Verlagsgruppe Droemer Knaur



Kalte Sonne

9783426444931
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
26.02.2018, 352 S.

ISBN: 978-3-426-44493-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Thriller

Mit seinen Nordsee-Krimis, den atmosphärischen "Dünen"-Krimis um das Ermittler-Duo Tjark Wolf und Femke Folkmer, hat sich Sven Koch bisher einen Namen gemacht. Jetzt erscheint mit "Kalte Sonne" sein erster Psychothriller rund um ein atmosphärisches Naturschauspiel, das auf dem dänischen Jütland zu beobachten ist.
Sort Sol, die schwarze Sonne, verwandelt den stürmischen Herbst in Dänemark in eine unheimliche Kulisse für einen eiskalten Psychothriller: Während gigantische Vogelschwärme auf Jütland den Himmel verdunkeln und Bilder von Überschwemmungen die Nachrichten dominieren, sieht die 35-jährige Maja im Fernsehen etwas, das unmöglich ist:
Der Mann, der im Hintergrund durchs Bild läuft, ist Erik, ihr verstorbener Ehemann!
Nur wurde Eriks Leiche vor fünf Jahren aus dem Meer gezogen und mittels DNA-Abgleich eindeutig identifiziert. Maja beginnt, die gemeinsame Vergangenheit auf den Kopf zu stellen. Was sie findet, beschwört ein Unwetter herauf, ebenso dunkel und unheimlich wie die Zeit der schwarzen Sonne.

Der Autor

Sven Koch

Portrait von  Sven Koch

Sven Koch, geboren 1969, arbeitet als Redakteur bei einer Tageszeitung. Auch als Fotograf und Rockmusiker hat er sich einen Namen gemacht. Sven Koch...

zum Autor Bücher von Sven Koch

Pressestimmen

"ein atmosphärischer und emotional bewegender Thriller"

krimines-buecherblog.blogspot.de (Thea Wiebke), 08.03.2018

"Thrill-Time der atemberaubend-genialsten Sorte"

literaturmarkt.info (Susann Fleischer), 05.03.2018

"Mich hat Sven Kochs Ausdrucksweise fasziniert, wie er mit den Worten jongliert und so treffend beschreibt. Das Buch zieht in den Bann, lässt Zweifel an manchen Protagonisten aufkommen und dann doch wieder nicht."

regionimblick.de, 14.03.2018

"gut gemachte Spannung"

huffingtonpost.de (Detlef Knut), 13.03.2018

"jede Menge überraschende Wendungen"

Lippische Landes-Zeitung, 17.03.2018

"Das ist gut gemachte Spannung. Lesern kann ich diesen Thriller ohne schlechtes Gewissen empfehlen."

buchtips.net, 13.03.2018

"Am Anfang deutet nichts auf einen Thriller hin; Maja verarbeitet den Selbstmord ihres Mannes. Dann aber wird es hochaktuell und fesselnd."

Frankfurter Stadtkurier (Sabine Deiters), 10.04.2018

"'Kalte Sonne' von Sven Koch lässt sich flüssig und lebendig lesen."

kriminetz.de, 11.05.2018

"'Kalte Sonne' ist wahnsinnig spannend und wartet mit vielen Wendungen und Überraschungen auf. Autor Sven Koch hat seine Krimihandlung dabei genau durchdacht und dreht sie sogar noch in Richtung Politthriller."

WDR 2, 28.05.2018

"Die Story baut sich langsam aber stetig auf und durch die bildhaften Beschreibungen bekommt der Leser einen atmosphärischen und authentischen Einblick ins Geschehen."

spass-am-buch.de , 18.06.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Wiederum hat der Autor das Meer gewählt, aber diesmal mit einem explosiven Motiv. Ich war erstarrt, als ich von

dem Attentat gelesen habe. Es sind Bilder im Kopf entstanden, die leider auf der ganzen Welt inzwischen Realität sind. Seine Materie hat der Autor gut mit einer Geschichte verflochten, die von Anfang an, fesselnd, sanft und zugleich dramatisch ist. Der Spannungsbogen wird immer besser.

 

Das Geschehen beginnt behutsam, und zwar mit dem Kampf ums Dasein von Maja. Sie versucht ihr Leben, in den Griff zu bekommen. Es ist ihre Sichtweise, bevor auf einmal ein Chaos hereinbricht. Es ist keine Polizeiarbeit, sondern sie schlingert einfach in diese Anarchie von Gewalt hinein.

