Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Rache der Wanderhure

9783426412848
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
26.01.2012, 480 S.

ISBN: 978-3-426-41284-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Glücklich und zufrieden lebt die einstige Wanderhure Marie mit ihrem Ehemann Michel Adler auf Burg Hohenstein, die die beiden als Kastellanin und Burghauptmann für den König verwalten. Mit der Geburt ihrer Tochter Trudi scheint ihr Glück schließlich vollkommen. Doch das Unheil lauert schon, denn Maries größter Feind ist ihr dicht auf den Fersen und hat einen düsteren Plan ersonnen, um sie in seine Gewalt zu bringen …
Dieser Roman basiert auf dem gleichnamigen Drehbuch von Dirk Salomon und Thomas Wesskamp nach Motiven des Bestsellers DIE KASTELLANIN von Iny Lorentz.

Die Autorin

Iny Lorentz

Portrait von Iny Lorentz

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman „Die Kastratin“ die Leser auf Anhieb begeisterte...

zur Autorin Bücher von Iny Lorentz

Pressestimmen

"Große Emotionen, Sex und Crime wirken auch im mittelalterlichen Gewand, wie der Roman eindrucksvoll beweist. Spannend und gefühlvoll geschrieben, bietet DIE RACHE DER WANDERHURE somit fesselnde Leseunterhaltung, nicht nur für Geschichtsinteressierte."

Sonic Seducer, März 2012

"Lesenwert und spannend"

Münstersche Zeitung, 05.03.2012

"In wunderbarer Iny Lorentz-Manier hat das Autorenpaar einen spannenden und locker zu lesenden Historienroman geschrieben, der auch einen Einblick in die Lebenswelt während der Glaubenskriege bietet."

Fränkische Nachrichten, 04.04.2012

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ein fesselndes Buch. Zumal wenn man die vorigen Bücher der Wanderhure gelesen hat.

Brigitte Pötsch, 08.08.2013

hallo was sat 1 da gemacht hat- schande- wieso wird das zugelassen von der fam lorentz entsetzen bei den fans. der 3.
teil wird hoffentl sich besser an das buch halten. ansonsten nee geht gartnet irgendwelche erfindungen die nicht passen. nein u nochmals nein mfg
doris, 23.03.2012

Ich schaue mir eigentlich gerne Buchverfilmungen an. Wenn hie und da einige Details weggelassen werden, ist es auch noch
ok. Aber komplette Tatsachen verändern, Personagen hinzu erfinden, das geht überhaupt nicht. Ich haber sogar "Die Rache der Wanderhure" eine Chance gegeben. Aber ich war erschüttert als ich nach einer 3/4 Stunde festellte dass ich nichts aus dem Buch wieder erkannte. Nu ja, Marie, Michel, Hiltrud und Thomas waren da. Aber was sollte der Asiate da?
Habe den Film dann ausgeschaltet nachdem ich mich furchtbar und lautstark aufgeregt habe. Nicht zu fassen dass das Ehepaar Lorentz sich auf diese Filmprojekte eingelassen hat.
Ihr hättet euch besser mal an Michael Ende orientiert, der sich wenigstens von der Verfilmung der "Unendlichen Geschichte" distanziert hat.
Es wäre besser gewesen aus den Büchern eine Fernsehserie zu machen, um sicher gehen zu können dass Eure wunderbare Romane auch auf dem Bildschirm die Gefühle, die beim lesen entstehen, vermittelt werden und beim Zuschauer ankommen.
Cindy, 05.03.2012

Ich fand beide Filme super klasse. Das der zweite Teil umbenannt wurde, naja, damit kann man leben. Das es nicht genauso
ist wie im Buch, daß ist doch in jeden Roman der verfilmt wurde so. Ich finde jedenfalls, daß das seit JAHREN die besten Filme sind, die gedreht wurden.
Auch die anderen Teile sollten verfilmt werden. Ich bin ein sehr großer Fan dieser Serie von Iny Lorentz und habe alle 5 Teile geradezu gefressen. Ich hoffe Frau Lorentz schreibt noch viele weitere Teile. Auch die anderen Bücher von ihr sind echt super.
WEITER SO...........
Nadine, 04.03.2012

Ich muss ganz ehrlich sagen , als ich den Film gesehen hab war ich sprachlos . Ich habe nur die Kastellanin gelesen und
nicht das für den Film umgeschriebene Buch . Tut mir leid aber wie kann man so ein geniales Buch so grottenschlecht verfilmen? Es fehlten wichtige Personen die auch im nächsten Teil sehr wichtig sind . Da das Vermächtnis der Wanderhure auch verfilmt werden soll , frag ich mich , wie das geschehen mag . Allein schon da meiner Meinung nach Hettenheims Hass gegenüber Marie und Michel miserabel dargestellt wurde. Und nach Hettenheims Tod frage ich mich bereits jetzt , wie der nächste Film gut werden soll ....
Vanessa, 02.03.2012

Unter anderem möchte ich noch kurz anmerken, dass ich es sehr schade finde, dass der Titel umbenannt wurde und die
Geschichte im Buch "Die Rache der Wanderhure" ein bisschen verändert wurde. Das hat den Anschein als ob sich die Autoren zwischen 2 Geschichten nicht entscheiden konnten und nach dem Motto "Na da nehmen wir doch mal beide Geschichten" weiterverfahren worden ist.
Tatjana, 29.02.2012

Hallo liebes Autoren-Team.

Ich LIEBE Eure Bücher, allerdings bin ich von den beiden Filmen sehr enttäuscht. An sich sind die Filme nicht schlecht, aber es wird sehr viel verdreht. Dies ist sehr schade, da die Bücher einfach nur der Hammer sind. Von den beiden Filmen ist allerdings der II. Teil besser gemacht worden als der I.
Tatjana, 29.02.2012

Als großer Fan der Geschichte der Marie. War ich entsetzt heute die total verdrehte, Geschichte im Fernsehen zu
sehen.
Wenn man die Geschichte der Wanderhure verfilmen will, sage ich nicht nein, aber warum kann man sich dann nicht an die richtige Geschichte halten??
Eliane, 28.02.2012

Als großer Fan von Iny Lorentz habe ich mir selbstverständlich auch die „Rache der Wanderhure“ gekauft. Mich
interessiert das Thema Mittelalter, das Schicksal von Marie und das ihres Mannes Michel - und genau das steht im Vordergrund meiner Bewertung dieses Romans. Ich habe alle bisher erschienenen Wanderhuren-Bücher gelesen und auch bewusst den neuen Roman, der auf dem Drehbuch zum Film basiert, erworben. Der Schreibstil ist wie bei allen Büchern von Iny Lorentz erstklassig. Ich habe das Buch an nur einem Nachmittag durchgelesen. Eine brillante Recherchearbeit! Die Darstellung des Schicksals der Marie Adler fesselt den Leser ebenso wie im Ursprungsroman „Die Kastellanin“. Ob man die Grundgeschichte bereits kennt oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle. Der etwas andere Verlauf der Geschichte ist ebenso spannend wie berührend. Einfach ein sehr gutes Buch – wie erwartet. Marie als Hauptfigur muss erneut einen großen Schicksalsschlag verwinden. Wie man sie bereits kennt, kämpft sie sich auch diesmal wieder an ihr Ziel. Man lasse sich überraschen, welche Abweichung zur „Kastellanin“ die „Rache der Wanderhure“ für den Leser bereithält.
Juliane, 22.02.2012
↑ nach oben