Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Sprache der Dornen

9783426453124
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
26.09.2018, 288 S.

ISBN: 978-3-426-45312-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Mitternachtsgeschichten

Sechs Winternachtgeschichten aus der Welt der »Krähen« von SPIEGEL-Bestsellerautorin Leigh Bardugo

Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. Von der Meerjungfrau, deren Stimme furchtbare Stürme heraufbeschwört, über eine alte Kräuterfrau, die viel mehr ist als sie scheint, bis zum hässlichen Fuchs, der sich beim falschen Mädchen einschmeichelt: Diese märchenhaften Erzählungen sind ein Muss für alle Fans der »Krähen« und Grisha.

Düster, magisch und wunderschön: Der eindrucksvoll illustrierte Erzählungsband ist perfekt für Fans der »Glory or Grave«-Reihe und der Spiegel-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo ("Das Lied der Krähen" und "Das Gold der Krähen")

Die Autorin

Leigh Bardugo

Portrait von  Leigh Bardugo

Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special...

zur Autorin Bücher von Leigh Bardugo

Pressestimmen

"Diese märchenhaften Erzählungen sind ein Muss für alle Fans der 'Krähen' und Grisha."

Buch aktuell , 11.09.2018

"Ein lehrreiches und märchenhaftes Muss für alle Bardugo-Fans!"

Zeilenliebe.com , 12.10.2018

"Lasst euch von Leigh Bardugos Märchen in eine magische Welt voller Wunder und Gefahren entführen, ihr werdet es nicht bereuen!"

Helens creative obsessions, 11.10.2018

"Ich finde, das Buch muss man gelesen haben, da die Aufmachung, als auch der Inhalt phänomenal und sehr lesenswert sind."

Booksy are my life.com , 15.10.2018

"Die Sprache der Dornen ist eine schöne, märchenhafte Kurzgeschichtensammlung."

bookalicious8.com, 24.10.2018

"Düster, magisch und wunderschön"

blog4aleshanee.com, 27.10.2018

"Für alle Fans von Leigh Bardugo aber auch für solche, die gerne mystische Kurzgeschichten lesen. Absolute Leseempfehlung!"

neywonderland.com , 27.10.2018

"Eine totale Kaufempfehlung für alle, die Kars Welt lieben und mehr über die schaurigen Märchen aus allen Ecken seiner Welt erfahren wollen."

amarylie.com, 20.10.2018

"Ich empfehle es jedem - ein geeignetes Geschenk für neugierige Zeitgenossen mit Humor!"

Deutsche Behindertenzeitschrift, 01.10.2018

"Ein Buch, was nicht nur Grischa- und Krähen-Fans unbedingt lesen sollten."

Hoernchensbuechernest.com, 20.11.2018

"Für Fans der Krähen-Saga, die sich von der Kraft der Bilder in der 'Grishaverse' genauso wie ich haben gefangennehmen lassen, ist dieses außergewöhnliche Sagen-Buch ein absolutes Muss!!"

funkelglanz.de , 18.11.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Wer einmal ein Buch von Leigh Bardugo gelesen hat, weiß, dass man bei ihr eigentlich immer gut aufgehoben ist:

Die Beschreibungen, die alles zum Leben erwecken; die authentischen Dialoge; die fulminanten Ideen und Showdowns - das alles macht jedes ihrer Werke zu einem besonderen Lesevergnügen. "Die Sprache der Dornen" ist allerdings keiner ihrer Romane, sondern stattdessen eine Kurzgeschichtensammlung, deren Sagen in den Ländern von "Glory or Grave" und dem "Grisha Verse" spielen. Und obwohl ich eigentlich kein großer Fan so kurzer Erzählungen bin, wurde ich hier einmal mehr vollkommen in den Bann gezogen.

Das liegt zum Teil natürlich an der Aufmachung, die direkt ins Auge springt. Nicht nur ist die Sammlung wunderschön gebunden mit einem vom Original übernommenen Cover, auch die Innengestaltung ist ein wahrer Augenschmaus - mit komplett bunter Schrift, die teilweise sogar mitten in der Erzählung die Farbe wechselt, und wunderschönen Verzierungen am Rand, die mit Fortschreiten der Handlung einen Rahmen bilden. Am Ende jeder Geschichte erwartet den Leser ein zauberhaft illustriertes Bild, das grundsätzlich so voller Details steckt, dass man sich daran kaum sattsehen kann.