Die Protagonisten stimmen mit ihren Charakteren gut überein. Maja, die psychisch angeschlagen ist, aber dennoch Widerstand leistet. Wie eine Löwin versucht sie ihrem Kind Schutz zu gewähren, dabei ist ihr jedes Mittel recht. Aber auch Aksel finde ich überzeugend. Sogar Mikkel, der als Auftragskiller authentisch ist.

Die Atmosphäre, der Lebensbereich und ebenso die Umgebung sind gut beschrieben. Auch das Naturschauspiel mit den Staren ist effektiv darstellt.

Das Geschehen lässt sich flüssig lesen, das Cover passt hervorragend zur Geschichte. Das Meer einmal aus einem anderen Blickwinkel.

 

Mir hat das Buch gut gefallen, deswegen gibt es auch 4 Sterne von mir.

 

 

Fazit:

Interessanter und hochaktueller Handlungsablauf, gute Charaktere und ein ausdrucksvoller Schauplatz garantieren einen guten Psychothriller.

Beginnt sanft und endet anarchisch.

Baroness, 08.12.2018

Doch es passieren Dinge in ihrem Umfeld, die nicht passiert wären, wenn sie nicht in der Vergangenheit

rumwühlen würde. ... Das ist gut gemachte Spannung. Lesern kann ich diesen Thriller ohne schlechtes Gewissen empfehlen.

Detlef Knut

https://dk-literatur.blogspot.de/2018/03/sven-koch-kalte-sonne.html

Detlef Knut, 05.05.2018

Brisantes Thema gut verpackt

Was mir an diesem Thriller schon mal gut gefallen hat, war, dass er vorrangig aus der Sicht von Maja erzählt wird. Also einer normalen Person, die nichts mit Polizeiermittlungen, Profilern o.ä. zu tun hat. Somit konnte ich mich als Leser schon eher in die Situation und die Hauptcharakterin hineinversetzen. Zwischendurch gibt es immer wieder Szenenwechsel, in denen auch die Nebencharaktere zu Wort kommen. Was zunächst ein wenig verwirrend ist und zu Beginn wie mehrere lose Erzählstränge aussieht, entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einem großen Geflecht, in das alles eingearbeitet wird. Am Anfang muss man sich ein paar Dinge behalten, um nicht ganz den Überblick zu verlieren, aber für meinen Geschmack ist das machbar.  

Viel über den Inhalt möchte ich nicht verraten, da ich euch nicht spoilern will, obwohl die Ideen und die Gedankengänge des Autors wirklich interessant sind. Er spricht ein aktuelles politisches Thema an, auf das der Leser eine ganz neue Sichtweise bekommt. Und meiner Meinung nach ist der Gedankengang gar nicht so abwegig. Nach dem Lesen dieses Buches macht man sich schon mal seine Gedanken darüber. Klar, hier ist es Fiktion, aber was wäre, wenn es der Wahrheit entspricht? So abwegig finde ich es nicht. Ich finde, wenn der Leser nach dem Beenden des Buches sich noch immer Gedanken über das Gelesene macht, muss der Autor einiges richtig gemacht haben. 

Was man bei diesem Buch nicht erwarten sollte, ist ein actiongeladener Thriller mit vielen Verfolgungsjagden, Killern etc. Dieses Buch erzählt die Story zu Beginn erst mit leisen Tönen, wobei immer wieder - aufgrund der unterschiedlichen Erzählstränge - ein wenig Spannung eingearbeitet wird. Zum Showdown hin steigt die Spannung natürlich. Am Schluss gab es auch paar Szenen, die meiner Meinung nach ein wenig zu kurz gekommen sind und wo ich mir ein wenig mehr Informationen gewünscht hätte. Irgendwie ging es mir am Ende dann doch zu schnell.

Interessant fand ich die letzten Seiten dann aber doch noch, weil der Autor hier ein wenig die Vermutung schürt, dass es vielleicht eine Fortsetzung geben könnte. Nicht unbedingt mit den gleichen Charakteren, aber mit der selben Thematik. Mal schauen, ob ich mit meiner Vermutung da richtig liege.  

Man merkt bei diesem Buch, dass Sven Koch Schreiberfahrungen hat, denn das Buch hat sich flüssig weg lesen lassen und vieles konnte ich mir bildlich vorstellen - mein Kopfkino hatte einiges zu tun :-) Ich persönlich fand diesen Thriller genau richtig, wobei ich mir vorstellen kann, dass vielen eingefleischten Thriller-Lesern ein wenig die Spannung fehlen könnte.  

Mein Fazit: 

Ein Thriller, der ein brisantes und aktuelles Thema aus einer ganz and

Bücherwurm84, 11.03.2018
↑ nach oben