Verlagsgruppe Droemer Knaur



Sternstunde

9783426451588
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Droemer eBook
26.09.2018, 120 S.

ISBN: 978-3-426-45158-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Eine Wintererzählung

Eine so zauberhaft wie poetische Weihnachtsgeschichte der Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Kalisa. Der wunderbare Weihnachtsstern soll nur ein Komet gewesen sein, ein Klumpen Gas und Staub? Die siebenjährige Kim ist fassungslos über das, was sie da im Radio hört. Zwar weiß der Astrophysiker Arthur Sanftleben eine viel spannendere Geschichte zu erzählen, von einem ungewöhnlichen Zusammentreffen von Jupiter und Saturn. Doch erst der gleichaltrige Max, Star-Wars-Fan und Sternenkundiger, zeigt Kim, dass Wissenschaft und Wunder sich nicht ausschließen müssen.
Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: poetisch, positiv und strahlend wie der Weihnachtsstern selbst.

Die Autorin

Karin Kalisa

Portrait von  Karin Kalisa

Karin Kalisa, geboren 1965, lebt nach Stationen in Bremerhaven, Hamburg, Tokio und Wien seit einigen Jahren im Osten Berlins. Sowohl als...

zur Autorin Bücher von Karin Kalisa

Pressestimmen

"wieder fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite"

Westfalen-Blatt, 14.10.2018

"Dieses bezaubernde Büchlein ist nicht nur äußerlich wunderhübsch, sondern besticht auch durch seine wirklich süße Geschichte, die schon die erste kleinere Weihnachtsstimmung beim Lesen hervorruft."

Worldofbooksanddreams.de, 10.11.2018

"Karin Kalisas »Sternstunde«, von Stephanie Pfeiffer zauberhaft illustriert, besticht durch Schönheit und Niveau seiner Sprache, seine Einfühl­samkeit und einen anspruchs­vollen Inhalt – ein wunder­schönes Geschenk für kluge Kinder ab Kimberlys Alter."

www.buecherrezensionen.org, 12.11.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

"Ein Komet ... ist ein eisiger Schneeball, der durchs All treibt. Ein schmutziger Schneeball,...,

mit Steinchen, Staub und Gas vermischt. Wenn er bei seiner Rumtreiberei dort oben der Sonne nahe kommt, schmilzt sie ihn ein bißchen auf." Zitat Seite 76

Kims zweiter Name ist übrigens Stella, weil sie am Heiligabend geboren wurde. Ihre Mutter nennt sie gern "Sternchen". Kim mag es kaum glauben, dass ihr wunderbarer Weihnachtsstern nur ein Haufen von Gas und Staub gewesen sein soll. Sie besucht einen alten Astrophysiker namens Arthur Sanftleben und er zeigt ihr in seinem Teleskop die Sterne und erzählt ihr alles was sie über Sterne, Kometen und das Weltall wissen will.

Diese Wintererzählung dreht sich um den Weihnachtsstern, um ein kleines Mädchen und um Freundschaft. "Sternstunde" ist poetisch und herzenswarm erzählt und liest sich wunderschön. Es ist ein modernes Märchen und wie nebenbei gibt es lehrreiche Informationen über die Entstehung von Kometen und von der Entdeckung von Hale-Bopp und Hyakutake. Und völlig unerwartet findet Kim einen neuen Freund namens Max, auch er ist Stern-Fan, er sammelt Star-Wars-Bilder.


Wieviele Sterne finden in unserem Leben Platz? Bei Kim sind es neben denen am Firmament auch noch Zimtsterne, Sternbilder und Sternchennudeln. Die Geschichte ist wie in ein Märchen, denn man erlebt mit Kim, wie sie durch ihren Glücksstern neue Freunde gewinnt.


"Sternstunde" ist eine funkelnde Geschichte, traumhaft schön erzählt. Ein weihnachtliches Wunder in Buchform und der schöne Einband und die bezaubernden Illustrationen machen das märchenhafte Buch zu einem perfekten Weihnachtsgeschenk.

sommerlese, 03.10.2018

Eine wunderschöne Geschichte!

 

Der Autorin Karin Kalisa ist mit „Sternstunde“ eine für mich gefühlvolle und magische Wintererzählung gelungen, die zum Träumen einlädt!

Der Inhalt: Die fast 8jährige Kim ist entsetzt. Ausgerechnet der Weihnachtsstern soll ein Komet gewesen sein. Nur ein Klumpen aus gefrorenem Gas und Staub? Dann lernt sie den Astrophysiker Arthur Sanftleben kennen und dieser weiß eine viel spannendere Geschichte zu erzählen. Nämlich von dem ungewöhnlichen Zusammentreffen von Jupiter und Saturn. Außerdem lernt Kim noch den gleichaltrigen Max kennen, Star-Wars-Fan und Sternenkundiger. Und für beide geht es auf große Entdeckungsreise.

Eine wunderbare zu Herzen gehende Weihnachtserzählung. Es werden Kindheitserinnerungen wach. Was war besser als eine Tasse Kakao nach einer Schneeballschlacht. Das ist es Kim und Max ähnlich ergangen. Zwei bezaubernde Kinder, die gemeinsam so einiges erleben. Wenn man die Augen schließt, sieht man die funkelnden und strahlenden Sterne und spürt ihren Zauber. Ich habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt.

Das Cover ist wunderbar gestaltet und auch die tollen Bilder in den einzelnen Kapiteln machen dieses Büchlein zu etwas ganz Besonderem. Gerne vergebe ich für diese unterhaltsame Weihnachtserzählung 5 Sterne.

zauberblume, 01.10.2018
↑ nach oben