Verlagsgruppe Droemer Knaur



Der Atlas der besonderen Kinder

9783426451250
jetzt downloaden Jetzt downloaden
E-Book, Knaur eBook
26.02.2019, 400 S.

ISBN: 978-3-426-45125-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

Endlich! Die Abenteuer der besonderen Kinder und ihrer faszinierenden Lehrerin Miss Peregrine gehen weiter - hier kommt »Der Atlas der besonderen Kinder«, Teil 4 von Ransom Riggs' herausragender Fantasy-Bestseller-Serie!

Miss Peregrine kehrt gemeinsam mit Jacob, Emma und den anderen besonderen Kindern in Jacobs Heimat Florida zurück. Gemeinsam versuchen sie, sich in die moderne Zeit einzufügen – inklusive langen Strandspaziergängen und anderen normalen Tätigkeiten.

Doch die amerikanischen Zeitschleifen, in denen sich die Besonderen vor der Welt verbergen, sind noch weitgehend unerforscht und schon bald ist Miss Peregrine von der Idee fasziniert, einen Atlas der Schleifen anzufertigen.

Dann findet Jacob heraus, dass sein Großvater Abe nicht alleine gegen die Monster gekämpft hat, die die besonderen Kinder jagen - und dass Abes Partner noch lebt. Aber auch altbekannte Feinde sind lebendiger, als es Jacob lieb ist....

Für alle Fans fantastischer Lektüre mit dem besonderen Etwas und der großartigen Verfilmung von Tim Burton

»Ein wunderbar packendes, mystisches Fantasy-Buch, das sich so leicht in keine Schublade zwängen lässt.« FAZ.net über »Die Insel der besonderen Kinder«

Der Autor

Ransom Riggs

Portrait von  Ransom Riggs

Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor...

zum Autor Bücher von Ransom Riggs

Weitere Teile der Reihe "Die besonderen Kinder"

Pressestimmen

"[...] überzeugen die Ideen, die Riggs aus der Verbindung von amerikanischer Kultur und seinem eigenen Kosmos gewinnt, durch beachtliche Kreativität und Eigenständigkeit, womit er einen Großteil der Genre-Kollegen schon hinter sich lässt."

VIRUS, März 2019

"'Der Atlas der besonderen Kinder' enthält wieder alles, was man sich von der fantastischen Fantasy-Reihe wünscht. Einprägende Charaktere, mystisches Seeting, Spannung und ein wunderschön gestaltetes Buch!" Alex Dengler

www.denglers-buchkritik.de, 22.04.2019

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Geschichte an sich war zwar interessant und soll wahrscheinlich als Vorbereitung für kommende Abenteuer

dienen, doch war sie anstrengend zu lesen, da viele Szenen nichtsaussagend waren. Erst gegen Ende kam wieder Fahrt rein und man konnte sich ausmalen, wie Jacobs Zukunft wohl aussehen wird.

Alles in allem war ich enttäuscht von diesem Teil und hoffe sehr, dass der Autor die Geschichte weiterführt und auch wieder zu dem zurückfindet, was die ersten Teile ausgemacht hat.

 

Meggie, 09.06.2019

Lange habe ich dieses Buch herbeigesehnt!

Ich liebe die Welt der besonderen Kinder, den Schreibstil und die Charaktere. Wie gut, dass Ransom Riggs weiterhin eine Menge Ideen hat um genau diese Stärken weiter auszuspielen.

Dieses Buch bildet zwar den Anfang einer neuen Trilogie innerhalb der besonderen Welt, aber es ist nichts für Neulinge. Es wird kaum etwas erklärt, es gibt keine richtigen Rückblenden, deshalb ist es fast unumgänglich, dass man die ersten drei Bände auch gelesen hat.

In diesem Buch verschlägt es uns in Jacobs Heimat, das moderne Amerika und mit - vermutlich den beliebtesten besonderen Kindern - machen wir uns auf einen spannenden Roadtrip durch Zeitschleifen auf die Suche nach dem Erbe von Jacobs Großvater.

