Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Der Kreis der Rabenvögel

9783426437650
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Droemer eBook
06.01.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-43765-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
17,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Mit ihrem neuen Roman "Der Kreis der Rabenvögel" gelingt der international gefeierten Bestseller-Autorin Kate Mosse erneut ein großartiger Wurf: Ein historischer Spannungs-Roman mit Schauerelementen um eine faszinierende Heldin und ein dunkles Geheimnis.
England, 1912: Connie, die Tochter des Tierpräparators Gifford, lebt zurückgezogen mit ihrem Vater in der Nähe des kleinen Dorfes Fishbourne. Connie kann sich seit einem Sturz vor vielen Jahren nicht mehr an ihre Kindheit erinnern; ihr Vater verweigert jegliche Auskunft. Connie spürt, dass etwas nicht stimmt, denn erste Erinnerungsfetzen kehren zurück, sie fühlt sich beobachtet und verfolgt. Als man eine Leiche in den Sümpfen findet, holt die Vergangenheit Connie, ihren Vater und eine Reihe scheinbar unbescholtener Bürger auf grausame Weise ein.

"Kate Mosses bestes Buch." Daily Telegraph

„Mosse entwirft eine bravouröse Szene nach der anderen. Dieses Buch steckt voller Herzblut und grandioser Twists. Die unvergessliche Heldin und das spannungsgeladene Geheimnis wird Ihre Gedanken noch lange nach dem Umblättern der letzten Seite beschäftigen.“ The Independent

Die Autorin

Kate Mosse

Portrait von Kate Mosse

Kate Mosse, eine der Initiatorinnen des Baileys Women's Prize For Fiction (vormals Orange Prize), arbeitet für Rundfunk und Fernsehen. Für BBC Four...

zur Autorin Bücher von Kate Mosse

Pressestimmen

"Kate Mosse versteht es auch in 'Der Kreis der Rabenvögel' wieder, uns eine starke Frauenfigur in ihrem geschichtlichen Kontext zu präsentieren."

hallo-buch.de, 15.01.2017

"Raffinierter Mix aus Agatha Christie und Daphne du Maurier."

Grazia, 26.01.2017

"Mysteriöses Krimidrama. Genau der richtige Lesestoff für alle, die wohlige Gruselmomente zu schätzen wissen."

freundin, 25.01.2017

"Spannungsgeladen, geheimnisvoll und voller überraschender Wendungen - ein fesselnder Pageturner."

Stadtkind, 01.02.2017

"Kate Mosse hat meine Erwartungen an das Buch auf jeden Fall erfüllt. Es wird eine mitreissende und sehr mysteriöse Geschichte vor einem tollen Setting mit einzigartigen Charakteren geboten."

Bellass Wonderworld (Blog), 07.02.2017

"Nicht jedermanns Geschmack wird die Beschreibung der Ausstopfung und der Präparation von toten Tieren treffen, die sich als Rahmenhandlung durch den gesamten Roman zieht. Sie passt aber durchaus zu der düsteren Atmosphäre des Romans und zu der Zeit, in der die Handlung des Buches spielt."

zaubespiegel-online.de, 17.02.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Komplette Rezension z.B. unter Histo-Couch.de zu finden; 

mein FAZIT:

Ein ganz außergewöhnlicher, wundervoll-düsterer Roman, der mich fesseln konnte, der auch teilweise verstörend war. Kate Mosse gelingt es, das düstere viktorianische Zeitalter herauszubeschwören, große und sehr tiefe menschliche Emotionen zu beschreiben und die verheerenden Konsequenzen, die Verletzungen (sowohl physisch wie auch psychisch) zuweilen nach sich ziehen können. Eine absolute Leseempfehlung mit 5 * und 97° auf der Histo-Couch und einen herzlichen Dank an die Autorin und den Verlag für Lesestunden, wie sie spannender (und einfühlsamer) nicht sein können!

Sagota, 11.02.2017

Beschreibung

1912: England.
Connie Gifford lebt gemeinsam mit ihrem Vater, den sie einfach nur Gifford nennt, zurückgezogen in einer kleinen Ortschaft in Sussex. Mit ihrem Geschäft als Tierpräperatoren können sie sich gerade so durchschlagen. Als Connie eines Tages eine tote Frau in den Sümpfen hinter ihrem Haus findet und sie Bekanntschaft mit Harry Doyle macht, kehren nach und nach verschwunden geglaubte Erinnerungsfetzen aus ihrer Kindheit zurück.

Seit einem Unfall kann sich Connie nicht mehr an ihre Vergangenheit erinnern und ihr Vater weigert sich eisern ihr von den Vorfällen zu erzählen. Doch nun wird Connie von den schrecklichen Ereignissen eingeholt und muss nach dem Verschwinden ihres Vaters auch noch um sein Leben bangen.

Meine Meinung

Das mysteriöse in Grau- und Schwarztönen gehaltene Cover, ja man könnte es sogar ein Gothic-Cover nennen, zeigt eine Frau mit einem Rabenvogel. Gleich auf den ersten Blick hat mich der neue Roman „Der Kreis der Rabenvögel“ von Kate Mosse angesprochen. Vor allem da das wunderschöne Cover die Verheißung auf eine gruselige und spannende Geschichte in mir erwachen ließ und ich solche Geschichten sehr liebe!

„Der Kreis der Rabenvögel“ ist wunderbar mystisch und eignet sich super für gruselige Lesestunden. Außerdem bringt der Roman einen bezaubernden Retro-Charme mit sich, der den Leser bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts reisen lässt. Droschken füllen die Straßen und Bedienstete erledigen die anfallenden Tätigkeiten im Haushalt. Die Charaktere wirken vor diesem Hintergrund alles andere als angestaubt, denn Connie ist eine starke Frau die sich um ihren Vater sorgt und den Betrieb am laufen hält.

Sehr spannend finde ich das Geheimnis das sich von Beginn an um die Hauptprotagonistin Connie Gifford rankt, und dessen Auflösung man erst nach und nach auf die Spur kommt. Mir hat es auf jeden Fall eine große Freude bereitet die „Miss Marple“ zu spielen und kräftig mitzurätseln.

Dann ist da noch der Künstler Harry Doyle, der eher durch Zufall mit Connie Bekanntschaft macht. Schnell wird klar, dass es zwischen den vermeintlich Unbekannten zumindest eine Verbindung der Väter geben muss. Gemeinsam stellen sich Connie und Harry der Vergangenheit.

Kate Mosse hat meine Erwartungen an das Buch auf jeden Fall erfüllt. Es wird eine mitreisende und sehr mysteriöse Geschichte vor einem tollem Setting mit einzigartigen Charakteren geboten. Zwischen den Kapiteln stößt man auf Auszüge aus einem Werk der Kunst der Taxidermie, welche der Geschichte zusätzlich Authentizität verleihen.

Fazit

Bella's Wonderworld, 07.02.2017
↑ nach oben