Verlagsgruppe Droemer Knaur



1977

9783426438244
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Droemer eBook
06.01.2017, 576 S.

ISBN: 978-3-426-43824-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
24,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

RAF gegen Bundesrepublik

1977 erreichte der Linksterrorrismus der Roten Armee Fraktion in der Bundesrepublik eine bislang unbekannte Dimension. Mit den Morden an Dresdner-Bank-Chef Jürgen Ponto, Generalbundesanwalt Siegfried Buback und Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer sowie der Entführung des Passagierflugzeugs »Landshut« tritt eine zweite, zu äußerster Brutalität entschlossene Generation der RAF auf den Plan. Zugleich setzt mit den Selbstmorden von Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in Stammheim die erste Generation einen die Republik erschütternden Schlusspunkt. Vor dem Hintergrund der Entstehung der Terrororganisiation und mit Blick auf die weiteren Anschläge bis zur Selbstauflösung erzählt Butz Peters die dramatischen Ereignisse des Schlüsseljahres 1977.
Die packende Geschichte, die Butz Peters in diesem Buch erzählt, endet nicht mit dem Jahr 1977, sondern reicht bis in unsere Zeit hinein: Erst im Lauf der Jahrzehnte stellte sich heraus, was damals tatsächlich geschah. Die juristische Aufarbeitung des komplexen Tatgeschehens beschäftigt seit vierzig Jahren die Justiz, und noch nie war die Quellenlage so gut wie heute. Grundlage für dieses Buch sind Gespräche mit Zeitzeugen und Dokumente: Gerichtsurteile, Erklärungen von RAF-Mitgliedern und –Aussteigern, Vernehmungsprotokolle, polizeiliche Ermittlungsberichte, Anklageschriften, Erklärungen in Prozessen von Angeklagten und Zeugen sowie Publikationen. Auch die RAF-Stasi-Verbindung ab Ende Juli 1980 wird durchleuchtet. Aus vielen Mosaiksteinen ergibt sich so ein genaues Bild der Ereignisse von 1977, die die Geschichte der Bundesrepublik bis heute prägen.

Der Autor

Butz Peters

Portrait von Butz Peters

Butz Peters, geboren 1958, ist Publizist und Rechtsanwalt und einer der führenden Experten zur Geschichte der Roten Armee Fraktion. Er war Leiter des...

zum Autor Bücher von Butz Peters

Pressestimmen

"(...) das Buch ist sicherlich keine leichte Abendlektüre. Wer aber ein Interesse am damaligen Geschehen hat, bekommt mit diesem Buch eine bisher nicht für möglich gehaltene Informationsmasse."

amboss-mag.de, 14.01.2017

"Der Verdienst von Peters ist es, die Erkenntnisse über die damaligen Ereignisse, die Ermittlungsbehörden und Gericht in vier Jahrzehnten zusammengetragen zu haben (...), in leicht lesbarerr Form zu präsentieren."

Frankfurter Allgmeine Zeitung, 07.02.2017

"Butz Peters Chronik rekapituliert umfangreich und stark in den Details noch einmal den Terror, der das Land vor 40 Jahren in Atem hielt."

3sat, Kulturzeit (rbb), 31.01.2017

"Bei seinen jüngsten Recherchen, darunter in über Jahrzehnten von den Behörden unter Verschluss gehaltene Dokument stieß Peters auf Pannen des Staates."

Sächsische Zeitung , 09.01.2017

" (...) Peters zeigt, weshalb die RAF das Land bis jetzt beschäftigt."

Der Tagesspiegel, 11.01.2017

"Ein mächtiges Werk (...) Empfehlenswert zu lesen."

hr2 - Kulturcafé (Daniela Baumeister), 27.01.2017

"Neues Enthüllungsbuch."

bild.de (Hans-Jörg Vehlewald), 11.01.2017

"Das flott geschriebene und informative Buch, kein blosser Aufguss der früheren Studien, ist durch Urteilskraft gekennzeichnet.(..) Peters bietet (...) eine Geschichte der zweiten Terrroristengeneration, ohne jede Revolutionsromantik."

Neue Zürcher Zeitung, 23.02.2017

"Der RAF-Experte Butz Peters blickt in einem jetzt erscheinenden Buch "1977 - RAF gegen Bundesrepublik" auf das Terrorjahr 1977 zurück, listet dabei auch die peinlichsten Fehler der Fahnder von damals auf."

BILD , 11.01.2017

"1977 war das Terrorjahr der RAF. Der Journalist und RAF-Experte Butz Peters beschreibt dieses Schicksalsjahr in einem neuen Buch und erklärt, warum die Folgen 40 Jahre später immer noch zu spüren sind."

NDR-Bücherjournal, 22.02.2017

"Vor 40 Jahren erreichte der linksextremistische Amoklauf gegen die Bundesrepublik seinen Höhepunkt. Der Publizist Butz Peters erklärt, warum nicht mehr mit weiterer Aufklärung zu rechnen ist."

Die Welt , 28.01.2017

"Butz Peters Chronik rekapituliert umfangreich und stark in den Details noch einmal den Terror, der das Land vor 40 Jahren in Atem hielt."

NDR (Sascha Hilpert), 16.02.2017

"in seiner Fülle einzigartig"

weltexpress.info , 24.02.2017

"Peters erzählt ebenso sachlich wie eindringlich die Geschichte des Terrorjahres 1977."

Süddeutsche Zeitung , 13.03.2017

"(...) ein aufschlussreiches Buch über den Deutschen Herbst, das sich trotz aller Traurigkeit und Beklemmung, die einen überkommt, über weite Passagen spannend wie ein Roman liest."

General-Anzeiger Ostfriesland, 25.05.2017

"Butz Peters ist nicht nur ein hervorragender Kenner der RAF-Geschichte, er schreibt zudem packend. Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich für Geschichte und die damaligen Ereignisse interessieren."

Elmshorner Nachrichten, 03.05.2017

"Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich für Geschichte und die damaligen Ereignisse interessieren."

Elmshorner Nachrichten, 03.05.2017

"Butz Peters gelingt es die Puzzleteile zu einem Ganzen zu fügen und den Sinn für Zusammenhänge und Hintergründe zu schärfen. (...) Seine akribische Faktensammlung liest sich spannend wie ein Krimi."

Heilbronner Stimme, 01.07.2017

"Butz Peters rekapituliert die Ereignisse faktenreich und eindringlich - das Jahr läuft wie im Film ab. Ein Stück Zeitgeschichte, das auch deutlich macht, wie überschaubar die RAF-Struktur war gegen das weltweite Morden und den IS."

Kölnische Rundschau, 05.07.2017

"ein Band, der das Zeug zum Standardwerk hat"

Nordkurier, 05.09.2017

"(...) Die RAF selbst befand, das sich die Offensive von 1977 zu ihrer 'härtesten Niederlage' entwickelt habe. Den Weg dorthin schildert Peters in seinem Buch mit Prägnanz und Detailreichtum."

www.damals.de (Darius Muschiol), 20.11.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Wer 1977 den "Heißen Herbst" bewusst miterlebt hat, findet hier - möglicherweise erstmals -

eine konzentrierte Zusammenfassung und Analyse der vielen Geschehnisse der RAF-Zeit einschließlich ihrer juristischen Aufarbeitung. Dadurch erschließen sich viele Zusammenhänge, die seinerzeit gar nicht erkennbar waren. Ein lesenswertes Buch.  

Biarritz, 05.01.2017
↑ nach oben