Verlagsgruppe Droemer Knaur



Mathe für Mamas und Papas

9783426421321
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
26.06.2014, 256 S.

ISBN: 978-3-426-42132-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

So helfen Sie Ihrem Kind beim Lernen

Wie rechnet man 149 : 11 in Sekundenschnelle im Kopf? Warum ist es so kompliziert, die Uhr zu lernen? Und wie war das noch gleich mit dem Dreieck in der Schnittmenge? Wenn die Kinder in die Schule kommen und bei den Mathehausaufgaben Hilfe benötigen, ist oft guter Rat teuer. In diesem Buch finden Eltern, die selbst keine Rechenkünstler sind, leicht nachvollziehbare Erklärungen, abwechslungsreiche Übungen und lustige Knobelaufgaben rund um den gesamten Lehrstoff in deutschen Grundschulen. So klappt es nicht nur mit der nächsten Schularbeit, sondern Eltern und Kinder sehen, dass Mathe sogar Spaß machen kann.

Der Autor

Benjamin Prüfer

Portrait von  Benjamin Prüfer

Benjamin Prüfer, geboren 1979 in Darmstadt, ist Journalist und Autor. Er hat bereits mehrere Bücher zu verschiedenen Themen veröffentlicht. Benjamin...

zum Autor Bücher von Benjamin Prüfer

Die Autorin

Ruth Prüfer

Portrait von  Ruth Prüfer

Ruth Prüfer ist Mathematiklehrerin an einer Schule in Hessen. Zusammen mit ihrem Sohn hat sie die beiden "Mathe für Mamas und Papas"-Bücher...

zur Autorin Bücher von Ruth Prüfer

Pressestimmen

"Das kluge, einfühlsam geschrieben und zugleich informative Buch versetzt Eltern in die Lage, überhaupt zu verstehen, wie Kinder denken."

Buchmarkt, Juli 2014

"Ein Buch, das Eltern - und Kindern - den Schrecken vor den Mathehausaufgaben nimmt."

lernwelt.at, Juli 2014

"Eltern und Kinder sehen, dass Mathe sogar Spaß machen kann, denn Ziel des Buches ist nicht, Kinder zu mathematischen Höchstleistungen zu trimmen. Vielmehr soll in Zeiten der Bildungspanik der Spaß am Lernen zurückgegeben werden."

Stadtgespräch, August 2014

"Ein herrlich nützliches und dabei noch amüsantes Buch."

Südwestpresse, 29.07.2014

"Ein Buch, das Eltern - und Kindern - den Schrecken vor den Mathehausaufgaben nimmt."

Kuckuck!, August/September 2014

"Dieses Mathebuch richtet sich also an Eltern, die mit Bauchschmerzen an ihre eigenen Mathe-Stunden denken. Da Benjamin Prüfer dieses Gefühl nur allzu gut kennt, erklärt er Grundrechenarten und Geometrie unterhaltsam und sehr verständlich."

derwesten.de, 15.08.2014

"Dieses Buch sollte wirklich in jedem Haushalt mit Kindern vorhanden sein, denn es nimmt jeglichen Stress und zeigt ganz leicht, wie viel Spaß Mathe wirklich machen kann."

Theblackgift.de, 24.07.2014

"In seiner Tonalität sehr sympathisch, denn man wird nicht belehrt, sondern kämpft sich quasi gemeinsam mit den Autoren (...) durch. Und beginnt zu verstehen, wie Kinder Mathematik begreifen."

diepresse.com, 05.08.2014

"Benjamin und Ruth Prüfer (Mutter und Sohn) sind sich der Verantwortung bewusst und haben mit "Mathe für Mamas und Papas" ein Mathe-Buch geschrieben, das Eltern und Kindern anschaulich vermittelt, was sie drauf haben sollten. Mütter und Väter, die selbst keine Mathe-Asse sind, finden leicht nachvollziehbare Erklärungen, spielerische Übungen und Knobelaufgaben"

Schlingel (Familienmagazin der LVZ), September 2014

"Sympathisch und unterhaltsam. Er erklärt Eltern nicht nur den Unterrichtsstoff der gesamten Grundschule von den ersten Zahlen bis zur Geometrie, sondern gibt auch handfeste Anleitungen, wie man ihn Kindern vermittelt."

Kinder in der Stadt, August/September 2014

" ...alles, was man über Mathe in der Grundschule wissen muss und wie man es Kindern einfach erklärt."

