Verlagsgruppe Droemer Knaur



Der Rache süßer Klang

9783426413937
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
12.09.2011, 640 S.

ISBN: 978-3-426-41393-7
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Thriller

Als die zurückhaltende Sue mit ihrem verschüchterten Sohn Zuflucht im Frauenhaus sucht, hat dessen
Leiterin Dana Dupinsky keinen Grund, an ihrer Geschichte vom gewalttätigen Ehemann zu zweifeln. Wie sollte sie auch ahnen, dass sie damit dem Tod die Türe öffnet? Denn Sue ist eine psychopathische Killerin, die vor nichts zurückschreckt, um ihre Rachegelüste zu befriedigen: nicht vor der Entführung eines taubstummen Jungen, nicht vor mehrfachem Mord. Danas Name steht schon bald ganz oben auf ihrer Abschussliste – und nur Ethan Buchanan, ein Privatdetektiv, der Sues Spuren gefolgt ist, könnte Dana retten ...

»Ein Thriller, der den Puls in die Höhe treibt.«
Cosmopolitan

Die Autorin

Karen Rose

Portrait von  Karen Rose

Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die...

zur Autorin Bücher von Karen Rose

Weitere Teile der Reihe "Die Chicago-Reihe"

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Sue findet mit ihrem Sohn Unterschlupf im Frauenhaus, welches von Dana Dupinski geleitet wird. Doch mit der Zeit

finden sowohl Dana, als auch ihre Freundin Evie Sues Verhalten mehr als fragwürdig. Als dann auch noch Menschen aus Danas Umfeld sterben, ist sie froh Ethan Buchanan kennengelernt zu haben, der sie beschützt und die Verbindung zwischen den beiden ist sehr viel enger, als sie zunächst für möglich gehalten haben.

Das Cover ist wohl schon etwas in die Jahre gekommen, aber ich mag es trotzdem total. Der Titel steht im Vordergrund, die Rosen sind das Markenzeichen der Autorin und ihren Namen kann man auch total gut lesen. Den Titel finde ich auch zum Inhalt sehr passend, man kann einen Zusammenhang erkennen, ohne das der gesamte Inhalt preisgegeben wird.  

Einige der Charaktere kannte ich bereits aus vorherigen Büchern und das ist etwas, was die Bücher von Karen Rose so besonders macht. Zunächst denke ich mir bei den Büchern immer, dass ich die nie durchbekomme, weil das immer so dicke Schinken sind, aber Karen Rose, hat einen so spannenden, fesselnden und flüssigen Schreibstil, dass man nur so durch die Seiten fliegt.

Bei diesem Buch hat mir besonders gut gefallen, dass man von Beginn an einen Einblick in die gesamte Geschichte erhalten hat, man wusste größtenteils wer gut, und wer böse ist (das Ende war dennoch eine Überraschung) und hat alle wichtigen Personen begleitet, sodass man auch immer einen Eindruck von deren Gefühlslage, Gedanken usw. hatte. Die meisten der Kapitel waren aus der Sicht von Sue, Dana Dupinski oder Ethan Buchanan geschrieben. Wenn sich die Charaktere in einem Kapitel begegnet sind, konnten die Perspektiven auch mal wechsel, was zunächst etwas gewöhnungsbedürftig war, dem Buch aber ein bisschen Leben eingehaucht hat.

Was mich immer wieder bei den Büchern von Karen Rose begeistert oder auch erschreckt sind die Beziehungen der Charaktere untereinander. Man muss nur den Klappentext lesen und weiß zwischen welchen Personen „mehr“ entsteht und das innerhalb von wenigen Stunden. Vielleicht führen Extremsituationen dazu, aber von der Großen Liebe nach nur zwei Tagen zu sprechen, finde ich immer etwas übertrieben. Dennoch finde ich diese Phasen im Buch immer sehr nett?, unterhaltsam?, abwechslungsreich? – Ich weiß nicht wie ich sie beschreiben soll, sie machen Karen Rose Bücher einfach zu dem was sie sind. Wenn das im wahren Leben auch so einfach wäre, wäre das sicher nen Traum für viele 

Die Charaktere fand ich alle auf ihre eigene Art und Weise sehr sympathisch. Sogar für Sue konnte ich kleine Sympathiepunkte zählen, wobei diese wirklich richtig klein waren. Was ich ebenfalls sehr interessant fand, war, dass Alec gehörlos war. Die Charaktere in Karen Rose Büchern entsprechen n

miiss.buch, 06.07.2018

Bisher mein Favorit von Karen Rose!!! Spannend & mehr wie Lesenswert!!!!
Sonja Mauer, 17.04.2013

Eine interessante Geschichte und sehr spannend erzählt. Die Geschichte fesselt einen...

, 30.03.2013

Sue, eine eiskalte Mörderin, entführt einen kleinen taubstummen Jungen und flüchtet mit ihm.

Sie ist skrupellos und geht über Leichen. Sie flüchtet mit dem Jungen nach Chicago in ein Frauenhaus und behauptet, das ihr Mann, sie und ihren Sohn misshandelt hat. Dana Dupinsky, Leiterin des Frauenhauses „Hanover House“ nimmt Sue auf, ohne den Verdacht zu hegen, wem sie ein Einlass in ihrem Haus gibt.


Währenddessen sucht Ethan Buchanan, der Patenonkel von Alex und gleichzeitig Sicherheitsberater nach dem Jungen. Die Spur leitet ihn nach Chicago und dort begegnet durch Zufall Dana. Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Ohne zu wissen, das Alex bei Dana unterbracht ist, sucht Ethan verzweifelt weiter nach dem Jungen.


Plötzlich passieren immer mehr Unfälle im Freundeskreis von Dana, doch ahnt keiner, das die Gefahr in unmittelbarer Nähe ist.


Ethan und Dana haben eine schwere Vergangenheit hinter sich und beide haben sie noch nicht überwunden. Im Laufe des Romans werden die Wunden der Vergangenheit erzählt.


Der Roman ist spannend von der ersten Seite an. Man bekommt während des Lesens Angst vor Sue. Sie ist ein sadistisch veranlagter Mensch und hat mich dies bis zur letzten Seite spüren lassen. Der Schluss des Romans hat mich auch ein wenig überrascht, was die Beweggründe von Sue angeht.

Fazit:
Karen Rose hat es wieder mal geschafft, ein Buch zu schreiben in dem der Thrill Anteil sehr hoch, aber dadurch die Romantic trotzdem nicht zu kurz kommt.



Ich persönlich empfehle trotzdem, die Bücher von Karen Rose, ab dem ersten Teil zu lesen, da sie sehr ineinander übergreifen.
Beate, 07.09.2012

Ein sehr guter Thriller, der die Problematik misshandelter Frauen und Kinder eindringlich darstellt, obwohl die
Wendungen in dieser Geschichte immer überraschend bleiben.

Ein besonderer Aspekt: Ein gehörloser Junge spielt in der Story eine Rolle.
Christiane Rumph, 06.10.2008

... und noch ein Knüller von Karen Rose.
Das hier eine Frau als Mörderin dargestellt wird ist faszinierend; auch Einblicke in die Handlungsweise von Frauenhäusern ist beeindruckend.
Ute Kotyrba, 14.03.2007
↑ nach oben