Verlagsgruppe Droemer Knaur



Das Versprechen

9783426420782
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Droemer eBook
17.10.2013, 192 S.

ISBN: 978-3-426-42078-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Eine Geschichte von Liebe und Vergessen

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als sich Ria und Edwin 1945 kennenlernen. Doch das Schicksal trennt sie und lässt sie erst Jahre später zueinanderfinden. Von da an bleiben sie 39 glückliche Jahre zusammen. Dann erkrankt Ria an Demenz. Sie verwechselt Edwin mit ihrem ersten Ehemann, der sie geschlagen hatte. Und Edwin verliert die Liebe seines Lebens ein zweites Mal, nun an eine tückische Krankheit, die die Erinnerung an das glückliche Leben zunichtemacht.

Die Autorin

Nadine Ahr

Portrait von  Nadine Ahr

Nadine Ahr, geboren 1982 in Hannover, besuchte nach ihrem Studium die Evangelische Journalistenschule in Berlin und erhielt das „Stipendium für...

zur Autorin Bücher von Nadine Ahr

Pressestimmen

"Allein die schicksalsträchtige Lebensgeschichte bewegt. Doch eine unüberhörbare Botschaftlerfunktion erhält das Buch durch seine aufrichtige, schonungslos-mutige Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild Demenz.(...)Eine Geschichte, die persönlicher kaum sein könnte, deren Aussage unermesslichen Symbolcharakter hat, deren Autorin eine Hommage an das Leben zweier außergewöhnlich starker Menschen geschaffen hat.<br /> FAZIT: Mutig. Wegweisend. Zerbrechlich."

Blog Creativity First, 09.11.2013

"Man kann sich eine Menge Gedanken machen, wenn es um das Sterben geht. ....Doch letztlich, das zeigt Nadine Ahrs Geschichte "Das Versprechen", kennt der Tod keine Planung..... Auf sehr persönliche Weise schreibt sie darüber." Anja Maier

taz , 30.12.2013

"Nadine Ahr erzählt die Geschichte ihrer Großeltern. Sehr anrührend."

Chrismon, Nr. 1 204

"Da diese Erkrankung immer häufiger Beziehungen belastet, wird dieses bewegende Buch auf große Resonanz stoßen. Breit einsetzbar auch für Gruppenarbeit zum Thema "Demenz"." Armgard Klein

Der Evangelische Buchberater, Januar 2014

"Das Buch erinnert an die Vergänglichkeit und berührt von der ersten bis zur letzten Seite". Corinna Grabatin

Schwäbische Post, 04.05.2014

"Die Geschichte ist einfach sehr ehrlich, authentisch und bewegend."

Claudias Bücherregal (Blog), 23.03.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben