Verlagsgruppe Droemer Knaur



In Erdogans Visier

9783426444962
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
28.06.2017, 192 S.

ISBN: 978-3-426-44496-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Warum er die Deutschtürken radikalisieren will und was das für uns bedeutet

Spätestens seit dem gescheiterten Militärputsch vergeht kaum ein Tag ohne besorgniserregende Meldungen aus Ankara. Unverhohlen baut der türkische Präsident Erdogan seine Machtstellung immer weiter aus. Die Instrumentalisierung des Islam, Massenverhaftungen oder Eingriffe in die Pressefreiheit – ihm scheinen alle Mittel recht zu sein.
Während die Kritik aus Berlin und Brüssel an Erdogans Politik immer lauter wird, lässt dieser nichts unversucht, seine Macht auch über die türkischen Staatsgrenzen hinaus zu auszudehnen. So versuchte er, im Satirestreit um das Böhmermann-Gedicht Einfluss auf die deutsche Pressefreiheit zu nehmen. Der vom türkischen Staat gelenkte Moscheeverband Ditib bespitzelt hierzulande potentielle Anhänger des Predigers Gülen. Und bei Großkundgebungen der AKP in deutschen Städten kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Erdogan-Treuen und Kurden. Besonders alarmierend: Unter den rund drei Millionen in Deutschland lebenden Türken genießt Erdogan größere Zustimmung als in der Türkei selbst. Vielen, die sich hierzulande abgehängt fühlen, gibt der starke Mann aus Ankara ein neues Selbstbewusstsein. Und verstärkt so immer mehr die Kluft zwischen Deutschen und Deutschtürken, die Frustration über die gescheiterte Integration auf der einen und die Angst vor Islamismus auf der anderen Seite. Die türkischstämmige Journalistin Hülya Özkan zeigt auf, wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte – und welch verheerende Wirkung sie für den inneren Frieden in unserem Land haben kann.

Die Autorin

Hülya Özkan

Portrait von Hülya Özkan

Hülya Özkan kam Mitte der sechziger Jahre als Kind türkischer Gastarbeiter nach Deutschland. Während ihre Eltern später wieder in die Türkei zur...

zur Autorin Bücher von Hülya Özkan

Pressestimmen

"Das Buch sollte Pflichtlektüre sein für alle, die in der Politik tätig sind. Hier bekommt man ganz viele Hinweise, wo etwas schiel läuft und wo Gefahren lauern."

Bines Blog, 20.07.2017

"ein sehr wertvoller Beitrag zu der hitzig geführten 'Integrationsdebatte' - differenziert in der Darstellung und sachlich im Ton"

vorwaerts.de, 31.07.2017

"Özkan schreibt aus langjähriger Kenntnis der türkischen Millieus in Deutschland [...]."

Süddeutsche Zeitung, 10.10.2017

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben