Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Liebe der Baumeisterin

9783426420652
jetzt downloaden Jetzt downloaden
E-Book, Knaur eBook
17.10.2013, 752 S.

ISBN: 978-3-426-42065-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
17,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Preußen, 1544: Unter Herzog Albrecht erlebt das Land eine große Blütezeit. Alles scheint möglich. So will auch die junge Dora ihr Talent leben und als Baumeisterin in die Fußstapfen des weniger begabten Vaters treten. Der aber verheiratet sie aus Geldnot mit dem fast dreißig Jahre älteren Urban. Wider Erwarten wird die Ehe glücklich, und Urban ermutigt Dora sogar, als Baumeisterin zu arbeiten. Ausgerechnet den jungen Nürnberger Baukünstler Veit aber stellt er ihr als Unterstützung zur Seite. Bald schon hegen die beiden verbotene Gefühle füreinander. Als Urban bei einem schrecklichen Unfall stirbt, gerät Veit sofort unter Verdacht, seine Hand im Spiel gehabt zu haben. Zwei Jahre später deckt Dora die wahren Hintergründe von Urbans Tod auf und begibt sich auf eine gefährliche Reise nach Krakau, um den Geliebten vor dem Galgen zu retten...
Gewinnerin des HOMER-Literaturpreises 2014!

Die Autorin

Heidi Rehn

Portrait von  Heidi Rehn

Heidi Rehn, Jahrgang 1966, wuchs im Mittelrheintal auf und kam zum Studium der Germanistik und Geschichte nach München. Seit vielen Jahren widmet sie...

zur Autorin Bücher von Heidi Rehn

Pressestimmen

"Eine wirklich gefühlvolle, leidenschaftliche und ebenso bezaubernde Geschichte! Die Autorin versetzt den Leser auf sehr gekonnte Weise in das Preußen des Jahres 1544. Sie schreibt mit fühlbarer Hingabe und entführt den Leser in eine unglaubliche Geschichte. (...) Ein absolut zu empfehlender Roman."

Blog Die-Magie-der-Bücher, 03.11.2013

"Ein spannender historischer Roman."

ruhrnachrichten.de, 03.11.2013

"Geschichte interessant verpackt mit liebenswerten Charakteren und einer Hauptfigur, die für die Liebe sogar den Tod in Kauf nimmt."

kleeblatts-buecherblog, 30.11.2013

"Eine wirklich gefühlvolle, leidenschaftliche und ebenso bezaubernde Geschichte! Die Autorin versetzt den Leser auf sehr gekonnte Weise in das Preußen des Jahres 1544. Sie schreibt mit fühlbarer Hingabe und entführt den Leser in eine unglaubliche Geschichte."

Blog Aylenhyugarezensionen, 04.11.2013

"Literatur, wie sie selbst Hollywood nicht besser hätte gelingen können - mit ihren Worten schafft Heidi Rehn ein Erlebnis, das den Leser die Welt um sich herum vergessen lässt. DIE LIEBE DER BAUMEISTERIN bedeutet packende Unterhaltung voller Gefühl und Spannung. Eben ein Genuss, der einen ganz atem- und sprachlos macht."

Literaturmarkt.info, 18.11.2013

"Ein historischer Roman, der fasziniert und aus der Masse heraussticht. Heidi Rehn versteht es einfach, den Leser zu fesseln und zu begeistern. (...) Ein großartiger Roman, großes Kopfkino."

Buchgesichter.de, 15.12.2013

"Heidi Rehn gehört in Deutschland zu den ganz großen Historien-Ladys! [...] Mit ihrem neuen Roman legt sie wieder einen prächtigen historischen Roman vor, der mit Detailfülle glänzt und dessen Figuren einen sofort mitfiebern lassen." Alex Dengler

Denglers-buchkritik.de, 27.01.2014

"Ein gefälliger, unterhaltsamer und flüssig erzählter historischer Liebesroman."

Fantasia 456e, Januar 2014

"Die Leser dürfen sich auf eine spannende Geschichte freuen, in der Gefühle nicht zu kurz kommen."

Westfalen Blatt, 21.02.2014

"Die lebendige und historisch detaillierte Geschichte beinhaltet (...) fast einen Krimi, eine Liebesgeschichte, ein Sittengemälde - auf jeden fall gute Unterhaltung für die Osterferien."

Alpha Magazin, März 2014

"Große Gefühle in einer spannungsvollen Epoche."

