Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Irren mit dem Messer

9783426443170
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
27.02.2017, 272 S.

ISBN: 978-3-426-44317-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
17,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Mein Leben in den Küchen der Haute Cuisine

„In den Küchen der Spitzengastronomie wird ebenso viel geweint und gelitten wie gekocht …“ Diese Erfahrung ist Verena Lugert von Anfang ihrer Kochkarriere in der Haute Cuisine an vertraut. In ihrem mitreißenden Memoir gibt sie eine Antwort auf die Frage, was einen Menschen wie sie dazu bringt, mit Ende dreißig ihre erfolgreiche Karriere als Journalistin aufzugeben und sich in die Küche eines Sternekochs wie Gordon Ramsay zu stellen, dort sechzehn Stunden am Tag zu malochen, körperliche Schmerzen und Erniedrigung zu erdulden und sich einem unvorstellbaren Anspruch nach Perfektion auszusetzen? Verena Lugert erzählt vom gnadenlosen Druck in den Küchen der Spitzenrestaurants, von Adrenalin-Junkies, die jeden Neuen in der Küche argwöhnisch auf Herz und Nieren prüfen, und von ihrem Selbstbehauptungswillen inmitten dieser unbarmherzigen Männerwelt. "Die Irren mit dem Messer" ist die faszinierende Geschichte einer mutigen Frau, die in London im "Le Cordon Bleu", der weltweit bekannten Kochschule, das Kochen für die Spitzengastronomie lernt, um anschließend in einem Restaurant der Haute Cuisine tagelang Schweinsköpfe zu zerlegen, glutheiße Herde zu schrubben – und es mit viel Schmerz und Tränen zu schaffen, endlich anerkannt und Teil eines Teams zu werden, das jeden Tag lukullische Kunstwerke auf den Teller zaubert.

Die Autorin

Verena Lugert

Portrait von Verena Lugert

Verena Lugert studierte Literatur in München, Valencia und Lissabon. Sie unterrichtete ein Jahr als Lektorin an der Universität in Shanghai und eines...

zur Autorin Bücher von Verena Lugert

Pressestimmen

"mitreißendes Buch"

Der Feinschmecker, 01.03.2017

"Verena Lugert über Neuanfänge, handgetauchte Jakobsmuscheln und den Wunsch nach Perfektion."

Frankfurter Rundschau, 18.02.2017

"Lugert beschreibt den Weg vom blutigen Anfänger zum Mitglied dieser Bruderschaft auf packende Weise."

STERN, 02.03.2017

"mitreißend (...) ungeschönt und ohne Übertreibung"

Augsburger Allgemeine, 15.03.2017

"ein Insider-Bericht aus der extremen Welt der Haute Cuisine"

annabelle , 22.03.2017

"(...) mitreißend, komisch und informativ. Man bedauert nur, dass die Haute Cusisine ihr / = Verena Lugert/ kaum Zeit für ihren ersten Beruf, den Journalismus gelassen hat, so toll, wie sie schreibt!"

Brigitte, 29.03.2017

"Durchgeknallte Kollegen, harte Arbeitszeiten, unerwartete Glücksmomente."

Frankfurter Allgmeine Sonntagszeitung, 02.04.2017

"Ein schonungsloser Bericht über Schweiß und Tränen in der Spitzen-Gastronomie."

Prolixletter (Blog), 28.03.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben