Verlagsgruppe Droemer Knaur



FOOD CRASH

9783629320421
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Pattloch eBook
12.09.2011, 320 S.

ISBN: 978-3-629-32042-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
17,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr

„Bio? Als Luxus für Reiche ist das ja ganz nett. Aber jetzt wird’s ernst. Fast sieben Milliarden Menschen müssen ernährt werden, und es werden ständig mehr. Jetzt muss industriell produziert werden: mit Pestiziden, Kunstdünger, Gentechnik!“ Diese These klingt doch nach gesundem Menschenverstand! Aber ist sie wirklich zutreffend? Oder gehen wir damit der Agrarindustrie auf den Leim, für die der Hunger in der Welt die Grundlage für ein florierendes Geschäft mit Pestiziden, Düngemitteln und Gentechnik-Saatgut ist? In seinem Buch FOOD Crash macht der international angesehene Fachmann für Ökolandbau Felix zu Löwenstein verständlich, dass eine industrielle Landwirtschaft, die auf der Übernutzung von Ressourcen aufbaut, kein Weg zur Lösung, sondern eine Sackgasse ist. Und dass nicht die mangelnde Produktionssteigerung, sondern der verschwenderische Umgang mit Lebensmitteln, die Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen sowie mangelnde Gerechtigkeit zum Zusammenbruch des globalen Ernährungssystems führen. Mit seiner zugespitzten These »Wir werden uns entweder ökologisch ernähren oder gar nicht mehr« betreibt Löwenstein keine apokalyptische Schwarzmalerei. Vielmehr zeigt er an spannend und lebendig erzählten Beispielen, wie es im Einklang mit der Natur – und damit nachhaltig – gelingen kann, die Ernährungsgrundlage der Menschheit zu sichern. Und er beschreibt, welche Hebel politischen und privaten Handelns dafür in Bewegung gesetzt werden müssen.

Der Autor

Felix zu Löwenstein

Portrait von Felix zu Löwenstein

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Agrarwissenschaftler und Biolandwirt, wurde in eine traditionsreiche, weit verzweigte Familie geboren. Nach der...

zum Autor Bücher von Felix zu Löwenstein

Pressestimmen

"Das Buch ist spannend und veranschaulicht wesentliche Zusammenhänge in intelligenter und unterhaltsamer Weise. [...]"

Spektrum der Wissenschaft , 21.09.2012

" 'Food Crash' ist ein beeindruckendes und überzeugendes Plädoyer für eine ökologische Landwirtschaft."

Deutschlandfunk Kultur, 25.09.2011

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Das Buch ist geprägt von persönlichen Erfahrungen und ich hatte das Gefühl, es will missionieren. Es

regt aber durchaus an, über unsere Ernährung nachzudenken und bewußter auszuwählen, was wir essen.

welikaja, 24.02.2017

Beeindruckendes Sachbuch. Aktuelle Thematik verständlich und überzeugend beschrieben. Zahlenmaterial wie z.B.
Pestizidrückstände in frischen Erzeugnissen, kombiniert mit zahlreichen Expertenzitaten vermitteln ein Gespür für die Bedrohung durch konventionelle/industrielle Landwirtschaft. Gelungene Dramaturgie. Stellenweise wie ein Thriller geschrieben. Vorhandene Fakten, wie z.B. eine Tankfüllung eines Geländewagens 120 Liter wird mit der Ernährung eines Menschen für ein ganzes Jahr bezahlt !!!, zusammengetragen, mit der Erkenntnis, daß wir uns ökologisch ernähren müssen, oder gar nicht mehr. Nach dem Lesen des Buches müssen wir alles tun, was möglich ist, um langfristig in einer lebenswerten Welt noch leben zu können. Hier werden richtige Ansätze und Hinweise gegen. Der Autor will mit diesem Buch bei uns Engagement und konsequentes Verhalten wecken.

Fazit: Ein besonders wichtiges Buch, das man unbedingt lesen und als Geschenk weitergeben muß. Und wenn wir dann während oder nach dem Lesen des Buches begriffen haben, was wir mit unserem Handeln anrichten, dann sollten wir sofort bereit sein unser Verhalten so zu ändern, daß wir keinen Schaden mehr anrichten!
Daniela-Luisa, 15.02.2012
↑ nach oben