstagsfeier ihrer Tante Daniel kennenlernte.
Der Leser begleitet Eva auf der Suche nach dem Daniel, den sie nicht kannte. Dabei trifft sie auf verschiedene Meinungen über den Verstorbenen. Freunde, Nachbarn und seine Tochter erwecken in Eva ein ganz neues Bild mit vielen Facetten von Daniel. Zwischendurch erfährt der Leser in Rückblenden, was damals, vor über 20 Jahren, passiert ist.

Während Eva durch Hamburg streift und auch ihr eigenes Leben überdenkt, brechen alte Sehnsüc
Martina Luger, 30.06.2013

Vor 20 Jahren wurde Eva in ihrem Heimatdorf zur Erdbeerkönigin gekürt und traf in Hamburg für ein paar Stunden den
attraktiven Daniel. Sie hat ihn nie vergessen – und erfährt nun, dass er gestorben ist und sie zu seiner Grabrednerin bestimmt hat. Aber warum? Für Eva beginnt eine Spurensuche voller unerwarteter Entdeckungen …
(Kurzbeschreibung laut www.amazon.de)

Schon viel zu lange stehen die Bücher von Silke Schütze ungelesen in meinem Buchregal. Pünktlich zum Erscheinungstermin der "Erdbeerkönigin" war meine Neugier jedoch nicht mehr zu bändigen.

Erzählt wird die Geschichte von Eva Brandt. Einer Frau Mitte 40, die sich nicht nur gefühlsmäßig in einer Tretmühle wiederfindet. Ihre Ehe steckt in der Krise, ihr Sohn in der Pubertät und sie selbst fragt sich, ob sie in einer Zeitschleife gefangen ist.
Neben ihrer guten Laune vermisst Eva ihre Mutter, die vor drei Monaten starb, und ihre beste Freundin Alissa. Trotzdem fehlt ihr der Elan sie anzurufen. Eva fragt sich einmal mehr wo eigentlich ihr Problem liegt.

An einem Morgen, der chaotischer nicht hätte sein können, ereilt die frustrierte Ehefrau ein Einschreiben. Der verstorbene Galerist Daniel Eisenthuer hat in seinem letzten Testament den Wunsch ausgesprochen, dass sie – Eva – seine Grabrede hält.
Eva überlegt kurz. Und plötzlich ist er wieder da: Daniel. Direkt vor ihren Augen! Der Daniel, der die junge Eva an einem Sommertag an die Hand nahm und ihr zurief: "Lass uns abhauen."

Silke Schütze hat mit "Erdbeerkönigin" nicht nur einen wundervoll unterhaltsamen Roman geschrieben, sondern gleichzeitig eine Aufforderung das Leben zu genießen und seine Chancen zu nutzen.
Ihre Hauptfigur Eva kehrt nämlich durch Daniel nicht nur an die Orte ihrer Jugend zurück. Nein, sie entdeckt ihre Träume und Sehnsüchte wieder. Mit viel Tiefgang lässt sie Eva längst vergessene Talente neu entfachen. Eva beginnt aufs Neue mit dem Joggen, macht Zukunftspläne, stellt sich ihren Ängsten und findet zurück zu ihrer besten Freundin Alissa.

Jedes einzelne Kapitel beginnt mit einer Frage aus dem Spiel "Gesprächsstoff: Original"
Beispielsweise: "Wovon bräuchte die Welt mehr und wovon weniger?"
Die Welt braucht auf alle Fälle mehr Autorinnen wie Silke Schütze, die mich auf zauberhafte Weise nach Hamburg entführt hat. Ihr Schreibstil wechselte dabei von melancholisch, über humorvoll und gefühlvoll.

"Erdbeerkönigin" regt zum Nachdenken an. Über das eigene Leben, verpasste Chancen und längst vergessene Sehnsüchte.
Es schreit regelrecht: "Macht was draus!"
Das macht dieses Buch zu einem kostbaren Schatz, den ich gerne weiter empfehle!
Ricarda, 05.03.2012
↑ nach oben