Westfalenblatt, 27.09.2014

"In diesem Buch finden Eltern, die selbst keine Rechenkünstler sind, leicht nachvollziehbare Erklärungen, spielerische Übungen und lustige Knobelaufgaben rund um den Lehrstoff in deutschen Grundschulen. So klappt es nicht nur mit der nächsten Schularbeit, sondern Eltern und Kinder sehen, dass Mathe sogar Spaß machen kann."

Oberlausitzer Journal, Oktober 2014

"Die Lehrerin Ruth Prüfer hat zusammen mit ihrem Mann ein pfiffiges und gut verständliches Nachhilfe-Buch für Erwachsene geschrieben."

Bild der Wissenschaft, 01.05.2015

"Schließlich macht das Buch vor allem zwei Dinge klar: Eltern bestimmen das Verhältnis ihres Kindes zur Mathematik (mit). Und: Mathe muss für niemand ein Buch mit sieben Siegeln sein."

diepresse.com, 05.08.2014

"Benjamin Prüfer hat mit seiner Mutter zusammen ein wirklich kompetentes Buch für Eltern veröffentlicht, das anschaulich das Wissen aus der eigenen Schulzeit auffrischt."

liesLotte, April/Mai 2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

"Mathe für Mamas und Papas" von Ruth und Benjamin Prüfer ist zwar kein Thriller, jedoch mindestens genauso spannend zu
lesen als ob es einer wäre. Das Buch soll Eltern helfen, ihren Kindern beim Mathe lernen zu unterstützen. Es wird der Stoff der Grundschule in diesen Buch behandelt.
Mathe ist von vielen das "Hassfach" schlechthin. Zu schnell resignieren die Kinder, wenn sie etwas nicht verstehen. Und wenn sie dann sagen, dass sie Mathe nicht mögen, erinnern sich viele Eltern daran, dass es bei ihnen genauso war in ihrer Schulzeit. Dabei ist Mathe gar nicht so schlimm wie sein Ruf. Man muss es nur einmal verstehen und damit es irgendwann klick macht, muss man üben, üben und nochmals üben. Und die Eltern können ihren Kindern dabei helfen. Das Buch gibt hierfür wertvolle Tipps. Es ist nach Klassen (1.-4. Klasse der Grundschule) gegliedert und hat auch noch einen Teil für Vorschulkinder. Man bekommt einen sehr groben Überblick über die Lehrpläne der einzelnen Bundesländer und sieht, worin sie sich unterscheiden. Am Ende jeden Kapitels sind kleine Spielchen und Knobeleien aufgeführt, deren Lösungen am Ende des Buches zusammengefasst sind. Hin und wieder erzählen die Autoren kleine Anekdoten, was das Lesen sehr unterhaltsam macht.
Die Tipps und Tricks für Vorschulkinder konnte ich direkt mit meiner 4-jährigen Tochter ausprobieren. Es war erstaunlich, was sie für einen riesigen Spaß dabei hatte. Da meine Grundschulzeit auch schon 30 Jahre zurückliegt, war es für mich in vielen Dingen eine Auffrischung (wie geht nochmal schriftliches Dividieren?). In dieser Zeit haben aber auch einige Änderungen im Lehrplan stattgefunden, was für die Eltern sicherlich interessant ist zu wissen. So wird das schrifltiche Subtrahieren heutzutage ganz anders gemacht als zu meiner Zeit damals.
Durch das Lesen des Buches wird den Eltern noch einmal verdeutlicht, wie sie im Alltag ihren Kindern beim Rechnen lernen helfen können, indem sie z.B. auf die Wortwahl achten, wenn sie etwas erklären. Auch auf typische Fehler geht das Buch ein. Durch diese kann man erkennen, wie die Kinder auf die falsche Fährte gelangt sind und wie man dagegen steuern kann.
Das Tolle an dem Buch ist, dass man es auch nicht stumpf von vorne nach hinten lesen muss. Man kann es kreuz und quer lesen, je nachdem welches Thema man gerade behandeln möchte, da es nach den Schulklassen geordnet ist. In meinem Regal wird es einen Platz finden, wo es immer wieder schnell rausgenommen werden kann, da es mindestens für die gesamte Schulzeit der Kinder ein Nachschlagewerk sein wird.
Christina Fischer, 22.08.2014
↑ nach oben