Schweriner Volkszeitung, 21.07.2014

"Für Historien-Liebhaber eine absolute Leseempfehlung!"

Kunterbunter Bücherblog (Blog), 11.10.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ein wirklich gut rechachierter Historischer Roman, welcher fesselnd und lehrreich zugleich ist.

Rebecca Beine, 11.10.2014

1544, Königsberg in Preußen. Dora Selege möchte lieber Baumeisterin werden und mit ihrem Vater das elterliche
Geschäft führen, doch sie soll sich wie alle Frauen der Familie vor ihr ums Bierbrauen kümmern. Derweil würde ihr Bruder Jörg lieber Bier brauen, als ein Baumeister zu werden. Bevor sich Dora arg grämen kann, dass sich ihr Berufswunsch nicht erfüllt, wird sie kurzerhand mit Urban Stöckel, dem Kammerherrn des Herzogs vermählt, einem fast dreißig Jahre älteren Mann. War Dora zu Beginn noch völlig unglücklich über ihre erzwungene Ehe, so entpuppt sich diese als echtes Glück für sie, denn Urban ist ihr nicht nur sehr zugetan, liebevoll und sympathisch, ist er doch auch ein Unterstützer ihres Talents zur Baumeisterei. Deshalb erteilt er ihr auch den Auftrag, das gemeinsame neue Haus zu planen. Damit sie keine Schwierigkeiten mit der Handwerkszunft bekommt, wird Dora der junge Baumeister Veit an die Seite gestellt, um sie zu unterstützen. Zwischen Dora und Veit entspinnt sich eine zarte Zuneigung. Doch das Schicksal spielt ihnen grausam mit. Eines Tages gibt es einen tragischen Unfall auf der Baustelle, bei der Urban schwer verletzt wird und an seinen Verletzungen stirbt. Für Dora, die ihren Mann immer geliebt hat, ist es ein schwerer Schlag, ist sie doch mit dem ersten Kind schwanger. Doch dann muss sie auch noch feststellen, dass Veit Hals über Kopf die Stadt verlassen und sie auch im Stich gelassen hat. Was soll nun aus ihr werden? Wird sie Veit je wiedersehen und wird sich der Unfall aufklären lassen, bei dem Urban starb?

Heidi Rehn hat nach ihrem letzten Roman „Gold und Stein“ mit dem neuen Buch „Die Liebe der Baumeisterin“ erneut ein Buch vorgelegt, dessen Handlung in Preußen ansässig ist. Der Schreibstil ist einfach wunderbar flüssig und nimmt den Leser von der ersten Seite ab mit ins Geschehen. Durch die sehr gute Recherche der Autorin ist alles ist so detailliert und lebendig beschrieben, dass man als Leser das Gefühl hat, sich in einer bekannten Gegend aufzuhalten, die Protagonisten zu begleiten und mit ihnen entweder über die Baustelle zu wandeln oder aber auf Reisen zu gehen. Zudem kann man Fiktion und Wahrheit kaum auseinander halten, so gut ist alles verwoben. Hauptcharaktere Dora ist eine sympathische, liebenswerte Person, die das Herz am rechten Fleck hat und auch Mitgefühl für andere Menschen entwickelt, sie hat aber auch ihren eigenen Kopf und will sich in der Welt behaupten. Deshalb schließt man sie sofort ins Herz. Die weiteren Protagonisten wie Urban, Veit, Mathilda und Gret sind ebenfalls sehr gut skizziert, und man kann als Leser seine Sympathien gerecht verteilen.

Heidi Rehn bringt viele Themen in ihrem neuen Roman unter, ob es nun um die Architektur, die Baukunst, das Bierbrauen oder reine Familiengeschichten geht. Aber alles bringt sie wunderbar in ihrem Buch unter, so dass keinerlei Langeweile aufkommt. Man könnte „Die Liebe der Baumeisterin“
S. Kaldich, 07.03.2014

Der Name der Autorin war mir bisher zwar geläufig, aber ich muss gestehen dieser Roman ist der erste den ich von ihr
gelesen habe. Jetzt muss ich sagen, dass es ganz sicher nicht der letzte sein wird.
Durch ihre plastische und sehr detaillierte Schreibweise setze bei mir sehr schnell das Kopfkino ein, das mich bis zum Schluss begleitete. Wie in einem Kinofilm lief das Buch in meinem Kopf ab, es war als ob ich die Protagonisten und auch die Schauplätze des Buches vor Augen hätte. Spannend erzählt die Autorin die Geschichte der Dora, die um die Rehabilitierung ihres Mannes kämpft. Neid, Hass, Rachegelüste stehen ihrer Aufgabe im Weg, aber auch die Liebe begleitet sie auf ihrem langen steinigen Weg. Man möchte Dora beistehen bei ihrer Aufgabe, man leidet mit Dora und die eigene Gefühlswelt gerät mächtig durcheinander. Der Leser fühlt regelrecht das was Dora beschäftigt.
Ich kann guten Gewissens für dies tolle Buch 5 von 5 Sternen vergeben, sowie eine Leseempfehlung aussprechen.
Thomas Jessen, 23.02.2014

Dora Selege lebt mit ihrer Familie 1542 in Königsberg. Der Vater ist ein eher erfolgloser Baumeister, der Bruder soll
einer werden, obwohl ihn die Baukunst überhaupt nicht reizt und interessiert. Dafür hat Dora ihre Freude an dieser Kunst und widmet dem Buch ihres berühmten Ahnen deutlich mehr Zeit, als dem zweiten Erwerb der Familie, der Brauerei. Zwar kann sie ihrem Bruder damit helfen, doch für den Vater ist dies ein Dorn im Auge. Um so eher möchte er Dora verheiraten, damit sie diese Flausen vergisst und sich endlich etwas anständigem widmet. Dora ist mit dem Bräutigam gar nicht einverstanden. Handelt es sich um Urban Stöckel, ein Mann, der im gleichen Alter wie ihr Vater ist.

Zwei Jahre später hat Dora sich mit der Situation arrangiert und bringt ihrem Mann sogar so etwas wie Liebe entgegen. Kinder blieben beiden bislang verwehrt, aber noch besteht Hoffnung. Auch für Dora hat sich einiges verbessert, sie darf sich weiter der Baukunst widmen und ihr Mann unterstützt sie in ihrem Tun. Urban ist von ihrem Können so überzeugt, dass er sie beauftragt, ihr gemeinsames neues Haus zu planen. Damit auch alles seine Richtigkeit hat, stellt Urban zusätzlich den jungen Veit Singeknecht ein. Dieser soll Dora unterstützen und gegenüber der Handwerkszunft für den Bau verantwortlich sein. Alles geht gut, bis sich Dora und Veit ineinander verlieben. Dann geschieht ein Unglück auf der Baustelle. Urban verunglückt tödlich und Veit, in dem man schnell den Schuldigen sieht, muss fliehen. Für Dora bricht eine Welt zusammen. Nicht nur der Ehemann ist tot, nein, Dora trägt auch noch ihr gemeinsames Kind und konnte es ihm nicht mehr sagen. Auf dem Totenbett dagegen werfen Urbans letzte Worte viele Fragen für Dora auf. Und dann ist da noch die ungeliebte Base dritten Grades von Urban, die Dora das Leben mehr als schwer macht.

Von Veit verlassen, mit einem Kind und einer missgünstigen Verwandten sieht Dora schwere Zeiten auf sich zukommen. Doch die Zweifel an Veits Schuld wachsen. Immer mehr Hinweise häufen sich dagegen. Dora fasst einen folgenschweren Entschluss. Sie will den Unfall, alles was damit zusammenhängt aufklären und bringt sich dabei selbst in tödliche Gefahr.

Die Autorin Heidi Rehn entführt den Leser ins 16. Jahrhundert nach Preußen. Der Leser lernt Dora und ihre Familie kennen. Schnell wird einem Dora sympathisch. Mit ihrer Art weiß sie den Leser für sich einzunehmen und zu fesseln. Aber auch Doras Bruder Jörg oder der Vater nahmen ihren Platz im Kopfkino ein. Beide Männer bleiben aber deutlich blasser als der später dazukommende Veit. Auch Ehemann Urban wird dem Leser schnell sympathisch, obwohl man eigentlich recht wenig von ihm weiß.

