Verlagsgruppe Droemer Knaur



Lavendel-Tod

9783426453742
Erhältlich bei Ihrem Buchhändler und in diesen Formaten:
E-Book, Knaur eBook
01.02.2019, 240 S.

ISBN: 978-3-426-45374-2
Diese Ausgabe befindet sich in Herstellung
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Ein Provence-Krimi

Blaue Lavendelfelder und der Duft von frischem Blut – ein unterhaltsamer Frankreich-Krimi mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin, der uns mitten in die atmosphärische Provence entführt.

Ein Fall von Wirtschaftskriminalität führt EU-Ermittlerin Molly Preston nach Südfrankreich, in ein beschauliches Dorf zwischen alten Olivenbäumen und den ewig singenden Zikaden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf geheimnisvolle Zeichen an der Wand einer kleinen Kapelle. Mit der Unterstützung ihres Freundes Charles – seines Zeichens erfolgreicher Krimi-Autor – entschlüsselt sie die Botschaft und erfährt von einem nie geklärten Bankraub. Doch dann gibt es einen Toten, und auf einmal entwickelt sich die Jagd nach dem verschollenen Goldschatz zum Schlüssel für die Lösung ihres aktuellen Falls …

Die Autorin Carine Bernard hat ein Faible für Frankreich und erkundet Land und Leute am liebsten entlang kleiner Nebenstraßen mit dem Campingbus. In ihrem Regional-Krimi »Lavendel-Tod« nimmt sie ihre Leser mit in ihr liebstes Reiseziel: die Provence mit ihren malerischen Dörfern und der vorzüglichen Küche. »Lavendel-Tod« ist der erste Band der Reihe »Die Lavendel-Morde«, in dem Molly Preston ermittelt.

»Lavendel-Tod« ist die noch einmal vollkommen überarbeitete Neuausgabe des bereits unter dem Titel »Der Lavendel-Coup« erschienenen Werkes der Autorin.

Die Autorin

Carine Bernard

Portrait von Carine Bernard

Carine Bernard wurde 1964 in Niederösterreich geboren. Seit 2002 lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Deutschland in der Nähe von D...

zur Autorin Bücher von Carine Bernard

Weitere Teile der Reihe "Die Lavendel-Morde"

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Meine Meinung:
Ich bin mal ganz ehrlich, dieses wunderschöne Buchcover lädt einen doch regelrecht dazu ein, sich für dieses Buch zu interessieren. Außerdem ist es ein Krimi und die Kurzbeschreibung las sich ebenfalls sehr vielversprechend. Kein Wunder also, dass auch dieses Buch den Weg zu mir fand.
Als erstes lernte ich Molly kennen und habe von ihrem Sonderauftrag erfahren. Ich konnte zwar nicht sofort den Zusammenhang zu allem erkennen, aber das sollte sich sehr schnell ändern.
Molly, die Protagonistin fand ich sehr sympathisch, allerdings kam mir an einer Stelle der Gedanke, dass sie wohl doch nicht so clever ist, wie sie in der Kurzbeschreibung beschrieben wird. Denn dann wäre sie nicht in eine bestimmte Situation geraten. Aber der Spannung tat dies keinen Abbruch. Außerdem hatte Molly auf einmal mehrere Fälle, die aufgelöst werden sollten. Es kam eins zum Anderen. Schnell hatte ich einen Verdacht, der sich dann auch bestätigen sollte. Als ich mich für das Buch interessierte, hatte ich keine Ahnung, dass die Autorin ein Fan von Geocachen ist. Jetzt, wo ich es weiß, erklärt sich mir auch einiges mehr.
Mit Molly gemeinsam habe ich die wunderschöne Umgebung kennen gelernt und auch die Herzlichkeit der Dorfbewohner, sowie die gute Küche von Margot. Carine Bernard hat alles so gut beschrieben, dass ich mal wieder das Gefühl hatte, mitten im Geschehen vor Ort zu sein.

Fazit:
Wer die Provence liebt, wird Freude an dem Krimi haben. Wer Krimis mag, wo es ziemlich unblutig zugeht, wird ebenfalls Spaß daran haben und dieses Buch lesen wollen. Und wer gerne Rätsel löst, bzw die Protagonistin beim Raten beobachten möchte, wird mit diesem Buch Spaß haben.
LeseUlla, 06.09.2015
↑ nach oben