Verlagsgruppe Droemer Knaur



Auf dem roten Teppich: Di Morrissey

Die Australierin recherchiert und schreibt alle zwölf Monate ein Buch - auch für ihren neuesten Roman hat sie sich wieder ein ganz besonderes Setting ausgesucht.

Bild

Ms. Morrissey, bitte beschreiben Sie sich mit drei Worten.

Fröhlich, freundlich, hart arbeitend.

Was bereitet Ihnen schlechte Laune?

Ich liebe die Natur. Darum hasse ich es, wenn ich von unnötiger Umweltzerstörung- und -verschmutzung erfahre.

Und was macht Ihnen gute Laune?

In der unberührten Natur zu sein.

Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen – wohin führt Sie diese Reise?

Ich würde Broome in West-Australien, Barbados, und meinen Garten aussuchen.

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?

Für mich ist ein Tag perfekt, wenn ich mit meinen Freunden und meiner Familie zusammen gut esse und Wein trinke.

Sind Sie hauptberufliche Autorin – oder gibt es noch einen „Brotjob“?

Seit 20 Jahren bin ich bereits hauptberufliche Autorin, davor war ich als Journalistin/Fernsehmoderatorin tätig.

Schreiben Sie mit der Hand, der Schreibmaschine, dem Computer? Wie darf man sich Ihren Arbeitsplatz vorstellen?

Ich benutze einen Computer und ich habe eine wundervolle Atelierwohnung mit einem Wohnzimmer, das zum Garten hinausgeht, in dem Obstbäume und Blumen stehen, die zu einem entzückenden Fluss führen.

Wie kommen Sie auf die Ideen für Ihre Romane?

Wie gesagt liegt mir die Natur sehr am Herzen. Und jedes meiner Bücher ist von einer besonderen Landschaft inspiriert.

Wie lange brauchen Sie in etwa von der Idee ihrer Bücher bis hin zum Schreiben des letzten Satzes?

Ich recherchiere und schreibe alle zwölf Monate ein Buch.

Und was machen Sie gerne, wenn Sie gerade nicht am Schreiben sind?

In meiner Freizeit schwimme oder koche ich gerne. Eine andere Lieblingsbeschäftigung ist es, mit meinen drei kleinen Enkelkindern zu spielen.

Wenn Sie die berühmten drei frei Wünsche hätten, welche wären das?

Puh, das kann ich nun wirklich nicht beantworten ...

Als Kind wollten Sie sein wie ...

... eine berühmte Ballerina!

Was würden Sie sagen war die beste Entscheidung Ihres Lebens?

Das war eindeutig der Beschluss, mit dem Arbeiten aufzuhören, um mich nur noch dem Schreiben widmen zu können.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Schau nach vorne, sei positiv, bedaure nichts.

Arbeiten Sie bereits an einem neuen Projekt?

Ja, und wieder inspiriert durch eine ganz besondere Region: zur Zeit sitze ich an einem Roman, der in Burma spielt ...

↑ nach oben