Geheimnisse, neue Verbündete und neue Feinde.

Das Buch fängt gemächlich an und nimmt dann wieder ein flottes Tempo an. An manchen Stellen war das aufgrund der Fülle an Charakteren fast etwas viel, hier hätte mir persönlich ein Personenverzeichnis geholfen.

Ich habe das Buch auf englisch und auf deutsch gelesen. Deshalb gibt es an dieser Stelle nochmal ein großes Lob von mir an Übersetzerin Silvia Kinkel, die den Schreibstil von Ransom Riggs wunderbar eingefangen hat.

Auch wenn ich ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln habe, wirklich ein rundum großartiges Buch!

BlueSiren, 02.03.2019

Ein Road Trip der ganz besonderen Art!

In meinen Augen würde diesen Teil mit dem ersten Band gleich stellen was Spannung und Handlung angeht. Wir lernen viel neues kennen. Die Geschichte dümpelt nicht einfach nur vor sich hin, wie man bei den mittleren Teilen oftmals das Gefühl hatte. Der Funke springt hier ganz klar wieder über. Bezüglich der Zeitschleifen war ich wieder einmal etwas verwirrt, aber das ist ja nichts neues. Da in Amerika sowieso alles anders zu sein scheint, als man es zuvor gewohnt war, passt das aber ganz gut. Wobei ich Hoffnung hege, dass auch für diese Schleifen eine Erklärung im extra Band "Die Legenden der besonderen Kinder" zu finden ist, den ich bisher noch nicht gelesen habe.

Im Vergleich zu den europäischen Zeitschleifen und Besonderen, wo außer im Arce, die Meisten wohl gesonnen sind, muss man dort stets auf der Hut sein. Zwar ist auch dort die Gefahr vor Hollows und Wights weitestgehend gebannt, doch die Bewohner waren die lange Zeit auf sich selbst gestellt und so sind sie auch. Unberechenbar und gefährlich. Das war den Kindern leider nicht ganz so bewusst, als sie zu ihrer großen Reise quer durch Amerika aufbrachen. Recht schnell passen sie sich in den meisten Situationen an und schaffen es immer wieder ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Sogar gute Taten vollbringen sie.

Eine deutliche Entwicklung ist auf jeden Fall zu spüren. Der Jahrhundert lange Krieg ging nicht spurlos an den Protagonisten vorbei. Sie wurden ganz klar um ein gutes Stück reifer, auch wenn sie ihren jugendlichen Leichtsinn nicht gänzlich ablegen konnte. Bei Jacob ist das sowieso kein Wunder, denn er ist ja noch Teenager. Gerade zum Schluss hin kommt genau dieser Dickkopf bei ihm sehr gut zur Geltung. Bei allen kann man den Drang nach Unabhängigkeit deutlich spüren, denn nach allen den Änderungen, die sie bisher geschaffen haben, wollen sie nun noch mehr verändern. Die Welt zu einem besseren Ort machen - ohne die Bevormundung der Ymbryne.

Das Ende des Buches lässt darauf vermuten, dass es weitere Bände zur  Reihe der besonderen Kinder geben wird. Zwar ist die Geschichte in sich abgeschlossen, aber dennoch kann problemlos daran angeknüpft werden. Es ist deutlich zu spüren, dass auch Rasom Riggs seine Charaktere nicht mehr gehen lassen möchte und weiter auf seine geschaffene Welt aufbauen. 

Riggs schafft es hier wieder den Leser von der ersten bis zu letzten Seite mit zunehmen. Ohne unnötige Längen, mit abenteuerlichen Erzählungen und neuen Geheimnissen, die es für den Leser zu lüften gilt. Auch wenn ich einer weiteren Fortsetzung etwas kritisch entgegen sehe, so bin ich dennoch gespannt was noch folgen wird, denn ich habe die Charaktere wirklich sehr ins Herz geschlossen sowie die Welt der Besonderen. 

 

Wuschel, 28.02.2019
↑ nach oben