Verlagsgruppe Droemer Knaur



Schwarzer Horizont

9783426439210
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
26.09.2016, 400 S.

ISBN: 978-3-426-43921-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Seit dem Weltendonner herrscht überall ewige Nacht. Asche verdunkelt den Himmel, die Welt wird zunehmend eisiger. Äcker und Felder sind tot; nichts wächst mehr. Menschen verhungern auf den Straßen. Andere verschwinden spurlos auf mysteriöse Weise. Zwei Hochkulturen, Twyddyn und Milara, bekämpfen einander zu Land und See um die letzten Ressourcen und die Macht auf dem neu entdeckten, geheimnisvollen Kontinent Kutera. In einem Sturm aus Schlachten und Intrigen trotzen der Krieger Raymo, die Sklavin Lizia und der Mönch Ash ebenso der feindseligen Natur wie ihrem unbarmherzigen Schicksal.

Der Auftakt zur »Dark World Saga«: Ein düsterer, actiongeladener Fantasy-Roman mit hohem Blutzoll

Der Autor

Ivo Pala

Portrait von Ivo Pala

Ivo Pala ist Thriller- und Fantasy-Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramaturg für Film und Fernsehen. Um die Stimmung der See, die in der Serie eine...

zum Autor Bücher von Ivo Pala

Weitere Teile der Reihe "Dark World Saga"

Pressestimmen

"Bildgewaltig, atmosphärisch, genial"

World of Books and Dreams (Blog), 25.11.2016

"(..) Spannung und Action gibt es hier zu Genüge."

World of Books and Dreams (Blog), 25.11.2016

"Ich habe hier mit diesem Buch einen neuen Lieblingsautor des Genre Fantasy entdeckt (...)"

Zantalias Büchertraum (Blog), 18.01.2017

"Ivo Pala hat es geschafft mich voll und ganz von sich und seiner Qualität als Autor zu überzeugen."

Zantalias Büchertraum (Blog), 18.01.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Imposanter Auftakt der Dark Worms Saga

Vor ein paar Monaten habe ich auf der Buchmesse schon mal in die ersten Seiten eingelesen und musste mich damals schon bremsen. 

Mein Fazit nachdem ich das Buch jetzt bis zum Ende gelesen habe, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. 

Extrem düster, wie man sich die Welt nach so einem Ereignis vorstellt, hat der Autor seine Story in Scene gesetzt. Clans die brutal ums Überleben kämpfen, Lebensmittel -und Wasserknappheit durch die ewige Dunkelheit. 

Ivo Pala's Schreibstil hat mich sofort gepackt. Das Buch liest sich sehr flüssig, und man ist sofort mitten in der Geschichte. Trotz der düsteren Stimmung und der zerstörerischen Gewalt, ist ihm ein sehr imposantes Abenteuer gelungen. Besonders gefallen hat mir die Figur des Kriegers Raymo, der seinem Schicksal immer wieder trotzt und im Angesicht des Todes seinen Humor nicht verloren hat. 

Perfekt passt auch das Cover des Buches. 

Für mich ist klar das ich die beiden Folgebände der Trilogie auch unbedingt lesen muss. 

mienebaja-74, 11.04.2017

Stellt euch eine Welt vor, in der die Sonne nicht mehr am Himmel steht (oder zumindest nicht zu sehen ist), in der

der Himmel von Aschewolken verdunkelt wird. Die Ressourcen werden knapp, die Menschen frieren und hungern. So dunkel die Welt, so dunkel die Charaktere. Nie waren die Mächtigen so überlegen und gleichzeitig so grausam. Das einfache Volk kämpft ums Überleben und jeder wird zum Konkurrenten um die wenigen Lebensmittel und somit ein potentieller Feind. So ist den Herrschenden ein leichtes, sich zu behaupten. Aber natürlich ist das Streben nach Macht grenzenlos und so herrschen auch in dieser düsteren Welt Krieg und Intrigen.

Drei sehr verschiedene Protagonisten begegnen uns: Raymo der Krieger, Lizia die Sklavin, sowie Ash, ein Mönch. Welche Schicksale sie erleiden müssen und wie sich ihre Wege kreuzen, will ich hier gar nicht weiter ausbreiten. Über Ash, der eines Tages davon überrascht wird, dass Gott zu ihm spricht und ihm offenbart, dass er derjenige sei, der der Welt die Sonne zurückbringen wird, habe ich mich stellenweise gut amüsiert. Raymo ist ein Krieger durch und durch, manchmal ein bisschen zu klischeehaft, aber dennoch glaubhaft und dank seiner trotz allem noch vorhandenen Menschlichkeit sympathisch. Mit Lizia bin ich nicht so ganz warm geworden, aber ihr hat das Leben bisher auch mehr als übel mitgespielt.

Der Autor wirft den Leser in ein Wechselbad der Gefühle. Immer wenn man denkt, jetzt könnte doch mal etwas gut werden, findet Pala eine Möglichkeit, das Blatt nochmal zu wenden. In der Kurzbeschreibung ist von „hohem Blutzoll“ die Rede: es gibt zwar ein paar üble Schlägereien und wo Schlachten geschlagen werden, fließt auch Blut, aber ich habe auch im Fantasybereich schon heftigeres gelesen und würde wirklich nur ganz Zartbesaiteten von diesem Buch abraten.

Kurze Kapitel, wechselnde Perspektiven und Schauplätze und der klare Schreibstil Palas sorgen für Kurzweil, Neugier und Spannung treiben den Leser voran.

Der Cliffhanger am Ende ist zu erwarten. Aber wenn ein Buch damit endet, dass zwei Totfeinde gefesselt nebeneinander stehen und gemeinsam schallend über den merkwürdigen Humor der Götter lachen, dann kann ich dem Autor sogar verzeihen, dass er die Geschichte an dieser Stelle enden lässt und mich auf den nächsten Band freuen. Dieser wird zum Glück in Kürze erscheinen. Von mir gibt es 4 Sterne.

Fazit:
Spannender Auftakt einer dunklen Saga, der Lust auf’s Weiterlesen macht.

 

roeschen09, 04.01.2017

Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, dachte ich, so dünn wie es ist kann es doch nicht so gut sein

wie anfangs gedacht. Dem ist aber gar nicht so.

Ivo Pala benötigt nicht viele Worte oder Seiten, um seine Charakter lebendig und die Welt, in der diese sich befinden auszufüllen mit Leben. Ich habe dieses Buch verschlungen und ich finde, es ist eine nette Abwechslung neben den üblichen 800 Seiten Wälzern. 

Wie schon oben erwähnt sind die 3 Hauptcharaktere sehr überzeugend. Auch wenn es sich bei einem dieser Hauptcharaktere immer um dasselbe Ziel handelt, indem dieser es einmal schafft zu umgehen und direkt in dieselbe Situation wieder gerät, bleibt es spannend bis zum Schluss.

Die Actionszenen sind besonders fesselnd, weil man nie weiß, ob der beteiligte Charakter überlebt.

Schlussendlich bleibt zu sagen, dass dieses Buch empfehlenswert ist. Sehr empfehlenswert sogar. Ich habe lange drauf gewartet und wurde nicht enttäuscht. Jetzt heißt es nur, auf den zweiten Teil der Trilogie zu warten.

Nero, 09.10.2016
↑ nach oben