Verlagsgruppe Droemer Knaur



Wie Eulen in der Nacht

9783426452363
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
29.10.2018, 304 S.

ISBN: 978-3-426-45236-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

In ihrem neuen Fantasy-Roman erzählt Spiegel-Bestseller-Autorin Maggie Stiefvater eine atmosphärisch-düstere Geschichte über Angst und Magie, Liebe und Mut.

Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür.

Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.
Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte.

»Eine meisterhafte Geschichtenerzählerin.« USA today

Die Autorin

Maggie Stiefvater

Portrait von  Maggie Stiefvater

Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer "Nach dem Sommer"-Trilogie sowie dem Roman "Rot wie das Meer" international bekannt und von der...

zur Autorin Bücher von Maggie Stiefvater

Pressestimmen

"...es wäre nicht Maggie Stiefvater, hätte sie nicht auch ein paar aberwitzige Drehungen und Wendungen parat, in denen ihr feiner ironischer Humor alles durcheinanderwirbeln kann."

Wiener Zeitung.at, 12.11.2018

"gute Unterhaltung für alle, die im Wortsinen wunder-liche Geschichten mögen."

Hallo-Buch.de, 15.11.2018

"ein Fest an wunderschönen und poetischen Beschreibungen"

Styline of Books (Blog), 14.11.2018

"Solch grandiose Erzählkunst wie bei Stiefvater findet man nur selten zwischen zwei Buchdeckeln."

literaturmarkt.infol, 26.11.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Trotz einiger negativer Kritiken bin ich bewusst positiv an das Buch herangegangen - ich hab ja schon einige

Bücher von der Autorin gelesen und ich mag ihren Stil sehr und ich weiß, dass ihre Geschichten oft unter einer kuriosen Oberfläche verborgen sind und in der Tiefe wirken. Bei diesem Buch hier kann ich nachvollziehen, dass so mancher sich nicht in diese besondere Gemeinschaft der Familie Soria mitten in der Wüste Colorados hat mitreißen lassen wollen, und auch ich war anfangs noch etwas skeptisch, wo das ganze hinführen soll - aber dann, auf einmal, hat es so einen Sog entwickelt und ich konnte zwischen den Zeilen so viele zwischenmenschliche Wahrheiten entdecken, dass ich das ganze Zusammenspiel plötzlich in einem ganz anderen Licht gesehen habe.

Zu Beginn ist es wirklich nicht einfach, denn das kauzige Jonglieren mit Wörtern und die schrullige Logik hinter den Ereignissen erscheint so verdreht, dass man den tiefen Sinn dahinter erstmal kaum erkennt, der nur ab und an aus der verworrenen Dunkelheit hervorblitzt.
Und ja, um Dunkelheit geht es, diesen schwarzen Fleck auf weißer Weste, den dunklen Punkt in unserer Seele mit dem wir hadern, ohne ihn genau zu kennen bzw. kennen zu wollen.

Das "Wunder", das die Heiligen der Familie Soria schon seit sehr langer Zeit wirken, macht den Menschen diese Dunkelheit bewusst, macht sie sichtbar, allerdings auf eine sehr abstrakte, ja obskure Weise. Denn das wahre Wunder steht danach noch bevor, indem der Mensch nun selbst auf die Lösung kommen muss, indem er das Dilemma erkennt, in dem er steckt. Denn auch wenn es sichtbar ist und endlich an die Oberfläche kommt, heißt das noch lange nicht, dass man bereit ist, seine gewohnten Muster zu ver- und die Angst und die Scham hinter sich zu lassen.
Ein Wunder allein reicht eben nicht, sondern es ist nötig, selbst etwas zu tun, sich selbst zu reflektieren, zu akzeptieren und etwas ändern zu wollen. Von außen kann noch so viel einwirken, am Ende ist doch jeder selbst für sich verantwortlich. 

Wenn man mal in diese wundersame Geschichte reingefunden hat, packt sie einen tief im Herzen und zeigt auf ganz besondere Art und Weise, wie befreiend es sein kann, seine Schattenseiten ins Licht zu rücken und sie damit überwinden zu können.

Aleshanee, 05.03.2019

Eine geheimnisvolle Geschichte um Wunder, die nicht immer erwünscht sind, hat mich bestens

unterhalten. Der Schreibstil ist ruhig und kommt dennoch unheimlich spannend daher. Die Protagonisten sind allesamt sehr sympathisch. Jeder hat einen enormen Erkennungswert. Das Setting ist wunderbar gewählt und reflektiert die Wüste Colorados. 

Von mir eine absolute Empfehlung. Danke Maggie Stiefvater.

Giselas Lesehimmel, 27.01.2019
↑ nach oben