Verlagsgruppe Droemer Knaur



Schmerzenskinder

9783426434505
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
25.09.2015, 256 S.

ISBN: 978-3-426-43450-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Genitalverstümmelung wird nicht nur in Afrika praktiziert, sondern auch hier vor unserer Haustür. Mindestens 500.000 Mädchen und Frauen in Europa sind davon betroffen, täglich kommen neue Opfer hinzu.
Die Bestsellerautorin Waris Dirie, die im Alter von fünf Jahren die Qualen der Beschneidung erlebte, war die erste Frau, die öffentlich über diese schlimme Folter sprach. In diesem Buch deckt sie auf, wo und wie auch bei uns dieses grausame Ritual vollzogen wird. Sie erzählt von Begegnungen mit Opfern und Tätern mitten in Europa und von Rückschlägen und Erfolgen ihres Kampfes gegen die Genitalverstümmelung. "Schmerzenskinder" ist in vieler Hinsicht ein erschütterndes Buch, doch es ist auch ein Buch voller Kraft und Hoffnung für Millionen Frauen in aller Welt.

Die Autorin

Waris Dirie

Portrait von  Waris Dirie

Als somalisches Nomadenkind geboren, durchlitt Waris Dirie im Alter von fünf Jahren die unmenschliche Prozedur einer genitalen Verstümmelung. Mit 13...

zur Autorin Bücher von Waris Dirie

Pressestimmen

"Die Bestsellerautorin Waris Dirie, die im Alter von fünf Jahren die Qualen der Beschneidung erlebte, war die erste Frau, die öffentlich über diese schlimme Folter sprach. In diesem Buch deckt sie auf, wo und wie auch bei uns dieses grausame Ritual vollzogen wird. Sie erzählt von Begegnungen mit Opfern und Tätern mitten in Europa und von Rückschlägen und Erfolgen ihres Kampfes gegen die Genitalverstümmelung. 'Schmerzenskinder' ist in vieler Hinsicht ein erschütterndes Buch, doch es ist auch ein Buch voller Kraft und Hoffnung für Millionen Frauen in der Welt."

oldie-radio.de, 24.09.2015

"'Schmerzenskinder' ist in vieler Hinsicht ein erschütterndes Buch, doch es ist auch ein Buch voller Kraft und Hoffnung für Millionen Frauen in aller Welt."

meine-news.de, 01.10.2015

"'Die Mädchen werden für immer körperlich und seelisch zerstört', sagt Waris Dirie über die weibliche Genitalverstümmelung. Dass das nicht nur ein Problem in Afrika ist, schildert sie in ihrem Buch 'Schmerzenskinder'."

Abendzeitung (München), 01.10.2015

"'Schmerzenskinder' ist in vieler Hinsicht ein erschütterndes Buch, doch es ist auch ein Buch voller Kraft und Hoffnung für Millionen Frauen in aller Welt."

Lesen und Hören (Blog), 05.10.2015

"'Schmerzenskinder' ist in vieler Hinsicht ein erschütterndes Buch, doch es ist auch ein Buch voller Kraft und Hoffnung für Millionen Frauen in aller Welt."

meine-news.de, 01.10.2015

"Ein wirklich ergreifend betroffen machendes Buch, dessen Inhalt man nicht so schnell vergisst."

ciao.de / Heidi Zengerling (Blog), 11.11.2015

"Das Buch macht keine Umschweife, keine Versuche, die Grausamkeit abzuschwächen, die die Frauen schildern. Einfache Worte, einfache Ausdrucksweisen - die Wirkung könnte intensiver nicht sein."

Nürnberger Presse, 28.11.2015

"Ein höchst lesenswertes Buch, es zeigt auf, dass 'weibliche Genitalverstümmelung' auch in Europa unter der afrikanischen Bevölkerung ein Thema ist. Im Buch erfahren Sie auch, was getan werden kann, damit die 'weibliche Genitalverstümmelung' nicht mehr durchgeführt wird bzw. die afrikanische Bevölkerung dafür sensibilisiert wird."

Bücherplaza.de, 21.12.2015

"(...) All das ist äußerst vergnüglich zu lesen, und viele Sinnsuchende werden sich hier wiederfinden."

Körper, Geist & Seele, Juni 2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ja was soll man hier als Lesetipp groß schreiben. das ist schwierig.
Ich habe ihre vorherigen Bücher gelesen und war schockiert. Es ist ein sehr trauriges Thema und eine sehr traurige Geschichte. Ich war sehr erschüttert. Ich hab die Bücher in sehr kurzer Zeit fertig gelesen weil ich nicht mehr aufhören konnte. Auch dieses Buch werden ich lesen und denke dass es wie schon die anderen auch definitiv lesenswert ist. Ein Thema wovor viele vielleicht die Augen verschließen und meinen "nein das gibt es hier nicht". Und genau dieses Denken ist falsch. Man muss darauf aufmerksam machen, denn nur so kann man auch was bewirken.
Absolute Leseempfehlung auch wenn es keine leichte Kost ist.
Tricksi, 23.09.2015
↑ nach oben