Die Geschichte gliedert sich in drei Etappen. Die erste Etappe stellt Doras Leben vor ihrer Hochzeit dar. Danach folgt eine Etappe, die zwei Jahre später angesiedelt ist und Doras Leben an der Seite von ihrem Ehemann Urban ze
Carmen Vicari, 27.12.2013

Da dies nicht der erste Roman der Autorin ist der in Königsberg spielt, konnte man dies auch an den Beschreibungen der
Stadt und ihren Bewohnern anmerken. Denn inzwischen hat Heidi Rehn schon ein sehr gutes Gespür für die Stadt.
Aber auch die Figurenbeschreibungen waren sehr detailreich so dass man sich alle sehr gut vorstellen konnte und man die Figuren beim Lesen auch vor Augen hatte.
Gut gefallen hat mir auch, dass es Personenwechsel immer nur zu Beginn eines neuen Kapitels gab und man so einfach nicht durcheinander kam.
Nur vielleicht hätte man auch als die Geschichte dann in zwei Städten spielte zu Beginn des Kapitels die Ortsbezeichnung angeben können.
Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, so dass man durch die Angaben zu Beginn des neuen Teiles immer wusste in welchem Jahr und wo der nächste Abschnitt spielt.
Da ich nun mit diesem Buch fertig bin, bin nun doch gespannt wo wohl bzw. in welchem Jahrhundert wohl das nächste Buch der Autorin spielen wird. Denn dass es wieder in Königsberg oder Preußen spielt, dessen bin ich mir eigentlich sehr Sicher.
Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich habe einige schöne Tage mit dem Buch in Königsberg und Krakau verbracht.
Rebecca Kiwitz, 10.12.2013

Kurzbeschreibung (Quelle:Amazon)
Preußen, 1544: Unter Herzog Albrecht erlebt das Land eine große Blütezeit. Alles scheint möglich. So will auch die junge Dora ihr Talent leben und als Baumeisterin in die Fußstapfen des weniger begabten Vaters treten. Der aber verheiratet sie aus Geldnot mit dem fast dreißig Jahre älteren Urban. Wider Erwarten wird die Ehe glücklich, und Urban ermutigt Dora sogar, als Baumeisterin zu arbeiten. Ausgerechnet den jungen Nürnberger Baukünstler Veit aber stellt er ihr als Unterstützung zur Seite. Bald schon hegen die beiden verbotene Gefühle füreinander. Als Urban bei einem schrecklichen Unfall stirbt, gerät Veit sofort unter Verdacht, seine Hand im Spiel gehabt zu haben. Zwei Jahre später deckt Dora die wahren Hintergründe von Urbans Tod auf und begibt sich auf eine gefährliche Reise nach Krakau, um den Geliebten vor dem Galgen zu retten...

Produktinformation
• Gebundene Ausgabe: 752 Seiten
• Verlag: Knaur HC (1. November 2013)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3426653133
• ISBN-13: 978-3426653135

Biografie
Heidi Rehn, geboren und aufgewachsen im romantischen Mittelrheintal, entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für Geschichte und Geschichten. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte arbeitete sie zunächst als Journalistin, bevor im Jahr 2000 ihr erster Roman erschien. Seither hat sie das Schreiben nicht mehr losgelassen. Nach drei historischen Kriminalromanen konzentriert sie sich inzwischen ganz auf historische Romane. Sie lebt und arbeitet in München, reist jedoch leidenschaftlich gern zu den Schauplätzen ihrer Romane.


Meine Meinung:

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen.
Die Autorin ist mir von anderen Büchern her bekannt und ich mag ihren Schreibstil.
Auch bei diesem Buch wurde ich nicht enttäuscht.
An die anfangs ungewöhnlichen Ausdrücke der alten Sprache habe ich mich schnell gewöhnt, zumal im Anhang des Buches entsprechende Erklärungen waren. Die Autorin hat es verstanden, die Geschichte mit Hintergrundinformationen und einer Portion Romantik geschickt miteinander zu verknüpfen.
Einige Passagen erschienen mir persönlich etwas zu ausführlich beschrieben, das hat aber dem gesamten Lesegenuss nicht geschadet. Schnell habe ich mich durch die 750 Seiten gelesen.
Manuela, 07.12.2013

ich freu mich total auf den neuen Roman von Heidi Rhen und würde ihn am liebsten sofort lesen !!
Heidi Rhen ist eine sehrgute Autorin!!
janine, 08.10.2013

Klingt sehr spannend. Ich würde am liebsten gleich weiterlesen.

Nicole, 05.10.2013

Ich liebe die historischen Romane von Heidi Rehn!!
Geschichtsstunde verpackt in tollen Geschichten, liebevolle Charakterzeichnungen und wie es sich gehört immer ein Happy-End.
Das neue Buch gefällt mir schon jetzt, wenn ich nur den "Klapptentext" lese.
Hoffentlich ist bald November:-)
Fiona63, 21.07.2013
↑ nach oben