Im Nachwort berichtet die Autorin darüber, wie manche Märchen bei ihr als junges Mädchen einen unguten Nachgeschmack hinterlassen haben - weil das Ziel der weiblichen Protagonistin es oft war, zum Schluss geheiratet zu werden, oder weil der wahre Bösewicht in "Hänsel und Gretel" für sie eigentlich der Vater war, der sich nicht gegen seine Frau durchsetzen konnte. Dass ihre eigenen Geschichten anders werden sollten, merkt man sehr deutlich, und das ist auch gut so! Nicht nur können die weiblichen Figuren hier starke Heldinnen sein, sie dürfen auch mal die Rolle des Bösewichts einnehmen. Neben den Neuerzählungen von "Hänsel und Gretel" und der "Kleinen Meerjungfrau", hat mich besonders direkt die erste Geschichte um Ayama begeistert, bei der ich auch nichts gegen einen kompletten Roman hätte. Jede der Geschichten besitzt eine leise Botschaft, wie man es von Märchen kennt, auf die ein- oder zweimal etwas zu sehr mit dem Finger gedeutet wird. Davon abgesehen aber beinhalten die Buchdeckel knapp 200 Seiten schönste Fantasy-Literatur.

Kittyzer, 04.12.2018

Da ich ein großer Fan der Bücher aus der Grischa Welt von Leigh Bardugo bin, war ich natürlich sehr

gespannt auf die Märchenreihe. Schon der Einband ist ein richtiger Hingucker mit der glänzenden goldenen Schrift, aber auch die Innengestaltung ist großartig gelungen! 

Jedes der sechs Märchen ist in einer anderen Schriftfarbe, was ja schon ungewöhnlich ist, aber ganz besonders sind die Illustrationen an den Seiten, die am Anfang der Geschichten noch klein sind und sich im Laufe der Seiten mehr und mehr vergrößern und sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Wirklich großes Kompliment an diese tolle Idee und die großartige Umsetzung!

Der Stil ist ganz besonders, denn man fühlt sich tatsächlich an Märchen erinnert, nicht nur durch die Art wie man sie von den Gebrüdern Grimm kennt, sondern es gibt auch kleine, indirekte Anspielungen, die ich verbunden habe mit z. B. Die Schöne und das Biest, Hänsel und Gretel, Der standhafte Zinnsoldat oder Die kleine Meerjungfrau. Wobei das wirklich weit hergeholt ist, denn die Geschichten haben eine ganz eigene Melodie, eigene Ideen und die unterschiedlichsten Botschaften, die sich verstecken - natürlich mit einer Moral am Ende, wie es sein sollte.

Wobei ich bei jeder von ihnen vor allem ein Thema herausgelesen habe: die Ausgrenzung, wenn man anders ist, die Angst vor dem Fremden, dem Unerklärlichen und die Einsamkeit, die auf verschiedensten Wegen versucht, ihr Alleinsein zu überwinden.

"... dass die, die uns am meisten lieben sollten, nicht immer die sind, die es tun." Seite 38

Nicht alle Märchen haben mir gleich gut gefallen, aber jedes von ihnen hat etwas besonderes, so dass ich immer fasziniert war von der Originalität und der Stimmung, die sie bei mir ausgelöst haben. Geschrieben sind sie wirklich wundervoll und auch wenn sie teilweise grausam und beängstigend sind, zeigen sie sehr klar, was die Menschen bewegt und aus welchen Fehlern wir lernen können.

Selbst in diesen kurzen Geschichten erhält man einen direkten Einblick auf den Schauplatz, die Gefühle und Beweggründe der Charaktere und bangt mit ihnen um ein gutes Ende "... und wenn sie nicht gestorben sind." Doch Märchen gehen nicht immer gut aus und da hat  Leigh Bardugo einige Überraschungen parat, denn nicht alles entwickelt sich so, wie man es sich als Leser erhofft hätte.

Eine wunderschöne Sammlung, die durch die phantastische Aufmachung nochmal besonders aufgewertet wird und mir wirklich schöne Lesestunden bereitet hat. Ich kann es nur jedem ans Herz legen und man braucht auch vorher die anderen Büchern nicht zu kennen - wobei ich euch auch hier nur raten kann: Lest sie! ;)

Aleshanee, 16.11.2018

Das Buch kommt daher mit einer wunderschönen Aufmachung, einem geheimnisvollen Titel und sechs einzigartigen,

wunderschönen Geschichten. Lasst euch von Leigh Bardugos Märchen in eine magische Welt voller Wunder und Gefahren entführen, ihr werdet es nicht bereuen!

Helen Schär, 11.10.2018

Diese Märchenstunde taugt nicht zur guten Nacht, denn hier wird gemessert, gemordet, gehäutet, verhungert

und vergiftet. Für Leser, die auch ohne Happy End Happy People sein können.

Zwerg & Elf (zwergundelf.com), 10.10.2018
↑ nach oben