Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die letzte Stunde naht

9783426442289
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Droemer eBook
25.01.2017, 448 S.

ISBN: 978-3-426-44228-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Kriminalroman

Best of British Crime: der letzte Fall für das unvergleichliche Ermittler-Duo Dalziel und Pascoe

Nach seiner Rückkehr aus der Kur kehrt DCI Andy Dalziel an seine alte Wirkungsstätte, das Mid-Yorkshire Police Department, zurück. Allerdings ist er offenbar noch nicht wieder ganz auf dem Damm: Auf dem Weg zur Arbeit mehren sich die Anzeichen, dass der vermeintliche Montag in Wirklichkeit ein Sonntag ist! Schockiert flüchtet Dalziel zu innerer Einkehr und Sammlung in die Kathedrale von York, wo er von einer Frau angesprochen wird – Gina Wolfe. Sie ist Dalziel von seiner Haustür bis hierher gefolgt, ohne zu bemerken, dass wiederum sie von zwei zwielichtigen Typen verfolgt wird, die ihr nach dem Leben trachten.
Und damit beginnt eine sonntägliche Tour de force, an deren Ende nicht nur ein Toter und eine schwer verletzte Polizistin stehen, sondern auch ein in seiner alten majestätischen Pracht wiederhergestellter Dalziel, für den sich die Verkettung der Ereignisse als wahrer Jungbrunnen erweist.

"Eine der besten Polizei-Serien überhaupt." Die Welt

Der Autor

Reginald Hill

Portrait von Reginald Hill

Reginald Hill (1936 - 2012) lebte über Jahrzehnte in der englischen Grafschaft Yorkshire, wo auch die allermeisten seiner Romane spielen, allen voran...

zum Autor Bücher von Reginald Hill

Pressestimmen

"Absolut genial. Lesehöhepunkt im Monat Januar."

fachbuchkritik.de, 07.02.2017

"Auch das macht das große Vergnügen in einem Hill-Krimi aus: Sie sind äußerst sorgfältig gearbeitet, die Puzzlestückchen passen am Ende zusammen, ohne dass der Zufall allzu grob bemüht werden muss."

Frankfurter Rundschau, 11.02.2017

"stimmiger Krimi"

BuchMarkt, 01.03.2017

"Reginad Hills letzter Krimi ist zugleich auch sein bester"

Literaturmarkt (Blog), 13.03.2017

"Hill in Bestform."

Frankfurter Allgemeine (Feuilleton), 04.04.2017

"Überzeugende Figuren bis in die die kleinsten Nebenrollen hinein"

Buchtips (Blog), 29.03.2017

"Böse und lustig und weise und menschenfreundlich, voller offener und versteckter literarischer, musikalischer Anspielungen. (...) Muss man lesen."

Die Welt "Krekeler killt", 20.04.2017

"Auch sein letzter Roman fesselt den Leser wieder bis zum Schluss."

WAZ - Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 20.04.2017

"Pflicht für die Freunde des gediegenen englischen Kriminalromans"

Bücherwurm (Blog), 04.06.2017

"Reginald Hill gehörte zu jenen offenbar aussterbenden Autoren, die keine Furcht davor kannten, mit den Genre-Regeln zu spielen - und er verfügte über das Talent, dies geistreich zu tun. (...) weshalb Hill auch in diesem 24. Band seiner Serie nicht davor zurückschreckt, klassische Literatur zu zitieren bzw. so verfremdet einfließen zu lassen, dass der daraus resultierende Humor eine weitere Hoch-Ebene erreicht."

Buchrezicenter.de, 04.06.2017

"Kunstvoll komponiert, verwirrend in Szene gesetzt, glanzvoll gelöst. Letztes Meisterwerk eines Autors, der besten britischen Stil schrieb."

buch-aktuell, 01.07.2017

"Nach mehr als 40 Jahren ist des nun der letzte Fall rund Um den raubeinigen Dicken. Ein würdiges Karriereende für den Ermittler und auch für den Autor."

Cellesche Zeitung, 15.06.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Kriminalromane von Reginald Hill sind keine Krimis nach dem altbekannten Muster: Tat – Täter-Suche.

Sie sind vielschichtig, gesellschaftspolitisch und kritisch und dabei durchzogen vom typisch englischen schwarzen Humor.

Eine unbedingte Leseempfehlung für diesen Krimi und den Autor, der für mich schon längst zu den Klassikern des Genres zählt.

Bibliomarie, 26.05.2017
↑ nach oben