Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Dame mit dem blauen Koffer

9783426440469
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
31.03.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-44046-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
15,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Französisch charmant und mit dem richtigen Gespür für Tragik, Komik und zauberhafte Figuren verknüpft Valérie Perrin die Geschichte einer großen Liebe während des Zweiten Weltkriegs mit dem tragischen Familiengeheimnis einer jungen Frau. Ein berührender und warmherziger Roman über Erinnerungen und Familiengeheimnisse - generationenübergreifend erzählt durch die witzige und erfrischend junge Erzählerin Justine, die, seit sie sich erinnern kann, bei ihren Großeltern lebt. Ihre Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Die quirlige und lebenshungrige Justine arbeitet als Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Besonders rührend kümmert sie sich dabei um die 90jährige Hélène, die sich die meiste Zeit mit einem blauen Koffer am Strand, irgendwo im Süden Frankreichs, wähnt. Dort glaubt sie, von ihrem geliebten Mann Lucien erwartet zu werden.
Peu à peu erzählt sie der 21jährigen Justine die bewegende Geschichte ihrer großen Liebe, die während des Zweiten Weltkriegs nicht nur Verzweiflung und Verrat überdauern musste. Dadurch inspiriert begibt sich Justine schließlich selbst auf Spurensuche und kommt dem tragischen Geheimnis hinter dem Tod ihrer Eltern auf die Spur.

Die Autorin

Valérie Perrin

Portrait von Valérie Perrin

Valérie Perrin ist Fotografin und Drehbuchautorin. Sie lebt und arbeitet mit Regisseur Claude Lelouch. "Die Dame mit dem blauen Koffer" ist ihr erster...

zur Autorin Bücher von Valérie Perrin

Pressestimmen

"Eine warmherzig erzählte Geschichte über eine Frau, die die Spur des geliebten Mannes im Krieg verloren hat und die ihn nie vergessen konnte. Eine Handlung, die leicht und unterhaltsam voranschreitet, wunderschön erzählt."

Blog Lesezeit, 11.04.2017

"Ein beeindruckender Roman der von einer großen, wenn auch tragischen Liebe erzählt, eine dramatische Familiengeschichte bietet und den Leser mit einer tiefen und geheimnisvollen Geschichte unterhält. Am Ende lässt er nachdenklich zurück und man verweilt gedanklich noch ein wenig bei den Personen, ihren Erlebnissen und dem 'Haus Hortensie'."

Blog gutowsky-online, 10.04.2017

"Eine sehr warmherzige und unterhaltsame Geschichte. Wer französischen Romane mag ist hier genau richtig."

Blog Manus Tintenkleckse, 19.04.2017

"Ein gut geschriebener Erstlingsroman über die Erinnerung und deren Weitergabe, hier im Spiel zwischen Alt und Jung."

Hellweger Anzeiger, 29.04.2017

"eine Geschichte, die eine wunderbare Schilderung einer – wenn auch leider fiktiven – Hallig bietet, die in jedem Satz Liebe für die Nordsee und ihre Bewohner ausstrahlt, die einen aber vor allem auch zum Innehalten und Nachdenken bringt."

Blog Tealicious Books, 10.04.2017

"Humorvoll, überraschend und leicht wie ein Kuss."

Petra, 09.06.2017

"'Die Dame mit dem blauen Koffer" beweist: Valerie Perrin ist eine meisterhafte Erzählerin. Sie vereint Humor und Emotionen so genial wie nur die wenigsten ihrer Zunft."

literaturmarkt.info, 06.06.2017

"Fließend gelingt Valérie Perrin die Verknüpfung der einzelnen Erzählfäden, die sie zu einem gelungenen Großen und Ganzen zusammenfügt."

Blog Buchsichten, 15.06.2017

"Kurz gefasste Erzählweise, reale Darstellung der Gegebenheit und des Lebensbereiches, glaubwürdige Protagonisten und überzeugende Dialoge machen dieses Buch zu einem Lesevergnügen."

Blog Baronesslesen, 31.05.2017

"Zwei berührende Liebesgeschichten, verpackt mit großer Dramatik sowie französischem Humor und Leichtigkeit."

Schwäbische Post, 11.07.2017

"So spannend und kurzweilig Geschiche geboten zu bekommen ist wirklich eine positive Reaktion wert!!"

Heidis Literaturblog, 16.07.2017

"Ein Zeugnis der damaligen Zeit."

freundin , 12.07.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

"Die Dame mit dem blauen Koffer" ist der gelungene Debütroman der französischen Autorin

Valérie Perrin. Außerdem ist die Autorin Fotografin und Drehbuchautorin. Mit diesem Buch ist ihr ein ganz besonderes Werk gelungen.

Wir lernen wunderbare Protagonisten kennen. Da ist die 21jährige Justine, eine lebhafte junge Frau, die ihren Beruf als Alternpflegerin in dem Seniorenheim Haus Hortensie liebt. Sie hat eine ganz besondere Beziehung zu den alten Menschen. Aufgewachsen ist Justine bei ihren Großeltern zusammen mit ihrem Cousin. Denn Justine und Jules haben ihre Eltern auf tragische Weise verloren als sie noch Kinder waren. Die Großeltern haben ihr bestes gegeben, um die beiden zu anständigen Menschen zu erziehen. Und das ist ihnen mehr als gelungen. Im Altenheim kümmmert sich Justine besonders rührend um die 90jährige Hélène, die in einer anderen Welt lebt und Justine ihre Geschichte erzählt. Diese handelt von ihren großen Liebe zu Lucien während des zweiten Weltkrieges. Diese Liebe war nicht immer einfach. Doch Héléne erinnert sich gerne an diese Zeit in Südfrankreich am Meer.

Diese Geschichte hat mich von Anfang an berührt und der Schreibstil der Autorin ist für mich etwas besonderes. Justine erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht und abwechselnd dürfen wir auch in die Vergangenheit eintauchen. Diese wird von Justine in einem blauen Heft festgehalten. Man spürt beim Lesen mit welcher Begeisterung Justine ihrer Arbeit nachgeht. Und der Schlagabtausch, den sie sich mit den älternen Menschen liefert, veranlasst mich auch zum Schmunzeln. Tief berührt hat mich auch die Geschichte von Héléne, man taucht in eine andere Welt und in eine andere Zeit ein. Besonders tragisch fand ich jedoch das Familiengeheimnis, das Justine und Jules umgibt. Da hatte ich doch richtiges Gänsehautfeeling. Eine ganze besondere Geschichte, bei der viele Emotionen ans Tageslicht kommen.

Ein wunderbares Erstlingswerk, das ich von der ersten bis zur letzten Seite wirklich sehr genossen habe. Das mich nachdenklich stimmt. Ich habe mit diesem warmherzigen Buch wunderbare Lesestunden verbracht. Das gelungene Cover ist ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich 5 Sterne.

zauberblume, 19.05.2017
↑ nach oben